Hab gerade einen privaten Eintrag geschrieben.

Mit dem üblichen Passwort. Wer’s nicht weiß, darf gern fragen.

Advertisements

Mein schönster Kauf im Jahr 2018

Gestern morgen hatten wir uns noch kurz per sms darüber ausgetauscht. Waren unsicher aus diesen und jenen Gründen.

 

Gestern Nachmittag, nach der Maloche, packte es mich spontan. Ich wollte eigentlich nur mal schauen. Und irrte mit dem Auto durch die Gegend, habs fast sein lassen, weil ich nicht genau wusste, wo der Laden sich befindet.

Hab ihn dann doch noch gefunden.

Und mich so was von verliebt – sofort!!!!

Und ich wusste: ich werde hier nicht ohne diese Läuse raus gehen!

Der Angestellte hat mich wohl gehasst, denn offensichtlich hatte er Angst vor Mäusen (oder was auch immer).

Die Dame an der Kasse hat mich geliebt, XD, und der Kunde hinter mir war sehr neugierig und begeistert von den Winzlingen.

An der Kasse wartend noch schnell eine sms an den Entenmann geschrieben und ihn vorgewarnt, dass ich antanzen werde.

Eine anstrengende, lange Reise haben die Kleinen hinter sich gebracht. Zum Glück haben sie den größten Teil verschlafen. Berufsverkehr ist zum kotzen.

Der Entenmann war ganz begeistert.

4 kleine Weißläuse, die ganz lieb und zutraulich sind, und sagte ich schon, dass sie klein sind????

Wurden von uns direkt ins Herz geschlossen und verhätschelt.

Die Farbmäuse hingegen waren wenig begeistert und es gab leider Rangkämpfe. Immer schön ins Schwänzchen beißen. 😦  Wir ham die Rampe dann zur Nacht entfernt, damit nichts passiert. Weder Schwänzchenbeißen, noch Fluffy, die oben ins Heu hüpft, weil die Neuläuse sich ausgerechnet dort im Heu ein Nest gebaut haben. Ich wollte sie nicht mehr umsiedeln für diese Nacht, weil sie heute schon so viel Stress hatten und endlich chillen dürfen sollten.

 

Sie sind so lieb!!!!!

Elephants, yeah!!!!

La donna è mobile [la ˈdɔnna ɛ ˈmɔːbile] („Die Frau ist launisch“ oder „O wie so trügerisch sind Weiberherzen“) ist die Kanzone des Herzogs von Mantua aus dem dritten Akt von Giuseppe Verdis Oper Rigoletto aus dem Jahr 1851.

Der Text geht auf einen Ausspruch Franz I. zurück: „Souvent femme varie. Bien fol est qui s’y fie!“ (Oft ist die Frau trügerisch. Ein Narr, wer ihr vertraut!), den Victor Hugo wörtlich in sein Stück Le roi s’amuse, die Vorlage zu Rigoletto, übernommen hatte.[1]

Die deutsche Übersetzung stammt von Johann Christoph Grünbaum, die deutschsprachige Premiere war am 30. Januar 1853 in Stuttgart.[2]

 

 

La donna è mobile, qual piùma al vento,
Woman is fickle (movable), like a feather in the wind,
muta d’accento, e di pensiero.
she changes the tone of her voice (i.e., her accents), and her thoughts
Sempre un amabile, leggiadro viso,
Always a sweet, pretty face,
in pianto o in riso, è menzognero.
in tears or in laughter, (she) is (always) lying
La donna è mobile, qual piùma al vento,
Woman is fickle, like a feather in the wind,
muta d’accento, e di pensier
she changes her accents, and her thoughts
e di pensier, e di pensier
and her thoughts, and her thoughts
È sempre misero, chi a lei s’affida,
It is always miserable, he that trusts in her
(He is always miserable who trusts in her)
chi le confida, mal cauto il core!
who to her confides, his unwary heart!
Pur mai non sentesi felice appieno
Yet nobody feels happy fully
chi su quel seno non liba amore!
who on that bosom doesn’t drink love,
La donna è mobil, qual piùma al vento,
Woman is fickle, like a feather in the wind,
muta d’accento e di pensier,
she changes the tone of her voice and her thoughts
e di pensier, e di pensier!
and her thoughts, and her thoughts!

Es sollte anders sein.

Im Buddhismus sagt man, dass es unglücklich macht, die Dinge anders haben zu wollen, als sie sind. (irgendwie so, ich bin gerade zu müde um es doller formulieren zu können)

Wenn man mit sehr schlimmen, einschneidenden Erlebnissen konfrontiert wurde, dann hat man doch letztendlich lebenslänglich.

Denn… das ist nichts, mit dem man sich „anfreunden“ kann. Man wird immerzu den Gedanken haben „es sollte anders sein“. Weil es zu schlimm war, um es akzeptieren zu können. Immer wird man der Arsch sein, der unglücklich ist, weil man will, dass es anders wäre.

 

Kopfschuss.

 

Ich fühle mich nach Kopfschuss.

Sooooooo….. wir hatten heute unsere tolle W-Feier 1.

Musste natürlich irgendwo sein, wo es nur Fleisch gibt. Als wärs das Selbstverständlichste der Welt. Hab ich seufzend auch Leichen gegessen.

Teil 1 des Abends war eigentlich ganz schön.

Er schaute mich an, und ich wusste, dass ich ihm gefalle.

Teil 2 des Abends hat mich in solch ein Loch stürzen lassen, dass ich grad nicht mehr weiß wie ich das aushalten soll.

Ich hab mich vor ihm zum Idioten gemacht… und ich mache mich IMMER vor genau den Leuten zum Idioten, die ich gut finde. Ich hasse mich dafür!!!! Die Umstände sind aber auch jedesmal genau so gelegt, dass es möglichst scheiße ausgehen muss!!!!!

Mein „Chef“ mag mich nicht, bin ich der Meinung.

Um kurz vor elf zuhause gewesen.

Entenmann noch endlose Kasssette ins Ohr gedrückt. Bin ich bald durchgedreht.

Ich packs nicht mehr.

Den ganzen Tag dieses endlose Gelaber.

Während der Arbeit niemals Ruhe. Alle 5 Sekunden wird man durch irgendwas rausgerissen… „Alenka, kuck mal hier!“…  Laber… kreisch… blöööök… klingel… ruuuf… Selbstgespräche führ… leckt mich doch alle mal am Arsch.

Ich merke, wie mich all diese Eindrücke überfordern. Dass es zu viel ist um noch klar denken zu können.

Nächste Woche dann noch Feier Nr. 2.

Weil, weshalb auch nicht. Wir Leute haben ja auch sonst nix zu tun….

Es fickt mich an.

Warum kann die Welt mich nicht in Ruhe lassen???

 

Alles scheiße hier.

Wieder eine Woche rum.  „Nothing excites me anymore“. Nun ja, es gab jemanden… aber wie es halt so ist, ist er natürlich unter der Haube mit Kindern und Scheiß. Was hab ich mir nur gedacht.

Die anderen freuen sich über dies und über das… aber nichts berührt mich auch nur ansatzweise.

Es ist so traurig so zu sein wie ich.

 

Ich schreibe übrigens gerade von dem Laptop aus, den ich vor einer Woche gekauft habe. Das Ding brauchte jetzt ne halbe Stunde, bis es lief. Fehlermeldungen hier und dort und dann wollte ich auch noch ins Internet!!!!!!! Wie kann ich nur!!!!

Ich bin gereizt und genervt und hab so langsam keine Lust mehr auf den endlosen Scheiß jeden Tag.

Würde das Ding gerne umtauschen, weiß aber nicht, ob das geht.

Könnte kotzen.

Männer, ich brauche Männer…

um meine Hormone in Bewegung zu bringen…. hab ich jetzt eindeutig festgestellt. Wenn sie so um einen herum wuseln und gut riechen.

Was mir hingegen nix bringt, sind Damen in den Wechseljahren.

Abszess aufm Damenklo geöffnet.

Therapieaufgabe… ich soll mir einen Tag für mich nehmen. Selbstbestimmung und so weiter.

Die Graumaus hat was am Ohr. Ich kanns nicht erkennen. Muss eine Mausfalle bauen. Nerv.

Hier noch ein Bild aus meinem Alltag…

spongebob

 

 

„Ooooh, …..“

…ein Rooooooothschild!“

schwärmt die Kollegin die Tage, als sie eine geschenkte Flasche Wooooin  begutachtet.

Gleiches Erlebnis hatte ich vor einigen Jahren, als ich noch in der alten Welt gewohnt hab mit einer anderen Kollegin.

Ich frag mich manchmal echt was i n den Köpfen der Leute vorgeht.

Jaaaaa, so einen Verbrecherwoin, den hätte ich auch gerne…. oder auch nicht….

 

Was sonst so war….

Nicht viel, hab ja dank Arbeit keine Zeit mehr zum Leben.

Gestern bei H. gewesen. War todmüde und seine Schwärmerei für mich kotzt mich an. Warum, warum, warum nur!!!!!!

Hab nen Abszess. Hab versucht ihn mit nem Messer zu öffnen, aber ohne Erfolg.

Das Leben nervt.

Ich fühle mich sehr allein, so allein oder unter den Normalos.

Zeit, ich wünsche mir so sehr Zeit….

private Dinge gibt es nur noch mit bleierner Müdigkeit, zeitlich stark limitiert.

Ein Helau auf das Leben!

 

Was machen Bienen im Winter?

Bienen im Winter

Wir Menschen verkriechen uns im eisigen Winter gern in der wohlig warmen Wohnung – um ausreichend Nahrung brauchen wir uns in der Regel keine Sorgen zu machen. Doch wie machen es die Honigbienen? Schließlich finden sie in der Winterlandschaft keine Nahrung. Die intelligenten Nutztiere haben ihre ganz eigenen Überwinterungsstrategien entwickelt, z.B. Power-Kuscheln und Warmzittern.

Auch bei Minusgraden muss das Leben von Bienen nicht vorbei sein. In den kalten Wintermonaten rücken die Schwestern ganz eng zusammen und wärmen sich gegenseitig. Dadurch bilden sie die sogenannte Wintertraube. In gewohnter Bienen-Weise ist auch im Winter Teamwork angesagt: Bienen aus dem kühlen Außenbereich der Wintertraube werden immer wieder von den aufgewärmten Bienen im Innenbereich abgelöst.

Bienen im Winter: Zittern und Kuscheln gegen die Kälte

Im Winter verlassen Honigbienen ihren Stock einige Monate lang nicht. Für ausreichend Proviant sorgen die fleißigen Tiere schon im Sommer vor. Bis Anfang Oktober haben Honigbienen zwar ungefähr 300 Kilogramm Honig hergestellt, aber das meiste davon zur Beheizung des Brutnestes verbrannt. Zu Beginn der kalten Jahreszeit lagern sie noch etwa 10 Kilogramm in den Waben des Stocks ein und haben so genug Proviant und Heizmaterial für den Winter. Doch die kalten Temperaturen lassen den Honig zäh werden. Da Bienen zwar einen Rüssel und eine Zunge, aber keine Zähne haben, müssen sie sich anders behelfen, um ihre Energiereserven durch den Verzehr des Honigs wieder aufzutanken. Sie rücken ganz eng zusammen und bilden dadurch eine Wintertraube. Mittendrin sitzt die Königin. Fällt die Temperatur im Bienenstock unter 10 Grad Celsius, zittern sie den Stock für mindestens einen Tag lang warm. Dazu klinken sie ihre Flügel gewissermaßen aus, damit sie nicht abheben, und erzeugen mit ihrer Flugmuskulatur ein Muskelzittern. Die Fähigkeit aktiv Wärme zu produzieren, ermöglicht es den Bienen auch einen Winter bei zweistelligen Minusgraden zu überstehen, ohne in eine Kältestarre zu verfallen oder zu verhungern. Sobald der Honig durch die Wärme wieder flüssig geworden ist, stecken die Bienen ihren Rüssel rein und laden ordentlich Energie auf.

Wie überwintern Bienen?

Ihr „Zuhause“ können sie somit sogar bis auf über 30 Grad aufheizen. Der signifikante Spitzenwert beim Aufheizen der Wintertraube von speziellen Heizerbienen wird auch „Heizpeak“ genannt und wurde 2012 erstmals von HOBOSauf Grundlage von Temperaturmessungen am Würzburger Bienen-Forschungsstock dokumentiert. Die neuesten Forschungsergebnisse gibt es hier: Der Temperaturverlauf im Bienenvolk im Winter.

Die Heizpeaks können in regelmäßigen Abständen auftauchen und halten den Stock bis zu einen Tag lang warm, danach fällt die Temperatur wieder ab. Nach einigen Tagen wiederholt sich das Spiel, bis der Winter vorbei ist. Diese warme Zeit im Bienenstock nutzen Honigbienen, um Kraft zu sammeln – schließlich sind die Heizpeaks mit großer Anstrengung verbunden. In einer halben Stunde verbrennt jede von ihnen 0,03 Kilokalorien – bei einem Volk von 40.000 Bienen macht das 1.200 Kilokalorien. Menschen müssen so einige Stunden joggen, um diese Anzahl an Kalorien zu verbrennen.

Der Bienenstock bleibt sauber und keimfrei – auch im Winter

Wenn Bienen den Stock in den Wintermonaten nicht verlassen – wie sieht es dann eigentlich mit der Hygiene aus? Schließlich leben einige Zehntausende von ihnen auf engstem Raum. „Sie gehen einige Monate lang nicht auf Toilette. So gibt es keinen Schmutz im Nest“, sagt Prof. Dr. Tautz zu dieser Frage. Doch was ist mit den Heizpeaks, wenn der Stock sehr warm wird und Keime und Bakterien sich schnell ausbreiten können? „Da wissen sie sich auch zu helfen. Bienen überziehen die meisten Oberflächen mit einem dünnen Film aus verschiedenen Pflanzenharzen – Propolis genannt. Es hat eine antibiotische und antivirale Wirkung, das heißt, es tötet selbst Pilze und Viren ab.“

Winterbienen leben übrigens bis zu neun Monate lang, während die Sommerbienen auf „nur“ sechs Wochen kommen. (Nähere Infos zu: Winterbienen und Sommerbienen)
Das ist auch notwendig, da die Königinnen im Winter keine Eier legen – die Puppen würden bei weniger als 30 Grad nicht überleben. Ab Februar, wenn die Temperaturen langsam wieder steigen, werden Königinnen wieder aktiv und legen Eier. Die neuen Arbeiterinnen schlüpfen pünktlich zum Frühjahr, wenn es wieder heißt: ab an die Blütenkelche.

Gewalt

Bisher hatte H. mir nicht viel davon erzählt. Zumindest nicht solche Begebenheiten.

Durch diese eine Sache, die er mir an diesem Abend erzählt hat, habe ich erst ansatzweise sie Ausmaße seiner erlebten Gewalt begreifen können.

Jeder Geistesgestörte kann Kinder haben.

Kaum zu begreifen, dass er so normal geworden ist. Nach langen, langen Kämpfen.

Woche war scheiße.

Sou, noch eine halbe Stunde und dann fahr ich los.

Letzte Woche war es dort eigentlich ganz schön. Leider kann ich das von dieser Woche nicht behaupten.

Ich bin von so vielen Bürgern angekackt worden, dass ich irgendwann nur noch aufstehen und gehen wollte.

Das Problem des Handwerkermangels hat sich wohl bis heute noch nicht rumgesprochen.

 

Kollegin 2 ist in manchen Momenten schwer für mich zu ertragen. Und ich muss mir immer wieder sagen „das ist ihre Art, das ist nicht persönlich gemeint“ , aber es fällt mir schwer es zu glauben.

Ihre teilweise diktatorische Art, oder auch die Art einem vom Ton her sehr deutlich zu signalisieren, wie doof die gestellte Frage war, gibt meinem Selbstbewusstsein einen Tritt.

 

Der unglaubliche Lärm, der dort herrscht, (so was hab ich in einem Büro noch nie erlebt!!!!!) stresst mich sehr. Der Lärmpegel wurde letzte Woche auch von der auswärtigen Programm-Dame kommentiert, also ich bilde mir das echt nicht ein.

Wenn ich telefoniere, halte ich mir meistens das linke Ohr zu, weil ich sonst NIX verstehe. Entweder piepen und tröten irgendwelche Maschinen, oder die anderen Kollegen schreien in ihr eigenes Telefon, oder sie unterhalten sich über meinen Kopf hinweg in einer Lautstärke, bei der ich mir denke „seid ihr eigentlich doof, ich telefoniere doch gerade!“

Das Sich-Einmischen, während ich telefoniere, macht mich mega-aggressiv. WENN man etwas Sinnvolles beiträgt, dann hab ich ja kein Problem damit. Dann ist das ja ne gute Sache. ABER!!! meistens sind die SÄTZELANGEN Einwürfe völlig am Thema vorbei und ich versteh natürlich den Bürger nicht mehr, und muss diesen dann bitten, sich zu wiederholen, was mir sehr peinlich ist, weil dieser natürlich denkt, ich bin bescheuert. Das bringt mich so auf die Palme.

 

 

Gestern Nachmittag hab ich durch den Chef erfahren, dass er der Kollegin eine Info gegeben hat, auf die ich den ganzen Tag gewartet habe, und sie wusste das genau, aber sie hat mir die Info verschwiegen. Stattdessen hat sie das schön ausgenutzt und seelenruhig ihren eigenen Scheiß damit versorgt, während mein eigener Stapel immer größer wurde. Ey, ich hab keine Ahnung, wie ich ihr heute begegnen soll. Heftig find ich das.

 

Glaube mir, das kann ich auch.

Muss man alles mal erlebt haben.

Diese Woche ist es ein abartiger Stress. Hätte nicht gedacht, dass es sich so entwickeln würde.

Hab mich schon einige Male innerlich aufgeregt. Ich will definitiv über kurz oder lang wieder zu einer Stadt. Nach all den Jahren merke ich, wie ich mich an den Turbostress nicht gewöhnen kann. Man kann keine 2 Sekunden nix tun, ohne dass man gefragt wird „Hast du keine Arbeit mehr???“ und das find ich schon echt heftig. Irgendwo hörts auch mal auf.

Das Telefon klingelt unentwegt. Es ist kaum zu bewältigen.

Die Hälfte der Leute, die anrufen, sind bescheuert. Was bin ich schon angepampt worden.

Ich weiß immer noch nicht, wie ich drauf reagieren soll.

Keiner hat Verständnis für die Situation, wie sie halt gerade ist. Jeder hat „doch nur was ganz Kleines“, „da kann man doch mal ganz schnell schauen“… jo.

Wie die Leute sich über nichts aufregen können, das ist echt bewundernswert.

Und wie unverschämt man sein kann… wow….

 

 

Nur eine kleine Situation.

Heute so, ruft Trulla X an, mault mich an, ich hätte gesagt, man käme heute vorbei. Ich schaue nach, bin wieder verunsichert, klar, ich blöde Kuh, stelle dann fest, der Termin ist erst in einer Woche.

Erst später ist mir eingefallen, dass ich am Ende jeden Telefonats nochmal den Termin wiederhole. Also soll mir bitte keiner was erzählen, was ich angeblich gesagt hätte.

Jo… jedenfalls regte die sich tierisch auf (TV schauen geht nicht) und ich dachte innerlich so, jetzt hättste mal die Möglichkeit was Sinnvolles zu tun, aber das kann man ja nicht sagen, und sie meinte so, sie fragt jetzt ihre Vermieterin, ob die was tun kann.

Da wir in den letzten Tagen so einige male versetzt wurden (was echt der Knaller ist angesichts dessen, dass wir totale Terminknappheit haben, und es ja immer soooo dringend ist)

sagte ich zu ihr, sie soll sich doch bitte nochmal melden, falls sie den Termin nächste Woche nicht brauchen sollte.

Meint die Trulla so zu mir „Ich hab ja auch den ganzen Tag gewartet!!!!!“

o.O

Ich merkte, wie ich kurz vorm Explodieren war und sagte nur noch „Wiederhören“ und hab aufgelegt.

Im Übrigen wäre ihr angeblicher Termin erst ne Stunde vorher gewesen, das nennt man dann den ganzen Tag warten.

Die Olle war übrigens über 50….  und dann so eine kindische Aktion.

 

 

 

Joooo, Alenka…. jetzt bist du in dem herbei gesehnten Handwerksbetrieb!

Muss man alles mal erlebt haben.

Mausi

Mausi ist in den letzten Monaten alt geworden.

Sie hat seit Tagen keine Kraft mehr die Rampe runter zu laufen, hält sich nur oben im Mausgebiet auf.

Sie stolpert durch das Heu. Gestern saß sie eine Weile auf dem Häuschen und atmete schwer.

Mausi schläft sehr viel, und schnarcht dabei.

Wenn ich ihr was Leckeres ins Häuschen halte, wird sie wach, isst, und schläft dann wieder ein.

Schwarzmaus schaut immer mal wieder ins Häuschen und geht dann wieder (oder schläft auch dort).

Ich denke, Mausi wird uns bald verlassen.

😦

Das mit dem Adrenalin

Jou, noch ein Nachtrag.

Meine Therapeutin meinte so, mit meiner Amygdala, also den beiden, wäre alles okay, da ich ja Gefühle fühle.

Hm.

Die Sache mit dem Adrenalindings, über das ich die Tage geschrieben hatte, erklärte sie mir so: Das ganze nennt sich wohl Erregungsübertragung und man kann sich das in etwa so vorstellen:

Ein Typ geht joggen. Sein Puls rast. Man zeigt ihm währenddessen ein Foto von einer Frau. Durch den erhöhten Herzschlag gefällt ihm die Frau besser, als sie ihm normalerweise gefallen würde, da er seinen schnellen Puls missversteht und auf die Frau bezieht.

Joah. So in etwa würde so was funktionieren.

Nur frag ich mich jetzt, was mache ich aus dem Wissen?

Ich kann ja nicht jedes mal Bungee jumpen gehen, wenn ich Sex haben will.

-.-

le Mitleid

Gestern war ich zu früh am Arbeitsort und so blieb ich noch eine Weile im Auto. Hinter mir hielten mehrere Taxi-Großwagen, die Kindergartenkinder transportierten. Der Fahrer öffnete die Tür und die Kinder hüpften einer nach dem anderen wie die kleinen Stöpsel aus dem Auto, mit ihren kleinen Mützchen.  XD  Das war süß.

Die Maloche läuft ganz gut.

Geil ist, dass man bei der Stellenausschreibung nicht explizit nach jemandem mit Erfahrung in einem bestimmten Programm gesucht hat. Denn das wäre grundsätzlich wieder ein Ausschlusskriterium gewesen.

Nein, das Programm hat man mir diese Woche gezeigt (naja, das was für die Stelle halt notwendig ist, das Programm an sich ist riesig) und es läuft und es funzt.

So viel zum Thema Schulung. Ich hatte ja letztes Jahr ne Schulung für den Mist, war allerdings nur 2 Wochen da, und habe NIX gelernt! NIX!!

 

Ich muss mein Mitleid abschalten. Wenn es um das Termine vergeben geht, fällt es mir noch schwer, hart zu bleiben, wenn die Leute rum jammern (kommt aber drauf an, um WAS es geht). Chef meinte gestern so zu mir „Die Leute haben auch kein Mitleid!“ und da hat er ja recht.

Allein wenn ich dran denke, wie ich in den letzten Wochen abgespeist wurde, als ich dringend nen Frauenarzttermin brauchte… jo… so viel dazu.

Ich muss das unbedingt lernen, damit der Chef zufrieden ist.

 

ANDERERSEITS bemerke ich bei mir so eine Art….. „ja, nee, is klar“… so eine Art Kälte… eine Art Distanz,

die u. a. aus meinem Wissen über die Mind Control Sache entstanden ist.

Ganz ehrlich, das was ich weiß ist so schrecklich und grauenvoll, dass alles, was man damit vergleicht, ein Pupsiproblem ist.

Die Menschen jammern über Pupsiprobleme.

Jo. So verändert einen das Wissen um Dinge völlig.

 

 

Ein riesiger Blumenstrauß wurde mir übrigens geschenkt, gestern, vom Chef.

Suche gerade die Verbindung Adrenalinrausch –> Sex

Irgendwann letztes Jahr, da waren wir unterwegs. Der Entenmann kaufte Karten für so ein… ähm… lacht euch kaputt bitte… Kettenkarrussell, und so landete ich weit oben in der Luft. Klingt doof, aber für mich, die ich eine Sch…. Höhenangst habe, war das der absolute… ähm… Adrenalinrausch, aber leider nicht im guten Sinne.

Jedenfalls hatten wir ein paar Stunden später Sex. Und das so einige Male. Das hatten wir bisher so nicht erlebt. Und auch nicht mehr wieder.

Jetzt grüble ich darüber nach, ob es einen Zusammenhang gibt.

Was passiert im Gehirn, wenn man sich „extremen“ Dingen aussetzt? Was passiert danach im Gehirn? Ich bin neugierung und auch ratlos.

Das Internet versteht meine Frage leider nicht.

Argh!!!!

Jeder Laden hat diese eine Nervensäge.

Ich bilde mir das also nicht ein.

Le Chef ist heute morgen sehr, sehr laut geworden. Weil die anstrengende Kollegin so anstrengend war und er keinen Nerv mehr dafür hatte.

XD

Die andere Kollegin hat mir erzählt, dass sie mit ihr schon gesprochen hat, weil sie sie wahnsinnig gemacht hat.

 

Jedes Büro hat so eine Person. Anstrengend, alles Gesagte wird gleich 5 mal gesagt, man fühlt sich wie ein Kleinkind behandelt, es ist eine Person, die alles an sich reißt, alles besser kann, alles deshalb lieber selbst macht (angeblich) und permanent hektisch ist.

Ich musste heute meine Unterlagen festhalten, die sie mir aus der Hand reißen wollte. Und ja, ich hab die Unterlagen festgehalten, weils mir echt zu blöd war.

Le Hektik…. das kann einen kirre machen. Diese Person tut so, als ging es um ihr Leben und steckt alle damit an.

Meine Fresse!!!

(für mich noch zusätzlich nervig das ständige alles aufn Boden legen… aber da bin ich leider die einzige, die es wahnsinnig macht)

 

Genervt

Keine Ahnung wie man es schafft, zwei Flaschen Phyto-L zu verschludern, aber ich habs geschafft. Ich zweifle an meinem Verstand.

Ansonsten… joah… man hat halt nicht mehr viel Leben, wenn man malocht. Seufz.

Scheußlicher Dialekt. LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL

Ist mir ein Rätsel wie die sich vermehrt haben.

Der, die, das ist auch recht unbekannt. o.O

 

Was tue ich nur mit meinem Leben?!

Na geil, Kopfschuss.

Kleine Hirnregion beeinflusst unseren Sexualtrieb

Sexuelles Verlangen hängt offenbar mit Volumen der Amygdala zusammen

London – Der Sexualtrieb eines Menschen hängt offenbar von der Größe einer bestimmten Hirnregion ab. Eine australische Untersuchung kommt zu dem Schluss, dass der Geschlechtstrieb in direktem Zusammenhang zum Volumen der Amygdala steht. Dieses etwa mandelgroße, für Emotionen zuständige Areal wurde zwar schon früher mit sexuellem Verlangen in Verbindung gebracht, auf seine Größe achteten Forscher jedoch bislang nicht.Wissenschafter der Universität Melbourne untersuchten nun die Gehirne von 45 Patienten mit chronischer Epilepsie, die typischerweise mit einem gedämpftem Sexualtrieb einhergeht. Den Patienten war während der Behandlung ein Teil des Gehirns entfernt worden. Je weniger dabei die Amygdala beschädigt wurde, desto stärker war laut dem Magazin „Nature“ der Sexualtrieb ausgeprägt.

Die Suche nach der Wurzel des Geschlechtstriebs hat auch einen kommerziellen Hintergrund: Der Erfolg des Potenzmittels Viagra hat gezeigt, dass es für lustfördernde Mittel einen riesigen Ansatzmarkt gibt. (APA/AP)

Grammar Nazi

Sou. Heute hab ich also wieder angefangen zu malochen. War ganz nett soweit.

Durch frühes Aufstehen und frühes Hinfahren, hab ich den Stau verpasst.

Das Malochen war ganz okay, wenn ich auch festgestellt habe, dass die Tätigkeit mal wieder der Stellenbeschreibung irgendwie nicht so ganz entsprechen wird.

Im Grunde genommen werde ich etwas tun, vor dem ich immer Schiss hatte: mit fremden Leuten telefonieren, auch Auskünfte erteilen. Und den Leuten klar machen, dass es nicht jetzt sofort möglich ist das Anliegen zu befriedigen. Nuja, mal schauen wie es wird.

Ich konnte pünktlich Feierabend machen und bin gut durchgekommen auf dem Nachhauseweg. Ich denke dort wird es nicht so ein Drama werden, dass man jeden Tag nicht weiß, wann man endlich gehen darf und ob man den Termin zur Therapie schafft oder nicht.

Die Leute sind bis jetzt noch nett.  Draußen hat man NICHT direkt die Autobahn vor der Nase, was will man mehr.

 

Ich hatte dann heute noch mal beim Frauenarzt angerufen, und trotz, dass ich sagte, ich habe Schmerzen etc. war’s nicht möglich einen Termin zu kriegen. Gut, okay, „irgendeinen Termin“ ist leider auch relativ, denn da ich jetzt maloche gehts nur spät und da bin ich halt nicht die einzige.

Hatte dann nach der Arbeit noch rum telefoniert und irgendwo anders was gekriegt. Muss jetzt die Ungewissheit dennoch ne Weile aushalten, denn wie es bei solchen Terminen ja ist, kannste auch von dir aus nicht immer, weil: wegen dem Geblute. Tut mir so leid, was ich euch da erzähle. Das ist mir immer so unangenehm, so was zu sagen. Man macht ja auch sonst keine Termine mit fremden Leuten aus und sagt so was wie „oh, da geht es nicht, da blute ich….“.    -.-

 

 

Jo, zum Titel noch ein paar Worte…. WO UM ALLES IN DER WELT HABEN DIE SCHREIBEN GELERNT?????!!!!! Boah! So was hab ich noch nicht erlebt. Ich muss mich echt so beherrschen, dass ich nicht den Rotstift auspacke….. meine Fresse. Ich bin ja so’n heimlicher Grammar Nazi, also jetzt nicht so mega schlimm, aber manchmal halt schon. Ich glaub ich hab zeitweise ein bissi genervt, aber manche Sachen sehe ich gern richtig geschrieben. XD

 

Trallallaaaa!!!!

Gute Nacht!!

le Minigolf

Gestern hatte sein kaufwütiger Freund Geburtstag. Ich kannte ihn bisher nur aus Erzählungen und hatte dem Entenmann immer abgeraten Kontakt zu ihm zu halten.

Nuja, gestern feierte er und ich war dringend mit eingeladen, also war ich dabei. Wir trafen uns bei Sandra und so lernte ich ihn als auch noch andere Heimkinder kennen. Jakob war auch dabei. Ich mag Jakob so gerne.

Die Wohnung, in der wir waren, hat mir sehr gut gefallen und ich sehne mich nach einem Kleiderschrank. XD

Sein kaufwütiger Freund, der sich in der letzten Zeit sehr daneben benommen hatte, gab sich sichtlich alle Mühe nett zu mir zu sein und sich allgemein vorbildlich aufzuführen.

Wir sind dann irgendwann aufgebrochen, um in einer ganz bestimmten Halle Minigolf zu spielen…. (leider ohne Jakob)

legulf.jpg

Es war ganz schön dort. Zuerst hauten mich die Eindrücke etwas um, da man dort mit einer Art 3-D Brille rum läuft und alles wankte und schwankte. Ein bissl LSD hätte mir vermutlich den Rest gegeben.

Joah, die Gruppe löste sich dann irgendwann auf, weil man irgendwie mitten im Spiel meinte jetzt was essen gehen zu müssen und rauchen… ähm… das war etwas seltsam, aber najagutvonmiraus.

Als die anderen wieder rein gingen, sind wir dann gefahren, weil wir keine Böcke mehr hatten und Hunger und ach Meerschweinchenfüttern und so weiter.

Das mit der Gruppenaktivität müssen wir noch mal alle üben.

„Dann gehst du daran kaputt“

Ich bin vor einigen Tagen im Internet über etwas gestolpert. Es waren einige Seiten mit dem Thema Wie man Verbundenheit und Liebe zu jemand aufbaut. Ich hatte eigentlich was anderes gesucht, aber okay.   o.O

Jedenfalls schaute ich mir die vielen Links zum Thema an und grübelte darüber nach, ob dies nicht was für mich wäre.

Und es schoss durch meinen Kopf „Nein! Wenn du zu sehr an deinem Partner hängst / zu sehr für ihn fühlst und er verlässt dich / stirbt irgendwann im Alter, dann gehst du daran kaputt.“

BAAAAM!!!!

Das hat mich umgehauen.

Denn diese „Sperre“ in meinem Kopf war mir so nicht bewusst.

Diese Blockade ist da. Ich finde sie nicht schön. Aber sie scheint ihren Sinn und ihre Berechtigung zu haben und die Frage ist, kann ich dran rütteln, oder könnte das nach hinten los gehen.

Wow.

Thema für Therapie.

Falls sie mich lässt.   -.-

Unbefriedigt

Die Wäsche hängt gewaschen hier herum, und ich nehme den Duft des Waschpulvers heute extrem wahr. Es riecht nach Spee, es riecht nach Chris und es irritiert mich und macht mich traurig und sehnsüchtig.

Die Therapeutin fragt mich manchmal was ich jetzt gerne hätte. Ich grüble dann und antworte auf die Frage, mit dem Gedanken, ich sollte nicht ehrlich sein, sondern mir was ausdenken und fertig. In der Regel wünsche ich mir Dinge, die ich nicht herbei zaubern kann.

Zum Beispiel war es diese Woche ein Alphamann, der meine Wohnung putzt, den ich mir wünschte.

Man sollte das dann halt so stehen lassen und gut is.

Stattdessen wird dann gefragt, was denn ersatzweise genau so gut wäre.

Und ich bin genervt von dieser Frage.

Und ich hab überhaupt keine Lust meine Therapiestunde für solch einen Quark zu verschwenden.

Denn…. ganz ehrlich… wenn ich mich nach nem geilen Mann sehne, gut aussehend, geil duftend, mit einer heißen Stimme und der weiß, wie man eine Frau glücklich macht….

dann gibt es da nix Vergleichbares, auf das man ausweichen kann.

Da befriedigt mich nicht stattdessen ein Ausflug oder ein Stück Kuchen oder sonst was für ne Scheiße….

da will ich nen geilen Mann, gut aussehend, geil duftend, mit einer heißen Stimme, der weiß wie man eine Frau glücklich macht und fertig.

Boah… es nervt mich so.

Ich bin so sehnsüchtig…. ich könnte heulen.

 

Nein, er isses nicht.

Gestern Abend war ich bei H.

Bisher hatten wir uns nie bei ihm zuhause getroffen, aber gestern aus irgendeinem Grund dann doch.

Wir wollten einen Film oder Serien schauen, was wir dann auch getan haben.

Beide waren wir sehr aufgeregt und haben uns dann beschworen nicht mehr aufgeregt zu sein. Ein bissl Wein hat dabei wohl auch geholfen.

Joah… es war ganz nett bei ihm. Er hatte Kuchen für mich gekauft… aaaargh… ich werde das mit meiner Zuckerdiät wohl niemals hinkriegen, der Kuchen war aber sehr gut…

Gut war auch, dass wir vorher schon drüber geredet hatten, dass nix passieren soll.

Ich hab dann gestern auch gemerkt, dass ich nicht wollte, dass etwas passiert.

 

Ich vermisse den Sinner. Wo bist du????? Kann das wirklich sein, dass ein Mensch, der irgendwo in der Gegend wohnt, völlig unauffindbar ist???

 

 

H.  kann leider nicht mithalten, auch wenn er sehr nett ist.

Auch vermisse ich Chris („Jan“)…. seinen Duft… seinen Atem. Kennt ihr das, wenn man den Duft des Atems einer Person liebt? Ich mein, die meisten Leute riechen ja nicht so zitronenfrisch aus dem Mund, aber bei Chris war es so…. hach!

 

Hab mich dann irgendwann von ihm verabschiedet. Seufz. Er reagierte leider sehr erregt auf die Tatsache, dass ich bei ihm meine Hose gewechselt hatte (ich mag nicht in Jeans rum lungern) und ich wunderte mich nur darüber. Es ist jetzt nicht gerade ein erotischer Akt die Hose zu wechseln… Männer…

 

Draußen war es dunkel und erstaunlicherweise neblig, ich hab mich total verlaufen, als ich zu meinem Auto wollte. Es lief mir ein Typ über den Weg, der laut Musik hörte. Es war wohl so was wie Progressive Trance und es machte den Moment in der Dunkelheit und in dem Nebel magisch für mich.

 

 

Sinner, wo kann ich dich finden??

Kugel durchn Kopf

Wenn man immer wieder dieselben Fehler macht, obwohl man ganz genau weiß,

dies und das sollte ich auf keinen Fall tun, dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

Wie bescheuert kann man denn sein???

 

Ich hab grad große Lust mir ne Kugel durch den Kopf zu jagen.

Hab es mir angeschaut.

Joah, heute war ich dort und hab mir das Gedöns angeschaut. Es war… hm… ganz okay. Die Leute ganz nett, wie Leute, die um einiges älter sind als ich und am PC arbeiten halt so sind… man möchte manchmal spontan eingreifen….

Mittags musste ich mir mal die Hände vors Gesicht halten, um mein Grinsen zu verstecken. Irgendwie isses wie bei der Stadt…. nur noch viel unprofessioneller. Und ich denke nur so „So kann man doch nicht mit den Leuten am Telefon reden!“  XD

Meine Fresse.

Jedenfalls… werde ich dort wohl anfangen.

 


 

Gestern hatte ich ein niedliches Erfolgserlebnis mit der kleinen Schwarzmaus. Ich hab sie mit Sahne gefüttert, und sie war nicht mal im Häuschen. Hach ja! ❤

Meine Reise nach Absurdistan

Oh ja, übermorgen gehe ich zum Einwohnermeldeamt und beantrage für 3000 Euro (oder so) einen Pass, damit ich endlich mal wieder mein Lieblingsland Absurdistan bereisen kann.

Ich bring ein schönes biometrisches Foto mit (dem Durchschnittsbürger fällt dazu nur ein „Hier haben Sie ein Verbrecherfoto von mir, hehe“) und geb noch einen Fingerabdruck ab.

Das alles natürlich nur zu meiner eigenen Sicherheit.

Wegen den

mann

und so.

Wegen 9/11, dem Inside Job, mit dem ihr nach wie vor die Welt verarscht.

 

Danke, dass ihr so gut auf mich aufpasst!!!!

Danke, danke!!!!!

 

Schön, dass ihr Fotos von unseren Gesichtern sammelt. Die ihr dann nutzen könnt für euren Gesichtserkennungsbums.

Damit ihr jeden aus dem Weg fegen könnt, der nicht gehorcht, der euren Scheiß nicht glaubt und der sich nicht zum Sklaven machen lassen will.

 

buch

George Orwell lässt Grüßen.

Als du am 3.11.2018…

um kurz nach 15 Uhr neben mir im Auto sitzt und mir von Gesprächen mit der Kassiererin erzählst („Das ist Chicoree!… Ach ich halt mich jetzt besser raus…“   „Ja, das wäre besser, wenn Sie sich jetzt raushalten…“ XD), bin ich so froh, dass du da neben mir sitzt und mir von den Gesprächen mit der Kassiererin erzählst.

Dass du dieses und jenes erzählst, leichte Kost des Lebensalltags…

dass du mich aus diesem Wahnsinn wieder raus holst…

 

Wir wollen die Wasseruhr im Garten ausbauen, aber sie ist nicht mehr da. Du erfährst am Handy, dass die Gartenleute sie selbst holen, wenn man sie nicht ausgebaut hat.

Wir sammeln tonnenweise Blätter ein, bringen Sie zum Blätterhaufen.

Verlassen den Garten dann recht fluchtartig, weil die winzigen Mücken mich wieder auffressen.

Zuhause gibt es Meerschweinchen und Mäuse und Star Trek und Kuchen und Eis und Sahne und Abendessen.

Und eine Schlägerei draußen in der Nacht, mit einem Einsatz von Bullerei und Krankenwagen als wäre sonst was passiert.

 

Ich wusste nicht.

Je mehr ich erfahre, desto mehr finde ich die Luxusprobleme anderer („oh nein, der Film war so dooof! Jetzt gehts mir schlecht!“   „Oh nein, das Essen war nicht mehr heiß! Ich leide!!!“   „Oh nein, Mandy trägt das selbe Kleid wie ich! Horror!“    „Oh nein, der Automat hat 50 Cent verschluckt!!! Mein Tag ist ruiniert!“)  so unglaublich lächerlich.

Okay, ich fand den Mist schon vorher lächerlich, aber eben gehts in eine Richtung, in der mein Gesicht starr bleibt. Eine Richtung, in der es in mir regelrecht tot scheint. Keine Wut über die Ignoranz der Leute, nur Starre.

 

Das Video von Katy hat mich heute schockiert.

 

Nichts desto trotz war ich gestern noch viel schockierter über anderes, das ich euch erspare.

Ich wusste nicht, dass das Böse so groß ist. Ich wusste es wirklich nicht.

le Besuch: Geschichten über das Leben aufm Dorf

Gestern waren der Entenmann und ich beim Jakob. Jakob ist ein alter Freund vom Entenmann. Die beiden kennen sich aus der „Heim-Szene“.

Naja, jedenfalls wohnt Jakob in einem schönen Dorf, von dem wir total beeindruckt waren.

Jakob ist sehr redselig und so redete er viele Stunden über dieses und jenes. Ist schon interessant, was er so erzählt, man hat halt so seine Schwierigkeiten auch zu Wort zu kommen und muss sehr konzentriert sein, damit man kurze Redepausen nutzen und sich ins Gespräch einbringen kann. XD

 

Jedenfalls hat er unsere Sichtweise vom Leben im Dorf nochmals sehr aufn Kopf gestellt.

 

Er meinte, die Leute sind teilweise unmöglich. Er ist da wo eingezogen, da hat man ewigst getratscht und spekuliert, ob er wohl der Liebhaber der Vermieterin sei.

Die Vermieterin selbst geht eher ungern durchs Dorf, weil egal was man tut, es nur wieder Gerüchte gibt.

Er erzählte von der Dorfgemeinschaft, die sich inszestmäßig nur miteinander abgibt. Die sich abends in der Kneipe trifft und klugscheißt. Jedes Dort hat seinen eigenen „Dorfhelden“ und die „Dorfschönste“, Leute, die regelrecht gefeiert werden, die aber in der Stadt nur Lachnummern wären.

Man bildet sich auf seinen Berufsstand (Handwerker, is ja auch okay an sich) was ein und lästert über Leute, die studiert haben.

Jemand zugezogenes hat es nicht leicht und schafft es im Grunde genommen nicht in die Dorfgemeinschaft. Da is man rassistisch im ganz Kleinen. Das is schon traurig, wenn man so drüber nachdenkt. „Oh, den kennen wir nicht, mit dem reden wir nicht.“ Wie kleingeistig ist das denn?

Ganz entsetzt war der Kartoffelmensch, als der Jakob bei ihm einen Sack Kartoffeln kaufen wollte, so als Nicht-Eingeborener…  XD  Jakob teilte ihm mit, dass er diesen Sack für seine Vermieterin (also eine Eingeborene) kaufte. Der Kartoffelmensch verkaufte ihm die Kartoffeln, brummelte was, drehte sich um und ging weg ohne tschüss zu sagen.  o.O

 

Er erzählte auch wie es früher dort war, wo er eigentlich her kommt. Er stammt ja von ganz woanders, aber eben auch ein Dorf.

Die Leute im Dorf haben sich wenn möglich nur untereinander verpaart. War Tanzabend, dann wurden von den Männern nur die Frauen aus dem Ort zum Tanz aufgefordert. Sollte sich doch mal jemand aus dem Nachbarort dort hin verirrt haben, konnte er (bzw. sie in dem Fall) lange drauf warten, auch mal zu tanzen. Oh nein, das gabs nicht.

Und so hat man sich dann auch über Generationen hinweg innerhalb der Dorfgemeinschaft verheiratet und fortgepflanzt.

Was dies für Folgen haben kann, sagte er sehr vorsichtig, sieht er heute in seinem Beruf. Ihm fällt auf, dass die meisten Menschen, die er betreut, aus den Dörfern kommen, nicht aus der Stadt.  (Bewerft mich mit Dingen, dafür dass ich das niederschreibe, sorry)

Er sagte das wirklich sehr vorsichtig und mit Vorbehalt, er ist wirklich kein Dummer, der irgendwas einfach so behauptet, aber wenn man sich das so ansieht, dann sieht man halt die Verbindung.

Auch der Dialekt kann von Ort zu Ort ein völlig anderer sein. Echt so, 200 Meter weiter spricht man quasi ne andere Sprache.   o.O

Er sagte, der Ort, aus dem er stammt, ist optisch ja sehr schön, aber nie wieder würde er dort wohnen wollen.

Nuja, jetzt lebt er halt in einem anderen sehr schönen Ort mit ähnlichen Strukturen.

Wenn ich so darüber nachdenke, dann frag ich mich immer wieder, ob wir wirklich aufs Land ziehen sollen. Seufz.

 

Ich fand den Nachmittag jedenfalls total spannend und würde gerne noch viel mehr Leute aus der Umgebung besser kennenlernen.

Liebe gefühlt.

Der Tag ist nicht der Richtige dafür… und eigentlich schäme ich mich darüber zu schreiben und ich wundere mich darüber, warum das Leben so seltsam ist.

Ich schreibe es dennoch, um es „für die Akte“ zu haben.

 

Vor ner halben Stunde war ich glücklich.

Ich fühlte Liebe in mir.

Fühlte Wärme, als ich an H. dachte.

Aber auch so, drum herum irgendwie.

Es war sehr, sehr schön.

Meine Theorie war richtig.

Der Ausflug mit H. hat es mir wieder bewiesen.

Ich habe intensiv geträumt.

Ich brauche Männer in meinem Leben.

Und das nicht so, wie man mir es empfiehlt „Vielleicht reicht auch ein Foto“.

Nein, ein Foto genügt nicht.

Ich muss ihn sehen, muss ihn hören, muss ihn riechen, muss ihn anfassen können.

 

 

 

Aber das sind Luxusprobleme am 31.10.

„In deiner Gegenwart bin ich total entspannt.“

Nach langem Hin und her habe ich meine Lebendigkeit und Freude dann doch wieder gefunden.

Ich hab Rosenkohl bestaunt als wäre es Aliengemüse.

 

Ich war mit H. unterwegs, wir starteten in den Nachmittag, der sich wie Abend anfühlte, nach der Zeitumstellung steht mal jetzt um halb 5 im Dunklen.

 

Orte fliegen an uns vorbei und wir landen in Velburg.

 

Ich staune über das Rathaus, wir rätseln am Brunnen, ob es sich um Jesus oder einen Neandertaler handelt, man ist hier offenbar sehr gläubig (oder tut halt so), wenn man die vielen Kirchen und Kapellen sieht. Es handelte sich übrigens um Johannes den Täufer.

 

Schöne Häuser, kleine Gassen, die Kapelle mit dem blutverschmierten Jesus.  o.O

 

Wir laufen weiter.

Ich fühle mich frei. Es ist schön mit H.

Er hat die offizielle Genehmigung in meiner Gegenwart zu rauchen. Ich mag das total, es erinnert mich an die Nächte, an denen ich unterwegs war und andere rauchten.

Wir verbringen noch einige Zeit im Auto, ich streichle sein Gesicht und er sagt „In deiner Gegenwart bin ich total entspannt.“

Kopfschuss

Genau so fühl ich mich gerade.

 

Als ich vorhin von dem Vorstellungsgespräch zurück zum Auto ging, fühlte ich mich ganz anders. Beschwingt, erleichtert. Gedöns.

Aber im Grunde genommen bin ich genau so weit wie vorher, so fühlt es sich zumindest an.

Das Gespräch ist ganz okay verlaufen, man hat mich zum Probearbeiten eingeladen.

Der Haken an der ganzen Sache ist der, dass ich nicht wusste, dass der Arbeitsplatz woanders sein würde, nämlich in der beschissen zu erreichenden Ecke. Seufz.

Bin ich fahrtechnisch genau so beschissen dran wie vorher. Mit den Öffentlichen ist es noch viel bescheidener als vorher.

Ich bin frustriert.

Ich will gerne endlich wo ankommen und auch bleiben. Hab keine Lust mehr auf diesen Krampf.

Aber ich wünsch mir für die Zukunft nen Job der nicht noch 2 Stunden Fahrtzeit am Tag verschluckt. Man verschenkt eh viel zu viel Zeit, die man besser nutzen könnte und nie wieder zurück kriegt.

Ich frag mich immer wie ihr das so gelassen sehen könnt.


 

Wollte dann „total gerne“ einen Termin fürn Frauenarzt ausmachen, weil ich den Eindruck hab, mit der fucking Spirale stimmt was nicht. Joah, sie hätten ja so viel Zulauf gekriegt, weil sich rumgesprochen hat, wie toll die Praxis doch ist und ich hab Mitte Dezember nen Termin gekriegt.

 

 

Einen Termin für den Nuklearmediziner wegen der SD hatte ich ausgemacht. Dann hab ich festgestellt, dass mein Hausarzt mir eine andere Anweisung gegeben hat, als der Nuklearmediziner wiederum ihm.

Ich mein, blöd von mir, dass mir das jetzt erst auffällt.

Vielleicht wäre die ideale Maßnahme die, dass ich also die Tabletten so einnehme, wie der Nuklearmensch das sagte und erst mal abwarte, was passiert. D. h. den Termin wieder absagen. Oder doch nicht?

 

 

Zahnschmerzen hab ich derzeit auch mal wieder, ich könnte schreien vor Glück.

 

Mein Leben nervt.

Gedanken

Worüber ich mich ärgere:  Dass ich NULL Ahnung von Personalsachbearbeitung habe. Denn hätte ich die, dann hätte ich so viele Möglichkeiten mich zu bewerben, auch in für mich beliebteren Ecken. Ich könnte so kotzen.

Ich bin echt scheiße eingeschränkt was die Bewerbungsmöglichkeiten angeht. (Hier wäre dann das Kärtchen rauszugeben, an alle, die es wieder besser wissen).

 

Wonach ich mich gestern Abend schmerzlich sehnte:  Die Leute von früher. Ich hab den Umzugshelfer bei FB gefunden und ihn angeklickt. Weiß nicht was er daraus macht. Ich weiß noch wie ich ihm 2014 im final hinterher gelaufen bin…. als er schon gehen wollte. Und wir haben lange geredet. Ich glaub, da haben wir uns das letzte mal gesehen.

Wie oft war ich schon bei ihm zuhause. Als ich tanzte und ihn plötzlich an der Tanzfläche stehen sah, bin ich auf ihn zugestürmt. XD  Er war so selten dort. Ich vermisse ihn.

 

Ich brauche dringend:  Ein paar Alpha-Männer in meinem Leben. Bin aber einigermaßen ratlos, wo ich die finden soll. Soll ich nen Karatekurs machen? Hab ich überhaupt keine Lust drauf… wäre nur wieder ne zusätzliche Belastung.

Prrrrrrrrrrrrrrr…..   früher lernte man Männer im Club kennen. Heute… lernt man niemanden mehr kennen (außer in der Klappse…. geil).

 

Toll finde ich:  dass ich meine Begeisterung für Äpfel endlich gefunden habe! Das wurde auch Zeit!!!  Rechtzeitig vor der Diabetes oder so…. -.-

 

Interessant finde ich:   Metta fällt mir gerade nicht leicht. Dennoch hab ich mich regelrecht dazu gezwungen. Das Interessante daran ist, dass die Träume sich verändern. Sie sind nicht nur mehr blöd, es entstehen auch gute Sequenzen.

Eigentlich wollte ich schon lange mit der Matthieu-Ricard-Methode anfangen, aber ich habs bis heute nicht hingekriegt. Erstaunliche Selbstsabotage.

 

Gut finde ich: dass ich endlich die Weizenkleie losgeworden bin. War mal toll, aber irgendwann dann doch nicht mehr.

Leute sind ….

Gestern Abend hab ich mit H. telefoniert. Im Laufe des Gesprächs wurde ich irgendwie aggro. Ich konnt’s nicht vermeiden.

Es geht ihm nicht so gut. Er macht sich verrückt.

Weil er unsicher ist, was er auf dem Verwandtenbesuch anziehen soll.

Und weil er nicht weiß, ob er sich die neuen Möbel bestellen soll oder nicht.

 

Ich hab ihm versucht zu erklären, dass das doch alles nicht so wild ist. Es ist nicht gefährlich oder sonstiges. Es sind doch relativ neutrale Sachen, die es nicht wert sind, sich so rum zu quälen.

Naja, er stimmte mir zu.

 

 

(ich glaub hierüber hab ich schon mal geschrieben, weiß aber grad nicht wann)

Vor kurzem war ich doch zu Besuch bei X, den ich vor längerer Zeit im Sex-Forum-Dingens kennengelernt hatte. Ich hab ihn ja schon ein paar mal besucht und da wir uns halt auch gerade dort kennengelernt hatten, reden wir recht offen über solche Themen.

Deswegen weiß er auch von meiner verschwundenen Libido. Hab halt erzählt, ich hab keine Lust, mein Freund aber halt leider sehr.

Meint er so zu mir „Das ist doch aber eigentlich ein Luxusproblem!“

Danke auch.    -.-

Das sagt mir einer, der eine normale Libido hat. (er hat halt dafür aber nix zum pimpern)

War ich glücklich.

Ich hab es allerdings unterlassen, mehr über die Hintergründe zu erzählen. Hatte keinen Lust auf Seelenstriptease und Ego-Trip.

 

 

Jedenfalls erzählte er mir dann später, von einem Antrag, in dem es um was für nächstes Frühjahr geht, den er gestellt hat. Der Antrag wurde von Amt XYZ bearbeitet, es ist alles soweit fertig. Der Scheiß muss halt noch von ihm zur Post gebracht werden.

Und er machte sich verrückt. Erzählte immer wieder davon. Drehte sich im Kreis. Weil er was zur Post bringen muss.

Ich fragte ihn mal vorsichtig, was denn jetzt das Problem sei, es sei doch alles fertig.

 

 

Ich versteh die Leute nicht. Echt nicht.

Ihre Gedanken drehen sich endlos im Kreis mit ihren Problemchen, aber sie merken es nicht. (Ich tue gerade genau das gleiche, ich weiß)

Aber andere Leute dumm anmachen.

-.-

Das Kärtchen

Ich brauch dringend so ein Kärtchen, welches ich Klugscheißern aushändigen kann.

Ein hübsches, farbenfrohes, welches den Klugscheißer bejubelt, das ihm sagt, wie genial er doch ist, da er wieder mal alles besser weiß ohne jemals in meiner Haut gesteckt zu haben.

Noch fehlt mir ein guter Text. Knapp muss er sein; und mitten-in-die-Fresse-mäßig.

Hach ja.

 

Vor 10 Minuten ging es mir noch besser

Joah… der Virus hat sich jetzt endlich durchgekämpft. Vielleicht hat es damit zu tun, dass ich diese Woche keine Termine habe und mein Körper so endlich mal loslassen konnte.

Keine Ahnung.

Ich bin froh, dass das jetzt hoffentlich bald ein Ende hat.

 

Weniger froh bin ich bzgl. der Arbeitskacke.

Ich hab jetzt für Montag eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten. Mal abgesehen davon, dass ich nur hoffen und beten kann, dass ich Montag wieder fit bin, ist das ganze in einer Ecke, die mir so gar nicht gefällt.

Extrem in der Nähe von dem Zeitarbeitsfirmenscheiß, der mich so triggert.

Ich gehe hin und so, aber ich weiß nicht was ich davon halten soll.

Definitiv wäre es nix für die Ewigkeit, weil natürlich wieder auch in der völlig falschen Richtung.

Aber ich versuch das Gespräch gut abzuwickeln. Ich lebe mittlerweile ja von nix mehr, hab keinerlei Einnahmen mehr und naja…. irrelach… da wär so ein Job ja nicht verkehrt….

auch bezüglich der Tatsache, dass mich jeder anschaut wie als wäre ich der letzte Assi. Auch das ist derzeit nicht sooo schön.

Alles ganz super hier

Ich rotz so vor mich hin….

bin völlig zerstochen von 2 Stunden Garten am Samstag,

war heute beim Arzt… hab ne schmerzhafte Blasenentzündung.

Antibiotika…

huuii, hol den Kefir wieder raus,

mein Schilddrüsen TSH-Wert ist 0,02.

Normal ist  0,27 – 4,2

Läuft.

-.-

 

 

Hoffnungslos.

Jeden Tag überrascht mich das Leben wieder mit neuen Schrecklichkeiten.

Leider sind die Dummen in der Überzahl. Die Primitiven. Die Ignoranten.

Ich habe nicht sehr viel Hoffnung.

Ich bin müde.

😦

Ich möchte so sehr kämpfen, aber egal was man tut, es scheint immer nur ein Tropfen auf den heißen Stein zu sein.

Who are YOU to judge me????????

Heute Vormittag war ich bei meiner derzeitigen Psychiaterin gewesen und als ich da raus bin, wusste ich: das war das Letzte mal dort!

Mal abgesehen davon, dass ich 2  1/2 Stunden dort warten musste, um die Trulla ein paar Minuten zu sehen, hat sie heute das Fass zum Überlaufen gebracht.

Ich bin ja schon daran gewöhnt, dass sie jedesmal, wenn man sagt, dass es einem nicht soo toll geht, anfängt über sich selbst und ihren Stress zu reden.

Bisher habe ich das jedesmal irritiert hingenommen und fertig.

Heute allerdings war sie echt unverschämt.

Ich bat zuerst um ein Rezept für meine Tabletten.

Dann fragte ich sie vorsichtig, ob sie mich eine Woche krankschreiben könne. Das ganze deswegen, weil ich noch ganze 4 Tage Anspruch auf Krankengeld habe und ich dieses gern in Anspruch nehmen würde. Hab ich mich allerdings nicht getraut zu sagen.

Sie fragte, ob ich im Moment wieder mehr Stress hätte, die zu meinem Unwohlsein führen.

Ich hätte einfach die Fresse halten sollen. Stattdessen sagte ich kurz, ich hab keinen Job mehr und das macht mir zu schaffen. Was ja aufgrund der finanziellen Seite her nicht mal gelogen ist.

Sie meinte so zu mir, es gäbe doch sooo viel Arbeit! (Jo, merke ich, deswegen hab ich die Tage wieder mehrere Absagen gekriegt…)

Sie fing dann an und warf mir an den Kopf, ich könne doch nicht nur vom Geld der anderen leben, ich müsse das doch auch mal selbst verdienen.

In dem Moment fing es in mir an zu brodeln, ich spürte die Hitze aufsteigen und ich entgegnete ihr „Ich hab 17 Jahre lang gearbeitet und das obwohl ich teilweise schwer krank war!“   (ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr mir dieser Satz auf den Sack geht!!!! Ich hab ihn schon so oft geschrieben oder gesagt…. ich kann ihn nicht mehr hören)

Daraufhin sagte sie zu mir „Ich habe 40 Jahre lang gearbeitet!!!“ und ich meinte so „Sie sind ja auch älter als ich!“   (By the way… die Gute kann auf keinen Fall 40 Jahre malocht haben, da wäre sie heute mindestens 70 ungefähr…. ist sie aber natürlich nicht)

Sie erzählte mir was von ihren ach so anstrengenden 12-Stunden Arbeits-Tagen ohne Mittagspause (ist das meine Schuld??) und meinte so in jedem Job gäbe es Stress, woraufhin ich sagte, dass ich das weiß.

Sie redete auf mich ein, in jedem Job gibts Probleme unter den Kollegen, ich sollte doch dringend dafür eine Therapie machen.

WTF????!!!! Ich hatte mit keinem Wort erwähnt, was der Grund für meine Kündigung war. Jedenfalls war der Grund NICHT die Kollegen, sondern der Stress, gegen den ich mich entschieden habe, weil ich mich nicht noch kränker machen will als ich eh schon bin.

Sie reimte sich da also eine Geschichte über mich zusammen, und war von dieser dermaßen überzeugt, dass sie mich so anmachte. Kein Fünkchen eines Gedankens, dass sie genau genommen gar nichts über mich weiß.

Und ich fragte mich, wie ein so dummer Mensch an einen Dr.-Titel gekommen ist.

Jedenfalls hab ich es sein lassen ihr von dem Job und den Umständen zu erzählen (ein Job in einer Anwaltskanzlei ist für meine Gesundheit der Super-Gau). Es gibt Menschen, die haben ihre Meinung und ihr Urteil, ihr Gedankengefängnis, wie es der Entenmann nannte, und da braucht man gar nicht gegen anzureden, es wird sowieso nicht gehört.

Sie hat sich dann breitschlagen lassen (durch nochmaliges Bitten) mir diese Scheiß 1-Woche-Krankmeldung zu geben, hat es sich aber nicht nehmen lassen mir zu sagen, ich solle aber nicht in den Urlaub fahren, wegen Versicherung und so. Was denkt die eigentlich von mir??????? Dass ich jetzt schön in Urlaub fahre??? Ernsthaft jetzt????

Sie rannte dann aus dem Zimmer raus zu den Damen am Empfang und redete auf mich ein, dass ich doch nicht vor allem wegrennen könne und blablabla….

…nach wie vor ohne mich überhaupt zu kennen. (Und nein, bei den früheren Terminen war niemals Zeit da, um ihr großartig viel zu erzählen, das war immer eine Sache von ein paar Minuten bei ihr und schon war ich wieder draußen.)

Ich muss wirklich sagen, mit der bin ich fertig.

 

Schockiert war ich, und sauer.

Maus will besungen werden.

Samstag Abend hab ich für die Action-Maus gesungen. Sie saß auf dem Mäusespielplatz und hörte mir zu, die kleinen Augen schlossen sich langsam und ein paar mal wedelte ihr Schwänzchen ganz aufgeregt, als wäre sie ein kleiner Hund.

So was hab ich bisher noch nie bei einer Maus gesehen. Ich interpretiere es als Ausdruck von Wohlgefühl… ich selbst hab ja kein Schwänzchen, aber bei mir geht das über die Fußzehen. XD  Ein bizzelnder Energiestrom fließt durch mich hindurch, wenn ich aufgeregt und glücklich bin.

Ich brauch mehr Mauselieder.

Läuft.

Ich hab gerade das köstlichste Roggenbrötchen ever gegessen. ❤

Bisher läuft diese Woche, an die ich nicht denken wollte, super, bzw. ich hab alles super organisiert.

Die Tiere sind gefüttert, das Auto in der Werkstatt, ich bin rüber zum anderen Ortsteil gelaufen, es war kalt, aber es war schön, in der Ferne konnte ich die Berge sehen, rosa verschleiert und ich wusste, ich bin glücklich hier zu sein.

Auf die Bahn gewartet. Schockierter Bürger kommentierte meine fehlende Jacke, ich war souverän und erklärte ihm, dass alles gut ist. Und freute mich innerlich über die Tatsache, dass sich da jemand Sorgen macht. Und über die Tatsache, dass ich über den Bahnsteig hinweg so selbstbewusst sein konnte.

Als ich angekommen und kurz vorm Ziel bin, entdecke ich die Sonne, die gerade hinter den Häusern aufsteigt und mich mit ihren warmen Strahlen wärmt.

Zuhause eine lange Dusche, das köstliche Brötchen und wieder sind tausend Tabs offen, ich kanns ja nicht lassen.

 


 

Gestern war ich mit H. unterwegs hinter diesen Bergen, wir haben Kuchen gegessen und …. ach was für ein unglaubliches Glück das ist, unterwegs essen zu können, nach wie vor keine Selbstverständlichkeit für mich, ….

die Burgruine, der Wald, die wunderschönen Straßen, die wunderschönen Dörfer… irgendwann im Nebel eingehüllt…

er zeigt und sagt mir immer wieder, dass er mich toll findet, und ich weiß, er steht auf mich, aber er sagt auch, er würde keine Beziehung wollen, ach, darum geht es gerade auch nicht…  ich wollts nur mal aufgeschrieben haben…

H. zeigt mir, wie man Grenzen überwindet….

Ich zeige ihm, dass es in anderen Bereichen keine Grenzen gibt. Wieso sollte man nicht für Mäuse singen?! XD

Neue Läuse

Samstag sagte der Entenmann, dass er es nicht ertragen kann, Mausi alleine zu sehen. Sie hatte in der Nacht sehr einsam ans Meerschweinchenhaus gekuschelt geschlafen. Eigentlich hatte ich nicht vor weitere Mäuse zu kaufen, aber…. joah….

Jetzt haben wir also 2 neue Mäuse, damit Mausi nicht alleine sein muss.

Sie sind noch recht klein, ungefähr so wie die anderen, als wir sie gekauft hatten.

Aber es sind keine weißen Mäuse, sondern Farbige. Richtig schön.

Hab bisher nur ein Foto von unserer Action-Maus, die andere ist sehr scheu.

maushallo

Jetzt müssen wir die beiden nur noch davon überzeugen, dass wir sie nicht essen wollen….

Mausi hat schon eine neue Fremdsprache von der Action-Maus gelernt. Die Action-Maus redet sehr viel. XD

Das erwartete Blutbad blieb aus, allerdings gab es anfangs heftige Quietschereien, weil Mausi unbedingt an deren Hintern schnuppern wollte, die beiden Mäuslein fanden das aber blöd.

Ich habe den Eindruck, dass die farbigen Mäuse wesentlich besser hören und sehen als die Weißen. Bei den Farbigen sieht man richtig, dass sie mich sehen. Den Eindruck hatte ich bei den Weißen nie. Auch reagieren sie auf alle Geräusche. Die Weißen blieben in der Regel von Geräuschen unbeeindruckt. Ich habe keine Ahnung wie gut die Weißen hören und sehen können, aber aufgrund der Überzüchtung vermutlich nicht sehr gut. Fragen kann man sie ja leider nicht.

Naja jedenfalls zeigte Mausi im Umgang mit den neuen Mäusen ihr freundliches Wesen. Nachts hatten sie schon zusammengekuschelt geschlafen.

Warum sich Kontakt halten lohnt.

Ich hab meiner ehemaligen Kollegin aus der Kanzlei geschrieben und gefragt wie es so läuft. Sie ist immer noch dort angestellt, obwohl sie schon ewig versucht eine andere Stelle zu finden.

Ja, das bestätigt mir leider meine Wahrnehmung: einen neuen Job finden (einen Gescheiten, ich sprech jetzt nicht von McDonalds oder so) ist heftig heutzutage.

So viel zum Thema „Du bist doch Bürokauffrau, das müsste doch ganz einfach sein!“

Sie schrieb mir, es sei noch viel verrückter geworden dort in der Kanzlei.

Ich hab sie gefragt inwiefern und hoffe, dass sie mir erklärt, was sie meint.

Ich bin so neugierig!

 

Genau das hätte ich mit anderen Leuten von früher auch tun sollen. Selbst, wenn ich sie nicht (mehr) besonders mag… den Kontakt halten, einfach nur um hin und wieder von deren Katastrophen zu erfahren. XD  (ja, vielleicht bin ich manchmal doch ein bisschen böse)

le Sonntag. Wahlen. ohne Tabletten.

Gestern waren hier Wahlen und der Entenmann musste beisitzen. Erst hieß es nur für paar Stunden, am Ende saß ich innerlich leicht kochend bei ihm zuhause, als er um kurz nach 22 Uhr immer noch nicht zurück war.

Und das ganze obwohl er heute um 6 Uhr abgeholt wurde, um wieder bei der Schulung zu sein.

Pause hatte er nicht wirklich, aber er durfte wählen (er wählte das, worum ich ihn gebeten hatte, er selbst wollte Kuchen wählen). Man bat den Leuten auch kein Glas Wasser oder sonstiges an, warum auch. Gut, er hätte was mitbringen sollen, aber trotzdem. Dafür dass er dort den halben Tag war, bekam er seine 35 Euro „Erfrischungsgeld“…. oh Gott, was für ein Wort.

Die SPD hat verschissen. Selbst Schuld ihr Sklaventreiber!!!! Das habt ihr euch selbst eingebrockt.

 


 

Was war sonst noch…

ach ja….

ich habe gestern Vormittag bemerkt, dass ich am Vortag scheinbar meine Tabletten vergessen hatte.

Ich saß am PC, suchte nach Stellenanzeigen *irrelach* und wurde so unglaublich zornig, dass ich anfing zu toben und zu schreien, und zwar Dinge, die ich grad nicht schreiben möchte und von denen ich hoffe, dass meine Nachbarn sie zumindest akustisch nicht verstanden haben.

Ein tobendes Monster war ich, völlig außer Kontrolle…

Es hat mich erschreckt.

Einige Stunden später, nach 180 mg Venl. war ich wieder ein anderer Mensch und es war für mich kaum nachvollziehbar, dass ich so durchgedreht bin.

Es macht mir Angst.

Bin ich ein böser Mensch? Nein, Hauptsächlich bin ich ein verletzter Mensch… und unglaublich wütend innendrin.

Dickie ist eingeschlafen.

dickimausi

Donnerstag Abend haben sie noch gemeinsam geschlafen, wie es Mäuse tun.

Links Mausi, rechts Dickie

 

dickie11

Käse hat sie gegessen und ein Stück Salat ins Häuschen gebracht.

 

Aber am Freitag ging ihr die Kraft aus. Ich hatte sie nochmal auf der Hand, hab ihr Popöchen gewaschen. Sie war schwach und müde.

Der Bauch wollte nicht mehr und am Ende ging es nicht mehr.

Wir haben sie bei Lausi beerdigt.

 

 

Sie werden alt.

Irgendwie hab ich es nie gesehen. Sie waren für mich nur süß. Tatsächlich, wenn man es genau nimmt, sind meine Mäuse jetzt Senioren.

Es ging erschreckend schnell. Beide sehen nicht mehr so gepflegt aus wie früher. Das mag auch daran liegen, dass Lausi sie nicht mehr putzt (weil nicht mehr da).

Dickie geht es wieder besser, ihr Körper sieht nicht mehr so ausgemergelt aus, dennoch denke ich, dass sie nicht mehr lange da sein wird. Heute hab ich ihr den Hintern gereinigt, erstaunlicherweise ging das sehr gut.

Mausi ist noch sehr fit, aber auch bei ihr hab ich das Gefühl, dass die „Alters-eigensinnigkeit“ anfängt.

Da Dickie die Kraft fehlt nach oben zum Mäusenapf zu gehen (wo die Meerschweine nicht dran kommen), hab ich den Napf und Wasser direkt vor ihr Häuschen gestellt.

Leider ist das zu einem erbitterten Kampf mit den Meerschweinchen geworden, denn sie lassen das Futter nicht in Ruhe.

Das Futter ins Häuschen zu tun ist zu riskant, wie ich heute festgestellt habe, denn die Meerschweinchen werfen dieses dann um… seufz.

Ich bin jetzt für ein paar Stunden nicht dort, ich hoffe sie sind alle friedlich.

Gedankensalat

Chris… ich träumte wieder von Chris… er war mir nah, dann war er weg. Und ich wartete auf ihn auf einer schwarzen Veranstaltung. Lief herum und suchte ihn überall, aber er war nicht da.

Ausgelöst wurde dieser Traum durch vermutlich durch die Nähe, die ich gestern zu H. hatte. Wir waren wieder mal unterwegs, diesmal war’s allerdings nicht so schön wie beim letzten Ausflug.

Mein Kopf war voll mit Gedankensalat.

Ich passe ja derzeit auf die Tiere auf und stellte fest, dass Dickie nicht mehr isst. Ich ärgerte mich, dass mir das nicht schon früher aufgefallen war. Merke: manchmal muss man mal ins Mäusehäuschen schauen, wenn man die Maus länger nicht draussen sieht…

Bin dann gestern vormittag zur Apotheke und hab SAB simplex gekauft. Der Maus das Zeug untergejubelt. Und schon bald fing ihre Verdauung wieder an zu funktionieren und sie nahm wieder Fresschen zu sich.

Dieses Zeug hilft im übrigen der eigenen Verdauung auf die Sprünge…  ich war mal neugierig…. ähem.

Balu machte mir gestern auch Sorgen. Hier weiß ich nicht, ob tatsächlich was war, oder ob ich nur paranoid war. Aber bei Meerschweinchen ist das ja so ne Sache, wenn sie aufhören zu essen… das kann schnell tödlich enden. Und während die anderen begeistert Gurke schmatzen, saß er träge rum und ließ sich auch nicht von Tomate begeistern. Also hab ich auch ihm was davon gegeben….  (wie sich das liest….. ich hab ALLEN was davon gegeben!!!!! ALLENNN!!!! Nein, hab ich natürlich nicht)

Balus Auge ist übrigens wieder wie neu.

 

Abends mit dem Entenmann telefoniert. Er teilt sich das Zimmer bei der Schulung mit Achmet, seinem syrischen Arbeitskollegen. Und er ist sehr genervt. Weil Achmet sehr anstrengend ist. Und immer sehr viele Fragen stellt…

Der Entenmann meinte so zu mir, er hätte keine Lust mehr ständig so Dinge zu erklären wie z. B. was der Unterschied zwischen blau und bläulich ist. XD

Ansonsten rutscht Achmet wohl jeden Tag stundenlang auf seinem Gebetsteppich herum und murmelt und flüstert Gebete, so dass es wohl etwas unheimlich wirkt.

Der Entenmann ist mal wieder wo gelandet, wo der Handyempfang sehr schwierig ist. Funzt nur an bestimmten Plätzen und ist ein Abenteuer.

Meine Zuckerdiät geht mir auf den Sack. Ich hab so Lust auf Kuchen.

Den Job hab ich übrigens nicht gekriegt. Seufz. Kein Wunder, ich war wirklich nicht gut.

 

 

 

 

 

 

Joah, jetzt sitze ich hier und schaue mir die geilen Stellenangebote an. Wie schon gedacht, habe ich den Job nicht gekriegt.

 

Ich wüsste nicht was ich ohne dich täte

Nach meinem Anfall von vor ein paar Tagen in unterzuckertem Zustand, ist alles wieder anders.

Ich wüsste nicht was ich ohne ihn täte.

Derzeit ist er unterwegs bei einer Schulung, was für mich bedeutet zwischen 2 Wohnungen hin und her zu pendeln wegen den Tieren.

Bin nicht sicher, ob ich dort noch mal schlafen werde. Letzte Nacht war anstrengend und unruhig.

Die Tiere toben sich aus. Rampe rauf, Rampe runter. Schmatz, schmatz, schmatz. XD


 

Bevor der Entenmann abgeholt wurde, waren wir noch im Garten.

Die Frösche waren wieder da.

Die Avocado versuchen wir über den Winter zu bringen.

Haben ein Video gedreht.

Kuchen gegessen.

Mein Auto hat endlich einen neuen Scheibenwischer und die Scheiben sind wieder harzfrei. Das Abenteuer mit dem Harz hat viel zu lange gedauert.


 

Wenn er wieder da ist, werde ich ihn nötigen seinen Saustall in Ordnung zu bringen.

Zum verrückt werden ist es dort.

 

 

Jobs wachsen nicht an Bäumen.

Verdammte Scheiße, warum war ich in den Vorstellungsgespräch nicht besser gewesen??? Ich bin so angepisst von mir, heute könnte ich es anders machen… (nuja, heute wüsste ich ja auch wie es ablaufen wird….).

Ich hab noch nichts von der Firma gehört, aber ich denke, dass ich nicht überzeugend war…

Warum war ich nicht mutig genug, das Englisch-Ding in die Hand zu nehmen und so weiter? Wie soll man sich beweisen, wenn man es nicht testet?

Es ist fast ein Ding der Unmöglichkeit hier einen Job zu finden.

Es ist unglaublich.

Liebe ist alles.

Soooo, ich stelle mir also für Sonntag halb 8 den Wecker, damit ich möglichst alles hinkriege, was ansteht. Hach, was ist es schön.

Aber eine Sache ist mir aufgefallen. Meine Träume haben sich verändert. Vielleicht sollte ich beim Phyto-L bleiben.

Die andere Sache habe ich gestern beim Entenmann angesprochen. Das geht so nicht weiter. Er muss verstehen, was u. a. mein Problem ist.

Ich bin online, tausend Tabs sind offen. Sieht exakt so aus wie in meinem Hirn. Da sind auch immer tausend Tabs offen.

 


 

Vorgestern hab ich vermutlich Balus Augenlicht gerettet. Er hat ja so mutierte riesige Wimpern….

wimper

auf der linken Seite und mir ist aufgefallen, dass diese sich in sein Auge gelegt haben. Keine Ahnung wie er das wieder geschafft hat, jedenfalls hing das ganze Ding verklebt auf dem Auge und reichte in das untere Augenlid herein. Ich hab es vorsichtig da raus geholt. Sein Auge war ganz trüb geworden, also so hell halt und wir dachten schon das Schlimmste, aber die Farbe hat sich wieder verändert. Gestern Nachmittag war das Auge wieder dunkler, irgendwie blau und es scheint wieder zu werden.

 

Der Entenmann hat gestern den ganzen Käfig gefliest, weil die Mäuse die Teichfolie auseinander genommen hatten und dadurch Piesel drunter laufen konnte, was zur Folge hatte, dass sich scharenweise winzige Mücken angesiedelt hatten. Joah.

Die Meerschweinchen waren also im Laufe des gestrigen Tages in der Badewanne wohnhaft und dachten über ihr Schicksal nach. Gestern Abend konnten sie wieder in ihr normales Gehege einziehen.

 

Der Entenmann telefonierte abends mit einem Freund, mit dem er sich zerstritten hatte und der erzählte ihm von seinem Zustand (und ich hörte mit…). Er sei verliebt und er sei so froh, dass er endlich wieder lieben kann und blablabla….

Das machte was mit mir, ich sag’s euch.

Ja, Liebe ist das, wonach sich alle sehnen.

Liebe ist alles.

Seufz.

 

Oh toll ich bin in einer festen Beziehung!!!!

Manchmal macht mich dieser Zustand so fertig.

Mir graut es davor, dass er anruft und mir meinen Tag kaputt macht.

Ich hab nur die Frage im Kopf „Was muss ich heute wieder machen, worauf ich keine Lust hab?????“

Wo muss ich heute wieder tausend Stunden meine Zeit absitzen, meine Zeit abliegen, während mir weißgott bessere Dinge in den Sinn kämen????

Ich bin es so leid!!!!!!!!!!

Mich gibt es gar nicht mehr.

Ich bin nur noch dieser Beziehungsarsch, der seine Zeit in den Müll werfen darf, der in den Gegend rum gurken und Scheiß transportieren darf.

Und das alles unter dem Deckmantel „Worauf hast du denn heute Lust?“

Fuck you. worauf hab ich Lust????? Auf tot umfallen vielleicht, weil dieses Leben so unerträglich ist. Weil das Leben nur daraus besteht zu funktionieren für alle und für jeden und man fragt sich wozu das alles überhaupt????? Man dreht sich im Kreis und müht sich ab für nichts.

An die nächsten 2 Wochen darf ich gar nicht denken….

Oh, wie schöööön ist es, in einer festen Gefangenschaft Beziehung zu sein!!!!

Christian

Ich frage mich immer noch, wo bist du? Wie geht es dir heute?

Ein Lebenszeichen von dir wäre so schön. Ich möchte deine Tattoos nochmal bewundern.

Ich hätte nach deiner Nummer fragen sollen, aber ich war leider ein Angsthase.

Den Mut dich zu umarmen hatte ich im letzten Moment. Verrückte Welt.

 

Gäbe es mich 10 x, dann würde ich 10 x nach dir suchen.

hinten

hinten

hinten

hinten

hinten

christian seitz pommelsbrunn hersbruck

hinten

hinten

Eichhörnchenfutter…

wurde ordnungsgemäß gekauft.

Läusefutter auch. Beauty Selection. XD

Meine Internetsucht macht mir zu schaffen.

Weitere Zwiebeln für Nützlinge werden die Tage eingepflanzt.

Heute kaufen wir Fliesen. Was hab ich da Lust drauf. -.-

Sexualtherapie wurde angesprochen. Läuft. Eventuell.

Die Strecke von F. nach hier hat mir gestern wieder mal gezeigt, wie bescheiden das im Sommer war. Ich werde dezent aggressiv, wenn ich ne Stunde stop and go fahren muss und es auch noch warm / heiß ist.

Weitere Vokabeln und Phrasen befinden sich auf dem Stick.

Endlich Blut abgegeben. Leberwerte hätten lange schon gecheckt werden müssen.

Scheibenwischer gekauft. Auf ein Neues. -.-

Ich glaub, ich brauch ein Leben.

Schockierend. Katy Perry.

During her marriage to Russell, most of which she spent on her California Dreams tour, the mandate from Katy was to tour for two weeks and then take three or four days off to spend with Russell. Her handlers sabotaged this at every chance. To see Russell, Katy would fly across the world, to New York, L.A., New Orleans…wherever Russell was, just to spend time with him. In the documentary, she runs herself ragged trying to get to where he is. She was committed to him and she describes him as the love of her life. Around day 214 of her tour, Katy looks exhausted as she asks to see a calendar so she can look for her “relationship days,” days she had planned to spend with Russell. Her handlers tell her that she should be resting on her days off, not trying to see her husband. During her stop in Sao Paulo, Brazil, Katy is shown weeping backstage. Her handlers attempt to cheer her up by giving her a gift from her “trinkets box” which upsets her even more, it was a necklace given to her by Russell that she thought she had lost. She is still crying heavily until the moment her platform raises her to the stage. When the peppermints start to spin, she puts on her bravest smile for the crowd

 

 

Textauszug aus:

https://freemantv.com/celebrities-under-mind-control-release-the-stars-weird-stuff/

Zu Besuch gewesen

Gestern war ich bei A.

Ich hab ihn schon lange nicht mehr gesehen, aber hin und wieder hatten wir Kontakt per E-Mail. Er ist mittlerweile innerhalb des Hauses in eine traumhaft große Wohnung gezogen und ich seufze so vor mich hin und frage mich… wann kriege ich das endlich gebacken? Er hat so ein Glück mit seinem Job gehabt und alles läuft so super bei ihm.

Wann werde ich endlich irgendwo ankommen?

Wenn ich mich hier in diesem Saustall umsehe, der daraus resultiert, dass ich ein Platzproblem hab, dann schau ich doch lieber schnell wieder auf den Laptop.

Naja, wir haben sehr viel geredet, ich hab mich getraut einen Kaffee zu trinken, und er hat mir wieder viele interessante Geschichten erzählt über die Dates die er hatte, die unmöglich waren. Ich liebe solche Geschichten ja, merke ich dabei doch, dass andere noch viel bekloppter sind als ich. XD

Über sein Musikzeug hat er unendlich viel geredet und ich grinste mal wieder in mich hinein, weil es wirklich scheinbar keinen Menschen gibt, der nicht so ein Hamsterrad im Kopf hat. Es ist immer der gleiche Scheiß, der sich in den Köpfen der Leute endlos dreht. Also ich mein, jeder hat ein anderes Thema, aber jeder beißt sich an irgendwas total fest und kann nicht loslassen.

Ich kann übrigens seine Gedanken mit dem Vollzeitjob so gut verstehen. Als Mensch, der Interessen und Hobbies und so weiter hat, ist ein 40-Stunden-Job totaler Müll. Weil man so vieles machen will und man kämpft immer mit der Zeit. Seufz.

Da lohnt es sich doch, wenn man ein durchschnittlicher Smartphone-Zombie ist und als Hobbies „nichts“ oder „fernsehen“ angibt. Da ist Arbeit wirklich sinnvoll, denn OH TOLL man hat endlich jemanden der einem Beschäftigung gibt…. erbärmlich.

Ich muss unbedingt mal wieder Klavier spielen. Manchmal spiel ich so ganz spontan los, aber das Lied, das ich angefangen habe zu schreiben, braucht dringend eine Fortsetzung.

 

Abends hab ich noch mit dem Entenmann telefoniert. Er wusste noch gar nichts von A.s Existenz und war ordentlich eifersüchtig. Seufz. Ich weiß gar nicht wie ich ihm klar machen soll… ach… keine Ahnung….

A. ist sehr nett und anständig, aber nun wirklich keine „Konkurrenz“….

 

Seinen Freund kennengelernt

Und noch mehr Gedanken.

Wir haben gestern einen alten Freund vom Entenmann im Garten getroffen. Ich hatte dazu eigentlich gar keine Lust, aber ich bin froh, dass ich auch dort war.

Hab die Männer sich alleine dort treffen lassen und bin ein paar Stunden später nachgekommen.

Natürlich nicht ohne noch irgendeinem anderen Arschlochautofahrer den Mittelfinger zu zeigen.

Irgendwie hatte der Entenmann ihn auf eine Art und Weise beschrieben, dass ich ihn nicht mochte, aber als ich ihn kennenlernte, mochte ich ihn doch.

Er ist sehr nett und rücksichtsvoll.

Und jemand mit dem man über Verschwörungstheorien und „Verschwörungstheorien“ reden kann. Ein seltener Glücksfall sozusagen.

Nur muss ich dringend aufpassen, dass ich ihn nicht auf den Kopf stelle. Ich habe erst später erfahren, dass er irgendwas mit Psychose hatte und ich denke, ich sollte vorsichtig sein, was für Gedanken ich an ihn weitertrage. Ich will ihm nicht schaden.

Wir werden ihn demnächst mal besuchen.

Unsere 3 Frösche waren gestern verschwunden. Hoffentlich hat sie kein Vogel gegessen. Wir wissen viel zu wenig über Frösche.

Sexualtherapie

Ich bin gerade in einem Gedankentunnel…. und hatte die Eingebung der Sexualtherapie.

Wenn ich an mein Sexualleben denke, dann bin ich leider Gefangene.

Ich kann leicht getriggert werden.

Und ich habe den Eindruck, meine Sexualität gehört seitdem nicht mehr mir.

Es gibt immer eine Verbindung zum Täter, bis heute.

Ich hoffe er wird dafür ausgeweidet.

Und ich hoffe es ist ihm klar, dass seine Tochter, die dank ihm mit damals gerade mal 2 Jahren mit der Kindsmutter in einem Frauenhaus leben musste, und heute fast 15 Jahre alt ist, von ihm vor solchen „Menschen“ wie er einer ist nicht geschützt werden können.

Ich hoffe er ist paranoid bei dem Gedanken, dass sich jemand seiner Tochter gegenüber genauso verhalten kann wie er es damals bei mir getan hat.

Erpressen. Einschüchtern. Verunsichern. Verhöhnen. Einsperren. Missbrauchen. Zusammenschlagen lassen.  Lügen erzählen.

zurück zum eigentlichen Thema….

ihr werdet mir nicht weiterhelfen können, ich muss mit meiner Therapeutin sprechen..

ich weiß nicht weiter.

Es ist wie… als würde man sich ohne das zu wollen immer wieder diese Suggestion geben, es ist wie eine ungewollte Selbsthypnose… verdammte Scheiße.

Ich möchte so gerne jammern können über „meine Eltern haben sich scheiden lassen“. Das wäre wunderschön…

Warum kann mich diese Scheiß Welt nicht einfach mal in Ruhe lassen???

Ich fühle mich krank. Seit Mai hab ich Nacken. Schon länger einen Virus, und aktuell merke ich, dass er mich platt macht. Ich bin total fertig. Aber er bricht nicht richtig aus.

Was soll ich denn mit so einem Zustand? Warum bricht der Scheiß nicht endlich aus und dann is endlich gut.

Ach so, ja, weil ja immer irgendwas ist, wo ich zur Verfügung stehen muss. Und solange das so ist, underdrückt der Körper den Ausbruch so gut er kann. Hatte ich kurz vergessen. Die Jobsuche, das immer für ein Vorstellungsgespräch zur Verfügung stehen wollen. Die Freund-Belustigung. Die eigene Therapie-Scheiße. Die Autoscheiße, neverending story. H. will Belustigung. Andre hat mich um ein Treffen gebeten. Muss dran denken zum fucking Blutabnehmen zu gehen, damit eeeendlich mal die Leberwerte gecheckt werden und das Schilddrüsengedöns auch. Die Wo-krieg-ich-eigentlich-Geld-her-Aktion. Immer verfügbar sein.

 

Vorhin rief Paul an. Hab schon länger nichts von ihm gehört. Er braucht 900 Euro. Ja, danke fürs Gespräch.

 

Dann der Entenmann. Mit Plänen hier und da. Und ich fühl mich so müde und so erschöpft und ich könnte nur noch heulen.

 

Könnt ihr mich nicht einfach in Ruhe lassen??

Scheiße war ich.

Sou, ich bin wieder zurück von dem Vorstellungsdings.

Ich bin selten so unzufrieden mit meiner „Leistung“ gewesen. Hab rum gestammelt, dummes Zeug erzählt, verzweifelt versucht sympathisch zu wirken.

Ich frag mich, wofür ich die letzten Tage so viel Mist gelernt hab und das alles auch noch auf Englisch. Hätte ich mir auch sparen können, weil keine Sau hat mit mir Englisch gesprochen.

-.-

Ansonsten gehts mir nicht besonders gut. Mir ist seit Tagen schon übel, nach dem Gespräch fingen dann auch noch Kopfschmerzen an. Ich weiß nicht was los ist.

 

Die KFZ-Leute haben mir ein Postkärtchen geschickt, mit den Daten drauf, wann der TÜV möglich ist *irrelach*. Das ist ja schön, nur leider hab ich immer noch keinen Kostenvoranschlag vorliegen und noch immer sind Sachen zu reparieren….

 

Seufz.

Mit H. durch Wiesen

War heute mit H. unterwegs.

H. ist derjenige, der mir immer wieder zeigt, dass es keine Grenzen gibt.

Wir strandeten in einem Dorf, die riesigen Steinhänge beeindruckten mich.

Ich nahm ihn mit, über eine Wiese, es roch nach Äpfeln, das Moos unter uns war so weich. Dann wieder ein Weg.

Wir fanden den Stein, der mich so beeindruckt hatte und er ließ sich dort mit hin nehmen. Hand in Hand die alten hölzernen Stufen hinauf,

bis zu dem alten Denkmal, aufgebaut aus dem uralten Gestein, in dem man hin und wieder eine alte Muschel oder einen kleinen Ammoniten erkennen kann.

In dem Gestein wachsen winzige Pflänzchen, sie haben sich in diesem und jenem Loch ein Zuhause erobert.

Vor dem Denkmal kleinere Steine, wunderschöne Moose.

Das Dorf vor uns so klein wie Spielzeug.

Der Sonnenuntergang im „Wolken“-Nebel bildete wunderschöne Wirbel.

Die tausend Sonnenuntergänge auf der Rückfahrt machten mich glücklich,

und er sagte mir, er versteht jetzt, warum Leute das so empfinden.

 

Lernen und vorbereiten

Mir is schlecht. Wenn ich an das Vorstellungsgespräch denke, dann wird es mir noch schlechter.

Ich hab keine Ahnung auf was ich mich da eingelassen habe…

Jedenfalls muss ich jetzt lernen…. und weiß nicht, ob das überhaupt Sinn macht…

Manchmal möchte ich nur den „AUS“-Knopf drücken. Alles erscheint mir zu viel zu sein.