Sonntag, 21.7.2019

Ich wünschte, die Zeit würde samstags / sonntags morgens stehen bleiben… es ist so friedlich am Morgen… wenn man nicht funktionieren muss, für irgendwen, irgendwas.

 

Im Garten gewesen. Der Teich ist voller Frösche, voller Leben.

 

Wir haben später einige der vielen Ableger unseres Schwimmblatts in die Pegnitz gesetzt und schwimmen lassen. Auch müssen wir immer wieder Entengrütze aus dem Teich holen. Sie hat sich so explosionsartig vermehrt, dass wir sie nicht endlos wuchern lassen können.

 

Blumen.

Meerschweinchen.

Mäuse.

Die wenigen schönen Dinge im Leben.

 

 

 

Gestern Abend einen leichten Zusammenbruch gehabt. Ich hab ihm von meinen Gedanken erzählt, hab ihm gesagt, ich habe Depressionen.

 

Ich habe wieder eine Phase, in der ich nicht weiß, wie ich mit all dem Leben soll. Andere Menschen werden für mich zum Feind. Weil es ihnen besser geht. Weil das nicht fair ist, wie es ist.

 

 

Die Graumaus hat schon wieder was. Es ist immer die selbe Maus, bei der irgendein Scheiß ausbricht. Entweder der Pilz…. oder die Milben… und jetzt…. keine Ahnung was.

Ich weiß nicht wann ich mit ihr zum Tierarzt kann… sollte eigentlich sofort… soll aber diese Woche heiß werden… und ich hab keine Klimaanlage im Auto. D. h. es wäre zu heiß für sie.

Mal schauen.

Diesmal hat sie also das hier:

grau

 

 

Werbeanzeigen

Wochenende

Wochenende ist eigentlich dafür da, sich zu erholen.

Es geht mir gerade wie jedes Wochenende: Ich sehe die To-Do-Liste und könnte heulen.

Erholung ist was anderes.

 

Gestern habe ich auch abends malocht. Gab nen Vortrag und da musste ich aufschließen, Geld kassieren und mich von den alten Schachteln kacke behandeln lassen.

Der Typ, der den Vortrag gehalten hat, war aber sehr nett. Sah zwar nicht so aus, als würde er einen Vortrag halten, aber man kann sich vom Äußeren so täuschen lassen.

 

DAVOR und DANACH war ich beim Entenmann.

Er hat mir noch was zum essen gemacht.

Und gefragt, ob ich mich fürs WE mit jemandem verabredet hab. Ich sagte NEIN und dachte mir still „dann flippst du ja nur wieder aus“.

 

Alles geht mir auf den Sack.

Und dann is mir noch einer draufgefahren

Joah, das war dann Teil 2 des Tages. Hach wie schön.

Ich war erstaunlich gelassen, gar heiter durch die schöne Zeit mit meiner Kollegin zuvor.

 

Der Typ und ich haben Daten ausgetauscht und ich bin etwas am rätseln, was zum Henker ich jetzt tun muss.

Denn: ich könnt mir jetzt auf seine Kosten ne neue Stoßstange verpassen lassen.

Hab ich aber überhaupt kein Interesse dran bei meinem uralten Auto.

Keine Ahnung, inwiefern ich mich bei der Versicherung melden muss etc.

Falls ihr ne Ahnung habt, werft mir doch bitte nen Kommentar um die Ohren.

 

 

Joah. Danach war ich Gemüse für die Meerschweinchen kaufen.

Prost!


 

Nachtrag: Der andere Fahrer hat hier angerufen, weil er noch Fragen hatte.

Ich selbst werd mich halt bei seiner Versicherung melden und fragen, was zu tun ist. Kein Plan.

Niveau ist keine Creme

Joah, heute war es dann endlich. Das andere Event.

Das ach so aufregende, total coole, trallala Event.

Ich muss sagen, ich bin kaum von etwas zu begeistern, also wie immer.

Also hab ich ein bisschen so getan, als wäre ich begeistert.

Was soll man tun.

 

200 Teenager.

Und ich kann Teenager ja so gerne leiden.  -.-

Nuja, wir haben den Tag rumgekriegt, die Sprachbarriere überschritten LOL

und am Ende wurden Preise verteilt und Fotos gemacht.

 

Was mir mega aufgefallen ist:

Das Sprachniveau der Teenager.

Ich hätte leise kotzen können.

Die lernen heute in der Schule (Gymnasium zumindest) so ein tolles Englisch… und was gab es bei uns damals (Ich war auch mal aufm Gymnasium)?

Einen Scheiß gabs.

Primitive Schulbücher, schlechte Lehrer, schlechtes Englisch nach Plan.

Mega enttäuschend, wenn ich so zurückdenke.

Boah… und jetzt versuch ich mir heute das Gedöns einzuverleiben.

Was für ein Spaß.

 

Apropos Spaß: Es hat schon durchaus Spaß gemacht mit meiner Kollegin.

Sie spricht ja Englisch und es macht viel mehr Spaß, ihr zuzuhören als jemandem, der deutsch spricht. Selbst wenn der Inhalt mal nicht so spannend ist, bleiben immer noch die tollen Formulierungen.

 

Wir sind dann gemeinsam in die falsche U-Bahn gestiegen, als ich die Bahn wechseln wollte und tschüss sagen wollte, schnappte sie mich und drückte mich. ❤ Das war toll.

 

Ich bin dann direkt in die nächste falsche Bahn gestiegen.. und ach…. -.- irgendwann dann doch noch angekommen, wo ich hin wollte.

 

 

Heute Mittag sagte die Kollegin zu mir so was wie „You’re so funny! I’m so glad you work with us!“

XD  Das war wirklich nice!!!

 

Ich war Meerschweinchen füttern und hier ist das Ende meines tollen Tagesberichtes Teil 1.

 

Eintrag zum wieder löschen

Ich sehe ihr Foto bei FB. Sie lächelt glücklich in die Welt hinein, scheint zufrieden mit sich und der Welt.

 

Ich denke „Jaaa, so schaut man, wenn man ungeschändet ist!“

Wenn man nichts bereuen muss.

Wenn man mit sich im Reinen sein kann.

Wenn einem die Welt nach wie vor offen steht und nicht seelisch verschlossen wurde.

 

 

Sie gehört zu den Leuten, zu denen ich sagen möchte „Was weißt du denn schon?“.

 

 

„I seen something in me had changed. A bitter seed was planted inside a me. And I just didn`t feel so accepting anymore.“

Aus: The Help

 

 

Ja, diesen bitteren Samen kenne ich auch.

Er wuchert seit jeher in mir und ist unzerstörbar.

Was diese „Menschen“ damals mit mir getan haben (und ich weiß von DIS-Leuten, dass meine Geschichte regelrecht lächerlich ist im Vergleich zu ihrer), hat mich fast zerbrochen.

 

Dutzende Assis. Die Worte. Die Taten. Die Drohungen. Die Selbstgerechtigkeit. Die Unfähigkeit ihre eigene Unlogik und Grausamkeit zu begreifen.

 

Das alles hat sich in meine Seele gebrannt.

 

Hat einen Teil von mir zerstört.

 

I`d give a kingdom for a heart

Hyper sprach das Thema gestern (oder vorgestern? bin zu faul zum nachschauen) an.

Ich ging nicht weiter drauf ein. Denn es ist ein zu schmerzhaftes Thema für mich.

Liebe.

Was weiß ich von der Liebe?

Liebe ist scheinbar für andere, aber nicht für mich.

 

Ich hab heute Nacht davon geträumt.

Selbst in meinen Träumen fragt man mich.

 

I`d give a kingdom for a heart.

Geht mir nicht gut

Es geht mir heute nicht gut.

 

Ich hab ihm gestern noch mal deutlich gesagt, dass er jedes mal, wenn ich was mache,

blöd drauf ist, dumme Kommentare macht, mich anätzt.

 

Ich hab ihm gesagt, dass es mir scheiße geht.

 

Ich hab keine Ahnung.

 

 

Du raubst mir die Freude

Für das, was ich jetzt schreibe, werde ich vermutlich mit verfaulten Tomaten beworfen, aber mir ist gerade eh alles egal.

 

Wenn man einen Vollzeitjob und eine feste Beziehung hat, kann man sein Leben auch gleich in die Tonne schmeißen.

Man ist nicht mehr Herr seines eigenen Lebens, sondern andere bestimmen über dich, dein Leben, deine Zeit.

Vergiss dein Leben, wenn du Vollzeit arbeitest und eine feste Beziehung hast.

 

 

Ich fühle mich so am Boden. Ich fühle mich so leblos.

Ich bin es leid, wie er mich jedes mal straft, wenn ich einen Teil meines Lebens für mich haben möchte. Wenn ich mein Leben, von dem ich noch nicht viel hatte, entdecken will. Wenn ich leben will, wenn ich atmen will, wenn ich etwas anderes tun will außer im BÜÜÜROOO hocken oder mit ihm rum hängen.

 

Ich hab das Gefühl zu ersticken.

 

Und er rafft es einfach nicht!! Je mehr er das tut, je mehr er so ekelhaft zu mir ist, je mehr er mir zu leben verbieten versucht, desto mehr entferne ich mich von ihm.

Er kriegt’s nicht in sein Hirn!

 

 

Ich kann so nicht leben.

Das ist kein Leben, bei dem ich genau weiß, wann ich wo rum hocken und mich langweilen werde, und das für die nächsten 30 Jahre.

 

Ich finde es nicht fair, dass er mich einsperren will.

 

Dass er weiß, mir fehlen essentielle Dinge, aber ich muss bitteschön drauf verzichten, weil wir sind ja in einer Beziiiiehung.

 

Wenn ich das Wort Beziehung schon höre, kriege ich Kotzanfälle.

 

 

 

Ich weiß absolut nicht mehr weiter.

Nach dem Date die richtigen Worte finden…

Joah. Gestern also war ich bei ihm.

 

Es war zuerst ein neverending Hin- und her, weil wir es echt nicht gebacken gekriegt haben, eine Zeit auszumachen. Ich hatte was vorgeschlagen, aber er ließ es irgendwie offen… o.O… also bin dann, nachdem ich ihm das per SMS (dort gibts kein Netz) und per E-Mail eröffnet habe, dass ich jetzt los fahre, losgefahren.

 

Die Gegend dort ist wunderschön.

 

Die Straßen dort sind von den Hausnummern her total durcheinander. So etwas hab ich noch nicht erlebt. Ich war dann etwas angepisst, dass er mir das nicht vorher gesagt hat und ich peinlich berührt am rum suchen war. Eine nette Frau hat mich angesprochen, konnte mir aber auch nicht weiterhelfen.

 

Naja, nach langem Suchen hab ich sein Haus gefunden. Ich bin im Nachhinein überrascht, wie die Häuser aussen so aussehen (schön) und wie es aber innen aussehen kann (Hülfe!!!). Also wie bei Menschen halt auch.

 

Ich klingelte. Er öffnete die Tür. Er drückte mich kurz. Ich dachte mir OMG!

Ich wusste ja, dass er Übergewicht hat, aber ich wusste nicht, dass er SO starkes Übergewicht hat. Meine Güte.

Joah. Ich war dann 5 Stunden bei ihm. Es war… ganz nett. Also nicht wirklich aufregend.

Aber ich hab seinen kleinen Knickfisch und andere Tiere kennengelernt, die ich live und in Farbe noch nie gesehen hatte. Geiler Scheiß.

Außerdem hatte er eine schöne Katze.

Seine Eltern sind da auch irgendwie rum gesprungen und haben irgendwie stuuuundenlang gekocht. Essen gab es dann allen Ernstes um 22 Uhr  o.O, ich wurde zum Glück nicht gefragt. Er brachte mir auch nen Teller von dem köstlichen Auflauf mit. Ich hatte echt tierischen Hunger.

 

Joah. Er ist… hm… ein netter Mensch, ich mag ihn nach wie vor. Sexuell kann ich nichts mit ihm anfangen. Ich fragte mich zwischendurch kurz, wie man mit so viel Fett drumherum Sex hat. Is nicht böse gemeint. Die Frage kam halt einfach auf. Immerhin haben wir uns ja auf nem Flirt-Portal kennengelernt.

 

Er hatte mich in seinen Mails drum gebeten ihm zu sagen, woran es liegt, dass die Frauen nicht so auf ihn stehen.

 

Seufz.

 

Jetzt muss ich die richtigen Worte finden und dieses heftige Übergewicht ansprechen. Ich hoffe ich sage nichts Falsches. Ich weiß ja nicht wodurch es entstanden ist. Seine Eltern sind übrigens schlank.

Aber auch gewisse Verhaltensweisen… hm… oh wei… wie formuliere ich das freundlich?

 

Das kann ja heiter werden.

Was bin ich so froh, dass ich dich los bin!

Ein Gedanke, den ich vorhin hatte.

 

Bei aller Sorge um den neuen Vorgesetzten…..

bin ich so verdammt froh, den alten Chef los zu sein.

 

Dieses cholerische Würstchen. Dieser Arsch, der glaubt, Wunder wie geil er ist.

Der mir JEDEN TAG das Gefühl gegeben hat, ein erbärmliches kleines NICHTS zu sein.

 

Was bin ich so froh, dich los zu sein, du Arsch!!!

Ich hab Schiss.

Gestern ist die Entscheidung gefallen. Noch weiß ich nicht, wie entschieden wurde. Was mir nicht ganz so gefallen hat, war, das die Entscheidung letztendlich nur von le Cheffe 1 getroffen wurde, weil der andere krank war.

Die Seuchentussie war viel zu lange vor Ort und das ganze wirkte auf mich wie ein Kaffeekränzchen, so wie ich das mitbekommen habe.

Seufz.

Ich hab schon die ganze Zeit Schiss vor der Entscheidung. Wer weiß mit wem wir dann malochen müssen.

Wer weiß was derjenige für ne Scheiße mitbringt.

Mal ganz davon abgesehen, dass derjenige keine Ahnung von nix dort hat und wir Anfänger keinen mehr haben, dem wir Fragen stellen können.

 

Meine direkte Kollegin meinte, sie könne nicht unter einem Mann malochen. Ich so „Fuck!“  o.O  Die meisten Maloch-Gesprächler waren ja Männer, bis auf die Seuchentussie.

 

Es wäre echt nicht schön für mich, wenn sie aus diesem Grund gehen würde. Nee, echt nicht.

 

 

Das Einfühlungsvermögen von le Cheffe 1 stelle ich mittlerweile sehr in Frage. Was da abgegangen ist mit der alten Kollegin hab ich ja erst die Tage halbwegs richtig erfahren. Kein Wunder , dass sie nicht bei der Feier war. Und als man ihm das gestern sagte, kuckte er so, lächelte er, als wollte er sagen „man kann sich auch anstellen“. Fand ich unmöglich. Will nicht wissen, wie er das sehen würde, wäre er an ihrer Stelle.

 

Die Ex-Kollegin darf sich jetzt noch 2 Jahre lang die Nerven vom Arbeitsamt kaputt machen lassen und pausenlos spüren, dass sie nicht gebraucht wird (glaube ja nicht, dass sie so leicht was finden wird… ist auch alles sehr speziell).

 

 

Verseuchungsgefahr

Sou, heute wird die Entscheidung getroffen, mit wem ich demnächst malochen muss.

Die letzten Malochgespräche finden heute statt.

Mir wäre es am liebsten, SIE würde bleiben.

Es herrscht ja allgemein genug Verwirrung dort, weil ich neu bin, weil X. und Y. neu sind… und dann kommt da noch jemand Neues in dieses megakomplizierte Gedöns, der überhaupt keine Ahnung hat, und dem man dementsprechend keine Fragen stellen kann. Schöne Scheiße.

 

Am Mittwoch war man von einem Mann begeistert, der nach dem Gespräch bei mir im Büro stand, freundlich tat, aber ich spürte, dass das aufgesetzt war, und der dumme Fragen stellte.

Außerdem wollte er wissen, wo die jetzige Kollegin üblicherweise sitzt.

Jo. Derzeit sitzt sie ja oft in meinem Büro mir gegenüber, d. h. wir sitzen in dem kleinen Raum zu dritt. Ich muss sagen, schick oder modern ist dort nix. Prestige suchste dort im Duden.

Wahrscheinlich wollte er wissen, ob er bei uns mit einem schicken Büro rechnen kann oder mit uns Pöbel den ganzen Tag zusammen sein muss. Igittigitt.

 

Jo. Und heute kommt eine ausm Ausland daher. Was nicht so schlimm wäre, wenn sie nicht ausgerechnet, und das ist in Deutschland leider meistens so, über FFM fahren würde (Zug). Ich könnte so kotzen. Fällt die Trulla dann später bei uns ein und verseucht alles. Ich darf gar nicht dran denken.

Wir haben ja Teppich.

Ekelhaft ist das.

Und das alles dafür, dass sie vermutlich eh nicht genommen wird.

 

 

 

Meine Kollegin, die die bleibt, meinte gestern so, sie kann nicht unter einem Mann arbeiten. Ich nur so „Fuck!!“ Weil die meisten Bewerber Männer sind.

 

Ich habe echt große Schwierigkeiten mit dem Gedanken, dass meine jetzige Kollegin nicht mehr da sein wird, und jemand, der null Ahnung hat, den Bums übernimmt.

Ich hasse Veränderungen.

Vor allen Dingen bringen sie immer wieder auch die Gefahr von Verseuchung.

Paar Worte über gestern

Gestern den heftigen Tag, vor dem es mir schon lange graute, gut überstanden.

Die Feier war langweilig.

Viele Leute haben mich angesprochen und waren sehr nett.

Le Chef 2 war mal kurz bei mir. Ich fragte ihn ,wie die Gespräche so gelaufen seien.

Er meinte, naja, es war nichts dabei, wo man aus den Schuhen hätte springen können.

Anders als bei mir, bei mir sei die Entscheidung ja leicht gewesen.   o.O

Okay….

Wow…

Er ist jetzt schon der zweite, der bei meinem Maloch-Gespräch damals dabei war, und so etwas sagt.

Ich hab sie echt überzeugt.

 

 

 

Le zweite Dame, für die ich den Strauß gekauft hatte, war nicht da.

Und heute hab ich auch erfahren, weshalb. Weil sie gekündigt wurde und nicht wegen des Alters gegagen ist. Ein bisschen hätte sie noch gehabt. Aus finanziellen Gründen hatte man sich dafür entschieden, sie wegzuschicken. Klar hatte sie keine Lust auf diese Party.

 

 

Was war ich froh, als ich gestern Abend aus diesen weibischen Klamotten raus konnte. Meine Fresse… das ist nicht meins.

Wir sind nicht einer Meinung.

Ich sitze also breitbeinig auf dem Untersuchungsstuhl, während der Frauen-Arzt mit dem Ultraschallstabdingens in mir herum wühlt und diskutiere mich ihm herum.

Er schaut auf den Monitor vor sich, links neben mir. Ich schaue auf den Monitor an der Wand.

Er fragt, ob ich nicht wieder die Hormonspirale haben wollen würde.

NEIN! In diesem Leben nicht mehr!!!!!

Er schaut mich an und sagt, die Frauen würden sich doch verarschen (das war nicht sein Wort, mir fällt seines nicht mehr ein, aber sinngemäß stimmts), dass sie 12 mal im Jahr die Periode haben.

Die Frauen früher wären ständig schwanger gewesen und hätten dadurch nicht ständig die Periode gehabt.

Ich sag, das wäre ja auch nicht so super und kräftezehrend für den Körper.

Er stimmt mir zu.

Er sagt, die Hormonspirale wirke nur in der Gebärmutter, aber im restlichen Körper könne man die Hormone kaum nachweisen.

Ich kanns nicht beweisen, aber ich glaube daran heute nicht mehr.

 

 

Wir sind uns, was diese ganze Hormonscheiße angeht, überhaupt nicht einer Meinung.

 

 

Im Vorgespräch meinte er auch, dass eine Schwangerschaft mein derzeitiges „Problem“ beheben könnte, aber er weiß auch, dass ich kein Kind will.

Also nicht, dass er mir jetzt dringend zu einer Schwangerschaft geraten hätte… er hat es halt erwähnt.   o.O

Er scheint mir nicht zu glauben, dass dieses „Problem“ mit meiner Periode weißgott nicht das ultimative Problem für mich darstellt. Für mich ist es halt nur ein Symptom für meine fehlende Libido und die Tatsache, dass der Speicheltest, den ich da irgendwann mal gemacht hab, mega schlechte Werte gezeigt hat und ich das gerne in Ordnung bringen möchte, denn soweit ich weiß, durch alles was ich so gelesen habe, sind Hormonstörungen im Endeffekt auch nicht ganz ungefährlich, können Krebs verursachen und so weiter.

 

Seufz.

 

 

 

Als ich mir damals das Teufelsding von Hormonspirale hab entfernen lassen, war es so befreiend für mich endlich wieder zu bluten.

Ich hab absolut kein Problem mit der Periode. Auch nicht 12 mal im Jahr.

Hab natürlich auch das Glück keine Schmerzen zu haben, ich weiß, nicht für jede Frau ist die Periode schmerzfrei und so weiter.

Aber gehen wir mal von einer harmlosen, schmerzlosen Periode aus…. wtf….. was soll daran schlimm sein? Man kann sich auch anstellen.

 

 

Beschissener Tag

Ich wünsche mir ja selten kühleres Wetter, aber derzeit wünsche ich es mir sehr, sehr stark.

Hab den ganzen Tag in dem Scheiß heißen Büro verbracht, an der fucking Hauptverkehrsstraße und hab gedacht ich dreh durch.

Scheiß Hitze. Scheiß Lärm. Scheiß Gehupe. Scheiß Geschwitze.

Und dann hockste da vor diesem ganzen Buchhaltungsmüll und findest dich nicht zurecht.

Die Scheiß verdammten fehlenden 5000 Euro im Programm weiß ich auch nicht wo die fehlen. Mit der Buchhaltungstrulla, die nicht zu uns gehört, telefoniert. So schlau wie vorher. Wie immer, wenn sie mir was sagt. Als würd sie eine fremde Sprache sprechen.

 

 

Morgens wurd ich mit einem, mit dem ich so schreibe, von der Frage überwältigt, ob ich heute Abend mit auf ein lautes, lautes Konzert gehen will. Ich wollte ihn nicht verärgern, hab bisher wirklich jeeeeeeden seiner Vorschläge irgendwohin zu gehen abgewiesen und langsam wirds lächerlich.

Ich trau mich nicht.

Ich hab so Schiss.

Aber so langsam sollte man sich mal kennenlernen…. denn die Erwartung und die mögliche Enttäuschung, wenn man sich dann echt mal sieht, wird ja mit der Zeit nicht weniger.

Oh Mann…

diese verdammte soziale Angstkacke.

Ich hasse alles.

 

Berndt

Gestern auf dem Weg zum Schwimmbad.

 

 

 

Hat er nach mir gefragt?

 

Nein.

 

Was, nein???????

 

Nein. Er ist zu spät gekommen und dann waren wir Spaghetti in einem Topf und als wir fertig waren musste er schnell weg, weiß nicht wohin.

 


 

 

Manchmal finde ich es wirklich schade, dass niemand unsere Gespräche belauscht.

Instabil und empfindlich

Gestern auf der Maloche wurde es mir wieder bewusst.

Ich bin nicht (mehr) so wie die anderen, seit damals.

 

Ich kanns mir noch so oft einreden,

aber der Alltag demonstriert mir leider immer wieder wie es wirklich ist.

 

Ich bin kraftlos. Ich bin instabil.

Die kleinsten Dinge können mich (hauptsächlich halt auf der Arbeit) völlig aus der Fassung bringen.

Ich bin dann überfordert.

Hab das Gefühl ich kann nicht mehr.

Will losheulen.

Davon laufen.

Alles hinschmeißen.

 

 

Gestern war dieses Kleine folgendes: Die Bürodame, die ersatzweise eingesetzt wurde, war gestern noch mal da.

Ich muss leider sagen… ich kann diese Frau nicht riechen.

Mir wird von ihrem Geruch wirklich schlecht.

(Nachdem sie mittags was gegessen hatte, wars besser. Offenbar ist es ihr leerer Magen, der mich so zum ekeln bringt).

Ich habs kaum ausgehalten. Ich hab alles getan, dass ich ja nicht großartig lange mit ihr an einem Tisch sitzen musste.

Ich konnts kaum ertragen, dass sie mein Zeug anfasste.

Ich war völlig aufgewühlt.

Hätte heulen können.

Zum Glück arbeitete sie größtenteils dann woanders.

Man sagte mir mittags, du kannst jetzt auch erstmal was essen. Ich konnte nichts essen. Mir war so übel von ihrem Geruch.

 

 

Joah, so war das.

 

Erstaunlicherweise schien das meiner Kollegin/Chefin nix auszumachen. Vielleicht kanns sie es auch nur besser verstecken, was weiß ich.

 

Ich bin überempfindlich.

 

Es macht mir den Alltag zu einem Kampf, der nie aufhört.

Diese distanzlose Fotze!!!!

Heute Morgen war ich echt dem Durchdrehen nahe.

Diese Frau treibt mich in den Wahnsinn!!!!!

Meine Therapeutin nannte das heute „distanzlos“.

Ja, sie ist distanzlos.

Sie hört nicht auf.

Steht alle fünf Minuten im Büro und fängt an einen vollzulabern.

Mischt sich in alles ein.

Schwarzmalert die ganze Zeit… über meine Stelle, die Firma, die ganze Welt.

Das brauch ich ja dringend!!!! Wo ich selbst so Schwierigkeiten habe meine Gedanken nicht zu schwarz werden zu lassen!

Läuft einem hinterher. Verfolgt einen bis ins Bad. Um einen da weiter vollzulabern.

Grenzenlos.

Dann kommen wieder so „Du hast Glück…“ Geschichten.

Heute erzählte sie mir, dass ich ja Glück hätte, weil ich immer in Firmen gearbeitet hab, wo es nix zu tun gab.

WTF????!!

ÄÄäh… nein, so was hab ich nie gesagt (ich sage ja allgemein nicht viel).

Sonnenstich oder was?

Dann lästert sie wieder über die Chefin. Wenn die wüsste.

Und so weiter und so fort.

Von gewissen hygienischen Dingen (die halt speziell leider mein fucking Problem sind) fang ich erst gar nicht an.

Ganz ehrlich… morgens… ich hab die zehn Minuten an der Backe und bin nervlich fix und fertig.

Das kanns echt nicht sein.

Und, oooh, sie arbeitet ja morgens so gerne alleine ab 7.

Äh… ja und????

Ich habs gerne, wenn es morgens Geldscheine regnet. Und weiter?

Es wird jetzt erstmal so sein, dass ich an den 3 Tagen, an denen die da ist, tatsächlich später komme, damit ich der nicht alleine ausgeliefert bin.

Aber dennoch… das kanns eigentlich nicht sein….

Das ist ne Putzfrau….. (bitte nicht falsch verstehen)…. aber es kann sich doch nicht alles nach der Putzfrau richten. Lächerlich ist das.

 

Und es ist unglaublich und hat mich heute so rasend gemacht, dass diese Trulla es schafft mich so aufzuwühlen.

Ich hab dann später mit der Chefin drüber gesprochen.

Wie schon mal irgendwie die Tage erwähnt…. gings meiner Vorgängerin genau so.

Manche Menschen kannste echt nur ausm Fenster werfen.

 

Climax

Manchmal isses auch ganz gut, dass ich den Mund halte.

Zum Beispiel, wenn ich mir bzgl. meines erst erlernten (und offenbar wieder verlernten….) Wortschwatzes nicht sicher bin.

 

Zum Glück hab ich heute nicht damit angefangen, dass mein Auto keine Klimaanlage hat.

Das wäre äußerst absurd und peinlich geworden.

 

-.-

Kennengelernt.

Hab heute meine Kollegin kennengelernt. Naja, genau genommen war sie ja schon beim Malochgespräch dabei, aber seitdem hab ich sie nicht mehr gesehen.

Ich hatte gerade Kaffee aufgesetzt, bin in den Flur zurück und dort höre ich etwas. War sie schon früher da, als gedacht. Sie kam auf mich zu und drückte mich. XD

Ich finde sie wirklich sehr nett.

Und derzeit finde ich es wirklich schade, dass sie bald dort aufhört.

Ich kenne ja die Hintergrundgeschichte, die da abgegangen ist. Sie weiß das glaub ich nicht. Bzw. ich weiß gar nicht, ob sie überhaupt weiß, dass meine Vorgängerin wegen ihr gegangen ist.

Und während ich den Tag mit ihr verbringe und sie wirklich nett finde, frage ich mich im stillen, was es wohl war, das meine Vorgängerin hat verzweifeln und kündigen lassen.

Mir ist aufgefallen, dass sie niemals auch nur einen Ordner auf den Boden gestellt oder gelegt hat (das hat die Buchhaltungstrulla z. B. letzte Woche gemacht…… aaaaaaaaaah!!!).

Ich bin fürchterlich angespannt, wenn die Kollegen was tun. Ich warte nur drauf, dass sie alles aufm Boden ausbreiten. Das macht mich krank!!!

Jedenfalls, ihrs scheint das nicht zu sein. Gott sei Dank.

Aber wer weiß wie der Nachfolger drauf sein wird….  -.- und was der sonst noch so mit sich bringt. Is mir ja heute schon dies und das erzählt worden, obwohl der Nachfolger noch gar nicht feststeht.

1 x die Woche muss Geld gezählt werden. Ich darf gar nicht dran denken…. fuck it. Gar nicht gut.

Auch nicht die Tatsache, dass ich es idealerweise morgens tun sollte, wenn noch nix los ist und noch keiner anruft etc. Unpraktischerweise haben wir da eine hyperaktive Putzfrau, die einen keine 5 Sekunden in Ruhe lässt. -.- Seufz. Meine Vorgängerin war schon genervt. Die Kollegin hat ihr wohl gesagt, warum sie denn auch malochen kommt, während sie da ist. o.O Ich finde ja, man kann doch seine Malochzeiten nicht nach der Putzfrau richten…….

Der Doktore war da. Auch er ist nach wie vor total nett.

Joah.

N. war wieder da. Das war super. Wir tauschen uns in schlechtem Deutsch/schlechtem Englisch über verschiedene Dinge aus. Ich mag sie sehr gerne.

Dann war plötzlich Feierabend.

Was für ein Glück.

Unsere Reinemachefrau ist drauf und dran eine Raucherpause einzulegen.

Sie fragt mich, ob ich denn auch rauche.

Ich verneine.

Sie sagt zu mir, ich habe Glück, dass ich nicht rauche.

 

Ich stehe da und weiß nicht was ich sagen soll.

Sie geht weg. Meine Gedanken rasen.

Ich habe tatsächlich niemals geraucht. Es nie auch nur versucht.

Es immer abgelehnt.

 

Denn mein Täter hat geraucht.

Und ich habe mir damals geschworen, ihm das nicht nachzumachen.

Ihm gar nichts nachzumachen.

Ich, das Smalltalkluder

Ja, nee, nicht wirlich.

 

Es ist mir heute aufgefallen.

Ich will nicht nerven.

Will sie nicht von der Arbeit abhalten.

Blablabla.

Ja, Herrgott, Alenka, sei nicht so feige.

Die Putzdame labert mich doch morgens auch gnadenlos ohne Punkt und Komma voll und hält mich ewig von der Arbeit ab.

 

Ich bin echt sozial inkompetent (öfters mal, nicht immer).

Als ich heute am Kopierer stand, fiel mir auch schon auf, dass ich ihr was von mir hätte erzählen sollen,

nachdem sie mir was über ihr WE erzählt hat.

Warum bin ich sozial so blind???

 

So interagieren Menschen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Sie tauschen fucking Informationen aus!!!!!!!!!

 

Sach ma, Alenka… wann lernst du das jemals????

Le Gartenfamilie

Irgendwann vor ein paar Tagen meldete sich die Gartenfamilie beim Entenmann und teilte ihm mit, dass sie auf dem Weg  in den Garten sind.

Ihnen gehört(e) eigentlich unser Garten, aber sie haben ihn an uns weitergegeben, weil sie weggezogen sind und sich nicht mehr drum kümmern können.

Der Entenmann ist hin gerast und hat die „Terasse“ in Ordnung gebracht, wie ich es ihm morgens schon befohlen empfohlen hatte.

Sie haben den Teich bewundert und sind wohl sehr zufrieden damit.

Das schönste Baby der Welt kann mittlerweile laufen, aber möchte noch an der Hand gehalten werden, so sicherheitshalber.

Der Wahnsinnsbruder scheint ein bisschen ruhiger geworden sein.

 

Die Zwiebeln stehen noch. Soweit ich weiß.

„Euch würden Kinder auch gut stehen!“

Gestern haben wir seit eeewigen Zeit mal wieder den Fetischpartymann mit Familie gesehen.

Man hat total selbstverständlich auf meinen Hinweis mit dem fucking Heuschnupfen reagiert und so waren wir nicht irgendwo im Gemüse, sondern sind zusammen in die Innenstadt in ein Eiscafe gegangen.

Total umgehauen hat es mich, als ich den kleinen Sohn (2 Jahre alt) gesehen habe. Ich hab ihn nicht mehr wiedererkannt!!! Da haben wir erst gemerkt, wie lange wir uns nicht mehr gesehen hatten.

Groß geworden ist er, blonde Locken hat er gekriegt. Schaute genau so desinteressiert (bzw. mich dann später verstört) an, wie früher auch schon. Seufz.

Wir sind dann in die Stadt.

Tochter unterwegs tausendmal „Eis!!! Wann gibts Eis!!!! Eis!!! Eis Eis Eis!!!!“ XD

Weder auf dem Weg zur Eisdiele noch dort war es möglich sich einigermaßen zu unterhalten. Man schafft man ein oder zwei Sätze… und schon is wieder irgendein Kinderwahnsinn, der die Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Eisdielen sind heutzutage sündhaft teuer.

Dann auf den Weg zurück gemacht. Die kleine Tochter (übrigens 4) wich nicht mehr von meiner Seite. Hielt meine Hand und ich war insofern tapfer, dass immer wieder Zeug aufn Boden fiel und ich habs aufgehoben ohne verrückt zu werden. XD

So taumelten wir zurück zur Wiese, in der Mitte das Zwergenmädchen, rechts der Fetischpartymann an ihrer Hand, ich links. Sie hat so weiche Hände, ach Gott, soo süß!

Waren dann auf dem Spielplatz, wo sich die Kinder ausgetobt haben. Schaukeln, wippen, rutschen, klettern… das übliche halt.

Am Klettergerüst stehend meinte die Freundin vom Fetischpartymann so zum Entenmann und mir, dass uns Kinder auch ganz gut stehen würden.

Aaaaaargh!!!!!   o.O

Mal sehen, vielleicht im nächsten Leben.

Waren dann noch auf der Wiese.

Der kleine Sohn und die Tochter wollten mit mir Ball spielen. Es war etwas ganz Neues, dass der Sohn Kontakt zu mir gesucht hat. Mich nicht entsetzt anschaute, wie sonst immer. XD  Ich war echt hin und weg.

Als wir auf der Wiese saßen, ist er mit ner Blume angekommen und hielt sie dem Entenmann an die Nase. Er reagierte aber nicht wie erhofft. Dann hielt er sie mir unter die Nase. Von mir gabs auch die falsche Reaktion. Die Freundin vom Fetischpartymann demonstrierte uns, dass er ein „Hatschie!“ wollte…. XD

Irgendwann wurde mir dann alles total zu viel. Totale Reizüberflutung, Kampf und Krampf mit Zwangsgedanken, das Gefühl des Kontrollverlustes. Es war anstrengend. Richtig anstrengend.

Wir sind dann bald wieder getrennte Wege gegangen und das war auch absolut gut so, denn mir hats echt gereicht.

Kinder so unglaublich anstrengend.

Aber dennoch war es sehr schön.

LOL

Meine Online-Helden bieten mir freundlicherweise und natürlich ohne Hintergedanken Englischunterricht an….

XD

Wie scheiße is das denn bitte??

Als wäre es nicht in der Schule schon beschissen genug gewesen, Englischlehrer zu haben, die lediglich deutsche Muttersprachler waren.

Fand ich schon mit 13 ätzend.

 

Ähm… aber zurück zum Thema…

ja, nee, is klar.

 

Ich bin das kleine, hilflose Dummerle….

(ich hatte halt erwähnt, dass ich die Sprache im neuen Job brauche und ziemlich aufgeregt deswegen bin)

 

Die hätten mich nicht eingestellt, wenn meine Sprachkenntnisse Anfängerniveau wären, ihr süßen Schnuckies. Gebt jemand anders Nachhilfe.

 

XD

 

Apropos Nachhilfe. Ich hatte da vor kurzem Kontakt zu einem angeblichen Muttersprachler. Das ganze fühlte sich seltsam an, ich kann gar nicht sagen, was da los war. Jedenfalls, als ich ein Treffen vorgeschlagen habe, schrieb er mir nie wieder. o.O

 

…….

Soll ich mich wirklich mit dem BWLer treffen???? Prrr…..

naja, vielleicht hätte ich dann hier was zu erzählen…

 

 

Noch mehr Herzen….. o.O

Nächste Mail gelesen… es fast übersehen… warum auch immer….. der Bärtige, mit dem ich schon eine Weile schreibe, schickte mir direkt in der Grußformel ein Herz.

o.O

Bricht bei diesen Temperaturen irgendwie die Romantik bei den Leuten aus????

 

 

Woche vorbei.

Soderla, die erste Woche dort hab ich gut überstanden.

 

Heute war ich ganz alleine dort. Ich bin erstaunt, wie gut das gefunzt hat. War sooo friedlich!!!!

Hab mich weiter durch die Buchhaltung gekämpft und das ganze andere Zeug.

 

Eine der Lehrerinnen war mal kurz da, um ein paar Sachen zu kopieren.

Irgendwann im Laufe des Vormittags stand der Entenmann vor der Tür (ich war schon gewarnt) und brachte mir eine der Pflanzen, die ich bei ihm abgestellt hatte und was zum essen. War köstlich.

Er hat sich dort umgeschaut und dann hab ich weiter malocht. Ich hab sogar länger malocht, als ich eigentlich musste. Denn wann hat man schon mal die Chance sich das Zeug in Ruhe anzuschauen während keiner rum nervt?

Jo. So war das.

Mit Herzchen…. o.O

Der andere Typ, mit dem ich so schreibe, der BWL Student *gähn* hat mir irgendwann die Tage geschrieben. Hatte keine Zeit für den ganzen Quatsch und habs erst jetzt gelesen.

Meine Fresse…. ich denke der ist echt langweilig………. als er sein Wochenende beschrieben hat, fehlte eigentlich nur noch „hab eine gute Flasche Wein aufgemacht“, um… äh…. ach abgeturnt bin ich nach dieser letzten Mail sowieso.

Seufz.

-.-

Und nach seinen Grüßen setzte er allen Ernstes ein ❤ !!!!!

WTF????!!!!!

Wir schreiben echt nur oberflächliche Scheiße. Was ist denn mit den Leuten los?

 

….

 

Jaaa, ich weiß, was mit den Leuten los ist. Andere haben Gefühle. Ich nicht so sehr.

Fickt euch doch.

Wenn man einen Vollzeitjob hat und außerdem eine Beziehung, dann kann man sein eigenes Leben direkt in den Mülleimer werfen, denn dann gibt es einen selbst nicht mehr.

 

-.-

 

 

Ich bin so müde, so verdammt müde.

 

 

Nachts schlafe ich scheiße.

 

Was soll diese verdammte Kacke mit diesen verdammten Alpträumen, die ich seit…. weiß ich nicht… muss ich raten… einem Jahr oder so…. habe?????

Jeeeedes verdammte Mal bin ich wieder in diesem verdammten Kinderfickerort in diesem verdammten Zimmer, bzw. soll dahin, um das Zimmer auszuräumen, damit meine Eltern endlich aus der Wohnung ausziehen können.

 

Was soll das???

Das ist jedesmal der totale Horror.

 

 

 

Sonntag sind wir jetzt mit dem Fetischpartymann und Anhang verabredet. Wir haben noch null Ahnung was wir tun, ich hab üüüüberhaupt keine Lust darauf, was vor allem dran liegt, dass mich mein Heuschnupfen bald umbringt und ich auf dieses Event „sterben durch Pollen und zusammenreißen müssen bei Ausflug mit Kindern“ ganz prima verzichten könnte.

Was mich auch total ärgert ist, dass der Fetischpartymann allen Ernstes mich fragt, was wir denn machen können (zusammen, mit kleinen Kindern).

WAS WEISS DENN ICH?????????

HAB ICH KINDER ODER WAS???????

 

 

Ich warte nur noch auf irgendeine Anfrage von irgendwem von wegn „Und, ist dieses WE irgendwo was (Partygedöns)?“

Dann flip ich entgültig aus.

Das letzte worüber ich Zeit zum nachdenken hab is Party, ihr Arschgeigen!!!

 

Was andere Leute immer für ne Vorstellung von einem haben…

 

Fickt euch doch.

Weiß ich nicht, keine Ahnung, kann ich dir auch nicht sagen, das wissen wir nicht, ist noch ungeklärt, weiß ich nicht…

Hätte heute schreien können. Die Buchhaltungsvertretungsdame war da, also wir waren gemeinsam alleine, nachdem sich die Reinigungsfrau verabschiedet hatte, und die obigen Aussagen wirbelten wild um mich herum.

Ich war seeeehr genervt. Also seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr!

Weil, den Job soll ich übernehmen. Und da hilft mir das alles herzlich wenig.

 

Seufz.

 

Später hab ich noch die Hüterin der Bücher kennengelernt, ne ganz junge, nette.

 

Dann Schweinchen gefüttert.

 

Gemüsenachschub gekauft.

 

Garten gegossen.

 

 

 

Ich bin urlaubsreif (immer).

 

Luft

Neue Woche, neuer Job.

 

Heute mit der neuen Kollegin alleine gewesen. Wir haben zuerst deutsch gesprochen, als sie mich fragte, was für ne Sprache wir miteinander sprechen sollen, switchte ich einfach um und sprach ihre Muttersprache.

Ich hatte mir morgens voll den Kopf gemacht. Dachte mir, omg, ich werde so rumstottern, dummes Zeug reden.

Nein, es lief wunderbar.   o.O

Ich war total begeistert, dass es so gut funzte.

 

Wir reden jetzt mal so und mal so, denn verbessern müssen wir beide die jeweils andere Sprache.

 

Zur Arbeit selbst kann ich noch nicht sooo viel sagen. Wie immer erscheint es mir als ein totales Durcheinander, bei dem ich nur hoffen kann, dass ich das alles in meinen Kopf kriege.

 

Le Dame aus Sri Lanka. Sie hat mich begrüßt und nochmal nach meinem Namen gefragt. Ich hatte sie schon mal kurz kennengelernt vorletzte Woche. Wie sie meine Hände in ihre genommen hat, als sie mit mir redete, was für eine schöne Geste das war.

 

Luft.

Luft war so ein Thema heute.

Das hatte ich mir fast schon gedacht.

Ende vom Lied: ich hab sauerstoffgebende und gifteverschlingende Pflanzen gekauft. Ich hoffe und bete es ist okay, dass ich die dort hinstelle.

Mich wundert echt, wie die das dort aushalten ohne Pflanzen.

 

 

Zwischendurch dachte ich an die letzte Firma und an das Gebäck und dass ich es jetzt doch schön fände, die Verkostung vorzubereiten. Seufz.

 

 

Nach Feierabend drei Straßen weiter kurz durch den Park gelaufen und zu den Tieren. Der Entenmann ist im Moment wieder auf Schulung und ich füttere sie wieder. Machste die Tür auf, hörste die Schweinchen nur quietschen. Man könnte ja vergessen sie zu füttern. XD  Die Läuse waren am schlafen.

 

 

 

Ich hatte übrigens gestern noch eine Anfrage an die verschiedenen Stellen der Firma in Deutschland geschickt. Alle wurden heute beantwortet, von verschiedenen Sachbearbeitern logischerweise.

Es ist erstaunlich, wie unterschiedlich die Antworten ausfallen.  Bei der einen liest es sich so wie „not my fucking job“  und bei dem anderen merkt man, wie viel Mühe er sich gegeben hat. o.O

Interessant.

Wenn er mir schreibt

Wenn er mir schreibt, dann tut er gerade so, als hätten wir uns schon wirklich kennen gelernt…

 

Er fände es ja so schön, dass wir uns getroffen haben.

 

Ich finde das alles nur lächerlich.

 

Wir haben online ein bisschen über belangloses Zeug geschrieben…

 

vor allen Dingen….

 

ONLINE!!!!

 

Was ist das schon?

 

Nix.

 

Steiger dich nicht so rein, Junge.

Argh…

Mein Englisch ist so was von schlecht. Warum fällt es mir so schwer zu lernen?????

 

Le Kollegin, mit der ich heute allein sein werde, spricht soweit ich weiß fast kein Deutsch. Das kann ja heiter werden.

 

Ich lerne gerade schon wieder.

Um mich nicht völlig lächerlich zu machen.

Eine andere Perspektive

Gestern habe ich vom Entenmann erfahren, dass N. ihr Kind, welches inzwischen erwachsen ist, nicht selbst aufgezogen hat. Ihr Kind ist bei ihrer Mutter groß geworden.

 

Das Gespräch entstand daraus, dass wir für heute verabredet gewesen sind, es dann aber hieß, sie kommt nicht mit, denn sie hat sonst keinen Tag zum erholen. Ich muss dazu sagen, dass sie unter einer schweren PTBS leidet. Jedenfalls meinte ich dann so, erstaunlich, dass sie es geschafft hat, ein Kind großzuziehen. Und dann erzählte mir der Entenmann, wie es tatsächlich war.

 

Als ich noch (viel) jünger war, gehörte ich zu den Leuten, die sich wunderte, dass Eltern ihre Kinder nicht bei sich großziehen.

Jetzt, wo ich selbst in dem Alter bin, in dem ich ein Elternteil sein könnte, verstehe ich die Geschichte, wenn ich sie erfahre.

Man gibt nicht aus Jux und Tollerei sein Kind weg. So etwas hat i.d.R. ernsthafte Gründe und ich kann N. so gut verstehen, denn ihre Kräfte sind leider sehr, sehr eingeschränkt durch das, was man ihr angetan hat.

 

Ein Normalo würde nach wie vor dumm rum urteilen. Zum Glück bin ich kein Normalo.

le Erschöpfung greift um sich

Ich bin erschöpft. Nach wie vor. Ich krieg zu wenig Schlaf, ich hab zu viel Zeug an der Backe.

 

Gestern war ich bei Heiko. Ich war gereizt, als ich mich fertig machen musste, denn ich war so müde. Zu spät aus dem Haus gekommen. Zum Auto gerannt.

Auf die Autobahn.

Auf der Autobahn dann irgendwann total müde geworden, gedacht „Scheiße!!!!“.

In der letzten Ausfahrt fast einen Unfall gebaut, d. h. von der Spur abgekommen, auf einen Leitpfosten zugefahren. Ich weiß nicht, was war, ich war plötzlich kurz weg, dann war ich wieder da, und hab mein Auto in letzter Sekunde wieder auf die Spur gezogen.

Verzweifelt, absolut verzweifelt, dass der Stress niemals aufzuhören scheint und solche Folgen haben kann.

 

 

Bei Heiko war es ganz gut. Er hatte Kuchen für mich und wir schauten den Film Valerian und ich war wieder relativ wach.

Er hat mich gebeten mir zu zeigen, wie Meditation funzt, und wir haben es gemeinsam ausprobiert und ich habe ihm seine Fragen beantwortet.

Er hat mir von seinen Sorgen erzählt. Das Fazit ist, es ist alles in unserem Kopf. Seufz.

Kurz nach 10 bin ich wieder gegangen. Hab unterwegs noch kurz eine Katze getroffen.

 

 

Jo, so war das, am Samstag.

 

Letzter Arbeitstag

Heute war der letzte Arbeitstag in der Fabrik. Ich werde meine rumänischen Kolleginnen und Kollegen vermissen.

 

Naja, ein paar auch nicht.   o.O

 

Mit M. bin ich seit gestern warm geworden. Heute so richtig. Es ist erstaunlich, dass ich erst mit den Leuten warm werden kann, wenn es schon vorbei ist.

So ein Scheiß.

Sie ist wirklich eine tolle, nette und ehrliche Person. Sie hat gesagt, sie würde das genau so machen.

Ich hab sie wissen lassen, dass ich absolut keine Ahnung habe, ob ich das Richtige tue.

 

 

Mit dem nervigen Kollegen bin ich auch besser klar gekommen. Ich fing an es mit Humor zu nehmen, dass er ständig auftaucht und sagt „das ist falsch!“

 

Heute standen wir gemeinsam bei den verkosteten Waren und haben sie auch getestet. Er nimmt sich eins, probiert und sagt mit seiner hohen Stimme „SuppeRRRR!“

Ich hab mich innerlich kaputt gelacht bei dem Gedanken, dass man SO die Produkte freigibt und auf die Menschheit loslässt. XD

 

Hab gestern und heute auch am PC gearbeitet. Die Waren sortiert. Nach Ware. Nach Tag. Nach Uhrzeit. Es werden ja teilweise stündlich Proben genommen. Notiert. M. hat getestet. Ich hab das Ergebnis aufgeschrieben.

Es ist ein Wahnsinn wie das mit den Lebensmitteln so läuft. Es fällt mir teilweise echt schwer zu sehen, wie damit umgegangen wird.

Aber so ist es halt. Die Produkte müssen getestet werden.

 

 

War noch einige male in den Produktionshallen bzw. in den Lagerhallen. Ich liebe den Geruch dort. Hab einen netten Staplerfahrer kennengelernt.

 

Zum Teil bin ich froh, den Job hinter mir gelassen zu haben, zum Teil blutet mein Herz.

Denn einiges war auch schön dort.

(Von der einen Kollegin hab ich erfahren, dass die Situation dort besonders gut ist, weil man insgesamt 1 Stunde Pause am Tag hat. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie das anderswo läuft…. denn, es ist wirklich nötig, dass man sich z. B. zum Trinken mal aus der Halle entfernen kann etc.  Ich denke, ich hatte echt die beste Firma erwischt.)

 

kuch

Wenn er den Mund hält, gehts.

Jo.

Le Metalküken aka Motzi war hier.

Wenn er den Mund hält, gehts eigentlich.  -.-

Es sind keine größeren Katastrophen passiert. Er hat meinen Haushalt in Ruhe gelassen.

Nix desto trotz habe ich nach seinem Besuch geduscht und das Bett frisch bezogen.

Was bedeutet, dass ich die Prüfung mit den Zwängen (aushalten) nicht bestanden habe.

Ich hab mich so unwohl gefühlt (also als er dann weg war und ich klebte… Schweiß kann so ekelhaft sein zu dieser Jahreszeit) und ach… er hatte seine Füße an den falschen Orten im Bett. Ich wollte nur raus aus der Situation.

Keine Ahnung, ob ich ihn wieder treffen will.

So als Mensch gibt er mir nix.

Sexuell habe ich mitgenommen was ging.

 

 

 

Stress bis zum umfallen

Genau so fühle ich mich.

Manchmal denke ich, ich kann nicht mehr (ich denke das ziemlich oft).

Aber es muss immer weitergehen. :/

 

 

Gestern hab ich der Kollegin M. gesagt, dass ich gekündigt habe. Es war gar nicht so leicht, einen geeigneten Moment zu finden (sie alleine anzutreffen).

Sie hat es gelassen und freundlich aufgenommen, wenn sie auch sagte, es würde ihr schon leid tun.

Der anderen Kollegin ham wir es dann später gesagt. Auch sie hat mir nicht den Kopf abgerissen.

 

Später zur Therapie gerast.

Noch ein paar Dinge mehr rennend als laufend eingekauft.

Beim Entenmann gewesen, weil die Läuse unbedingt nochmal SpotOn brauchen.

 

Die Schwarzlaus hat einige weiße Häärchen gekriegt. So schnell kann das gehen….

Eine der Läuse hat so ne Stelle am Ohr wie es bei Lausi damals anfing. Wir haben jetzt mal Jodsalbe drauf geschmiert.

Mehrere Tierärzte konnten damals bei Lausi ja auch nicht helfen. 😦

 

Abends heimgekommen, gefühlte zehnmillionen sms gehabt. Oh Herrgott. Beliebt sein ist nicht so meins. Viel zu anstrengend.

 

 

Zeit für mein eigenes Zeug find ich überhaupt nicht mehr.

Wenn man einen Arbeitsvertrag unterschrieben hat und eine Beziehung, dann gibts einen selbst nicht mehr. Dann ist alles andere nur noch eine einzige Rennerei.

 

So, ich stürz mich jetzt wieder ins Gerenne.

 

Stress

Gestern haben wir übrigens die Würmer freigelassen. Vorher noch mit glutenlosem Brot gefüttert. Wir haben sie auf den Komposthaufen gesetzt, der allgemein ein Zuhause für diverse Tierchen ist.

 

 

Le Sache mit dem Job habe ich heute geklärt. Habs dann nach Feierabend tatsächlich endlich zum Chef geschafft.

 

Ab nächster Woche kann ich mich dann mit anderen Leuten herum ärgern.

 

Aber diese Woche muss ich noch mit L. Vorlieb nehmen.

Sie ist eine alte Dame, kurz vor der Rente, die uns herumjagt wie blöd.

Sie stresst mich so sehr. Was mich am meisten aufregt ist die Tatsache, dass sie einem offenbar nichts, aber auch gar nichts, zutraut.

Es gibt fast nichts, an dem sie nicht herum mäkelt. Und wenn du tausendmal dieses und jenes aus irgendeinem Grund machst (zum Beispiel die Tür nur langsam zumachst, weil A) sie noch drin steht und du sie nicht erschlagen willst und B) die Tür nicht knallen willst wie ein Trampeltier). Sie wird meckern. Und du sagst „ja.“  -.- Und denkst „Ja, verdammt, ich weiß, dass diese Tür zugemacht werden muss wegen der Temperatur!!!“

Aber man ist ja offenbar gehirnamputiert.

Und so meckert sie an allem rum.

8 Stunden lang.

Und ich hab Kreislauf wie blöd vom stehen und der Sülze, die sie durch mein Hirn walzt.

Sie würde in den WC-Stall klettern und mich abputzen, wenn sie könnte. Denn auch das kann sie sicherlich besser als ich (denkt sie).

 

 

 

Ich hab eine neue Kollegin, Swetlana, die ich sehr mag. Sie sagte mir, ich kann ihr Deutsch beibringen. Und es tut mir total leid, also hauptsächlich wegen ihr, dass ich wieder gehen werde.

😦

 

 

Wir haben uns heute kurz vor Feierabend gemeinsam durch die Hallen bewegt, um Waren abzustellen und zu holen. Das war aufregend.

 

 

Kollegin M. fragte Swetlana wie sie es denn bei uns fände. Meint Swetlana so „ja, stressig!“ und ich sehe, wie sie instantan ihren Kommentar überdenkt und bereut. LOL

 

Aber sie hat vollkommen recht. Mit L. ist es stressig. Sie macht einen Stress aus Dingen, der absolut nicht sein müsste.

Treffen? Völlig gestört. Teil 2.

Ach ja, Jacks Kumpel.

 

Da war ja was.

 

Jacks Kumpel ist derjenige, an den ich denke, wen ich heute an „Besuch“ denke.

 

Ein Typ, der ungefragt an alles dran geht. Der meinen (fast) kaputten Stuhl kaputt macht, „damit ich mir endlich einen neuen kaufe“. Der Zeug umstellt und ich wundere mich hinterher. Der mir ein völlig versifftes Klo hinterlässt ohne sich zu schämen.

 

Ja.

Genau.

Besuch.

 

Kann man seinen Besuch eigentlich bitten, sich die Hände zu waschen oder gilt das als verrückt?

Treffen? Völlig gestört.

Es gibt nur zwei Möglichkeiten.

 

Entweder es wird gut.

Oder es endet in einer (für mich subjektiv als solche empfundene) Katastrophe.

 

Ich weiß nicht was ich tun soll.

 

Aber ich habe mich gefragt, wie ich das eigentlich früher geschafft hab. Mit all den Leuten, die in meiner Wohnung waren.

 

Chris, Liebelei, Jack`s Kumpel, der Satanist, der 2012-Ex, sogar der 2014-Ex war mal da.

 

Damals bin ich doch auch nicht durchgedreht. Sie haben ihre Schuhe ausgezogen und fertig.

 

Ich hab niemanden zum Hände waschen geschickt.

Ich hab niemanden gebeten, einen Baum zu umarmen.

 

 

Ich würde ihn am liebsten fragen, WIE er seine Schuhe auszieht.

 

Aber das hab ich mir bisher verkniffen.

 

Völlig gestört.

 

Ich bin wirklich gestört.

Zumindest was das angeht.

 

Ich wäre so gerne normal.

Die Leichtigkeit von Normalität.

 

11. Juni 2019


Alles so bescheiden wie immer. Wie das halt ist als Arbeitssklave.

 

Die Eindrücke von Donnerstag und Freitag haben Spuren hinterlassen. Wunden besser gesagt.

Heute Vormittag habe ich gemerkt, wie es früher war. Diese endlosen Trigger im Kopf. Man kann kaum einen klaren Gedanken fassen, weil diese quälenden, nicht zu kontrollierenden Gedanken, alles in Beschlag nehmen. Es ist eine Qual. Man möchte sich was antun. Zum Glück ist es nicht aufgefallen. Noch viel schlimmer ist es, für das am Ende auch noch bestraft zu werden. Kenne ich alles nur zu gut.

Ansonsten war die Maloche anstrengend. Ich kann gar nicht sagen, dass ich was Produktives getan hätte. Ich war eingespannt von L. und sie ist anstrengend. Nichts kann man tun ohne dass sie es bemängelt. An allem hat sie was auszusetzen. Ich kann froh sein, dass ich innerlich so weit so ruhig bin, dass ich nur „ja“ sagen kann anstatt auszuflippen.

Es wäre schön gewesen, wenn ich zumindest in der Pause mal meine fucking Ruhe gehabt hätte. Mein Kopf dröhnte.

Es ist anstrengend, allgemein dort. Das ewige Stehen. Das lange aushalten mit Durst oder aufs Klo müssen und nicht können. Und halt eben von jemand beschlagnahmt zu sein, der einen am liebsten direkt an sich festbinden würde, so kommts mir zumindest vor.

 

 

Ich hab die Sache mit dem neuen Job mit dem Chef besprochen. Von ihm aus gibts keine Probleme.

 

Nachmittags beim Tierarzt neues SpotOn geholt. Es war wie ein Wunder. Ich konnts einfach kaufen… musste nicht wieder mit den Tieren für hunderttausend Euro dort antanzen.

 

Im Garten gewesen. Dort versucht mich auszuruhen mit dem Entenmann.

Die Blumen. Es ist so seltsam. Jede Woche entsteht etwas Neues, eine neue Überraschung, und dem Alten kann man dabei zusehen, wie es seine Samen vorzeigt und dann stirbt.

 

 

Dann eben bei dem potentiellen neuen Chef angerufen. Er freut sich.

Hat mir dann Arbeitszeiten genannt, die mich etwas verwirrt haben. Hab ich das beim Malochgespräch so falsch verstanden???

Nee, oder???

Ach du Scheiße….

 

 

Ich möchte doch nur im Garten sein…. mehr möcht ich doch gar nicht.

 

Ich bin völlig fertig, endlos erschöpft.

Ich werd wahnsinnig.

Ich hatte gerade den Entenmann am Telefon. Und dabei so einen Frust in mir aufgaut.

Weil er wie eine Klette an mir hängt. Jeeeeden Tag aufs Neue. Ich bin so genervt.

Er jammert rum. Es geht ihm nicht gut. Hat es wirklich sein müssen, dass er seine Tabletten absetzt? War das wirklich sooo sinnvoll??? Ich glaub ja nicht. Aber er lässt sich auch nix sagen, was das angeht.

Er fühlt sich einsam, blablabla, keine Freunde.

Naja, es gibt einen, mit dem versteht er sich sehr gut, der hat allerdings Familie und Job und Hausgedöns und es fehlt an der Zeit sich oft zu sehen. Wohnt auch nicht direkt hier.

Ich verzweifle an dieser Situation.

 

Gestern Abend hat er mir gestanden, dass er, am Abend bevor ich mich erstmalig mit Heiko (außerhalb der Klinik) getroffen habe, mir extra viel Knoblauch ins Essen getan hat.

-.-

Ich werd wahnsinnig.

 

Er hat jetzt noch gemeint, er würde sich evtl. so ner Gruppe anschließen, die dies und das gemeinsam tun. Ich hoffe und bete er tut es!!!!!!!!!!

 

Er schränkt mich so ein…. weil er mich nicht verlieren will, blablabla… und merkt nicht, wie genau das dazu führt, dass ich mich zurückziehen will.

„Die Wasserpflanze hat Babies!“ + Nachtrag

Ja, eine unserer Wasserpflanzen hat Babies.

5 Frösche haben wir gestern gezählt.

Eine Wasserpumpe haben wir gestern in den Teich getan. Sprudelt klein und friedlich vor sich hin.

 

Nachtrag:

Ach so, ja, die Würmer haben wir gestern mal ausgemistet und dann frisch mit Löwenzahn und Erdbeere gefüttert.

Ich hab Entenmanns Füße gepflegt.

Was Verrückte halt so am Wochenende tun.

Ätzend

Männer kennenlernen.

Ich habe gerade die Erfahrung gemacht, dass die Typen, die ich kennenlerne, alle wesentlich jünger sind als ich.

Die in meinem Alter scheinen wohl alle gerade in Beziehungen zu sein, verheiratet, am Kinder kriegen, Haus bauen. Die Scheidung ist noch nicht in Sicht, aber jeder 2. wird irgendwann wieder alleine sein.

In meinem Alter sind gerade wirklich wenig unterwegs. Ein paar Übriggebliebene halt.

 

Jedenfalls, wenn man so junge Leute trifft, kann man dann so ein Superpech haben wie ich, dass es dann heißt, oh, ich wohn bei meinem Papa, der soll das nicht mitkriegen, Wände so dünn.

Ich könnte kotzen.

Warum hasst Gott mich eigentlich??????!!

 

Für alle, die sich drüber freuen: Ihr würdet doch auch gerne mal ficken, könnts nur aus irgendwelchen Gründen nicht. Dumm gelaufen.

Den Erwachsenen

mangelt es an Zeit.

Allen mangelt es an Zeit.

Alle arbeiten und arbeiten und arbeiten und Privates scheint ein Superluxus zu sein.

Begreife ich erst jetzt, wo ich Kontakt mit ein paar mehr Leuten als sonst hatte und es drum ging/geht sich mal zu treffen.

„Die Arbeit…“  sagt jeder.

Es ist traurig.

Einladung

Mein 2012-Ex hat mich zu seiner Dr-Titel-Verteidigung eingeladen. Ist in ein paar Wochen. Und weiter weg. Ich würde so gerne dabei sein. Ich bin es leid, ständig wegen der Arbeit „nein, nein, nein“ zu allem sagen zu müssen.

Aber so scheint es diesmal auch wieder zu sein. Ich kann ja nicht wo anfangen und direkt um Urlaub bitten.

Ich hab so einen Lebenshunger.

Ich bin so müde.

Ich bin so frustriert über alles.

Ich bin der Ausweg aus der Spaßgesellschaft.

Tränen laufen.

Das heißt schon was.

Eigentlich unterdrückt mein Medikament jedes Weinen, selbst wenn ich es manchmal gern wollte.

Alles zu viel.

Wir waren also gestern Abend auf dem Festival. Ja, tatsächlich nur am Abend, weil wir nur 2 Band sehen wollten und schon wussten, dass uns mehr zu viel wäre.

Die Begegnung mit ein paar offensichtlich sadistischen „Security“-Leuten hat mir schon am Anfang den Rest gegeben. (soll nicht heißen, dass alle so waren).

Nachdem wir unsere Getränke abgeben mussten, obwohl ich tierischen Durst hatte, und obwohl es laut Entenmann wohl hieß, dass Tetrapacks okay sind, bin ich erstmal ausgeflippt.

Jo.

Als der Entenmann mir ein neues Getränk gekauft hatte, hab ich mich wieder beruhigt.

Ich hab ihn dann Richtung Bühne gezerrt. Man muss ja alles alleine machen, heutzutage. Herrgott… warum muss man die Leute immer so bitten? Wenn ich aufn Konzert gehe, will ich möglichst weit vorne sein, und dann versuche ich dort hin zu kommen, solange der Weg noch frei ist. (Ich bin niemand, der sich durch eine stehende Masse durchdrängelt, so was find ich dermaßen asozial… zu spät kommen, aber dann meinen, ganz vorne stehen zu müssen… solchen Leuten könnt ich in die Fresse spucken… ähm ja)

Als Sabaton auf der Bühne war, ging es mir noch gut so weit. Ich war glücklich, dass ich es geschafft habe. Endlich wieder ein Konzert, endlich ein Festival, ich war noch nie in der Lage dazu).

Meine Stimmung kippte gegen Ende ihres Auftritts und wurde immer schlechter.

Es war mir zu viel. Zu anstrengend. Zu nah. Die vielen Leute, das Gedrängel, die Gerüche, die Leute, die man unbedingt, weil es ja so lustig war, durch die Massen heben musste, Ängste verletzt zu werden machten sich in mir breit, es war so heftig für mich.

Danach spielten Die Antwoord, wegen ihnen hatten wir ursprünglich überhaupt beschlossen, dort hin zu gehen. Es hatte angefangen zu regnen und es war mittlerweile dunkel. Aber der Regen hörte schnell wieder auf.

Also, zurück zum Thema, Die Antwoord stand auf der Bühne. Es war so brutal. Wobei scheinbar nur ich das so empfunden habe. Noch mehr Gedränge, und darin teilweise so rücksichtslose Arschlöcher um mich herum. Sorry, aber in einer Sardinenbüchse is Hüpfen und Springen nicht so geil. Vor allen Dingen, wenn es einem offenbar scheißegal ist, ob man andere dabei niedertrampelt oder ihnen eins überbrät.

Ich war völlig in Alarmbereitschaft, das ganze wurde dann auch nicht gerade besser, als die Menge meinte, moshen zu müssen. Der Entenmann hat alles gegeben, um mich zu halten und um mich zu beschützen. Ein Typ hat es so übertrieben, der wurde vom Entenman so gepackt und geschubst, dass er zu Boden fiel. Der Entenmann erzählte mir später, wie befriedigend er das fand.

Für die anderen war das ganze ein Riesenspaß…. aber für mich halt leider gar nicht.

Der Auftritt an sich war ganz gut, so weit ich das sagen kann, Ninja performte ein paar mal in der Menge, die ihn hielt (und begrapschte…. oh, ich hätte ihn auch gerne begrapscht).

Yolandi war sexy wie immer, joah, so war das.

 

 

Meine Nerven scheinen immer noch mit letzter Nacht zu kämpfen, und eine sms vom Metalküken hat mir gerade den Rest gegeben. Er will mich unbedingt hier besuchen. Ja, geil. Is mit meinen Zwängen nur leider ein Riesenproblem.

 

Reicht mir für heute schon wieder alles.

😦

 

Er ist wirklich völlig ahnungslos.

Dem Metalküken aka Motzi hatte ich die Tage ja geschrieben und er meinte, klar, will er mich gerne wiedersehen, er weiß nur gerade nicht genau wann.

Ich grüble, ob es derzeit ein Festival gibt…. ob er irgendwas diesbezüglich gesagt hat, dass er da gerade ist.

Ich glaub das WGT ist gerade…. * grübel *… wollte er da hin gehen??? Hä??! Ich bin echt keine Datensammelmaschine…. ist das WGT gerade??? Muss ich mal googlen.

Hattu Kopf wie Sieb muttu aufschreiben…. -.-

Äh… nee… kann ja nicht Protokoll schreiben, wenn mir jemand was erzählt.

 

 

Jedenfalls hatten wir Samstag über Festivals kurz gesprochen. Und ich sagte, nee, ich war dort und dort nicht, blablabla.

Ich kriegs nicht mehr so ganz zusammen…

Ach ja, doch, ich meinte zu ihm, es hätte Gründe gegeben, weshalb ich nicht auf Festivals konnte, aber das würde jetzt den Rahmen sprengen, wenn ich ihm das erzähle und das möchte ich gerade nicht.

Jedenfalls fragte er ganz verdutzt und ahnungslos, er klang richtig verständnislos, was es denn da für Gründe gäbe.

 

Ja, er ist wirklich völlig ahnungslos. Scheinbar lebt er in einer sehr problemfreien Welt.

Beneidenswert.

 

Gefühl

Heute ist das High Gefühl weg. Einige andere Dinge überdecken meine Stimmung. Die Tatsache, dass da gestern direkt vor der Tür (es war ein öffentlicher Parkplatz, ach, die Lage ist eh so beschissen, wenn auch für mich mega gut erreichbar) ein Auto stand aus der direkten Horrorwelt. DAS hat mich umgehauen. Das Auto hat mit der Firma nichts zu tun gehabt, aber dennoch, der Eindruck hat mich erschreckt.

Die Lage sagt mir, selbst wenn ich gut sein sollte, wäre das nichts für immer.

Die Aussagen über Wü.

Auch gar nicht gut.

Teppich.

Sagt bitte nix, es hilft mir gerade nicht.

Der Typ, der mich einstellt und mit dem ich Kaffee trinken war, ist so toll. So locker und so weiter. (wenn man mal nicht dran denkt, dass er an Wahlen dort glaubt)

Die Tatsache eine sprachlich perfekte Kollegin zu haben, hat mich angefixxt. Das war wieder ein Pluspunkt.

Ich bin sehr verunsichert.

Jedenfalls ist es in der Firma, in der ich gerade bin, so, dass man mir halt auch nicht sagen konnte, wie lange ich dort tatsächlich bleiben kann, also alles unsicher und schwankend.

Ich liebe es dort durch die Hallen zu gehen.

Aber dieses Durcheinander mit an 10Millionen winzige Dinge permanent denken, das hasse ich. Weiß ich auch echt nicht, ob ich das in meinen Kopf kriege. Oder auch, dass man nicht mal eben was trinken kann, wenn man Durst hat.

Die Nähe zum Garten liebe ich. Macht aber nur in der Frühschicht Sinn.

Ihr merkt, weil ich gerade morgens schreibe, ich bin immer noch zuhause, gestern und heute krankgeschrieben. Es ist mir zwar unangenehm, aber ich musste meine eigenen Dinge gestern mit dem Job regeln und ich kann das jetzt nicht hinten anstellen, nur weil ich es allen recht machen will. Die Ärztin hat mich halt zwei Tage gleich krankgeschrieben. Bin da aber, gerade heute, gar nicht böse drüber, weil ich eigentlich genau heute Urlaub wollte, den ich in der vorigen Firma schon beantragt und erhalten hatte, aber dann musste ich ja gehen, blablabla.

Ich werde berichten.

Nee, ich fühle mich im Moment tatsächlich nicht besonders gut.

Auch die Tatsache, dass der Entenmann mich gestern Abend so dumm angemacht hat, hat mir nicht gut getan. Man hat einen schönen Tag, es geht einem gut, und was passiert? Man wird angepflaumt.

Toll.

Er hat sich am Ende dann noch für entschuldigt. Gesagt, es liegt daran, dass er selbst „kein Leben hat“. Aber wie soll ich ihm da helfen?????

High

Joah. Heute war ein wilder Tag. Ich hab mich krank gemeldet. Um meine Sachen mit der Maloche zu regeln. Muss dazu anmerken, dass ich mich heute tatsächlich nicht gut fühlte. Mimimimimi. Wie ein Weichei, echt.

 

Jedenfalls war ich heute mit Heiko verabredet.

Der Mensch von der wahrscheinlich neuen Firma wollte mit mir einen Vertrag machen… und ich bin dann zu genau derselben Zeit, in der ich verabredet war, dahin eingeladen worden. Seufz.

Hab dann mit Heiko geklärt, dass es ne halbe Stunde später wird und er mich woanders abholen soll.

Sou, der Mensch von der wahrscheinlich neuen Firma hat mich dann ins nächste Cafe eingeladen. Und erzählt und erzählt und erzählt. Dort passiert gerade ein ziemlicher Wandel.

Was mir nicht so gefallen hat, waren seine Erzählungen zum Thema Wahlen. Ich muss ganz ehrlich sagen… wie naiv kann man denn sein immer noch zu glauben, dass es in Murica bei den Wahlen mit rechten Dingen zugeht????

Ich hab so vieles von Katy Groves gehört (und ja, ich glaube ihr!!), dass ich heute eine ganz andere Einstellung habe, als ich sie früher hatte. Wenn ich an diese hohen Leute da drüben (oder auch weltweit) denke, dann denke ich an nichts Gutes. Dann denke ich an Betrug, dann denke ich an Lügen, an Manipulation der Massen, an Menschenhandel, Mord, wenn jemand auspackt und so weiter. Aber okay, mehr möcht ich heute gar nicht zum Thema schreiben. Ich hab jedenfalls nichts zum Thema gesagt.

Jedenfalls wollte er dann nochmal mit mir zur Firma laufen und ich stellte fest, dass ich schon  40 Minuten über der mit Heiko verabredeten Zeit war.

Seufz. Hab ihm dann schnell geschrieben.

Waren dann also noch drüben. Hat mir bissi was gezeigt. Die Lage von dem Bums ist echt ne Katastrophe, muss ich echt mal so sagen. Hab noch 3 Leute dort kennengelernt, waren nett.

Vertrag ist noch nicht unterschrieben. Er sagte mir, ich solle mir überlegen ob ich in 10 Tagen anfangen will. Joah.

Bin dann zu Heiko gerannt wie blöd, der am verabredeten Treffpunkt in seinem Auto auf mich wartete, mittlerweile fast eine Stunde lang. Er war mir aber nicht böse.

Ich war SO HIGH!!!!!

Keine Ahnung… es ist im Moment so viel los… und das war das Ergebnis davon.

 

Ich schnatterte ihn endlos voll und mir ging es soooo gut wie schon lange nicht mehr.

Sind unterwegs gewesen, waren was essen und so weiter.

 

Zuhause dann den Entenmann angerufen. Dieses und jenes besprochen, unter anderem wegen morgen (das erzähl ich euch dann).

Hab ihn dann gefragt, obs okay ist, wenn ich Heiko am Sonntag nochmal sehe, weil diese nach-der-Arbeit-Treffen (naja, heute halt nur nach seiner Arbeit) jetzt auch nicht das Optimalste sind, und er war total angepisst und maulte rum, schon wieder???!!! ob wir dann Netflix schauen und rumkuscheln würden.  Ich hätte ihn echt erschlagen können dafür.

In solchen Momenten frag ich mich echt, ob ich nicht auf ne Beziehung verzichten sollte, denn dieses ewige Gefrage „bist du gnäääädigerweise damit einverstanden, dass ich den und den treffe?“ und das Gemotze dann immer kotzt mich an. Ich will nicht immer ein schlechtes Gewissen haben müssen, wenn ich andere Leute treffe und nicht 4 Tage am Stück (wäre jetzt z.B. das Wochenende mit dem Feiertag dran) nur mit ihm rumhängen muss. Sorry, aber ich will auch zu anderen Menschen Kontakt haben.

Zum kotzen ist es.

 

Ich werde noch verrückt… – Auskotzeintrag –

Total erschöpft bin ich. Öffne ich gerade mein E-Mail-Postfach und finde eine Mail von dem Gedöns, bei dem ich mich vor 2 Wochen vorgestellt hab.

Man entschuldigt sich, dass es so lange dauert. Fragt, ob ich mich bitte mal schnell melden kann (ging jetzt heute natürlich nicht, weil ich’s nicht mitgekriegt habe auf der Maloche).

Man würde mich gerne einstellen.

Oh Gott oh Gott……

-.-

Damit habe ich überhaupt nicht mehr gerechnet….

Aaaaaaaaaaaaaaaaaah!!!!!



In der Therapie hätte ich heute ausflippen können. Manchmal ist es so scheiße.

Man dreht sich nur im Kreis, es nervt, sie stellt dann irgendwelche Fragen, die ich nur halt richtig beantworten muss, so was wie „Was können Sie da tun, um xyz zu erreichen?“ und ich sag das einstudierte Sätzchen „Unter Menschen gehen.“

Das mit dem Date hat sie mir versucht madig zu machen. Ich weiß, dass es ein Risiko für meine Beziehung ist. Sie wollte wissen, was es da ersatzweise geben könnte.

Ich hab keine Ahnung was zum Henker sie damit meinte.

Ich wüsste nicht, was der Ersatz für diese schönen Stunden sein könnte. Ein Dildo? Es gibt keinen. Manchmal fühle ich mich doch sehr unverstanden.

 


 

Mr. Mundgeruch treibt alle in den Wahnsinn.

– Hat heute Vormittag einen Riesenstreit ausgelöst bei den Damen, weil er gestern Formulare ausgefüllt hat, die er nicht ausfüllen durfte. Jedenfalls leugnete er heute, dass das seine Schrift sei, was halt bedeutet, dass die Kollegin die Schuld an einem Fehler in dem Formular hätte. Und die hat ihn dann angeschrieen, sie wisse doch wohl, wie ihre eigene Schrift aussieht.

– in dem ganzen Tumult wurde er dann von einer anderen Frau angeschrieen, die ihn anfuckte, sie arbeite seit 8 Jahren dort und er seit 2 Tagen und wenn sie ihm was sage, habe er zu hören und ihr nicht zu widersprechen. Was hat er daraufhin getan? Na klar, widersprochen. Die Frau ist dann völlig entnervt davon gerannt.

– Maulte sich dann später heimlich bei mir aus, mimimi, wenn man helfen will ist man immer der Arsch… mimimi… und üüüüüberhaupt…. osteuropäische Frauen sind ja immer sooo gemein… die Welt ist sooo schlimm….. ich hab mir nur meinen Teil dazu gedacht („Wenn du wüsstest, wie schlimm die Welt wirklich ist.“).

– Er macht regelmässig sehr unwitzige Witze auf annerleutz (meine) Kosten.

– aber wenn es um ihn selbst geht, hui, dann ist alles toternst.

– Wenn mir jemand vom langjährigen Personal etwas erklärt, mischt er sich grundsätzlich ein und wiederholt quasi das ganze exklusiv für mich nochmal, d. h. er versucht es. Als wäre ich bescheuert. Als wäre ich doof. Es ist schon echt ein Unding, von einem, der offensichtlich total doof ist, für doof gehalten zu werden. Ich weiß nicht was das soll. Und ich frage mich, was das Personal darüber denkt, dass er sich so aufführt, denn immerhin war jetzt heute auch erst sein 3. Tag dort.

– Widersprechen, naja, hatte ich ja schon erwähnt, kann er am besten. Er widerspricht ständig, jedem. Er weiß alles besser. Er ist Gott!!

– Hat heute von L. den Kopf gewaschen bekommen, weil er sich weigerte, gewissen Hygienemaßnahmen nachzugehen. Gewisse Dinge sind Vorschrift, aber Mr. Mundgeruch weiß wie immer alles besser. „Aber…. (und undeutliches Gestammel)“ sagt er am liebsten. „Aber…“, „Aber…“, „Aber…“. Ey….

– Sie hat ihm gestern schon sehr deutlich gesagt, dass er, wenn er noch nicht so und so lange da ist, keine Verbesserungsvorschläge zu machen hat.

– Gestern wurde uns von X. gesagt, wir sollen doch unsere Mittagspause dann und dann machen. Ich sagte ihm das und er direkt so „neiin, das ist zu früh, das ist nicht richtig!“ Ich war so blöd und hab mich davon noch total verunsichern lassen und hab mich dann echt an seine Zeit gehalten, weil ich dachte, ich hätte es vielleicht falsch verstanden oder so. Autsch.

– Er mischt sich ständig in das ein, was ich tue und meint, mich korrigieren zu müssen bzw. dumme Sachen sagen zu müssen. Ich war gegen Ende des Tages heute so angepisst, dass ich richtig passiv aggressiv wurde. Ich füllte so Zettel aus, kam er mit der Kollegin rein und meinte so (in schlechtem Deutsch), ob ich das denn nicht in Blockschrift ausfüllen soll. Genau genommen hatte ich in Einzelbuchstaben geschrieben, aber die sind manchmal etwas rund. Jedenfalls hätte ich ihn erwürgen können. Kollegin meinte dann, er soll mir helfen. Jo, der war ne geile Hilfe. Er sollte nur was abschreiben. Musste ich ewig erklären, bis er das kapiert hatte. Nur abschreiben. 1 zu 1. Oh Herrgott. Und was macht er? Schreibt in Schreibschrift, dass man es kaum lesen kann, dabei wurde uns extra gesagt, das muss jeder lesen können.

Und halt wie schon geschrieben… bei jedem meiner Handgriffe mischt er sich ein…. „Das ist nicht richtig“…. boah, dieses Würstchen….

Es ist unglaublich.

 

Ich bezweifle, dass der viele Freunde hat.

 

Aber mal davon abgesehen, dass der in meinen Augen einen totalen Schaden hat, frage ich mich ja, warum er (bzw. viele Leute allgemein) keinen Deutschkurs besuchen. Man kann sich das Leben auch unnötig schwer machen auf Dauer. Ich raffs nicht.

Süchtig und beschissen

Wir haben gestern Abend noch geschrieben. Er will mich wieder sehen. Ist aber im Moment durch seine Arbeitszeiten und so weiter scheiße.

Und ich falle in ein Loch.

Hab das Gefühl, am Samstag angefixxt worden zu sein mit etwas, das mir der Entenmann nicht geben kann, und das ich so sehr vermisse.

Und jetzt ist es unerreichbar.

Ich könnte heulen.

Könnte auch heulen, wenn ich an den bevorstehenden Tag denke. Ich will da nicht hin. Ich bin es leid. Toll, den ganzen Tag nur sinnlos im Weg rum stehen und mich von dem Mundgeruchtyp nerven lassen.

Der hat auch am Montag angefangen, meint aber mir (und anderen) was sagen zu müssen.

„Was machst du da?????????“

„Was schreibst du da?????“ (als wäre Schreiben unter Strafe verboten)

„Stell den Ordner weg!!!!!!“ (dabei sind wir angewiesen worden uns diese anzuschauen (also den Inhalt natürlich)).

Der macht mich wahnsinnig!!!!!!!

Ich bin völlig übermüdet….

tolles Leben.

Was du nicht haben willst, hast du endlos an der Backe,

was du willst ist unerreichbar.

Ich hab Lust Gift zu schlucken.

Erst heute…

viele Jahre nachdem Chris („Jan“) den Kontakt zu mir abgebrochen hat, verstehe ich, wie sehr ich Chris damals wehgetan haben muss.

Ich sagte zu ihm „Ich will dich niemals verlieren!“ und meinte es auch genau so… und einen Monat später ist alles vorbei.

Ich bin ihm in den Rücken gefallen ohne es überhaupt zu merken.

Ich war richtig scheiße.

😦

Eifersucht

Sorry, ich bin gerade ziemlich wortkarg was das beantworten von Kommentaren angeht. Eigentlich sollte ich schon im Bett sein, aber ich bin gerade beim Abendessen.

Ich hab grad keine Ahnung was mit mir nicht stimmt.

Ich bin eifersüchtig.

Nicht, was den Entenmann angeht, sondern bezüglich Metalküken aka Motzi.

Dieses Gefühl hab ich letzte Nacht mit in den Schlaf hinein genommen… und dann von schmerzhafter Eifersucht bezüglich Chris („Jan“) geträumt.

Ich raff’s nicht.

Ich weiß nicht was los ist.

Nein, ich bin nicht in ihn verliebt.

Und dennoch hab ich jetzt solche „Störungen“.

Es geht mir aufn Sack.

Und ich mach mich völlig zum Affen. Is klar. Warum auch nicht. -.-

Warum zum Henker fragt er nicht nach einem neuen Treffen?

Selbstzweifel.

Geil. 😦

 

Tach 1 im Köstlichkeitenland

Sooou, heute war mein erster Arbeitstag dort. Es war… ganz okay…..

Ich muss unbedingt einen dicken Pulli mitbringen. Hatte mega Glück, dass eine Kollegin mir heute ihren geliehen hat, sonst hätte ich echt ein Problem gehabt. Teilweise waren wir in Räumlichkeiten bei 7 Grad… das is schon nicht so dolle.

Joah… ansonsten… wars irgendwie anstrengend. Ich merke, dass ich überhaupt keine Lust habe, ständig und immerzu wieder alles neu zu lernen…. ich möcht´einfach nicht.

Oder das Gefühl zu haben, ein doofer Azubi zu sein, weil mir jeeeedesmal wieder alles von vorne beigebracht werden muss und ich muss leider sagen, es fällt mir teilweise schwer zu lernen.

Hunger und Durst waren so eine Sache heute. Seufz. Ist halt nicht wie im Büro, wo man immer sein Glas aufm Tisch stehen hat und jederzeit trinken oder auch mal evtl. was essen kann. -.-

Dementsprechend habe ich mich beim Testen der Waren ein bisschen durchgefressen… und bin mal gespannt, wie es mir morgen geht.

Ich möchte noch mal kurz anmerken, weil ich ja mal was drüber geschrieben hatte, ich habe definitiv keine Zöliakie…. aber halt offensichtlich eine Empfindlichkeit bzgl. Getreide oder Gluten, blablabla. Nicht, dass ihr denkt, ich bin völlig ahnungslos. Ich weiß, Zöliakie ist richtig übel.

Und auch das war etwas, das ich mir heute öfters mal dachte. Die Leute gehen alle stuuuundenlang nicht zum Klo, trinken stuuuundenlang nichts… es war ein dermaßen heftiges endloses Gerenne und Gehetze heute und ich dachte an die Zeit früher, als es mir noch richtig erbärmlich ging mit dem Bauch…. meine Fresse… so ein Ablauf wie heute wäre mir überhaupt nicht möglich gewesen. Ihr merkt, weil ich ja immer mal wieder über das Thema schreibe… es ist ein großes Thema für mich gewesen, deswegen auch immer mal wieder in meinem Kopf, denn es war wirklich richtig übel.

Okay, weiter im Text… neuen Kollegen hab ich auch… warum, begreife ich noch nicht so ganz… irgendwie hab ich das Gefühl, es sind viel zu viele Leute, aber vermutlich schätze ich das falsch ein. Le Kollege hat erbärmlichen Mundgeruch…. ich hasse sowas ja.

Die Damen, die uns versuchen anzulernen, sind nicht deutschstämmig und ihr Deutsch ist nicht so der Burner und es ist dort sehr laut und manchmal denk ich mir… Hülfe! …. es ist nicht so leicht etwas zu lernen, wenn es an der Verständigung immer mal wieder wieder hakt.

Das kann noch was werden… ich sachs euch.

Aber nett waren sie bisher dann doch alle.

 

 

Nach der Maloche war ich im Garten. Eine Fahrt von ca. 3 Minuten dorthin. XD Hinter mir her fuhr ein Wagen mit lauter Typen und hielt an, als ich beim Garten geparkt hatte. Leicht panisch wurde ich…. und dann ging auf der anderen Seite eine Tür auf… ich konnte nichts sehen… ich hab nur gehofft….

und tatsächlich… der Entenmann ist ausgestiegen. Diese Typen in dem Wagen waren seine Arbeitskollegen.

Totale Erleichterung und Freude.

Wir haben dann einige Zeit im Garten verbracht, bis ein Sturm aufgekommen ist.

 

Leider ist die Krähe am Wochenende in den Armen des Nachbarn gestorben. Sie konnte oder wollte nicht essen. 😦 Das hat mich sehr traurig gemacht.

Jetzt haben wir neue Haustiere… und zwar Riesenmehlwürmer. Sie essen gerne Erdbeeren…

Den Alltag vergessen (ein paar Zeilen…)

Der Entenmann und ich haben ja ein gemeinsames Profil auf einer gewissen Datingseite. Dort sind wir die Tage über das Profil einer Frau gestolpert, die schreibt, dass sie beim Treffen von Leuten (von dort) kein Interesse an Alltagsgedöns hat.

Zuerst mag das vielleicht heftig klingen… aber wenn man mal so drüber nachdenkt, hat es auch was Vernünftiges.

 

Kleiner Sprung zu mir.

Ich suchte also nach etwas Neuem, um aus meinem ach so spannenden Leben auszubrechen.

Ob ich was gefunden habe, kann ich noch gar nicht sagen.

Jedenfalls gabs da diese „Ich baue mir vorher schon mal ein Schutzschild“-Momente. Und dann dachte ich mir so „WTF????! Was tue ich hier eigentlich????“

Ich habe auch schon darüber nachgedacht, was ich überhaupt von mir erzählen sollte, falls man sich wirklich näher kennenlernt.

Und heute seufze ich darüber.

Warum will ich eigentlich überall den alten Scheiß mit rein bringen??? Warum will ich Leute, die mit mir schöne Momente erleben sollen, mit Alltagsmüll zumüllen?

Wohin soll das denn bitte führen????

Es führt wohl kaum dahin, dass man geistig mal den ganzen Anstrengungen entwischt, es führt wohl kaum zu dem seelischen Kurzurlaub, den ich mir wünsche. Der, der mir Lebensfreude und neue Kraft geben soll, um den alltäglichen Bullshit zu bewältigen.

Warum bin ich nur so fokussiert auf Anstrengendes?

 

Er soll mich nicht volllabern. Er soll mit mir gemeinsam eine schöne Zeit verbringen und fertig.

 

Also wenn ich jetzt mal z. B. vom Metalküken aka Motzi spreche, dann denke ich, ich habe jemanden gefunden, der nett ist und Anstand hat… aber er ist halt noch sehr jung und hat von der Welt keine Ahnung. Das sollte ich ihm niemals sagen. o.O Jedenfalls, wenn man von der Welt keine Ahnung hat, passiert es leicht, dass man glaubt, die Kleinigkeiten, die einem so passieren, sind eine große Motzerei wert…

 

Was weiß ich.

Wenn er den Mund hält, passt es schon.

Joah… gestern lief alles etwas anders als geplant. Fing damit an, dass der Entenmann ein Krähenküken im Garten gefunden hat, welches noch nicht fliegen konnte und von seinen Eltern nicht versorgt wurde.

Wir haben getan was wir konnten, naja, viel konnten wir nicht tun, Wasser hinstellen, Meisenknödel reichen, uns verpissen und 1 Stück Kuchen in der Gartenwelt drüben essen, und während dieser Zeit traute sich die Krähe wieder raus aus ihrem Versteck und hat hoffentlich was getrunken und evtl. auch gegessen.

Nachmittags war dann zum Glück unser Gartennachbar da. Der kennt sich mit wilden Vögeln aus, hat die Krähe eingefangen und in eine Voliere getan. Wir waren dann beim Obi und haben Mehlwürmer und so weiter gekauft.

Wie es dann genau weiter ging, werde ich demnächst den Entenmann fragen. Ich bin dann nämlich gefahren weil ich gestern Abend ja mein tolles Date hatte.

 

 

Joah, hab mich ziemlich verrückt gemacht, wie immer, hatte aber zum Glück keine Angstzustände (für alle, die zu Treffen mit mehr oder weniger fremden Menschen gehen können und gelassen und ohne Angstzustände sind, lasst euch gesagt sein: das ist NICHT selbstverständlich, das ist der Himmel auf Erden).

 

Er hat mich abends abgeholt, weil er ja drauf bestanden hatte. Im Auto merkte ich sehr schnell, dass er mir aufn Keks ging mit der Art wie er redete.

Allgemein nervte mich sehr, dass er so viel am motzen war und ich hab ihn diesbezüglich mehrfach auf die Schippe genommen, um ihn darauf aufmerksam zu machen, wie viel er motzt.

Es stellte sich heraus, dass auch andere ihn damit gerne aufziehen.

Eieiei.

Ich habe mir allerdings auch bewusst gemacht, dass er vielleicht auch aufgeregt ist. Dass die Situation (bzw. ich) für ihn auch neu ist und ich kenne das ja von mir… wenn man fremd ist, dann ist man irgendwie seltsam. Labert dummes Zeug. Verhält sich auf eine Art und Weise, die einem selbst nicht gefällt, kann aber nicht aus sich raus. So geht mir das üblicherweise.

Ein bisschen Mitgefühl und Humor haben mir gestern Abend echt geholfen, nicht ausm Auto zu springen… äh… nee, so schlimm wars auch wieder nicht.

Wir waren in seinem Stammclub und ich lernte – mega aufgeregt, ich sachs euch – ein paar seiner Leute kennen.

Irgendwann, als ich mal kurz weg war, und wieder zurück gekommen bin, war kein Platz mehr auf den übermässig vielen * hust* Bänken draußen. Ich setzte mich auf seinen Schoss und löste damit die Kettenreaktion des Abends aus…

…wir landeten kurz darauf drinnen, in einer dunklen Ecke und es war… sehr heiß.

Jedenfalls, wenn er nicht mosert, dann kann das ganze auch völlig anders sein… und ich habe den Eindruck, er könnte ganz gut im Bett sein.

Er sagte „Ich will dich!“ … ich dachte… „mir geht es genauso, aber….“ (dieses und jenes halt)

Jedenfalls endete die Nacht nicht in einem Bett oder so. Er hat zwar alles gegeben, mich zu überzeugen, aber musste dann dennoch, nachdem er mich vor meiner Tür abgesetzt hatte, nach Hause fahren.

So war das.

 

Oh Herrgott!!!

Manchmal wünsche ich mir Single zu sein.

Ich bin so gestresst und so genervt und es wringt mich aus wie ein oller Waschlappen, den man doch noch ein biiiisschen auswringen kann.

Lass mich doch mal in Ruhe, verdammt!!!!

😦

Ich könnte heulen.

Lieber das Huhn besucht.

Für heute hatte ich dem Metalküken abgesagt. Mir war das alles zu viel.

Stattdessen war ich in K., wo der Entenmann einen Weg zu den Hühnern gelegt hatte,

und besuchte das Huhn Erika.

Huhn Erika ist ein besonderes Huhn. Irgendwer mochte sie vor Jahren nicht mehr haben und hat sie dort, bei dieser Einrichtung, die viele Tiere hat, übern Zaun geworfen. -.-

Nuja, sie ist dort das einzige Huhn, dass aus dem Gehege raus kann.

Sie läuft ja auch nicht weg, ist ganz lieb.

Die anderen Hühner mögen sie nicht, weil sie ein Zwerghuhn ist und so klein. Weil es außerdem ne andere Rasse war, hat man ihr quasi „dieselben Hühner“ als Freunde besorgt, aber das waren dann eben doch keine Zwerghühner.

Und als die dann größer wurden, mochten sie die kleine Erika auch nicht mehr, weil sie eben so klein ist.

Hach ja.

Wir haben sie heute gestreichelt und auf dem Arm gehalten. Hühner riechen lustig.

 

War dann beim Mittagessen dabei, was seit einiger Zeit woanders stattfindet und dann machten wir einen „Spaziergang“ zurück….. jo…..

 

Soziale Einrichtungen sind genau so scheiße wie andere auch. Seit es einen Trägerwechsel gab, herrscht dort der Wahnsinn, die Leute wurden alle gekündigt, und ach. Es wird mich Geld um sich geworfen, für unsinnigen Scheiß, das ist nicht mehr schön.

 

 

Morgen bin ich mit dem Metalküken verabredet. Er will mich unbedingt hier abholen, weil man das als Gentleman so macht, sagt er. Oh Gott….

Auch weiß ich nicht wirklich, ob ich mich in dem Laden, in den wir gehen, zurechtfinden werde… auch so musikmässig…. oh Gott… bitte lass mich mich nicht blamieren…

Schutzschilde aufbauen

Ich suchte ne Affaire. Ich suchte jemanden, der mich so befriedigen kann, wie Liebelei das konnte (so jemanden werde ich wohl kaum finden; Liebelei war einzigartig befriedigend und auch zerstörend).

Jedenfalls ist mir aufgefallen, wie ich angefangen habe, Schutzschilde aufzubauen.

Als es mir dann gestern Abend aufgefallen war, dachte ich mir so „Äääähm… was soll das?!“

Seufz.

Die Verletzungen durch andere Menschen (nicht speziell Affairen, auch „Freunde“ und Arbeitskollegen und sonstiges sind gemeint) sind zu groß gewesen.

Ich bin im Verteidigungsmodus.

Ich überlege, was ich sagen werde, wenn mal wieder ein Normalo klugscheißern und mich seelisch verwunden muss aufgrund von Ignoranz.

Ach verdammt….

könnte ich mein Hirn nur mal auf Pause von diesen Gedanken stellen.

Das ist doch sch…..!

 

 

Sich wie ein Versager fühlen.

Ich habe einen neuen Teil von mir entdeckt. Einen Teil, den ich lieber nicht entdecken wollte.

😦

Der nächste, der mir um die Ohren haut „Alle Menschen haben Probleme!“ oder „Jeder hat sein Päckchen zu troooogen!“ kriegt was aufs Maul.

 

Ich hatte ja 3 Dates.

 

Und genau genommen muss ich leider sagen, dass jeder dieser Leute es geschafft hat, ein Gefühl von „Loser“ in mir auszulösen.

 

Es ist ein Stich ins Herz. Es tut richtig weh. Es treibt mir die Tränen in die Augen, wenn ich mich rein steigere (tue ich besser nicht, aber gestern Abend war es fast so weit).

 

Ich hab es da mit Leuten zu tun, die ein mehr als aufregendes Leben führen. Von einer Party und von einem Festival zum nächsten. Von einer Reise zum nächsten Highlight.

Deren ganzes Denken scheint nur aus Feiern zu bestehen.

Ja, genau. Alle Menschen haben Probleme. Jeder hat sein Päckchen zu trooogen. Genau. Sollte ich dringend mit mir vergleichen, die 20 Jahre in der Hölle waren ja ein Klacks.

Danke Gesine. Danke Angelika. Danke an alle Schlaumeier da draußen. Fuck u!

 

Date Nr. 2 erzählte die ganze Zeit, wo er schon war und was er schon erlebt hatte und fragte dann, ob ich dort auch war. Meistens konnte ich nur verneinen.

Und ich schämte mich, so ein Loser ohne Leben zu sein. Er zeigte mir, das sei nicht so schlimm. Aber ich fühlte mich wie der letzte Idiot.

Versteht mich bitte nicht falsch. Ich beziehe das halt auf mich. Es ist keineswegs so, dass ich jemand anders, der kaum raus kommt, aus welchen Gründen auch immer, als Loser bezeichnen oder ansehen würde. Absolut nicht.

Aber ich selbst sehe mich so. Bin ein ganzes Stück älter als jeder dieser Typen und hab kaum etwas Schönes erlebt.

Was sollen die von mir denken???

Ich müsste, vom Alter her, viel mehr gesehen haben als die, rein theoretisch.

 

 

Mit Date Nr. 3, le Metalküken, hab ich gestern sms geschrieben. Ich hab ihn vorsichtig auf das kommende Konzert von XYZ aufmerksam gemacht, eigentlich hauptsächlich deshalb, weil ich ihm zeigen wollte, dass ich diese Band auch mag.

Da schreibt er so zurück: „Ach du. Ich hab die schon sooo oft gesehen.“…..

-.-

Und ich fühle diesen Stich, diesen Schmerz, dieses Losergefühl und hab das Gefühl ich werfe alles hin, denke darüber nach, ob dieser Kontakt wirklich so sinnvoll ist, und so weiter und so fort.

Es ging dann noch darum, dass er den Namen einer Band korrigiert hatte, den ich falsch geschrieben hatte.

Und ich fühlte mich so dermaßen verletzt, das war schon echt nicht mehr feierlich.

 

Wenn ich darüber nachdenke, dann muss ich sagen, er hat überhaupt nichts Schlimmes getan/gesagt….  aber es ist halt bei mir so angekommen, weil ich da offenbar einen schreienden Komplex habe, der mich durchdrehen lässt, wenn er getriggert wird.

 

Mittlerweile bin ich an dem Punkt angelangt, an dem ich sagen kann, jetzt bin ich in der Lage z. B. zu reisen.

Es dreht sich nicht mehr alles um das Trauma und den Typen, den ich auf dem Scheiterhaufen lebendig brennen sehen will.

Meine Gesundheit hab ich einigermaßen im Griff (glaube ich….).

Ich habe einen Partner, der mich gut kennt, und mit dem ich mir vorstellen kann, zu reisen.

Und doch sitze ich hier fest… weil ich beruflich immer noch nicht angekommen bin. Es ist zum kotzen.

 

 

Seltsam ist, dass der Entenmann oder auch Heiko nie solche Minderwertigkeitsgefühle bei mir ausgelöst haben. Ich glaube, es ist das fehlende Nachhaken „Warst du da auch schon????????????“ und auch sonst alles Mögliche, das solche Gefühle bei mir nicht entstehen lässt.

Was weiß ich.

Mein Tach

Heute morgen war ich dann also beim Gesundheitsamt und hab mir ein Gesundheitszeugnis geholt. Für alle, die es nicht wissen: Man sitzt dabei ne knappe Stunde mit vielen anderen in einem Raum und lässt sich darüber belehren, dass man  mit Anzeichen von ansteckenden Krankheiten nicht arbeiten gehen darf (weil man mit Lebensmitteln arbeitet), wie man sich die Hände richtig wäscht (jo, darüber könnte ich selbst den besten Vortrag halten) und so weiter.

 

Danach hab ich le Malochvertrag unterschrieben.

 

Von dem anderen Gedöns, bei dem ich letzte Woche ein Malochgespräch hatte, hab ich noch immer nichts gehört.

 

 

 

Lupinen-Liebe

Wir haben wunderschöne Lupinen im Garten. Kein Foto kann zeigen, wie schön sie wirklich sind.

lupine333

 

 

 

lupine11

 

 

In diese wunderschöne Planze habe ich mir vor kurzem verliebt und sie direkt gekauft…

 

lupine22