Kurzer glücklicher Moment in Bad Nauheim

Vorhin stand ich so unter der Dusche, und dann fiel mir auf, dass ich kein Handtuch habe.

Ich erinnerte mich an S., der damals in Bad Nauheim aus der Dusche kam und zu mir sagte „Regel Nummer 1 beim Duschen: Handtuch nicht vergessen!“.

 

Ich musste lachen.

 

Und plötzlich stand ich dort, im 1. Stock, im Flur vorm Spiegel und probierte eine Hose an, die eine Patientin mir gegeben hatte…..

und die Gefühle von damals tauchten auf und ich war kurz in einem Strudel von Liebe.

 

Bad Nauheim ist Liebe und Glück für mich.

Werbeanzeigen

le Teich

Ich wollte euch ja ein paar Fotos vom Garten zeigen. Gestern haben wir den Teich umgestaltet und ich hab zuerst leicht geflucht, als ich festgestellt habe, dass jetzt plötzlich doch Frösche drin sind.

Also genau genommen wollten wir den Teich auch für Frösche schön machen, aber ich hoffte, sie würden erst nach der Umgestaltung einziehen.

Okay, war alles etwas komplizierter deswegen, aber irgendwas is ja immer.

So hat der Teich vor ein paar Tagen ausgesehen, im Hintergrund der wilde Wildgarten:

lewildgarten

 

Einer der Frösche von gestern:

le teichfrosch

Im Hintergrund die wunderschöne Teichfolie, die wir jetzt so gut es ging versteckt haben, aber so ganz 100 %ig hats nicht funktioniert. Da hätten wir noch mal bei Null anfangen müssen.

 

So hat das ganze dann gestern Abend ausgesehen. Verschiedene Teichpflanzen haben wir eingepflanzt, vorne seht ihr ganz schön meine OCD-Ecke XD und nachdem ich das Foto gemacht hatte, haben wir im nahegelegenen Park noch ein bisschen Entengrütze geholt.

le teich

Sieht ziemlich spießig aus, was ich da gepflanzt habe, aber irgendwie hab ichs gebraucht. Vorher war dort, wo die kleinen Pflanzen stehen, ein schlecht organisierter Brunnen, den der Entenmann abgerissen hat.

 

Joah. Ich bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebelei war nicht so wie ich.

Vorhin hatte ich ja eine kleine Erleuchtung.

 

Ich halte also Ausschau nach jemandem, der so ist wie ich. Nein, nicht genau so, aber irgendwie ähnlich.

 

Wenn ich genauer darüber nachdenke, dann fällt mir auf, dass ich niemandem in meinem Bett haben will, der so ist wie ich.

So…. (bisschen) spießig…. immer überdreht… peinlich durchgeplant… und so weiter.

 

Boah, nee, echt nicht.

 

Liebelei war überhaupt nicht wie ich.

Liebelei war teilweise ein totaler Arsch.

Aber er war in dieser einen Hinsicht perfekt.

Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah!!!!!!!!!!

Jetzt hab ich doch ernsthaft eine Einladung zum Vorstellungsgespräch gekriegt… und zwar wenige Tage vor dem Tag, an dem ich bei dem anderen Bums den Vertrag unterschreiben soll.

 

OMG….

Was für ne Scheiße….

Ich bin slightly verunsichert….

Och neee………………………

 

Mr. Crowley

Ich wünschte, du wärst als Kind die Stufen runtergefallen und krepiert.

 

Diese Welt wäre ein besserer Ort ohne dich geworden.

 

Man kann’s auch besingen… aber dein Abkratzen hätte man noch irgendwo

im Text einbauen müssen.

 

Was ist in deinem Hirn schief gelaufen?????

 

 

le Date

Ich hatte heute ein Date.

Ich bin fix und fertig.

Ich wünschte ich wäre ein normaler Mensch, der so etwas verträgt und nicht fast

am Stress und seinen körperlichen Folgen verrückt wird.

Seit 2 Tagen höre ich, wenn es denn leise im Raum ist, meinen Herzschlag bzw. Blutzirkulation im linken Ohr. Geil.

Ich hoffe das wird kein Hörsturz. Hatte so was noch nicht, hab keine Ahnung ob das eine ein Anzeichen des anderen sein kann. Le Internet sagt, Vorsicht ist geboten.

Zurück zum Date.

Der Typ war sehr nett.

Aber fürs Bett ist er wohl nicht der Richtige.

 

 

Scheinbar brauche ich wirklich einen Volltrottel, damit ich mich angezogen fühle.

-.-

Jetzt sind es angeblich Milben

Joah…. laut Tierarzt sind jetzt jetzt angeblich nicht Pilze, sondern Milben.

Habe das letzte mal ein Anti-Milben-Zeug mitgekriegt… und da mir der geniaaaale Tipp gegeben wurde, das über eine Spritze in den Nacken der Tiere zu geben und ich mit Spritzen so absolut nicht klar komme…. gings daneben… nein, genau genommen auf die Bettlaus, die ich daraufhin gewaschen habe mit einem feuchten Tuch… ach hört mir auf….

Jetzt werde ich also noch mal los latschen und das Zeug noch mal holen und diesmal allen verpassen, aber so wie ich es sollte… hoffentlich.

 

Und sie dann trennen, damit sie sich das Zeug nicht ablecken. Hab ich im Internet gelesen. Gesagt wurde mir das nicht…. -.-

Wie trenne ich denn für mehrere Stunden 5 Läuse… seufz… werde mir was einfallen lassen.

Ich werde wahnsinnig

Joah… leider bin ich nicht für irgendeine Art von Stress gemacht. Ich sollte meine Zeit am besten vorm PC verbringen und fertig, dann hab ich nicht zu viel Stress und bin im Gleichgewicht (oder auch nicht).

 

Das erste Date steht vor der Tür und ich habe ganz vergessen, dass ich mit Heiko verabredet war. Habs nur gemerkt, als er fragte, ob wir den Tag am WE verschieben können.

Ich bin gerade völlig ratlos, wie ich Freund, Heiko und Date unter einen Hut kriegen soll, aber najagut… -.-

Manchmal möcht ich einfach nur aussteigen aus diesem  Theater.

Gerade diese Beziehungssache kann so ein verdammes Gefängnis sein.

Erklären. Rechtfertigen. Gedöns.

Ich hab Herzrasen, mein Bauch tut weh.

Es nervt mich.

Ja, der ein oder andere wird jetzt mit faulem Gemüse nach mir werfen, gerade wegen dieser Date-Sache.

Aber es könnte zum Beispiel ja auch eine gute Freundin sein. Sagen wir mal, ich hätte Freundinnen.

Dann wäre das ja fast genau der gleiche Zirkus, also zeitmässig halt.

 

Ich beneide ganz ehrlich Chris („Jan“), meine Affaire von früher, leider haben wir keinen Kontakt mehr, der es ohne Anstrengung schafft, jeden Tag eine andere zu beglücken und dabei weder Angstzustände noch sonstwas kennt.

Wenn der wüsste wie es auch sein kann.

Seufz.

Kotz.

Ätz.

Wecke den Spießer in mir!

Ja, dieser Garten… er weckt den Spießer in mir.

Habe mich heute dort ausgetobt und fühlte mich wunderbar, als ich fertig war.

Der Teich und das Drumherum ist mein Projekt.

 

Ich muss euch mal Fotos zeigen von der spießigen Ecke, die ich bepflanzt habe. XD

Es geht mir wunderbar – macht euren Scheiß doch alleine!

Jaa, so wie die letzten Stunden, so wünsche ich mir jeden Tag.

Freiheit!!!

Glücklichsein!

Strahlen!!

Nur für die Meerschweinchen und mich selbst zuständig zu sein.

Hach, was waren die letzten Stunden schön!!!

Ich habe Blumen gekauft… und werde sie in unsere neue spießige Ecke pflanzen. XD

 

..

 

Ich wünschte, es könnte immer so sein.

Ich erwarte mehr vom Leben als nur anderen zu dienen.

Le VHS Kurs

Le Tag war eine Herausforderung. Viel erledigt, viel geschafft.

 

 

Die abendliche Herausforderung war ein VHS-Kurs. Klingt lächerlich, ich weiß.

Aber ich kämpfte heute mit Angstzuständen, weil ich mir so vieles vorgenommen habe und naja… ein soziales Leben aufzubauen haben meine Angstzustände und mein Körper bisher ja super zu verhindern gewusst….

Und plötzlich befand ich mich mitten in Paris. 2008. Mit dem Ex-Arsch und mit Angstzuständen, die man gepflegt als Hölle bezeichnen kann.

Ich hatte das völlig verdrängt… hatte es regelrecht „vergessen“… und in meine Angst, als sie nachließ, mischte sich Wut, und ich war wieder die Person, die Normalos zurecht-weisen wollte… mit ihren kleinen Problemchen… ja…. erstaunlich wie man sich durch Gefühle instantan verändert… Eine ganz andere Person wird.  -.- Fuck it.

 

Ääähm… ja.

Zurück zum Thema.

Jedenfalls erlebte ich heute ein Beispiel, dass Therapie etwas verändern kann. Meistens habe ich die Wahrnehmung „das geht alles so langsam, das bringt alles nichts, ich drehe mich im Kreis, sinnloses Blablabla“.

 

Vor einiger Zeit war ich mal bei nem Vortrag, auch von einer VHS. Le Problem war, dass ich nicht reden konnte, selbst wenn man mich auffordernd anschaute.

Es ging nicht.

 

Heute konnte ich reden. Vor der ganzen Gruppe. Und ich habe es getan. Immer wieder habe das Wort an mich gerissen… ähm… neee so sagt man das nicht… ihr wisst was ich meine… o.O

Ich habe also endlich gelernt vor einer Gruppe wildfremder Leute zu reden.

Das war super.

Wieder ein Tag, wieder Gedöns

Hach ja, was soll ich sagen.

Ich sollt es vielleicht live und in Farbe probieren, wenn ich Leute kennenlernen will.

Schreibe gerade mit diesem und jenem, aber erfahrungsgemäß bringt das alles nix. Man muss jemanden persönlich treffen, um zu sehen, ob man ihn mag.

Und davor habe ich Angst.

Aber okay.

Ich wünschte, mein Körper würde mich weniger im Stich lassen.

 


 

Gestern waren wir im Garten, also ich noch ganz spontan. Er hat ein bisschen was umgepflanzt, am Gartenteich gearbeitet und wir sind aus dem Gartengelände in den riesigen Park gelaufen. Ich war dort tatsächlich noch nie, obwohl ich schon 4 Jahre hier wohne. Sehr schön.

Gänse und Gänsebabies und Kinder-anfauchende Gänseväter. Sicher ist sicher.

Wir brauchen dringend noch mehr Wasserpflanzen. Evtl. können wir welche klauen.

 

Später zurück im Garten habe ich ihn losgeschickt, dieses und jenes schwere Zeug aufzuräumen, weil ich es leid bin, dass er überall so einen Saustall entstehen lässt.

Reicht ja schon, dass er das mit seiner Wohnung macht. Muss jetzt nicht noch im Garten damit anfangen.

Grundsätzlich ist unser Garten im Vergleich zu den anderen Gärten sowieso ein Wahnsinn. Nix ordentlich und  nix sortiert… bis auf das neue Beet, welches dort entstanden ist, wo er den Brunnen abgerissen hat.

Eine Wohltat für mein Auge.

Mir ist aber durchaus bewusst, dass das ganze wilde Pflanzengewusel für die Tier- und Insektenwelt tausendmal besser ist als ein 1 A Schrebergarten. Und so einen will ich ja letztendlich auch gar nicht.

 


 

Sou…. die Woche hat neu angefangen… und ich werde wohl oder übel dem Laut-Lärm-Bringt-mich-nirgendwohin-Job zusagen, auch wenn ich keine Lust habe.

Denn es tut sich nichts anderes auf. Seufz.

Da ich ja gerne das Geld nur so zum Fenster rausschmeiße im Moment, muss das Geld halt irgendwo wieder her kommen.

Ich mag nicht.

Ich bin auch so gestresst genug…. Aaaaaargh!!!

Zum Kotzen ist das alles hier.

Ich bin gerade echt verzweifelt.

Gerade beim besten Willen nix dabei, worauf ich mich bewerben könnte bzw. was Sinn macht.

Ich bin es so leid.

Das Herumgebettel.

Das Herumgesuche.

Die Unsicherheit.

Das Gefühl absolut keine Chance zu haben.

Überhaupt keine Kontrolle darüber zu haben, wie es mit mir weitergeht.

Damit kann ich überhaupt nicht umgehen.

 

Und ich erinnere mich an die Worte der „tollen“ Psychiaterin, es gäbe doch soooo viel Arbeit, blablabla, dann müsse ich mir gefälligst was suchen, blablabla…

Sorry… aber ich hab mich hier und da und dort als kleine Arbeitskraft in Fabriken beworben, wo es nur um Sortierarbeiten geht… und selbst an solch einen Pupsjob kommt man nicht dran.

Die Zeitarbeitsfirmen sammeln nur deine Daten, für falls sie’s mal brauchen…

Jaaa, es gibt so viel Arbeit!

Fuck you. Echt.


 

Tandem Partner bin ich am machen, funzt aber überhaupt nicht. Und ich hab keine Ahnung wieso. Vielleicht muss die ganze Scheiße noch überprüft werden, keine Ahnung, falls das so ist, sollte man es evtl. dazu schreiben. Ansonsten kann ich nur sagen, Scheiß Seite,

aber über beschissen gemachte Seiten bin ich in den letzten Tagen mehr als genug gefallen. Ohne Worte echt.

Wenn die Macher offensichtlich besoffen waren.

 

 

Männerwelt auch nicht besser.

 

Zum Kotzen ist das alles hier.

 

I need a weirdo!!!

Ich weiß noch nicht, ob ich mir allgemein einen Gefallen damit tue.

Ich suche Menschen.

Einen Liebhaber. Freunde. Einen Tandem-Partner (zum Sprachen lernen).

 

Gleichzeitig werde ich demnächst wieder in irgendeinem Job festhängen, der mir meine ganze Zeit und Kraft raubt.

Der Entenmann beansprucht meine Zeit.

Heiko klammert. (Haben uns gestern gesehen. In der Gegend rumgegurkt, einen klingenden Wasserfall gefunden, Kuchen essen gewesen. Wir waren noch am Kuchen essen und erfragte „was machen wir das nächste Mal?“ und ich sag zu ihm „Wir sind gerade noch im Hier und Jetzt!“)

 

 

Aaaaber jetzt zum Titel.

Ein Liebhaber muss her.

Und ich schaue.

Und ich werde berichten. Sicher ziehe ich wieder irgendwas schon online an Land, das mir den nächsten Nervenzusammenbruch beschert, aber ich kenn das ja schon. :/

 

Seufz.

 

Mir schreiben immer so…. VERNÜNFTIGE Männer…. der eine meinte sogar, er sei kein Weirdo, er hätte Arbeit, blablabla…

 

Und ich denke mir so….

 

hm….

 

seit wann war ein vernünftiger Mann meinem Gefühl nach ein guter Liebhaber?

(Ich entschuldige mich hiermit bei allen vernünftigen Männern. Bitte nicht in den falschen Hals kriegen. Ich bin sicher, ihr habt tolle Qualitäten im Bett, ich schreibe hier nur von meinen eigenen Erfahrungen und die gehen nicht durch die komplette Männerwelt.)

 

Ich brauche einen Weirdo…. so wie Liebelei es war.

Nur sollte man solch einen Weirdo nicht zu sehr in sein Leben lassen…. so einen dummen Fehler wie eine Beziehung mit solch einem Menschen eingehen werde ich sowieso nicht mehr tun. (sagte sie….)

 

Anruf vom Ex und im Zwickmühlenland

Gestern Abend hab ich 50 Minuten lang mit meinem 2012-Ex telefoniert. Es war so schön seine Stimme zu hören. Ich konnte nur lachen die ganze Zeit. Ja… seine Stimme zu hören war toll.

Er redet wie damals. Aber er klingt ein bisschen erwachsener. Und er spricht ein leichtes Berlinerisch.

Wer hätte gedacht, dass das Leben uns hier und dort hinbringen wird…. ?

Seine Mädels-Stories machen mich eifersüchtig. Ich würde das niemals vor ihm zugeben, aber es sticht und piekst in meinem Herzen, wenn er von seinem Leben erzählt.

Seufz.

 


 

Eben hatte ich eine lange Führung im Zwickmühlenland. Ich hab den Eindruck, ich kann die Stelle haben, weiß aber beim besten Willen nicht, was ich davon halten soll. Seufz.

Es ist unglaublich laut dort. Die ständige Desinfiziererei geht mir auf den Sack. Soll ich laut Heilpraktikerin und auch laut Therapie ja nicht tun.

Wenn man durch den ganzen Betrieb geht, spürt man, wie sehr man spürt.

In jeder Halle eine andere Temperatur, ein anderer Duft. Jeder Duftschwall ein Gefühlsschwall.

Ich hab heute so frische Waren testen dürfen, so frisch werde ich sie nie wieder kriegen. Köstlich.

 

 

 

Was mach ich nur, was mach ich nur, was mach ich nur???

 

Lalala…..

Die Zwickmühlenfirma hat mich nochmal eingeladen, zu einem weiteren Gespräch.

 

Ich bin wirklich hin und hergerissen.

Irgendwie wäre es doch schön gewesen, man hätte es bei meinem Vorschlag belassen, anstatt alles besser wissen zu wollen.

Denn gerade gehaltsmässig muss ich halt sagen… ist das keine Option für immer.

 

 

Mich erreichen jetzt ständig Briefe und auch Anrufe von irgendwelchem Zeitarbeitsbums. Ich wundere mich einigermaßen, dass das Dschobsenta offenbar mit meiner Adresse und Telefonnummer  um sich wirft…..

 

 

Werde jetzt mal frühstücken. Hab schon wieder ne halbe Weltreise hinter mir. Mag nicht drüber schreiben. Hab Hunger.

Jetzt bitte nicht depressiv werden.

Ich muss derzeit so aufpassen.

Heute merke ich, wie meine Stimmung immer mehr und mehr den Bach runtergeht.

Gedanken kreisen, wiederholen sich immer wieder. Schlechte Gedanken.

 

Ich bewerbe mich und bewerbe mich… und es gibt keine Reaktion darauf.

Die Trulla, bei der ich gestern saß, rief an und teilte mir mit, dass das mit der Firma nix wird.

Alles was ich angehe, scheint zu misslingen.

 

GENAU DAS, diese Ohnmacht, dieses Nicht-erfolgreich-agieren-und-letztenendes-nur-abwarten-können kann depressiv machen.

 

Genau hier muss ich gegensteuern. Wenn ich auch nicht weiß, wie eigentlich.

 

 

Hab vorhin wieder einen Brief von so ner Zeitarbeitsscheiße im Briefkasten gefunden. Ganz ehrlich??? Am Arsch lecken können die mich.

Selbst wenn man sich von sich aus auf eine deren Anzeigen bewirbt, was ich naiverweise bei einer anderen Firma getan habe, wo ich letzten Donnerstag war, stellt man am Ende fest, dass es diese Stelle gar nicht gibt.

Man verschwendet seine Zeit, seine Nerven, sein Geld für nix.

Damit die schön fröhlich Daten sammeln können, falls sie die mal zufällig brauchen, FALLs mal was passen sollte… FALLLLLLLS!!!!!

-.-

 

Beim Tierarzt hab ich angerufen. Man sagte mir ja, ich solle Mi/Do mal anrufen, jetzt hieß es, ach was, das dauert 2 Wochen. War ich innerlich wieder am kochen gewesen.

Ich hab jetzt also den Rest von dem Medikament weiter zusammengekratzt und es den Läusen verabreicht. Ich kanns nicht ändern.

Bettlaus ist überhaupt nicht fit. Sie hat zwar vorhin mit großem Appetit gegessen, aber trotzdem.

Ach, Weißläuse sind allgemein nicht fit. Sie sind so überzüchtet, dass sie für alles total anfällig sind.

 

 

Alles ganz wunderbar hier.

„Nix!“

Sooooderla,

 

wieder was Langweiliges von mir.

 

Den Termin gestern hab ich wahrgenommen. Wird mich vermutlich nicht all zu weit bringen, aber man muss es halt versuchen. Sie schickt mein Zeug mal an Firma XYZ.

 


 

 

Heute morgen dann wieder losgespurtet. Tiere gefüttert. Seine Küche muss ich unbedingt noch in Ordnung bringen. Was für ein Saustall!!!!!!!!!!!!!!

 

Dann zum Arzt gegurkt. Seine Kollegin, die die Praxis bald übernimmt, kennengelernt.

Sie meinte, ich hätte Neigung zur Anämie (als sie auf meine Blutwerte von letztens schaute).

Ich fragte sie, was kann man dagegen tun?

Sie so: Nix!

-.-

Hach ja! Schön.

 

Sie hat mich also für heute krankgeschrieben, und während sie das tat, dachte ich mir so, OMG, da war doch noch was mit der Krankenkasse!!!!

Erstaunlich wie selbstverständlich wir hier zum Arzt gehen. Hoffentlich geht das gut…..

 

 

Dschobsenta ist abgesagt, bzw. kriege einen neuen Termin.

 

 

Jetzt renne ich gleich zur Therapie.

 

 

Total gemütlich hier. XD

 

Spontaner Wutanfall am Vormittag.

Ich hab grad wirklich und ehrlich keine Lust mehr!!!!!!!!!!!!!

Nicht genug, dass ich jeden Tag diesen Bewerbungsmarathonscheiß an der Backe hab, zu irgendwelchen sinnlosen Vorstellungsgesprächen renne, Tierfütterungs- und Tierarztgerenne,

morgen hätte ich ne Therapiestunde.

Und was erfahre ich gerade??? Dass ich morgen zur exakt gleichen Zeit einen Termin beim Dschobsenta hätte.

  1. Warum weiß ich da nix von???????????????? Ich hab doch alle hunderttausend Briefe von denen geöffnet. Hab ich da was übersehen oder watt?????
  2. Was soll ich da schon wieder???????? Es ist nicht mal klar, ob ich überhaupt einen Anspruch auf was hätte.
  3. Wie soll ich das jetzt schon wieder wuppen???

Ich hab die Schnauze so gestrichen voll von dem Gerenne hier!!!

 

Therapie kann ich jetzt nicht mehr absagen, kostet mich n Haufen Geld, wenn ich das tue.

 

Was zum Teufel soll ich schon wieder beim Dschobbsenta???????

 

Ich bin es so leid, dass mich hier jeder meint wie er grade lustig ist, rumjagen zu können!!!

 

Bleibt mir die geniale Möglichkeit mich morgen krankschreiben zu lassen. Ja ganz toll. Hab auch nichts anderes zu tun auch noch zum Arzt zu gurken  und da rum zu sitzen!!!!!!!

 

Herum gefahre durch die ganze verfickte Stadt von A nach B und rüber nach Stadt C und wieder zurück und trallalla….

 

Könnte die ganze Welt mich langsam mal bitte am Arsch lecken???

 

 

Nachtrag:

„Oh wie schön, jetzt hast du endlich mal ein bisschen Zeit für dich selbst!!!“

MY ASS!!!!!!

Tierarzt gewesen

Sooo, wir waren also beim Tierarzt.

 

Wäre ein Wunder gewesen, wenn das mal ohne großes Trallalla und bald folgender Riesenrechnung vonstatten gegangen wäre.

 

Morgen werde ich zu einem Termin bei so nem Zeitarbeitsbums genötigt, was mir wieder den ganzen Tag zerreißt und mich vermutlich wie immer kein Stück weiterbringt.

 

Mir geht alles auf den Sack.

 

Meerschweinchen und Zeug

Boah…. ich bin jetzt seit 2,5 Stunden wach (bin viel zu spät aufgestanden!!!!) und fühle mich fix und fertig.  -.-

So schnell sollte einem die Kraft nicht ausgehen. Seufzelchen. Tut sie aber.

Weil ich es auch partout nicht lassen kann, immer 10 Sachen gleichzeitig zu tun.

o.O

 

Gestern verbrachte ich den Abend beim Entenmann. Wir haben jetzt eine Jodsalbe, die wir Hatschie auf den Abszess tun. Iiiiiiirgendwas muss doch helfen.

Fluffy haben wir gebadet. Zumindest ihren Hintern. Das lange Fell ist halt eine Hygienefalle. Erstaunlicherweise scheint ihr das Baden nichts auszumachen.

Wir haben sie dann in ein Handtuch gewickelt, damit sie etwas trocknen kann, und so wurde sie dann wie ein Baby in diesem Handtuch gehalten und ließ sich Salat reichen. XD

 

Ich versuch es jetzt über einen längeren Zeitraum mit Pregnenolon, hab ich beschlossen.

Das ungesunde Essen, das mir der Entenmann immer gerne unterjubelt, kann ich jetzt, unter der Woche weglassen. Hach ja.

Seit einigen Tagen nehme ich Muira Puama. Eine großartige Wirkung konnte ich bisher nicht feststellen. Morgens, beim Aufwachen, merke ich was… aber das geht dann alles schnell wieder im Alltagsgedöns den Bach runter.

Und, das habe ich gelesen, ich muss es wohl so langsam akzeptieren… um Progesteronmangel zu beheben, muss der Stress nachlassen. Stress mache ich mir ja ständig selbst…  Ist aber auch irgendwie kein Wunder, bei all dem drumherum.

Ich hab wieder angefangen zu meditieren.

Meditation

Ich denke wieder darüber nach mich tättowieren zu lassen.

 

 

Gestern Abend eine spontane Meditation beim Entenmann.

 

Die Bettlaus löst allergische Reaktionen bei mir aus, wenn sie über meine Haut läuft.

Wir vermuten, es ist nicht die Maus selbst… es sind die kleinen Verletzungen durch ihre kleinen Krallen, winzige Heumoleküle gelangen dabei in meine Haut. Wie beim Hautarzt, wenn er einen Allergietest macht. Und ich bin allergisch gegen Gräser und Zeug. XD Die Bettlaus hat aber auch scharfe Krallen.

 

Der Entenmann hat jetzt eine kleine Brücke gebaut. Denn, seit er das Bett etwas weg gerückt hat, kann die Bettlaus nicht mehr ins Bett laufen. Und er fände das ja ganz schön. o.O

Ich meinte nur so „Ja toll, dann haben wir hier Pilz to go!“

Morgen Tierarzt.

 

Andere Leute kotzen mich an.

Facebook ist ein ätzendes Ding. Ich bin selten dort. War es aber eben gerade.

Während ich verzweifelt versuche herauszufinden, wie ich meinem Herzen ein Gefühl entlocken kann,

stolpere ich über die Ex-Anwalts-Kollegin und ihre glüüüüückliche Beziehung.

 

Ich kriege spontan Lust ihr eins überzubraten, nachträglich, für ihr bescheuertes „Jeder hat sein Päckchen zu troooogen!“

 

Ja, genau, und deines ist das Allerschlimmste!

Dass sie nicht an jeder Haustür klingelt und rein schreit „Ach übrigens, ich hab MS!“ ist alles. -.-

Wenigstens liebst du und der Rest deines Lebens ist mehr als normal. Beneidenswert normal.

 

Andere Leute kotzen mich an.

Eigentlich alles so wie immer… nur anders.

Joah, mein Leben tröpfelt weiter so vor sich hin. Olé olé!

 

Die viele schöne freie Freizeit, die ich jetzt ja habe (hahaha) verbringe ich im Endeffekt dann doch wieder mit dem Scheiß Thema Maloche, suchen, VERFÜGBAR SEIN!!!!!!! (wie ich diesen Begriff des Amts immer schon gehasst habe!!!!!!!), sich vorstellen, sich von wildfremden Leuten bewerten lassen * irrelach *, sich das Hirn über mögliche Konsequenzen zermartern, doch nie zur Ruhe kommen.

😦

Alles richtig schön.

 

Die nächsten Wochen wird der Entenmann wieder auf Schulung sein, ach wie toll, das bedeutet für mich, dass ich mich um die Tiere kümmern muss. Werde da also 2 mal am Tag hingurken dürfen (weil ich gerade keine Lust hab, dort zu wohnen, weil das auch vom Aspekt des Bewerbens her mega unpraktisch ist, ich brauch dazu meinen Laptop, meinen gescheiten Platz und nicht ein wackeliges Bett…)

 

Total toll ist, dass das mit dem Pilz nicht aufzuhören scheint. 2 Weißläuse haben immer noch Pilz und es scheint so, dass die Graulaus auch wieder Pilz hat.

Könnte mir in den Kopf schießen, wenn ich dran denke, dass ich die Graulaus einfangen muss…. ausgerechnet die Graulaus!!!!!!!!!!!

Hab ich so was von Lust drauf!!

 

Werde nochmal zum Tierarzt müssen.

 

Garten gießen muss ich wohl nicht, das Wetter ist nicht so der Hit. Einerseits schade, denn ich hätte mich dann mal in die Sonne legen können. Aber… wozu auch…

 

 

Es geht mir alles auf den Sack!

Vorstellungsgedöns und le Ex

Joah, heute ist als wieder ein Tag.

 

War heute bei so einer Zeitarbeitsfirma und hab irgendwelche Formulare ausgefüllt. Viel besprochen wurde dort aber eigentlich nicht.

Ich war so naiv und dachte ernsthaft, ich hab mich auf eine Stelle beworben, die es tatsächlich gibt. Wie doof von mir.

 

 

Morgen stelle ich mich woanders vor. Jetzt auch nur so was Übergangsmässiges. Aber irgendwas muss ich ja tun.

 

 

Es geht mir heute überhaupt nicht gut.

Mein Bauch streikt.

Meine Periode schlich sich seit Tagen langsam an….. um dann direkt wieder zu enden, ohne überhaupt richtig angefangen zu haben.

Mir ist übel.

 

Ich hatte mich bezüglich dem Schilddrüsenbums nochmal durchgefragt, aber bin, wie immer, genau so schlau wie vorher.

Eine Person erzählte mir, dass sie trotz ÜF eine sehr ausgeprägte Libido habe. Ja, danke, das wollte ich wissen. 😦 (naja, zeigt aber auch, dass der Zusammenhang evtl. nicht da ist)

Ich weiß nicht, was ich mit meinem Körper noch tun soll, ich weiß nicht, was nicht stimmt. Ich bin so müde von diesem Scheiß.

 


 

Mein Ex hat sich angekündigt. Er wird demnächst wohl irgendwie eine Dienstreise übers WE machen, bei der er hier vorbei fährt. Er sagte, er will dann übers WE hier bleiben und mich treffen.

An sich toll.

Ich bin allerdings etwas verunsichert bezüglich wie er das genau plant.

Ich kann ihn hier definitiv nicht reinlassen oder wohnen lassen, seufz, ich hoffe, das ist kein Problem und ich hoffe, das Wetter wird gut, dass man die Möglichkeit hat, sich draußen zu treffen.

Ich muss es teilen!

 

Absolutely. The proper approach is to assist your son in the writing of the letter.

“Yesterday, I punched Joe in the face. Joe is a bully. He takes pleasure in hurting people he thinks are weaker than himself. You, Ms. Teacher, know about this, and you do nothing. The school principal knows all about this, and does nothing.

I am sorry I am in the class of someone who teaches children to be victims of abuse. I am sorry that I go to a school that actively promotes bullying by punishing victims when they try to defend themselves. I am glad that I haven’t been the victim of anything more serious than bullying by some gutless little coward. If I had been, I would be sorry that I go to a school where the teachers would not be there to help me in a time of real need.

I am sorry that, in this class of 32 students, statistics tell us that 4 of the girls in this class will be the victims of sexual assault. I wonder if you will want those girls to apologise to their attackers as well.

I am sorry that I spend seven hours a day, 200 days a year – more waking hours than I spend in the company of my parents – with adults who care so little about their students’ welfare. I am sorry that they don’t understand that by encouraging Joe and his bullying, they are doing him no favours for the life that lies ahead of him.

My mother and father have raised me, above all else, to be true to myself and honest with others. I am not sorry for what I did to Joe. The best I can do is to say this: I’m sorry to say that if there’s a next time, it will be a lot more than a single punch to his face.”

 

Vertragsgelaber

Ich hab gegooglet und außerdem den alten Maloch-Vertrag von 2017 rausgeholt, den ich zum Glück noch als PDF hatte.

Damals, bei den Scheiß Christen, hat man mich ja gekündigt und direkt vor die Tür gesetzt.

Und dann bei der Zeitarbeitsfirma Dinge über mich behauptet, die mir schockiert haben.

Naja, jedenfalls, hätte es dort auch eine Frist von 2 Wochen gegeben, theoretisch, man hat aber eine „außerordentliche Kündigung“ ausgesprochen und deswegen konnte man mich so spontan vor die Tür setzen.

Solch eine Kündigung kann ich als Arbeitnehmer wohl auch anwenden.

Gut zu wissen.

Luxusproblem am frühen Morgen

Ich bin gespannt, wie lange es dauert, bis ich meine bisherige Stelle im Internet wieder ausgeschrieben finde. Bisher hab ich sie nicht gesehen.

 

Gestern grübelte ich zeitweise darüber nach, wie ich es wohl anstellen soll.

Und ich bin echt ratlos.

Hab mich bei ein paar Firmen als Saisonarbeiterin beworben. Die zeigten Interesse.

 

Bei anderen Firmen habe ich mich, wie üblich, als Bürotrulla beworben.

 

Jetzt gibt es ein paar Firmen, denen der schnelle Eintritt wohl sehr wichtig zu sein scheint. (Ich ahne übrigens, was das wieder bedeutet. Wieder den Saustall von einem Arbeitsplatz, der seit längerem vor sich hin gammelt, wieder in Ordnung bringen.. yeah!!!).

 

Ich frage mich jetzt natürlich, habe ich die Chance, bei einer der Bürofirmen noch diesen Monat unterzukommen??

Oder nicht??? Wenn nicht, sollte ich dringend was Saisonarbeitermässiges tun, um zumindest iiirgendwas zu verdienen und krankenversichert zu sein.

Nur wie ist dort z. B. die Kündigungsfrist? 2 Wochen? 1 Tag?

Man stelle sich also vor, ich fange dort an, und dann nimmt mich eine Bürofirma, die aber möchte, dass die Neue sofort beginnt (was ich auch in der Bewerbung zugesagt hatte).

Und dann sach ich „Ach nee, hoppalla, so was Doofes aber auch… jetzt bin ich gerade doch wo und muss noch 2 Wochen bleiben…“

Das könnte mir den Job vermasseln (vielleicht bin ich auch paranoid). Auf jeden Fall würde es einen Scheiß Eindruck hinterlassen, nachdem ich ja was anderes zugesagt hatte.

Keine Ahnung, ob ich eine gewisse Kündigungsfrist vorgeben kann. (Natürlich nicht, ich bin immer die Dumme am kürzeren Hebel). Kann aber auch sein, dass in solch eine Branche (Saisonbums) die Frist eh nur 1 Tag ist, was meine Grübelei sinnlos machen würde.

Und überhaupt. Wenn ich wüsste, ich werde zum 24. Mai wo eingestellt, würde ich einen Teufel tun und bis zum letzten Tag mich woanders rum ärgern…

denn ich bin sooo urlaubsreif!!!

-.-

Ach, mich nervt das alles.

Vielleicht denk ich nur zu viel.

Vor allem über ungelegte Eier denk ich ja oft viel zu viel nach…

 

 

(Habe das gerade mal gegooglet. Ganz ehrlich… was manche Saisonarbeiter, die dort quasi „dauerhaft“ sind, also die ganze Saison über, mitmachen, ist der Wahnsinn. Die werden da rum geschubst… das tut echt schon beim Lesen weh. Manche Arbeitgeber sind wirklich unter aller Sau. So nach dem üblichen Motto „Hauptsache bei mir is alles super“…. meine Fresse)

 

 

Im Internet gefunden:

Anders als im Arbeitsvertrag kann in einem Tarifvertrag auch eine kürzere als die gesetzlich vorgeschriebene Kündigungsfrist vereinbart werden. So sind selbst Kündigungsfristen von beispielsweise einem Tag möglich und in besonders flexiblen Branchen durchaus auch üblich. Der Tarifvertrag kann auch für Arbeitnehmer gelten, die nicht Mitglied einer Gewerkschaft sind. Zum einen ist dies möglich durch Bezugnahme auf den Tarifvertrag im Arbeitsvertrag, zum anderen ist dies dann der Fall, wenn der Tarifvertrag in der betreffenden Branche Allgemeingültigkeit besitzt. Tarifvertragliche Fristen gehen den gesetzlichen vor. Im Vergleich mit den Regelungen aus dem Arbeitsvertrag ist die Frist anzuwenden, die für den Arbeitnehmer günstiger ist.

Letzter Tag.

Heute lief alles Bestens. Ein super Tag. Nicht zu fassen, dass ich gehen musste.

Manche, von außen, wissen immer noch nicht, dass ich jetzt weg bin.

Eine Kollegin von drüben hat’s heute zufällig erfahren und mich angerufen und mir Alles Gute gewünscht.

Seufz.

Verabschiedung war kurz und schmerzlos, man hat mir zwar die Hand gereicht, aber ich habe weiter gestrahlt, wie schon die ganze Zeit.

 

 

Therapie war gut. Das Herz. Wie weckt man ein Herz auf?

 

 

Die Molligen aus dem Haus haben ein Baby gekriegt. o.O  Ich hatte es ihr gar nicht angemerkt. Heute hab ichs kurz gesehen, mit rosa Mützchen. Ein Baby!! ❤

 

Ich bin froh und dankbar, heute Nacht in Sicherheit zu sein.

 

 

Wenn die Maloche vorbei ist, fängt das Leben an!

Zumindest habe ich genau das heute morgen gespürt, als ich bei meinem Hausarzt war, zum Blutabnehmen.

Jedenfalls wird er bald in Rente gehen. Ich hab ihn noch nie so lustig und gelöst erlebt.

Das war schön. Ich gönne ihm ja seine Vogelhäuschenbauzeit.

 

 

Hatte heute wieder Stressurlaub übrigens.

 

Arzt. Anruf wegen Bewerbungsscheiß. Navi gekauft. Lebensmittel eingekauft. Bei ner Firma angetanzt, die Saisonarbeiter sucht. Dort einem schlecht deutsch sprechendem Mann geholfen. Das hat mir irgendwie gut getan. Nochmal Arzttermin. Neue Psychiaterin. Sie hat eine sehr spezielle Art o.O , aber sie bietet ihre Hilfe an und das ist ein gutes Zeichen. Ächz und Hetz.

 

Und jetzt habe ich Feierabend!!!!

 

Arschidegdurbüroo

Gestern war ich mit Heiko unterwegs, eine alte Freundin von ihm und deren neuen Freund zu treffen.

 

War etwas weiter weg.

 

Die beiden waren sehr nett.

Das Örtchen, welches wir uns angeschaut haben, war sehr schön.

 

 

 

 

Mein Navi hat entgültig den Geist aufgegeben.

Energie folgt der Aufmerksamkeit… :(

Wie soll ich jemals den wirklich wichtigen Anliegen in meinem Leben Aufmerksamkeit schenken, wenn ich von einem Mist zum nächsten Mist gejagt werde.

so dass ich nur Probleme wälze…

 

Ich hab nicht die Zeit mich mit meinen wichtigen Dingen zu beschäftigen (nicht in dem Maße, wie es nötig wäre)

in erster Linie ist es ein ständiger Kampf um die (finanzielle) Existenz oder mit unangenehmen Was-auch-immer-wieder-is…

da bleibt nicht mehr viel übrig.

Elendes Leben.

 

Mein Herz ist tot.

Wie um alles in der Welt weckt man ein Herz?

Niemals…

Niemals, niemals, niemals hätte jemand so was für mich getan.

Niemals, niemals, niemals hat es irgendwen interessiert, wer mir was angetan hatte.

Es ging jedem am Arsch vorbei. Wie wertlos man doch für die Welt ist.

„What was your „that did not just happen“ moment of your relationship?

 

 

 

 

Nachtrag:

Im Nachhinein gab es ein paar Leute (Männer), die aufs Maul hauen wollten. Ob sie es tatsächlich getan hätten… oder ob sie mich nur beeindrucken wollten… ich werde es nie erfahren.

 

Nein, es geht mir im Moment nicht gut.

Ja, was glaubst du denn, Blödmann???

Ich hatte mir geschworen, dass das nie wieder passiert.

Dass ich auf mich selbst aufpasse, meine Grenzen schütze.

Aber wie es halt so ist, wenn man in einer FESTEN BEZIEHUNG versklavt ist, und einem der Partner jeden Wunsch von den Augen abliest, dann kommt irgendwann der Punkt, an dem man über sich selbst hinwegtrampelt

und sich vergewaltigen lässt.

 

Es geht mir beschissen.

Ich frage mich was ich auf dieser Welt eigentlich soll.

Nur dafür da, dass sich jeder nimmt, was er braucht.

Nur der Arbeitssklave, der Funktionsslave für jeden Hinz und Kunz.

 

 

Und dann, gestern Nacht finde ich eine SMS von den Typen, den ich da im Internet kennengelernt hatte.

 

Er schrieb, er fände es ja übrigens total interessant, dass ich Buddhist wäre (Anmerkung: da merkt man gerade herzlich wenig von, wer’s nicht weiß, hätte es hier wohl nicht geahnt…) und wie es denn dazu gekommen ist.

 

Diese Frage war… wie als würde man mir zusätzlich noch eins überbraten.

 

Ja, was glaubst du denn, warum man sich auf diesen Weg begibt, weshalb man sich mit diesen Lehren anfängt zu beschäftigen???

 

Weil das Leben zu lustig ist, der was???!!!!

 

Denk mal scharf nach!!!!!

 

Alle, die ich kenne, die diesen Weg eingeschlagen haben, hatten zumindest ne kleine Lebenskrise. Oder auch ne Große.

 

 

So eine bescheuerte Frage,

 

fickt euch doch alle!!!!!!!  (nein, nicht ihr)

Habs verraten.

Ich grübelte, und dann wusste ich, was ich tun würde.

Bin zur Tanke gefahren, ganz früh heute morgen, hab ne Packung köstlicher Schokoladendingens gekauft fürn Haufen Geld XD, hab noch mit der Dame an der Kasse darüber gewitzelt, und dann gings weiter zu Schritt 2.

Ein paar nette Zeilen mit „Danke… blablabla“ und „Alles Gute…blablabla“ usw. geschrieben und beides zu den Aufträgen der Männer gelegt, die sie morgens abholen.

Joah, die Männer wussten es tatsächlich noch nicht. Heiko hatte am WE gemeint, es hätte sich auf jeden Fall schon rumgesprochen. Hat es aber nicht.

Joah.

Der eine Kollege, den ich gerne mag, der ein bisschen was von seinem Privatleben erzählt hatte vor einiger Zeit, wirkte nicht so fröhlich darüber.

Die anderen fragten neugierig. Ich meinte so, ganz leise, zum cheffe-büro schauend, dass wir uns nicht so gut verstehen. Sie hatten nämlich zuerst gedacht, es wäre meine Entscheidung gewesen.

Joah, die Reaktion des schönen Kollegen war toll. Er war dabei einen Satz zu beginnen, mit „Ja… “ und der Gesichtsausdruck dabei… LOL… und dann hörte er lieber auf zu reden… da er wohl die Befürchtung hatte, gehört zu werden (le cheffe war grad iiirgendwo aufm Flur). Jedenfalls war er drauf und dran einen Satz zu sagen, der mir wohl bedeuten sollte, dass le cheffe nicht so einfach sei.

XD

Jedenfalls, jetzt wissen die Kollegen alle Bescheid.

 

 

Ohne jedes Schamgefühl

„Sie drucken auf FIRMENPAPIER!!!!!!!!!“

ermahnt mich le chefchen heute Nachmittag scharf, als ich versehentlich 2 Seiten auf Firmenpapier gedruckt hatte.

(Was ihm übrigens ein paar Stunden zuvor selbst passiert ist.)

 

Auch wenn er für meinen Lebenshintergrund nichts kann….

sollte ihm doch bewusst sein, dass ich seinetwegen, wegen seiner persönlichen Laune, gerade eine Menge Stress und ordentlich Geldverlust habe.

 

Ich hätte mir an seiner Stelle eher die Zunge abgebissen, als so wie er ohne jedes Schamgefühl wegen verlorenen 0,2 Cent mich anzumaulen.

 

Ich wünschte, die Leute könnten sich einmal aus meinen Augen sehen. 😦

 

Es nützt mir leider rein gar nichts, dass ICH sie so sehe…  es bringt mir nur Leid… und die Leute fühlen sich trotzdem als wären sie supertoll.

 

Ich habe keine Ahnung, was er gedenkt, wie er mich am letzten Tag verabschieden will. Ich hoffe er kommt nicht auf die Idee, mir die Hand geben zu wollen und mit einer dummen Floskel anzukommen.

Bloß nicht!!!!

Wie er sich das mit dem Zeugnis vorstellt, frag ich mich auch. Wahrscheinlich so, dass ich es in letzter Sekunde kriege oder erst später, damit ich möglichst nicht auf die Idee komme, etwas zu beanstanden.

Kann ich mir schon vorstellen.

Gaslighting (Trigger!!!!!!)

Ich habe schon öfter über Gaslighting gelesen. Es ging mir jedesmal seltsam nahe, ich fühlte mich, als würde ich es kennen, konnte es aber irgendwie nur stückweise greifen.

Eine Beschreibung, die ich auf der Quora-Seite gefunden habe, hat mir heute die Augen geöffnet.

Es betrifft unter anderem der Aspekt, dass es nicht nur eine andere Person und mich betrifft… sondern, dass andere Leute da mitgemacht haben. Das ist es.

Mein Täter hat mich a) versucht zu manipulieren und zu verunsichern. Und b) hat er Hinz und Kunz mit reingezogen, und das Katastrophale war, dass sie sich haben reinziehen lassen.

Hätten sie sich nicht reinziehen lassen, dann hätte er mir nichts tun können. Dann hätte er nicht so lange Gewalt über mich gehabt.

Muss dazu kurz noch Anmerken, dass das in meinem Fall keine Freundschaft war. Ich bin da hineingerutscht… und nicht mehr herausgekommen. Damals, mit 14 Jahren. 😦

 

Der Text:

Kein gescheiter Abschied möglich.

Ich habe keine Ahnung, ob die Kollegen wissen, dass ich gehe. Ich habe nicht den Eindruck.

Und ich weiß nicht, wie ichs ihnen sagen soll.

Ich dachte daran, morgen eine Art Ausstand zu machen, aber irgendwie weiß ich nicht, ob das passend ist… der Situation angemessen. Ich weiß aber nicht, wie ich sie sonst darauf aufmerksam machen soll, damit ich nicht nächste Woche plötzlich im Nichts verschwinde.

😦

Ich sehe sie vermutlich nur noch morgen früh…

aber das Problem ist, dass zu dieser Zeit le cheffe auch da ist.

D. h. ich habe keine Möglichkeit ernsthaft ein paar Worte darüber zu wechseln. Zu sagen, was meine Sichtweise der Sache ist. Nix.

Es kotzt mich an.

 

Viva Las Vegas!!!

Vorhin googelte ich kurz meinen Bruder. Und stellte fest, dass er einen Instagram Account hat.

Ein paar Bilder von ihm mit seiner perfekten Freundin in Las Vegas.

 

Ich weiß auch nicht. Ich sollte nicht meinen Bruder beneiden. Aber ich tu’s dennoch.

 

Jetzt hab ich also jemanden, mit dem ich so vertraut bin, dass ich durchaus eine Reise wagen könnte…

 

Aber 1. krieg ich keine ernsthafte Chance, das nötige Kleingeld zu verdienen und 2. auch niemals einen richtigen Urlaub (im Sinne von, da hab ich Urlaub, und muss nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen und kann tatsächlich tun und lassen was ich will).

 

Ich bin wirklich, wirklich frustriert.

Das Leben ist enttäuschend.

😦

Was schief läuft

Soooo, die erste Stunde vorm PC wäre wieder vorbei.   -.-

Wird auch so schnell nicht enden heute.

 

2 Bewerbungen rausgeschickt.

Heute Nachmittag mach ich noch eine fertig, aber mir geht gerade die Zeit aus.

 

Ich habe etwas Schiss, dass die Firmen, bei denen ich mich bewerbe, den cheffe der jetztigen Firma kennen könnten und ihn nach mir fragen und er sagt „die is blöd!“…. omg…

 

 

Mir ist zumindest ein bisschen klar geworden, was schief läuft.

Man schaue sich mal die Männer hier an. Kotzwürgbrech.

Also gerade auch, wenn man mal ausgeht.

Sorry, aber da möchte man niemanden von in seinem Bett haben.

 

Es hätte mir gleich klar sein müssen, dass der Typ nicht von hier sein kann, denn er sieht einigermaßen gut aus.

 

 

Eine andere Sache ist diese:  Nach der Arbeit versumpfe ich viel zu oft vorm PC.

Naja, jetzt z. B. auch wegen der Jobkacke, aber grundsätzlich brauche ich nach der Maloche dringend was INTERESSANTES, irgendwas das mich geistig stimuliert und mir etwas gibt, am besten direkt in die Vene, denn das hatte ich den ganzen Tach nicht. Ich mein was interessiert mich, persönlich, seelisch, annerleutz überlaufendes WC?

 

Das ist so viel Zeit, die „verschwendet“ wird (naja, es stimmt icht ganz, ich sammle halt gern Infos bzw. lerne immer noch Englisch, damit ich immer mehr Texte/Filme/etc. verstehen kann).

 

Jedenfalls wäre die Zeit wertvoll angelegt, wenn ich unter der Woche hin und wieder auch mal Freunde treffen würde… und wenn es nur für 2 Stunden ist, das reicht unter der Woche dann auch.

Und hier fällt mir wieder auf, dass ich echt wenig Freunde habe. Ich wüsste echt nicht, wen ich nachmittags noch kurz treffen könnte (ohne eine Weltreise zu machen). Dabei würde mir das sicherlich gut tun. (Außer sie nerven rum und gehen mir aufn Keks mit „hör keine Gothic Musik, die macht nur depressiv… blablabla…“ My ass!!!).

Ich wollt ja eigentlich mal zu der SHG gehen, das ist in dem ganzen Trubel hier total untergegangen.

Werde ich mich demnächst drum kümmern.

 

 

Konfettiregen!!!!

-.-

 

Was sag ich nur beim Vorstellungsgespräch??

Soll ich ehrlich sein? Man wird mich fragen, warum ich dort gehe, wo ich gerade bin (bzw. war).

„Le Cheffe kann mich nicht leiden!“

So was kann ich doch nicht sagen.

Aber die andere Option, und die stimmt nun mal nicht, wäre zu sagen „Ich habs nicht gebacken gekriegt.“

Ich habe Schiss, wie es ankommt, wenn ich es auf jemand anderen schiebe. Vielleicht ist die exakte Wortwahl wichtig….. Nuancen, die über eine neue Stelle entscheiden…

 

Fassungslos.

Vom PC an den PC!!! Jaaa, ich weiß, wie man es sich gut gehen lässt!!!! -.-

Kotzen könnte ich!!!!!

 

 

Heute war mega viel los. Und ich hab das alles alleine hingekriegt. Ich war stolz auf mich, denn ich hab das meiner Meinung nach super gemacht.

Zum Glück keine aggressiven Bürger. Alle total nett und so. Wenn auch unendlich viele. Die Kontakte zu den Bürgern, aber auch zu den Mitarbeitern der Firmen, mit denen ich zu tun habe, lustig und herzlich.

 

und immer wieder der Gedanke:

ICH KANN ES EINFACH NICHT FASSEN!!!!!

 

Es käme niemand auf die Idee, dass ich gehen muss!!!!!!!!!!

 

Ich stürze ins Nichts, wegen diesem Arschloch!!! Wegen dessen Launen.

 

 

Apropos Arschloch.

Ich habe so gut wie keine Schwierigkeiten mehr, ihn anzusprechen. Die Angst vor ihm ist weg. Jetzt, wo ich nichts mehr zu verlieren habe. Jetzt, wo es mir egal sein kann.

Und siehe da, huuuuiiii, man kann auch normal miteinander kommunizieren!!!!

Jaaaaa, Herr Arschloch, man muss halt auch wollen!!!

 

 

 

Er hat heute Vormittag die nervige Kollegin angefuckt. Jo, und ich kanns auch verstehen. Er hatte ja mir vorgeworfen, ich würde zu viele Fragen stellen. -.-  Sie rennt ja ständig wegen jedem Furz zu ihm hin. Und unterbricht ihn ständig bei der Arbeit. Sie scheint gar nicht zu merken, dass das eventuell stören könnte, wenn man ständig in annerleuts Gedanken rein quatscht.

Aber sie hat auch bestimmten Gründen dort einen Sonderstatus und ist nie in der Gefahr gewesen, wegen Nervigkeit oder so, gehen zu müssen.

 

 

Die Angst vor ihm ist weg.

 

Und ich bin es leid.

 

Denn ich weiß genau, beim nächsten Scheiß isses wieder ganz genau so. Angst in der Zeit der fucking Probe. Angst vor Konfrontation, Angst was falsches zu sagen, Angst gekickt zu werden,

Angst

Angst

Angst.

 

Ich bin es leid, so zu leben.

 

Und wie geht es jetzt weiter?

 

Keine Ahnung.

 

 

Die Vermüttlungsvorschläääge des Dschobsentas sind übrigens exquisit!!!!

* brech *

„Du würdest mich sicher mögen.“

Hat er gestern Abend geschrieben.

 

Zu dem Zeitpunkt ging es mir schon bescheiden.

 

Enttäuscht.

Frustriert.

Von dem, was ich hier „Leben“ nenne.

 

Nachdem ich gefragt hatte, hat er mir erzählt, woher er ursprünglich kommt, dass er da über Ostern war und auch noch gar nicht lange hier wohnt.

 

Das ganze liegt so nah an der Traumagegend, dass es mich direkt umgehauen hat.

 

Ich hatte Hoffnung, ihn näher kennenlernen zu können und so weiter. Ich hatte Hoffnung auf eine Bekanntschaft, die meinem Leben (und auch meiner Beziehung, auch wenn manch einer das nicht verstehen würde) Aufschwung geben könnte.

 

Was mach ich denn jetzt???

😦

 

Ich hab die Schnauze so voll vom Leben.

 

Das Leben besteht aus nichts anderem als Arbeiten und Arbeiten und Arbeiten und „Such dir Arbeit, du faule Sau!!!“.

 

Alles was Freude macht, scheint unmöglich und verboten zu sein.

 

Das ist doch kein Leben.

Schön und nicht schön.

Wir waren gestern  im Garten. Ich habe die Pflanzen bestaunt.

Wir haben einen ganz tollen Mohn (den ich vor kurzem gekauft habe).

Die Bohnen wachsen. Der Hopfen auch. Ach, eigentlich wächst alles.

 

Vorgestern ist eine der Weißläuse gestorben. Der Entenmann hat sich bis zuletzt um sie gekümmert und alles versucht sie zum bleiben zu bewegen. 😦

Es hat leider nicht geholfen.

Wir mussten sie gestern zu den anderen Läusen legen.

Lektion

Meistens hasse ich ja eher „die anderen“, wer auch immer „die anderen“ überhaupt sind….

Gestern fand ich einen ordentlichen Selbsthass in mir, der mich die nächsten Monate begleiten könnte.

Es ist unglaublich, dass man als erwachsener Mensch etwas besser weiß und dennoch tut….

Saudumm!!!!

Die Lektion werde ich so schnell nicht vergessen.

„Feiertag“

Sooooo, weiter gehts. Es ist Ostermontag, 8:15 Uhr und ich bin schon wieder am PC wegen dem Arbeitsscheiß. So wie jeden verdammten Tag.

Als ich gestern Heiko erzählte, dass ich gestern stundenlang mich um den Bewerbungsmist gekümmert hab, wirkte er total überrascht. An einem Soooonntag.

Jo. Wie gesagt, vielleicht mach ich auch iiiiirgendwas falsch mit meinem Leben, aber für mich gibts echt keinen fucking Tag ohne Scheiß. Siehe allein schon mein wunderbarer Urlaub letzte Woche.

 

 

Nachher werde ich wohl oder übel meine Kollegin anrufen. Da ja die Diktatorkollegin gerade schön im Urlaub ist (Ich könnte grad jeden erschlagen, der den Luxus hat, in den Urlaub fahren zu können), müsste ich theoretisch morgen von 7 – 17 Uhr malochen.

äääähm…

aus welchem Grund bitte sollte ich noch Überstunden machen in dem Bums???

Eigentlich sollte ich mich krank schreiben lassen und fertig. Und nicht Überstunden machen. Ganz sicher nicht!!!

 

 

Ich muss G. unbedingt noch Bescheid sagen. Er ist von einer anderen Firma und hat mich total ins Herz geschlossen. Der wird richtig schockiert sein, wenn er die tollen News hört.   :/

Gestern, heute und Gedöns

Ich bin ziemlich müde.

 

Gestern haben wir es doch tatsächlich geschafft, mal wieder auszugehen. Toll, wenn der Körper mal tut, was er soll…..   -.-

Wir haben ein paar Stunden getanzt, nachdem der Karsamstag vorbei war.

Der Entenmann hat ein bisschen Kontakt geknüpft. Ich schaff das leider nicht. Ich kann keine fremden Menschen ansprechen.

 

 

Heute hab ich Heiko getroffen.

Sehr anstrengend war er. Zu klugscheißerisch („diese Gothic Musik zieht nur zu sehr herunter!!!“) und ich zu erschöpft und mit Schmerzen kämpfend. Das übliche halt.

Wir waren da, wo wir schon mal waren. Bei der Gaststätte mitten im Nichts. Viele Tiere, die wir noch nie gesehen hatten. Ein Wildschwein war zum kuscheln nah.

 

Heiko hat mir geraden, ein Profil bei xing anzulegen, denn manchmal würde man auch gefunden werden. Joah… das hab ich ja besonders gerne…. im Internet mit Namen und Aufenthaltsorten zu finden zu sein. *irrelach* Ich weiß schon, warum ich das eigentlich nicht tue!!!!

 

Mein Navi scheint kaputt zu sein. Ja toll. GPS findet kein Signal mehr. Ich bin etwas genervt davon. Bräuchte ich demnächst evtl. immer mal wieder.

 

Sonst war nix Großartiges.

Müde und erschöpft.

Derzeit erlebe ich Erschöpfungszustände, die ich so noch nicht kannte.

 

Ich bin so müde.

Ich bin so erschöpft.

 

Geschlafen haben ich vorhin eine Stunde.

 

 

 

Jetzt aber muss ich wach bleiben.

😦

 

 

„Vielen Dank“ dafür, dass ich auch dieses Jahr keinen gescheiten Urlaub haben werde, den ich dringend bräuchte.

„Vielen Dank“ dafür, dass ich wieder bei Null anfangen muss und wieder tausend Dinge lernen werden muss, die mich nicht wirklich interessieren.

„Vielen Dank“ dafür, man mit meiner Kraft spielt, wie man gerade lustig ist.

„Vielen Dank“ dafür, dass man mir auch die mit der Therapeutin besprochene Möglichkeit nimmt, im Notfall mal ein paar Tage krank zu machen, um runter zu kommen. Wird alles nicht möglich sein.

 

Ich bin so fertig.

 

 

Kann man das lernen???

fucks.jpg

„Stress is caused by giving too many unneeded fucks.

So, give less fucks in life. Or else, good luck battling accelerated aging, release of cholesterol and triglycerides into the blood stream hence heart disease, diabetes, depression, and premature death.“

le Garten

Mal abgesehen davon, dass ich beim Dschobsenta war, war ich an den letzten drei Nachmittagen immer im Garten.

Ich fand einen Ortswechsel wichtig, um mich auf andere Gedanken zu bringen.

Wir haben Blumen gepflanzt, am Teich das ein oder andere verändert.

Gestern Abend haben wir noch ne Seerose im Teich versenkt. Danach haben wir gegooglet, weil ich absolut nicht glauben wollte, dass man so eine Seerose tatsächlich einfach versenkt. o.O

Noch eine andere Schwimmerpflanze haben wir in den Teich gesetzt.

Ich vermute aber mal, dass wir dringend ne Pumpe brauchen. Das Wasser ist trübe und alles andere als einladend. Es muss Luft ins Wasser hinein.

 

Das ein oder andere noch…

 

Histamin scheint’s nicht zu sein. Nach meinem Histaminentzug änderte ein lustiges Histamin-Zeug essen nichts.

 

Ich hab jemanden kennengelernt. Das kann wieder was werden. Kann ich euch demnächst von einem Date berichten, was vermutlich so gelaufen ist, wie all die anderen, die ich hier 2015 hatte. Gruselig war das damals. Was für ätzende Typen.

 

 

Hab mich umgeschaut und umgehört bzgl. einer Stelle als Produktionshelfer. Irgendwie muss ich aus der Misere ja herauskommen. Scheiße ist das alles.

 

 

 

 

 

Kannste alles vergessen.

Mein „Erholungsurlaub“ gestaltet sich auch weiterhin „total SUPER“!!!!!!!

 

Ich hatte heute einen weiteren Termin beim Dschobsenta (der 3. mittlerweile) und kriegte erstmal gesagt, dass es bei dem Termin nur drum ginge, die Daten abzugleichen und über Rechte und Pflichten zu informieren.

Dass ich dort keine großartigen Sachen klären kann, denn da sei ich noch nicht beim richtigen Sachbearbeiter.

Ich saß dort und spürte wie sich Wut und Verbitterung in mir breit machten.

Und mir die Tränen in die Augen stiegen.

Und irgendwann heulte ich.

Weil ich so verdammt verzweifelt bin und mir hier permanent meine Zeit geraubt wird, nur um auf der Stelle zu treten.

Da saß ich also,

und durfte alles durchgehen…

die gaaaaanze Scheiße noch einmal….

wie ich heiße…

meine Handynummmer…

wo ich fucking geboren bin…

wo ich fucking malocht habe…

meeeeine Rääääächte und Flüüüüüchten…. blablablaaaaa…

 

Ja, ich wiederhole mich nochmal:

 

MAN RAUBT MIR MEINE ZEIT, MIT DER ICH WEISSGOTT WICHTIGERES ANFANGEN KÖNNTE, NUR UM AUF DER STELLE ZU TRETEN!!!! MICH IM KREIS ZU DREHEN!!! KEINEN SCHRITT WEITER ZU KOMMEN!!!!

Wenn ich’s nicht besser wüsste, würde ich sagen, dass es Absicht ist. So fühlt es sich zumindest an. Aber ich weiß ja, die Mühlen mahlen langsam… sehr langsam…

 

ICH HABE KEINE FUCKING GEDULD MEHR!!!!!!!

 

ICH WÜRDE GERN NOCH IN DIESEM LEBEN IRGENDWO ANKOMMEN!!!!!!

 

IRGENDETWAS ERLEBEN DAS ICH ERFOLG NENNEN KANN!!!!

 

Ich fühle mich überall, und zwar egal wo, immer nur ausgebremst!

Ich pack das nicht mehr!!!!

 

Am Ende wurde mir gesagt, ich solle nicht traurig sein, solche Situationen kommen halt vor.

 

ICH BIN NICHT TRAURIG; ICH BIN WÜTEND UND ICH HAB ANGST!!!!!

Hatte das auch erklärt, auch wegen der Krankenkasse und so weiter.

IST DAS SO SCHWER ZU BEGREIFEN????

 

P.S.  Ich war jetzt immer noch nicht bei einer „Beratungsstelle“. Weil es mich ankotzt!!!

Weil ich schon bei so vielen Beratungsstellen war in den letzten Jahren  und auch das alles nur Zeitverschwendung war. Eine wirklich brauchbare Hilfe oder Auskunft hab ich nirgendwo jemals bekommen.

MÜSSTE aber eigentlich zu einer „Beratungsstelle“ gehen, weil ich ganz genau schon wieder weiß, mit was für einem Unverständnis meine Therapeutin drauf reagieren wird, wenn ich dort nicht war.

Es geht mir auf den Sack!!!!

 

In den Schredder!!!!

Eine Stunde nach der Info, dass ich gehen muss, habe ich meinen Arbeitsplatz aufgeräumt.

 

Also so richtig aufgeräumt.

 

Alles, was ich mir fein säuberlich zusammengeschrieben hatte, in Word runtergetippt, ausgedruckt, landete im Schredder.

Und zwar ne ganze Menge.

 

Die nächste Trulla kann genau dort anfangen, wo ich auch angefangen habe.

Le Cheffe und die Diktatorkollegin werden nicht drum herum kommen ihr alle Fragen noch einmal beantworten müssen….

Hach, das wird le Cheffe sooo viel seiner wertvollen Zeit kosten…

 

TUT MIR VOLL LEID!!!

 

 

 

Keine Ahnung.

Notre Dame hat gebrannt. Es ist schrecklich. 😦 Mich nimmt das immer mit, wenn solche alten Gebäude / Kunstwerke / whatever für immer zerstört werden.

 

 

Ich war gerade beim Jobcenter.

 

In der letzten Zeit hatten wir öfters mal ein paar sozial schwache Jugendliche bei uns, auf der Suche nach Praktikum oder Ausbildungsplatz.

Jedes mal taten sie mir leid, und ich dachte mir, die haben es so schwer.

Und dann hocke ich wenige Tage später beim Jobcenter.

Was für eine Ironie.

 

 

Joah, ich bin immer noch genau so weit wie vorher. Antrag hab ich gestellt.

Ob ich Anspruch darauf hab, weiß der Himmel. Vermutlich eher nicht. Um das herauszufinden, muss ich jetzt also nochmal in dem ganzen Scheiß herumwühlen und mir von den Versicherungen dieses und jenes zuschicken lassen.

 

KEINEN SCHRITT WEITER!!

 

Und, ach ja, der Krankenversicherungsschutz läuft dann also demnächst aus.

Ich hätte die Pflicht, mich selbst zu versichern, was ungefähr 200 Euro kostet (laut Internet mehr) und was ja so überhaupt kein Problem ist, wenn man eh schon keine

Einnahmen mehr hat!!!

 

Ich bin von der ganzen Situation so absolut überwältigt….

ich weiß grad nicht weiter.

 

Manch einer wird mich für bescheuert halten, denn ich hab ja schließlich was angespart, bzgl. der „Vermögenssachen“, die ich da habe, hahaha, aber das war nunmal eigentlich für Rentenzwecke gedacht und nicht für dann, wenn mich ein selbstverliebtes Arschloch nicht leiden kann.

 

 

Ich nerve euch, das tut mir leid, bzw. Pech gehabt. Gedanken.

Wieder mal bin ich zur Ausgeschlossenen geworden.

Nicht, weil ich ernsthaft etwas falsch gemacht habe.

Sondern…

weil ich so bin, wie ich bin.

Weil ich nicht so „chatty“ bin, wie die anderen.

Weil ich nicht so „flirty“ bin, wie die anderen.

Und weil man das auch nicht erwarten kann, wenn man so mit mir umgeht.

Es war nichts mehr zu retten, von meiner Seite aus.

Es waren zu viele Situationen, in denen er mich entgültig stumm gemacht hat

mit seinem Verhalten.

Stummer als ich sowieso schon bin, weil ich nicht so aus mir heraus kann,

wie es manch anderer kann.

 

 

Das Leben ist seltsam.

Seit mir der Dorftriebtäter mein Leben zerstört hat, sind die Glücksgefühle verschwunden, die ich einst kannte.

Weg.

Weg.

Weg.

Liebe: weg.

Naivität: weg.

 

Ich erinnere mich an einen Urlaub, kurz bevor das alles angefangen hat.

Ich war voller Liebe, voller Glückseligkeit.

Ariane war dabei.

Ariane lebt nicht mehr. Sie ist mit 21 Jahren tot umgefallen. Ich bin sicher, sie war glücklich.

Ich lebe noch. Als Halbzombie.

Was soll das alles???

 

….

 

Heute hab ich eine Doku geschaut.

Satz:

„Sie hat nie geweint. Sie war eine starke Frau!“

 

Oh, Normalos.

Wenn ihr wüsstet.

Ihr wisst gar nichts.

 

 

 

Jooooo, wäre halt schön gewesen….

Ich befinde mich derzeit in meinem „Erholungsurlaub“. *irrelach*

 

Hab mich heute den halben Tag durch die beschissenen Unterlagen gekämpft.

Sortiert, gewurschelt, mit Handschuhen, fragt lieber nicht, am verzweifeln gewesen.

 

 

Bei den Versicherungen angerufen, bei denen ich Spar-Scheiß hab, was ich so lange verdrängt hatte, weil ich mich davor gefürchtet habe (vor der Konfrontation mit ALTEN Unterlagen, die es aufgrund meiner Zwänge nur noch als PDF gibt, nix desto trotz triggern mich die Ortsnamen, erinnert mich so vieles, hatte ich bisher nicht die Kraft dafür und hab das immer auf „irgendwann“ verschoben).

Joah.

Ich hab dieses und jenes, aber wirklich umgehauen hat es mich nicht.

Ist jetzt nicht so, dass ich damit im Rentenalter, falls ich dieses überhaupt erlebe, ne endlose Party machen kann.

Aber das Amt wird mich auffordern, das platt zu machen, bin ich ziemlich sicher.

 

 

WENN ich das Rentenalter erlebe. Ist auch so ne Sache, die mich beschäftigt. Wüsste man es nur vorher…. Man spart die Scheiße ja nicht zusammen, um dann tot umzufallen und nix davon zu haben.

…..

Außerdem habe ich heute Vormittag geflucht, weil die Unterlagen zur Stellenbeschreibung (der Stelle, die ich jetzt verloren habe), weg sind, da sie auf dem alten Laptop waren und der hat den Geist aufgegeben vor einigen Monaten.

Eigentlich hatte ich immer alles Wichtige auf ne externe Festplatte gezogen… aber das leider nicht. Weil ich aber meinen fucking Lebenslauf erweitern muss, hab ich entnervt, aber sehr freundlich bei der zuständigen Tussi angerufen und sie versicherte mir, dass sie mir die Anzeige per Mail zuschickt.

Jetzt is viertel nach drei und ich hab NÜX im E-Mail Postfach.

Toll, super, danke!

 

Was hab ich auch anderes erwartet von dem Schluder-Verein.

 

Also natürlich weiß ich, was ich da in dem Bums gearbeitet habe, aber die exakten Formulierungen, die am Ende halt mit dem Zeugnis idealerweise übereinstimmen sollten, hab ich nicht aufm Schirm.

 

Geil.

Es geht mir schlecht

Ich hab keine Ahnung was ich tun soll.

Ich verzweifle gerade an meinem Herzrasen, Panikgefühl und Übelkeit.

Mein Körper streikt.

Jetzt, wo ich besonders funktionieren müsste.

 

 

Es war absolut nicht gut am verdammten Mittwoch, als ich den Schock körperlich spürte (ja, es klingt total lächerlich, aber der Beschreibung meiner Körpergefühle nach hatte ich tatsächlich so etwas wie einen Schock), den ganzen Tag ruhig, angepasst und angemessen im Büro zu hocken.

Ich hätte es gebraucht heulen zu können und das ganze rauszulassen.

Stattdessen hängt es jetzt in mir drin fest. Scheiße!!!!

Ich könnte ihn umbringen!!!

Weil es ihm scheißegal ist, was mit mir ist.

Weil ich immer anwesend war, egal wie es mir ging.

Die Vorgängertrullas, die permanent krank waren und blau gemacht haben und die nervige Kollegin im Stich gelassen haben, die haben selbst gekündigt.

Und ich WERDE gekündigt.

Ich könnte laut lachen, aber nee, mir ist nicht zum lachen zumute.

Anderswo ist es noch viel schlimmer.

 

https://www.youtube.com/channel/UCqUM8cWmOkYuPElC9GbbDUA
Katy vor 20 Stunden, zu finden unter „Community“.
Tw: Trump administration, immigration, genocide
I just read the following headline and am deeply disturbed: „Trump advisers discussed whether military could build and run migrant detention camps.“ It’s not like ICE doesn’t serve the CIA already, but with Uncle Sam’s likely still beneath so many people’s feet in Texas, I wonder just what making above ground „detention camps“ more militarized would mean. I know that a lot of people will dismiss this idea, but this news has struck me right around my heart chakra as the beginning of the end.
When I was a child, Uncle Sam’s was many things, but it was first and foremost a genocide camp. It was no less horrible or wide-scale than Auschwitz was. In fact, it was a continuation of the very horrors that happened there. Some may recall that in my video testimony about it, I said that I witnessed thousands of murders there, but those were just the ones I personally saw. There were many more taking place at any given moment than that. Since the 1970s, I am sure that Uncle Sam’s has killed millions and like I have said before, one of its main targets has been the peoples of Mexico and Central America.
To keep population numbers up in certain countries, the CIA has also had multiple „breeding programs“ within Uncle Sam’s and elsewhere, but it has waged a continuous, sadistic genocide on the people of those regions and I do not foresee it stopping any time soon. One day, when they no longer need to uphold so many pretenses with the public, I expect that the CIA will openly exterminate the Latinx people of this world without replenishing their numbers, and when I read headlines like the one above, I fear that that day is closer than I have hoped.
~ Katy & co.

 

Hätte er mich halt nicht anlügen sollen

Ich denke, Erfolgsmenschen haben Angst.

Angst, dass es anderen gelingt, hinter ihre Fassade zu schauen.

Angst, dass andere entdecken, dass sie nicht alles wissen.

Dass sie nicht alles können.

Und dass vieles nur Show ist. Überzeugungsarbeit durch eine überzeugende Ausstrahlung.

So wie auch bei ihm.

 

Vor einiger Zeit wollte er mir ja weißmachen, dass seine tollen Aushänge keine Fehler beinhalten können, denn, sie seien von ihm persönlich geschrieben worden und er sei ja Perfektionist!!!

Ich weiß noch, wie er mir eines dieser Schreiben vor die Nase hielt und fragte, ob darin Fehler seien. Und ich, noch neu dort und verunsichert, pickte die unzähligen Fehler heraus und führte sie auf. Wissend, dass es eine Scheißidee ist, ihm zu „widersprechen“.

 

Fehler Nummer zwei war wohl, dass ich eines dieser Schreiben mal ausgedruckt hatte. Eigentlich wollte ich das mal dem Entenmann (oder euch?) zeigen, weil es so absurd war. Es war saudumm von mir, es durch irgendeine Ablenkung mal eben wo hin zu legen.

Ich habe gesehen, dass er das Schreiben auf meinem Tisch gesehen hat. Ich habe gesehen, wie für einen Moment lang, nur eine Sekunde, seine starke Fassade kurz zusammengebrochen ist, er zuckte, er ist erschrocken, ich habe es genau gesehen.

Dass ich ihn durchschaut habe, ihn, den Perfektionisten.

Das Lächerliche an der ganzen Sache ist, dass ich mich über jemanden, der seine Fehler zugibt, nicht lustig machen würde.

Aber es wird absurd und lachhaft, wenn jemand einem erzählen will, wie fehlerfrei er doch ist, und dann entdeckt man, dass er nur lügt. DAS macht es lächerlich.

 

Ich will gar nicht wissen, wie oft es nur Fassade ist, wenn er so superschlau tut.

Ich will gar nicht wissen, wie oft er uns anlügt.

 

Und diese verdammten Ungerechtigkeiten immer, aber, naja, dem ist man als kleiner Angestellter leider nur zu oft ausgeliefert. Egal wo, vermutlich.

Man kann endlos kritisiert werden. Aber hat nicht das Recht zu kritisieren. Muss le Chef behandeln, als sei er Gott und unfehlbar.

Seufz.

Ohne Worte.

Einen würdevollen Abgang will ich hinlegen. Ich werde nicht vor ihm heulen. Ich werde nicht vor ihm wütend sein. Ich werde nicht vor ihm traurig sein. Ich werde nicht gebeugt und gebrochen durch die Gegend laufen.

Der kann mich mal.

 

 

Heute Morgen war er noch dort. Und ich spürte, mal wieder, wie unangenehm dieser Platz ist, wenn er da ist.

Sitzt vielleicht 3 Meter von mir entfernt. Schräg. So dass er jederzeit alles sehen kann, was ich tue. Ich habe diesen Platz immer gehasst deswegen. Und ich kann es nicht ändern, ihn immer im Augenwinkel zu sehen. Und immer mir bewusst zu sein, dass er mich die ganze Zeit anschauen kann.

Beschissene Situation.

 

Er war dann zu mehreren Terminen unterwegs und zum Glück lange nicht da.

Das war angenehm.

 

Und ich bin mit den Kolleginnen ins Gespräch gekommen. Über absurde Kündigungssituationen und Jobs haben wir gesprochen. Und ich habe gelacht.

Ich sollte so viel lachen wie möglich.

Vielleicht hilft es mir gegen die Angst.

Das Herzrasen spürte ich durch die Ablenkung weniger, aber es war nicht weg.

 

 

Später gabs dann ne Versammlung wegen einer anderen Sache. Die Männer standen herum. Der eine lächelte mich an. Mit dem anderen hatte ich mich gerade kurz privat unterhalten. Ein anderer zwinkerte mir zu.

Oh wei, es ist schwer, wenn man da gehen muss…

 

Ich kenne die Hintergründe zu dem Thema, welches le Chef den Männern mitzuteilen hatte. Und ich hockte da und hörte ihm zu, wie er den Männern eine dreiste Lüge auftischte, ohne auch nur mit der Wimper zu zucken.

 

Ohne Worte, echt.

 

Ich hab grad keine Worte mehr dafür.

Beschissen

Es geht mir nicht gut.

Mein Körper hat sofort reagiert. Mein Herz rast und ich habe Angstzustände.

 

Dieses Arschloch hat keine Ahnung was er mir damit antut, nur weil er meine Fresse nicht leiden kann. Soll er sich mal überlegen, warum ich IHN nicht leiden kann… bei seinen dummen Sprüchen und seiner aufbrausenden Art.

Kommt morgens z. B. zur Arbeit, durfte offenbar seine Frau nicht besteigen, mega scheiß laune, kriegte vor kurzem die diktatorkollegin alles ab, aber wie.

 

Ich war gestern beim Amt (Jobcenter!!!) und bin so schlau wie vorher.

Informationen gab es überhaupt keine.

 

Ich habe keinerlei Ahnung wie es weitergeht, wenn ich auf nichts Anspruch habe

bezüglich solchen Sachen wie der Krankenversicherung.

 

Und ich bin gerade völlig überfordert mit jeglichem Denken.

 

Ich hab gerade keine Ahnung wer mir diese Fragen beantworten könnte.

ich möcht mich einfach nur umbringen ich will nicht mehr

ich stehe noch unter schock mir ist der boden unter den füssen weggerissen worden.

ich habe angstzustände.

 

wenn ich könnte, dann würde ich mich an dir rächen, du miststück!!

 

nachdem ich mich jetzt also mit viel kraft in die scheiße eingearbeitet habe und davon ausgegangen bin, dass ich demnächst endlich sicherheit,einen festen arbeitsvertrag und ein faires gehalt haben würde,

wurde mir gestern eröffnet, dass man mir kündigt.

ich stehe vor dem nichts.

und ich kann und ich will nicht mehr.

ich habe keine kraft mehr

ich habe weder anspruch auf arbeitslosengeld 1 derzeit, obwohl ich mehr als genug malocht habe im letzten jahr

und auch nicht auf hartz 4 soweit ich weiß, weil ich irgendwelche uralten verschissenen fonds oder sonst was irgendwo habe, von denen ich eigentlich nichts weiß, an die ich mich nicht herantraue, weil sie in der alten kinderfickerwelt abgeschlossen wurden und ich es nicht ertrragen kann damit in kontkakt zu treten,

aber die scheiße erscheint halt auf meinen kontoauszügen

 

 

der superchef, unsere toller perfektionist, der nicht mal richtig schreiben kann, nannte mir fadenscheinige gründe. ein paar fehler, die ich gemacht habe, die mich nicht wirklich aus der bahn reißen, denn so wild waren die nicht.

wenn ich sehe was die diktatorkollegin für eine scheiße baut, dann haut mich das, was ich da gemacht habe nicht um.

 

Jaaa, ich wüsste immer noch nicht, was alle männer dort genau machen.

ja, hin und wieder gibts mal eine unsicherheit. die gibt es bei der diktatorkollegin ganz genau so. das sollte nicht der weltuntergang sein, man hat ja einen fucking mund um das zu klären.

 

in einem so kleinen betrieb müsse man nach 2 wochen selbständig funktionieren.

ich würde zu viele fragen stellen. er hätte nicht die zeit sich damit zu beschäftigen.

 

ich rede mit dem typen wenns hochkommt am tag 3 minuten. ich stehle ihm 3 minuten seiner wertvollen lebenszeit111111  wie kann ich nur????

oder ich hadere ängstlich herum, mach ich es so oder mach ich es so und egal wie ich es mache, ich weiß schonvorher dass ich von ihm wieder auf den deckel kriege, weil da wieder irgendeine firma vor x jahren involviert war, wovon ich nix wissenkann

 

ich sagte ich habe nicht den eindruck dass ich meine arbeit so schlecht mache

am ende meinte er zu mir

Es liegt nicht an der arbeit.   (also an der arbeit, die ich mache)

 

aha. es liegt also nicht an meiner arbeit.

ich meinte zu ihm

„Das ist schon was persönliches, oder?“

woraufhin er nichts mehr sagte

 

ich stehe vor dem nichts

weil der mich nicht leiden kann

das ist das fazit aus dem ganzen

 

ich weiß überhaupt nicht was ich jetzt machen soll

 

die therapeutin sagte mir ich solle zur sozialberatung gehen

ja genau… die haben mir ja immer schon so „gut“ geholfen

 

was soll ich tun?

soll ich mich jetzt allen ernstes heute in die hartz 4 schlange einreihen als hätte ich die letzten jahre mit auf dem sofa sitzen und rtl2 schauen verbracht???? ernsthaft????

(Nachtrag: Ich entschuldige mich hiermit bei allen Hartz Fear Empfängern, die aus anderen Gründen, z.B. Gesundheitlichen etc. von Hartz Fear leben müssen. War scheiße von mir, so in die Klischee-Kiste zu greifen. Sorry!)

mir ist so übel

ich will nicht mehr

ich kann nicht mehr

 

 

und das schlimme ist dass ich mir eigentlci vorgenommen hatte mich krankschreiben zu lassen und dort gar nicht mehr aufzutauchen

aber meine tolle kollegin hat demncähst urlaub, und dann würde ich die nervige kollegin alleine sitzen lassen mit der arbeit.

und das kann ich auch nicht machen

ich drehe durch

es ist alles so wie immer

ich bin wieder der depp der am kürzeren hebel sitzt

wie immer

der jedem triebtäter und jedem arroganten chef ausgeliefert ist

 

Oder vielleicht auch Histamin.

le Histamin.

Hatte ich mir bisher nie genauer angeschaut.

Wäre aber, wenn ich mir das so durchlese,  auch eine Möglichkeit für meine Beschwerden.

Eine von gefühlten Tausend.

Meine Therapeutin hat mich drauf aufmerksam gemacht.

 

 

Weil ich ja sonst nix zu tun habe, werde ich als nächstes checken, ob es mir besser geht, wenn ich dem Zeug ausm Weg gehe.

Der Entenmann wurde schon informiert. Der macht ja jeden Tanz mit. Ist daran schon gewöhnt.

 

Ich werde mit dem Ohne-Histamin dann  jetzt mal anfangen… wenn ich hier fertig mit dieser Schokolade bin… o.O

 

 

 

Sie hat es geschafft.

Vorgestern Abend schrieb mir plötzlich die ehemalige Kollegin, die mit mir beim Anwalt malocht hat, letzten Sommer.

 

Sie hat es endlich geschafft einen neuen Job zu finden, sogar bei ner Stadtverwaltung.

Das nenne ich mal wirklich geschafft. Also quasi.

 

 

Ich hab ihr gratuliert.

 

Sie packte wieder das Gesundheitsding aus.

Jo. Wir wissen es alle. Du hast MS. Hast du jetzt schon 80 mal erwähnt. Es ist uns bewusst. Uns ist, auch wenn du es nicht sagst, durchaus bewusst, dass dieser neue Job besser für dich sein wird, als der Alte in dem Anwaltshorrorladen.

 

Der Anwalt hat jetzt übrigens einen Azubi. Die/der Arme! Der glaubt dann auch bald, das ganze Berufsleben ist so wie dort. Schöne Scheiße.

 

Die K., die letztes Jahr angefangen hat, als ich gegangen bin, hat auch hingeschmissen. Kann ich gut verstehen.

 

Das blonde Püppchen, die gleichzeitig mit mir angefangen hatte, letzten Mai, ist seit Herbst schon wieder weg.

 

Es gibt jetzt einen neuen Dummen, der dort den ganzen Tag die Akten sucht. Bin ich mal gespannt, wie lange der das mit macht.

 

Aber die Burn-Out-Kollegin, so sagte mir A., die mir vor zwei Tagen geschrieben hat, will nicht gehen.

„Will“… was auch immer das bedeutet.

Vielleicht hat sie keine Kraft mit ihrem Burn-Out. Bewerbungsgespräche und ein Neuanfang sind sehr anstrengend, ich weiß es ja aus eigener Erfahrung. Vielleicht ist ihre Loyalität krankhaft. Ich werde nie erfahren, warum sie nicht geht.

 

 

Es wird leichter. Heller. Besser.

Auf was kann man sich mit Ü30 noch freuen?

OH MEIN GOTT JA JA JA JA JA JA JA JA JA JA JA JA!!!!!!!!!

Die 20-er sind SO SCHLIMM. Ja, deine Brüste sind schön und fest und du hast keine Falten und dein ganzes Leben vor dir. Ich würde NIEMALS zurückkehren wollen. Ich war so verloren.

Die 30er Jahre sind hart, denn dann wird man richtig Erwachsen und die Folgen von Entscheidungen werden so richtig spürbar. Oh Scheiße, ich bin eine Mutter. Oh Scheiße, ich kann meinen Job nicht verlieren, weil ich eine Hypothek habe. Oh Scheiße, wer ist das Arschloch, das ich geheiratet habe? So was in der Art.

Die 40er sind fantastisch. Es ist wie in den 20ern, aber du bist nicht so ahnungslos. Du nimmst einen Standpunkt ein und machst große Veränderungen, wie z.B. eine Scheidung, eine berufliche Veränderung oder die Rückkehr in die Schule. Die Kinder sind nicht mehr so nervig und du musst ihnen nicht mehr den Hintern abwischen. Du weißt, was du willst, was du brauchst. Du hörst auf, deinen Körper so sehr zu hassen und fängst einfach an, in ihm zu leben. Das macht Sex sooooo viel besser. Jüngere Männer kommen und stöbern herum. Das macht Spaß.

Ich bin jetzt 49 Jahre alt und war noch nie so glücklich.

 

 

 

 

 

 

Garten und Porridge!!!

Wir haben uns dann gestern im Garten getroffen.

 

Der Entenmann wuselte schon länger dort herum, als ich am Nachmittag angetanzt bin.

 

(Zum Verständnis kurz erklärt, weil mir gerade aufgefallen ist, dass es nicht alle Leser wissen können: Der Entenmann ist nicht mein Ehemann, aber mein Freund. Kennengelernt haben wir uns vor 3 Jahren in der Klapsmühle. XD  So viel dazu. )

 

Haben es dann gestern tatsächlich noch geschafft, was Sinnvolles zu tun und einige Blumen zu pflanzen, den kleinen Flieder, der seit jeher, warum auch immer, nicht richtig eingepflanzt im Beet stand, einzupflanzen. Warum haben wir den erst gestern entdeckt???

Apropos entdecken, wir haben so viele neue Pflanzen gefunden, die so langsam wach werden.

Die seltsame Pflanze, die ich vor kurzem bestaunt habe, ist tatsächlich Rabarber, und ich bin grad zu faul zu schauen man den richtig schreibt. Baby-Rabarber ist so niedlich!

Das Teichwasser hatte er ganz sorgsam ausgefiltert, ich war stolz auf ihn, andere hätten das nicht so vorsichtig gemacht. Zum Glück hat er das Gerät in so einen Korb getan. Denn er wollte keine Tierchen verletzen.

Naja, das Wasser war so schlecht, dass da quasi nix drin lebte, außer zwei kleine Frösche.

Die Bepflanzung des Beton-Dings drumherum hat er in Angriff genommen. Das hat so beschissen ausgesehen, dass er das alles wieder entfernen musste, auf meinen freundlichen Befehl hin. XD

Le Nachbarn dudelten uns mit ihrer russischen Musik zu *seufz*. Wäre ja nicht meins.

In dem toten Baum wohnt jetzt ein… ähm… nennen wir ihn sehr schöner Vogel. Wir waren so froh, dass M. den Baum nicht gefällt hat, so wie er es wollte.

Manchmal hab ich den Eindruck, dass er seinen Stress (wg. der Kinder) mal eben an einem Baum auslassen muss… siehe die Kirsche und auf was für eine Art und Weise er sie ausgerechnet jetzt geschnitten hat. WTF.

 

 

Weil ich Lust auf Sushi hatte, waren wir später noch im Edeka. Außerdem haben wir uns ein köstliches Naanbrot mit Guacamole gekauft. Ja, Weizen, ich leb aber noch. XD

 

An der Kasse fanden wir so ein Minipäckchen „Porridge“.

Das aktuelle Porridge-Fieber ist so lächerlich und ich wünschte, ich hätte die Idee dazu gehabt.

Der Entenmann machte sich im Auto drüber lustig, und ich wusste wieder, warum ich ihn damals an meiner Seite haben wollte.

 

Echt… Porridge….  HAFERFLOCKEN, ihr lieben Leute!!!

Aber für die Reichen unter uns, die mal ein Waisenhaus-Haferschleim-der-60er-Jahre-Erlebnis haben wollen, gibt es jetzt also für 8,99 Euro PORRIDGE!!!!!

Meine Fresse. Man muss nur die richtige Idee haben, um reich zu werden.

 

 

Alles so wie immer.

Es ist Wochenende und ich könnte kotzen. Habe absolut keine Lust auf Beziehungs-Zweisamkeit. Was nur dumm rumhängen im Endeffekt bedeutet.

KANN EIGENTLICH EIN PC, DER GERADE MAL FUCKING PAAR MONATE ALT IST, SO DERMASSEN ÜBERFORDERT SEIN???????

 

..

In den letzten Tagen haderte ich mit mir, weil Heiko mich um ein Treffen gebeten hat, ich aber ein schlechtes Gewissen hatte, dieses umzusetzen, wegen dem Geburtstatsscheiß.

Ich war der Meinung, der Entenmann würde sauer sein, wenn ich den Samstag mit Heiko verbringe.

Das Ende vom Lied war, dass der Entenmann meinen Geburtstag vergessen hat.

-.-

War geil.

Hätte ich also sonst was machen können, hätte er gar nicht gemerkt.

 

 

Ich bin gerade nicht so doll drauf, wie üblich, jeden Samstag um diese Uhrzeit.

 

Fazit des Tages

Das Gegenteil von „gut“

ist „gut gemeint“.

 

Der Malochtag gestaltete sich friedlich.

 

Und dennoch wäre es schön gewesen, wenn die Kollegin mal ausnahmsweise

auf mich gehört hätte. *seufz* Sie macht mir das Leben manchmal ganz schön schwer.

 

 

Hm… naja… „besser“!

Ich weiß nicht… so wirklich richtig toll krieg ich meinen Haushalt nie hin. Es ist nie so, dass ich nach dem Putzen etc. denke „Das ist jetzt alles richtig perfekt“…. es ist immer nur ein starker Unterschied zwischen vorher und nachher zu sehen, und ich schau mir das Ganze an und denk mir

„hm…. naja…. BESSER!“

-.-

Regalböden für das ehemalige Mausschränkchen hab ich gekauft. Hab sie mir extra zuschneiden lassen, nur um dann festzustellen, dass ich mich offenbar vermessen hab, weil ich mit meinem Zwangswahnsinn das Lineal nicht richtig anlegen konnte… Ohne Worte, ich weiß. Ein Zollstock wäre auch mal was.

 

Psychiater hab ich ca. 10 angerufen, alle Aufnahmestop, bis ich dann endlich einen Termin gekriegt habe. Und jetzt frag ich mich, ob die Kollegin da nicht zufällig Urlaub hat. Irgendwas war doch zeitlich in dieser Gegend. Seufzelchen, muss ich sie mal fragen.

 

Ich bin total erschöpft und eigentlich brauch ich jetzt Urlaub vom Urlaub.

 

 

Andere ducken sich auch.

Soooou, ich hab jetzt gerade einige Psychiaterpraxen angerufen, weil ich zu der Trulla, bei der ich ne Zeit lang war, nicht mehr gehen werde.

 

Bisher kriegte ich nur Absagen von wegen „Wir dürfen leider niemanden annehmen!“

Was mir bei jedem Telefonat aufgefallen ist, ist dass die Damen am Telefon sich regelrecht ducken, wenn sie diesen Satz sagen.

Und man hört sie erleichtert aufatmen, wenn ich freundlich bleibe und mich freundlich verabschiede ohne rumzubürgern.

Heißt im Klartext, die werden auch täglich angemault und angepöbelt als gäbs kein Morgen.

Und genau das bekräftigt bei mir meinen inneren Beschluss mich nicht mehr zu ducken. Was soll das denn??? Nur weil manche Leute bescheuert sind???

 

Nuja.

 

Falls ihr euch wundert, dass ich gerade schreibe. Ich hab gerade frei, weil ich mich mal dringend um meinen eigenen Mist kümmern muss.

 

Und es ist wunderbar!!!

 

Am liebsten würde ich für immer zuhause bleiben!

Es gibt so viel zu tun!!!

 

 

Wie wir manipuliert und verarscht werden und keiner merkt’s

Eine Weile hab ich mich mit diesem Thema nur wenig beschäftigt, weil es mir an Zeit mangelte, aber jetzt bin ich mal wieder über ein richtig gutes Video zum Thema gestolpert.

Nuja, für denjenigen, der sich mit diesen Themen nie beschäftigt hat, wird das Video nicht sehr aufschlussreich sein… seufz.

Oder vielleicht doch ein bisschen?!

 

 

Es ist frustrierend.

Ich hasse es, umgeben von all den manipulierten Menschen zu sein, die leider vermutlich 99 % der Menschheit ausmachen.

Ich hasse es, dass sie die Lügen nicht bemerken, die uns ÜBERALL umgeben. Fernseh-Junkies und BILD-Zeitung-Leser. Sie glauben alles, was man ihnen erzählt.

Ich hasse es, für einen von diesen Menschen gehalten zu werden.

 

Denn „die da oben“ lachen über uns. Über uns alle.

😦

Keine Ahnung was ich dazu noch sagen soll.

Freitag war insofern stressig, weil die Glotze der Leute immer noch nicht ging, aus diesen und jenen Gründen.

Die Leuts waren mega aggro und der Meinung, wir tun nix, dabei telefonierten wir seit halb acht in der Weltgeschichte herum.

Aber die Leute denken ja immer, man tut nix.

Jedenfalls…  wurden wir dann von einem Techniker gerettet, der Zugriff auf dieses und jenes hatte, blablabla…

und dann war nix mehr zu tun.

Und dann saßen wir da und kuckten dumm.

 

 

Und le Kollegin meinte so „Ich denk drüber nach, ob ich dich heim schicke!“

 

Ob sie mich heim schickt.

Aha.

Soso.

Meine Assoziation bzgl. dieses Satzes sprach ich aus, indem ich sagte „So wie in der Schule….“.

 

WTF???!

WTF??!

 

Die wird nie raffen, dass sie NICHT meine Chefin ist.

Und die wird nie raffen, dass ich kein kleines Kindchen bin.

 

 

Es ist frustrierend, wirklich frustrierend.

Ich hätte ihr am liebsten die passenden Worte dazu gesagt.

Aber die sind mir leider nicht eingefallen.

 

Bzw. die Worte, die ich habe, kann ich nicht aussprechen. Ich müsste viel zu private Dinge sagen, um ihr eine kleine Vorstellung davon zu geben, dass ich nicht Putzi aus der 3. Klasse bin.

 

Ich wünschte, man würde mich mal für voll nehmen. Aber da ich leider nicht so ne alte Schnecke bin und das, was ich denke, nicht sagen kann, werde ich irgendwie damit leben müssen, den ganzen Tag von Leuten umgeben zu sein, die mich für ein kleines Dödelchen halten. Tut sehr gut. Wirklich. Ganz toll.

 

Ich hab mich übrigens NICHT „von ihr heim schicken lassen“, weil ich das echt unmöglich fand, auch wenn ich wirklich gerne gegangen wäre.