Understanding QiGong and Qi

 

 

Chi chakra same thing, in order to manipulate chi you need to take 40 day practicing breathing and feeling to store chi in Dan tian, once you have enough amount of chi you can use your though and breathing technic to direct the chi flow through your body and open up all the clogged chi pulse, staring from Dan tian and direct your chi going to your upper butt cheek, slowly but surely going up directly, remember directly, if your chi goes into wrong direction you’ll get into a big trouble, direct your chi from Dan tian to the upper butt cheek to the back, going up towards you neck back of the head, very top of the head, and goes down direction back to Dan tian to complete a cycle. you’ll feel as if there’s a very small electricity dot flowing with a tingling sensation in the body driven by your though and breathing. took me about 2 hour to open up all the clogs blocking chi flow, I felt really warm and happy after I was done for some reason, I don’t really know chi is something practical but I can wear a T shirt outside in a Michigan December, just standing in the snow for 2 hours and I wouldn’t freeze, I felt really warm when having the chi cycle flowing up and down in a circle.

 

Advertisements

Lausi

Heute gibts ein paar Lausi Fotos über die Entwicklung ihres Hautwahnsinns.

 

Letzten Sommer fing es so an…

1_lausi 280817

Tierarzt 1 schickte uns nach 2 Besuchen zu Tierärztin 2, die Lausi aufn Kopf stellte, aber nichts hat geholfen.

Ende August 2017 hatte es sich stark ausgebreitet.

2_lausi 88

 

Gestern ein paar unscharfe Fotos gemacht. Lausi fehlt ein Teil des linken Ohrs.

2_mausi ohr fehlt

Wir verdächtigen Mausi:

4_mausi verdächtig ohr

 

Auch gestern aufgenommen.  Von der linken Seite sieht Lausi fast normal aus, bis auf das halbe Öhrchen.

Die rechte Seite sieht gar nicht gut aus, ich trau mich gerade auch gar nicht mehr Fotos von der Seite zu zeigen. Das rechte Auge ist an sich normal, nur wuchert drum herum …. was auch immer da wuchert. Ein Tumor wird es wohl sein.

Da sie aber munter frisst und auch in der Gegend rum hüpft, gehen wir davon aus, dass sie zumindest keine allzugroßen Schmerzen hat. Ich hoffe, es ist so. Wir können sie leider nicht fragen.

5_lausi

Alle Mäuse, die noch bei uns sind: Dickie, Lausi und Mausi

Läuse

Urks

Gestern waren wir beim Fetischpartymann, der seinen Geburtstag feierte.

Es war mal wieder ganz schön, als wir endlich gegangen sind. -.-

Die Kinder waren leider nicht da, sondern zur Oma gegeben worden.

Stattdessen waren ein paar von seinen Leuten da, die ich von früheren Geburtstagsfeiern schon „kannte“, aber mit denen ich irgendwie nicht warm werde.

Die kennen sich untereinander schon ewig. Und man holte immer wieder gemeinsame Anekdoten raus. Wenn man da nicht dabei war und die Leute nicht richtig kennt, dann fühlt man sich fehl am Platz. So ging es uns gestern zumindest.

Ich bin ja auch so schon keine gute Rednerin, aber gestern fand ich überhaupt keinen Einstieg in irgendeins der Gespräche.

Frustrierend war es.

Und ich sehne mich so sehr nach vertrauten Leuten, nach einer gemeinsamen Vergangenheit, nach gemeinsamen Bekannten, über die man ein bisschen lästern kann XD, nach eigenen Anekdoten von gemeinsamen Erlebnissen.

Nada.

 

 

Auf der Rückfahrt hab ich Sternschnuppen und Rehe gesehen.

Ich frage mich, was Rehe wohl über Autos denken. Ich bezweifle, dass sie begreifen, dass Menschen darin sitzen.

That was not clever!

Wenn ich die Entscheidung noch mal treffen könnte, dann würde ich vermutlich (noch) nicht gehen. Auch wenn es an sich richtig war.

 

Ich hab die Fakten nicht richtig gecheckt.

Ich hab nicht an meine Krankheit gedacht (doch, eigentlich schon. Das Ziel war schließlich, sie zu schützen).

Ich hatte nicht erwartet, dass ich wieder Angstzustände kriegen würde.

Dass ich die Tabletten wieder erhöhen werden muss, was ich gestern getan habe.

 

Wie man es macht, macht man es falsch.

 

Lausi lebt.

Alles, was man liebt, muss man wieder gehen lassen. Wir haben uns nach der schweren Anfangszeit angefreundet, sie ist unser kleiner Mausliebling geworden. Sie wird verhätschelt und verwöhnt.

Gestern Nacht hatte sie stundenlang Atemprobleme und ich glaubte sie jetzt gehen lassen zu müssen.

Ich hab sie zum Fenster gebracht, ich hab ihr gezeigt, dass sie nicht alleine ist. Aber wenn der Körper nicht mehr mitmacht, dann kann man wenig tun. Wir fühlten uns so hilflos.

Heute morgen schien alles wieder normal zu sein.

Wir wissen, dass unsere Sorgenmaus stark ist, aber wir wissen auch, dass wir sie nicht ewig bei uns haben können.

 

Bitte bleib noch ein bisschen bei uns, Lausi.

 

 

 

 

Breathe

 

(Ka):
God is silent, only eyes from where I stand
Sunday’s eclipse the monumental scale of man
Life leaves us parentless in a world I do not love
There’s no causality for what I’m thinking of….

(Guardian Angel):
And I am the face you see within the mirror
And I am the hand that holds the fist away
And I am the dream forgotten in the morning
And I am……I am……

(Ba):
We are the faith of your tomorrows
Let us breathe, let us see, let us be……
We are your prayers engulfed in sorrow
Let us breathe, let us see, let us be……let us be……

(Akh):
Oh God I only need to see
To share this light
To make this hope
To make it me……

(Ka):
Life may leave us stretched across the soul we buried
Sunday moving slower when the loneliness sets in
And if our children die before we reach our own demise
Then life is blacker still, blacker than the blackest fire

 

Was einem die

Download zumutet, das ist so eine unglaubliche Frechheit, dass ich es kaum glauben kann. Da weiß der eine nicht, was der andere tut und man wird aufgefordert zu irgendwelchen internen Bewerbungen, die dann deren tolles Programm wiederum verneint, weil die Vorgaben andere sind, als die, die in der STellenanzeige stehen.

Ich hab eben gedacht ich schlag alles kurz und klein.

 

Gott, gib mir einen Arbeitsplatz… aber einen der mich nicht umbringt.

Gib mir einen schönen Job, Gott!

Ich wünsche mir einen schönen Job, in einer ruhigen, friedlichen Umgebung mit netten Leuten und vielen Bäumen.

Und ich wünschte, ich hätte mal Urlaub. So richtig Urlaub. Im Moment hab ich ja tatsächlich und offiziell Urlaub. Haha. Und arbeite jeden Tag To-Do-Listen ab.   -.-

Gestern hatte ich gelaber.

Manchmal frag ich mich echt, was das alles soll. Ich weiß auch nicht.

Okay, im Moment gehts halt sehr um die aktuellen Sachen. Sie ist natürlich auch keine Beraterin in diversen Amtssachen und so, aber so manchmal regt mich das Ganze halt total auf.

Aktuelle Lösung des Problems: mehr Bewerbungen schreiben.

Ja, sorry, aber wenn ich so einen Bullshit schon wieder höre. Ich kann es doch nicht erzwingen, dass man brauchbare Jobanzeigen schaltet!!

Natürlich kann ich mich auf iiiirgendwas bewerben, aber das dürfte dann meinem Profil nicht entsprechen und bringt mich meinem Ziel auch nicht näher.

Manchmal hab ich auch den Eindruck, dass sie mit einem redet, als wäre man irgendwie geistig zurückgeblieben. Nicht immer, aber manchmal. Ich bin Patient, aber ich bin doch nicht bekloppt! Ich vermute aber mal, dass sie das bei anderen auch tut und das das nichts mit mir persönlich zu tun hat.

Noch mal festgestellt, dass diese ganze Online-Formular-Kacke nicht funktioniert. Hatte für letzte Woche abgesagt. Per Online-Formular. Hat es funktioniert? Nein. War mir sehr unangenehm….

 

So… jetzt To-Do-Listen.

 

Bin froh, dass es heute angenehm kühl ist.

 

Kundalini und Ausflug mit H.

Seit Tagen arbeite ich dran die Schockstarre zu lösen. Vorgestern funzte es nicht. Gestern konnte ich die Energie in mir wecken. Ich muss sie lebendig bleiben lassen.

kundalini

Gestern Nachmittag war ich wieder mit H. unterwegs. Wir landeten erstaunlicherweise in N-M und ich wurde abermals daran erinnert, wie beschränkt ich doch denke. Diese verdammten Grenzen in meinem Kopf… 😦

Wir waren auf einer Burgruine und hatten danach ein kühles Getränk in der Gaststätte darunter. Dabei zeigte ich meinen Wahn, jedes kleine Tierchen zu retten.

Finde es immer wieder erstaunlich wie die Leute Angst vor Wespen haben. Habe ihm gezeigt, dass man sie auf sich landen lassen kann… und nichts passiert. XD

Wir haben lange geredet über dieses und jenes, bis wir weiter gefahren sind.

Er machte immer wieder Andeutungen… hm, nein, eigentlich waren es keine Andeutungen, eigentlich sagte er sehr deutlich, dass er mich anziehend findet. Er sagte aber auch, dass er meinen Freund nicht kennenlernen will. Ich hab ihn gefragt, weshalb, aber so ganz begriffen hab ich es nicht. Es ging im Endeffekt wohl drum, dass er keins auf die Mütze kriegen will. Was weiß ich.

Wir waren kurz bei ihm. Aber ich konnte es dort nicht aushalten. Als er sich mir näherte, konnte ich mich nicht dafür begeistern. Und ich sagte ihm, dass ich mich unwohl fühle. Also gingen wir nochmal raus, liefen durch die Gegend und redeten.

Dabei hab ich Sachen von ihm erfahren… OMG… seufz….  o.O

Ich trau mich nicht das aufzuschreiben.

Jedenfalls möchten wir beide nicht, dass was zwischen uns kaputt geht durch irgendein falsches Gepimpere… das wäre ziemlich bescheuert.

Alles nix genützt

Eigentlich bin ich immer mega gut durchorganisiert. Ich achte darauf, alles Wichtige rechtzeitig zu erledigen und mich um alles zu kümmern.

Vor ca. 6 Monaten aber habe ich einen entscheidenden Fehler gemacht. Weil ich nicht nachgedacht habe. Weil ich blind war für das, was passieren könnte.

Und jetzt hab ich die Scheiße.

Anstatt, dass ich jetzt, nach diesem ach so tollen Job, ein wenig zur Ruhe kommen kann und meiner Gesundheit was Gutes tun kann, bin ich in der nächsten Fallgrube gelandet.

Und wieder nichts mit Ruhe. Ich kann hier nicht öffentlich drüber schreiben. Ich kann nur sagen, dass ich nicht weiß, wie ich dieses Problem lösen soll. Ich sehe den Weg nicht.

 

Ich hab nur manchmal echt den Eindruck, dass Gott mich irgendwie hasst.

 

Übrigens…

fand ich in der Historie der Download wiederum ein anderes Datum, an dem ich angeblich den Antrag gestellt hätte.

Es war weder das Datum, an dem ich tatsächlich den Antrag gestellt hatte, noch war es das Datum, welches mir die Dame dort genannt hatte.

-.-

Läuft…….

 

Kuchen und liebe Worte

Ich hatte vermutlich unserer Archivdame irgendwann mal verraten, dass das einzige, was mir im Leben wirklich Freude macht, Kuchen ist.

Sie hatte mir ein Geschenk mitgegeben. Ich hab es erst heute aufgemacht, weil ich es total verpeilt hab. Und ich hab gelächelt. Eine Karte mit einem total schönen Text und ein Heft, in das man Kuchenrezepte hinein schreiben kann. Sie hat bereits ihre eigenen Lieblingsrezepte hinein geschrieben.

Danke, Petra! ❤

Be here now.

Eine Lektion vom Sonntag.

Ich war in einem Durcheinander der Gefühle… und dieses Durcheinander mischte sich mit Leere und Will-nicht-mehr.

Wir waren auf der großen Wiese in der Nähe vom Entenmann-Haus.

Eine therapeutische Herausforderung für mich, weil es eine öffentliche Wiese ist.

Jedenfalls…. erinnerte ich mich plötzlich daran, im hier zu sein. Ich hörte. Ich fühlte.

Ich war im hier und jetzt.

Und meine Schmerzen lösten sich auf.

 

 

 

Zu hoch gepokert und zu weit vor gewagt… und ich wünschte, jemand anders wäre ausgezogen…

Heute Nachmittag war’s mir ganz schwindelig… so seelisch irgendwie.

Ich bin zu neugierig. Es ist vielleicht nicht gut, wenn man zu viel wissen will.

Vielleicht sollte ich anfangen, mich für Make Up Tutorials zu interessieren und gut is.

Diese ganze Welt scheint nur aus Lügen zu bestehen. So viele Verrückte da draußen. Und es hat so lange gedauert, bis ich’s wirklich kapiert hab. Nur was zum Teufel mach ich mit diesem Wissen?

Bin heute an einen Punkt geraten, an dem ich nicht mehr wusste, wie ich damit umgehen soll. Meine Gefühle stehen Kopf.

 


 

Die Kollegin 2 und ich schreiben sms.

Vorhin schrieb sie mir „Am Donnerstag hab ich ein Vorstellungsgespräch 🙂 hihihi… ich fände es echt schön, wenn wir ein wenig den Kontakt halten können, hab mich mit dir immer gut verstanden und deine kleinen Ausraster geliebt ❤ Ich freue mich, dass es dir nun besser geht. Fühl dich gedrückt.“

Hm. Erstaunliche sms.   o.O

meine kleinen Ausraster…. ich liebe sie nicht…

und ich muss versuchen für mich zu behalten, in was für nem neuen Bums ich jetzt wieder stecke…

Vielleicht habe ich zu hoch gepokert… wer weiß das schon so genau.

 


 

Die Familie mit den zwei kleinen Kindern ist gestern ausgezogen. 😦  Finde ich total schade. Ich hab das Babygebrülle gerne gehört (war auch nicht so wild)

Es wäre mir ja lieber gewesen, die Fotze von nebenan hätte sich verpisst. Eben sitzt sie aufm Balkon und telefoniert. Das macht sie meistens abends. Mit wem zum Henker kann man eigentlich jeeeden Abend telefonieren und es ist soooou lustig, hihihihihi….. so lustige Freunde möcht ich auch gerne haben… argh!

Die nervt!

Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich kotzen könnt!!!!!

War ich also heute bei der Download.

War wieder ganz „super“.

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet. War so klar. Aber darüber möchte ich jetzt nicht schreiben.

Es fing schon „ganz toll“ damit an, dass ich mich am Tag, an dem ich die Kündigung erhalten hatte, noch abends direkt an den PC gesetzt hab und dies gemeldet habe. Jetzt hieß es heute „nein, stimmt nicht, da waren Sie laut Programm nicht eingeloggt“. Stattdessen sei ich ne Woche später eingeloggt gewesen und hätte ne Meldung gemacht. Was nicht sein kann. Weil ich ganz sicher an dem Tag zuhause nicht online war!!!!

Das ganze kann mir ne Sperre rein hauen, die ich zusätzlich nicht auch noch brauche!

Die Frage ist nur, wie zum Teufel beweise ich das????

Und überhaupt:

Ich will doch nur endlich irgendwo ankommen, wo ich ganz normal arbeiten kann und meine finanzielle fucking Existenz sichern kann (und auch davon leben kann)!!! Ohne, dass ich meine Gesundheit weiter vermurkse!!!

Ist das echt zu viel verlangt??????!!!!

;@

 

Sie wird schreien, und ich vielleicht auch.

Wenn sie da morgen anfängt. In dem Wahnsinn. Bei 30 Grad oder so den Scheiß suchen und so weiter. Jeden Tag Überstunden und und und.

Heute morgen, ich war noch keine 10 Minuten da, da brachte er wieder was…. da hallte nur das Wort „unverschämt“ in meinem Kopf herum. Weil ich was nicht erledigt hatte. Weil ich die Mail übersehen hatte. Weil ich nämlich wieder mit 5 anderen Dingen gleichzeitig beschäftigt war, als sie mir gesandt wurde, während ich verzweifelt versuchte fertig zu werden und aus dem Haus zu kommen, um noch rechtzeitig den Mist zur Post zu bringen (hat nicht mehr gereicht).

Ich werde eventuell am Donnerstag schreien. Ich weiß es noch nicht. Mir ist nur eingefallen, dass ich vielleicht einen Denkfehler hatte.

 

 

Hab meine Happy-Pillen vergessen

Wir waren heute im Schwimmbad. Um mal raus zu kommen aus dem Alltag.

War ganz okay. Wetter nicht ganz so wie gedacht, aber kriegt man wenigstens keinen Hitzschlag, is ja auch was wert.

Zwischendurch hat es mal etwas geregnet. Die Leute sind gerannt, als würde die Welt untergehen. Was für ein Spektakel. LOL

Melone, Kirschen und Heidelbeeren waren gut.

Pommes auch.

Das mit dem Wasser machen wir ein anderes Mal…

 

Hab meine Happy-Pillen vergessen zu nehmen… merke ich gerade an Absetzerscheinungen… fail…  o.O Schnell eine eingeworfen… eigentlich nehm ich ja zwei, aber bin nicht sicher, ob ich das gegen Abend noch tun sollte.

 

Entenmann ist bei nem Freund zu ner Feier eingeladen. Ich hab ihn ermuntert hinzugehen. Er ist jetzt wohl da. Hallelujah!!!

Forever seems like just an empty promise

Ich hatte das Fass gestern Abend noch aufgemacht. Ich habe ihm gesagt, etwas stimmt nicht. Natürlich hat er es schon längst bemerkt.

Wie sich alles innerhalb von einem halben Jahr so völlig ändern kann. (Ach, was laber ich… siehe Chris – „Jan“ – damals…. ein Monat… und alles war anders… 😦  )

Im Winter, als ich meinen Klapsenkoller hatte, wartete ich nur sehnsüchtig darauf am Wochenende wieder zu  ihm fahren zu können.

Und jetzt… ist es ein „müssen“.

Jeden Tag, unter der Woche, kotzt es mich an, mir nach der Maloche noch am Telefon ne Kassette ins Ohr drücken zu lassen. Ich will einfach nur endlich in Ruhe gelassen werden, nach dem Scheiß da jeden Tag.

Die Langeweile frisst unsere Beziehung kaputt. Die Routine und das alles. Die Tatsache, dass ich es kaum schaffe, mal andere Leute zu sehen, weil dann ist er ja schließlich alleine am WE.

Die Tatsache, dass er es verdammt noch mal nicht gebacken kriegt, sich Freunde zu suchen und auch mal was erlebt.

Wie er an mir klebt, von mir abhängig ist, sich von mir abhängig macht… das stösst mich ab.

Das ganze ist umso tragischer, weil ich weiß, dass er mich wirklich liebt…. und weil ich weiß, dass ich niemals einen Besseren Mann finden werde… denn er ist quasi perfekt.

Ich hätte jetzt gerne eine Therapiestunde… 😦

Müde und verzweifelt

Genau das bin ich seit einigen Stunden.

Es ist zu einem Leidensevent geworden, wenn ich zum Entenmann gehe. Was mich erwartet: Ein Essen (toll), die Tiere (toll) und stundenlange Versuche mich ins Bett zu kriegen.

Der hat eine Libido wie ein Was-weiß-ich-was und ich leider NICHT (wenn ich mich auch schon seit langem drum bemühe….).

Ich kann’s nicht mehr ertragen!!!

Den ganzen Tag den Scheiß Zirkus auf der Maloche und dann geht es so weiter, wenn ich bei ihm bin.

Mir graut es mittlerweile vor jedem neuen Treffen… ich bin so müde von all dem.

Es gibt nichts Schönes mehr.

😦

Und jetzt schreib ich noch über die Maloche heute und die Entscheidung, die ich getroffen habe, in einem privaten Gelaber.

😦

 

Jaaa, is toll!!!!

Dass genau dann, wenn ich kündigen will, weil ich es nicht mehr einsehe, mich von dem verarschen zu lassen,

  1. Ich die B-O-Kollegin und auch Blondi plötzlich doch nett finde
  2. die andere Kollegin ne Weile krank sein wird
  3. die B-O-Kollegin Urlaub beantragt hat, was ich nicht wusste

Ich könnte so kotzen!!!!

Ich hab Angst vor Morgen.

Ich will nicht wieder vom dem veräppelt werden… vielleicht war auch das ne Lüge, dass er mich gehen lässt, wie auch sonst ja alles ne Lüge war.

Ich will nicht, dass man der B-O-Kollegin den Urlaub streicht, wenn ich gehe, denn sie braucht ihn.

Ich will nicht, dass sie mich hasst..

Ich will nicht, dass die Kollegin Studiosis mich hasst, jetzt, wo sie mit mir zusammen arbeiten will und mir Sachen erklärt….

Ich will nicht dort bleiben!!!!

Warum muss immer alles so scheiße sein??

Es gibt Sushi und Melone mit Heidelbeeren

Ich wollt’s nur mal gesagt haben! 🙂

 

Heute vor der Maloche war ich beim Arzt wegen diesem fucking Rezept für die SD-Tabletten. Der Arzt fragte mich, ob ich überhaupt weiß was die SD so macht und wie sie funktioniert. Naja, das ein oder andere weiß ich, aber Arzt bin ich dann doch nicht.

Er nahm mich mit in sein Besprechungszimmer und hielt mir einen interessanten Vortrag darüber. Auch darüber, was die Tabletten im Körper eigentlich bewirken sollen.

Ich war total begeistert, denn normalerweise nimmt sich kaum ein Arzt mal Zeit, irgendwas zu erklären. Da heißts dann so „hier, nehmen Sie diese Tabletten“ und fertig.

Ich muss ihm unbedingt eine tolle Bewertung im Internet geben. Das muss auch sein!

Sou, und jetzt schreib ich noch einen kleinen privaten Eintrag.

Und wenn ich gehe…

dann stellt sich mir die Frage, ob sie mich vor Wut erschlagen.

Es stellt sich mir auch die Frage, was ich dann sagen soll. Einen angeblichen neuen Job erfinden?

Ich mein, wenn ich sage „Och, ich mach jetzt mal ein schönes Nixtun“ bringen die mich um!!!!!

Könnte ich lügen? Würde der Sklaventreiber Stillschweigen darüber bewahren, dass ich lüge, wenn ich ihn darum bitte?

 

Mir graut es vor dem Tag. Und mir graut es vor dem Stress. Ich hab gestern was nicht fertig gekriegt, weil ich wieder für alle Leute gleichzeitig gerannt bin. Und weil ich gehen musste, weil ich zum Arzt musste, um neue Venlafaxin zu kriegen. Dafür dürfte ich heute aufn Deckel kriegen.

 

Ich möchte diesem Sklaventreiber so gerne eins auswischen für seine Lügen.

Aber wenn ich gehe, dann ist es eher zum Ärgernis der Kollegen und weniger sein Problem…. scheiße.

So oft gehört, so oft gedacht, so oft gefühlt

 

Finished with my woman
‚Cause she couldn’t help me with my mind
People think I’m insane
Because I am frowning all the time

All day long I think of things
But nothing seems to satisfy
Think I’ll lose my mind
If I don’t find something to pacify

Can you help me occupy my brain?
Oh yeah

I need someone to show me
The things in life that I can’t find
I can’t see the things that make true happiness
I must be blind

Make a joke and I will sigh
And you will laugh and I will cry
Happiness I cannot feel
And love to me is so unreal

And so as you hear these words
Telling you now of my state
I tell you to enjoy life
I wish I could but it’s too late

Verliebt

Im Traum hab ich mich verliebt.

Ich weiß nicht wie ich in diese Show geriet. Es war eine Art Fangenspiel um ein Klettergerät herum… mit Kindern… und eines dieser Kinder war ein Junge….

und sein wunderschöner Vater stand an der Seite und ich hatte Gelegenheit ihn kennenzulernen.

Ich habe mich in ihn verliebt. Er war so toll… er war so schön.

Eine asiatische Schönheit von Mann… und ich wünschte mir so sehr, dass ich bei ihm sein kann, bei ihm liegen, ihn riechen….

Ich brauche und vermisse das Gefühl so sehr…

Der Entenmann kann es mir nicht geben.

Jedenfalls… wir konnten nicht beieinander sein… wir befanden uns plötzlich in einer Küche, mit schmutzigem Geschirr und überhaupt… und eine hysterische Vermieterin, die ständig rein platzte und rum schrie…. wir putzten und spülten und räumten auf…

und außerdem stellte sich heraus, dass er eine Freundin hat…

Trotzdem fragte er nach meiner Nummer (oder gab mir seine, hab ich vergessen).

ich hab solche Sehnsucht.

Ich fühle mich so leer.

 

Silence has replaced the sound of laughter.

Zwänge

Seit ich dort maloche, gewöhne ich mich immer mehr an Dinge, die ich vorher nicht ertragen konnte.

Das heißt aber vermutlich leider nicht, dass es anderswo automatisch auch so wäre. Weiß ich nicht. Werde ich erst sehen, wenn es soweit ist.

Woran ich mich zuerst gewöhnt habe, waren die Akten, die auf den Boden geschmissen wurden, nach der Bearbeitung. So ist es nach wie vor und ich sammle sie oft auf, ganz bewusst, und bringe sie in die Schränke. Es macht mir nichts aus. Ich habe nicht den Drang mir die Hände zu waschen, noch habe ich ein Verseuchungsgefühl.

Auch gewöhnt habe ich mich mittlerweile an die selbstlaufenden Staubsauger, welche natürlich aus der Ladestation genommen und iiiirgendwohin gestellt werden müssen, wo sie laufen sollen. Wäre ich früher tausend Tode gestorben. Die Kollegen haben absolut keine Ahnung, dass das nicht selbstverständlich für mich ist. Denn sie haben das Glück, dass es für sie selbstverständlich ist, niemals dabei Angst empfunden zu haben.

Gestern gab’s eine Situation, in der hatte ich danach keine Zeit gleich Hände zu waschen (denn das hatte ich bisher immer getan, die sind doch sehr staubig, ich fühle das direkt an den Händen). Jedenfalls hab ich das mit dem Händewaschen nicht getan und es war okay. Nicht supergeil, aber okay.

Ich kniete mich gestern auf den Boden, um solch einen Roboter unter einem Sofa wieder hervorzuholen. (Ja, es gibt dort Sofas. Benutzt werden die nie.) War okay.

Was mir gestern aufgefallen ist: Es erschreckt mich nicht mehr, wenn jemand was fallen lässt oder die Akten auf den Boden wirft.

Allein dieses zu sehen oder zu hören löste noch vor einem halben Jahr extreme Ängste bei mir aus.

 

Wenn ich Leute sehe, die ihr Zeug auf die Straße stellen, dann verurteile ich sie schon noch ein bisschen, aber nicht mehr so stark wie früher.

 

Vielleicht war das der Sinn des Aufenthalts in diesem ganzen Wahnsinn. Was weiß ich….

 

 

Wachrütteln muss mich jemand!

Sorry für meinen Gedankenspam!

 

Gerade lese ich, wie sehr Stress dem Gehirn schadet. Ich hab es ja selbst in jeglicher Art bereits kennengelernt… und hadere trotzdem die ganze Zeit, da weg zu gehen.

Was sollen die denken?

Die werden mich hassen!

Schwirrt durch meinen Kopf  (dabei sollte ich mir mehr Sorgen um den Faktor Geld machen, ich blöde Kuh….).

(Übrigens sagte der Entenmann gestern, wenn sie sauer sind, falls ich gehe, dann sind sie nicht auf mich sauer, sondern auf sich selbst, weil sie sich das selbst nicht trauen… interessante Sichtweise)

 

Vielleicht sollte ich mal meine Tabletten absetzen.

Mal sehen, ob ich mir dann immer noch Sorgen drüber mach, was diese Trullas über mich denken, wenn mein Gehirn wieder anfängt Todesangst 24/7 zu produzieren…

 

Wachrütteln muss mich jemand!!!!

Liege ich falsch oder die anderen?

Das war die Frage, die ich mir letzte Nacht stellte, als ich zum Wäscheaufhängen um kurz nach Mitternacht auf den Dachboden ging (leise natürlich).

 

Mache ich es mir zu einfach, wenn ich gehe??

Bin ich ein Kollegenarsch, wenn ich gehe?

Bin ich Sozialschmarotzer? * irrelach * (nein, ich bin der Meinung, dass man mir viel mehr schuldet als die paar Kröten… aber ich mach das Fass jetzt nicht auf.)

Ist es nicht unvernünftig zu bleiben? In Hinsicht auf meine Gesundheit, meine ich.

 

Man muss es mal so sehen… ich verbringe mittlerweile fast 3 Monate im Dauerstress.

Jetzt stelle man sich vor, ich bliebe… und würde am Ende dann sagen…

höööööiii, ich hab meinem Körper (nach allem Stress, den ich bereits hatte) nochmal 6 Monate fast pausenlosen Stress angetan!! (ich fahr ja so schnell auch nicht wieder runter nach der Arbeit)

DAS IST VERDAMMT VIEL ZEIT!!!

UND VERDAMMT SCHÄDLICH FÜR ALLES WAS ICH VERSUCHE ZU HEILEN!

Und dann wieder die andere Seite…. blablabla… die anderen machen’s doch auch, trallalla. Die laufen doch auch nicht weg! Nur du bist diejenige, die weg läuft…

Und dann wieder Gegengedanke… Die anderen haben aber auch ein Gehirn, das ihr eigenes fucking Serotonin selbst herstellen kann!!! Und ich nicht!!

Und wieder ein Gegengedanke: gesund sind die aber auch nicht…. und machen trotzdem weiter.

Wieder ein Gegengedanke: die waren aber auch nicht so lange krank wie ich und haben scheinbar noch nicht genug gelitten, um Herr ihrer Entscheidungen zu sein…

usw….

Ich bin völlig überfragt.

 


 

Natürlich könnte ich die mir völlig fremde Psychiaterin, die ich am Dienstag sehe, und bisher ca. 2 Minuten gesehen habe, fragen, ob sie mir so’n Wisch ausfüllt.

Ich werd’s tun. Erhoffe mir aber nicht so viel dabei. Haben ja schon ganz andere Ärzte, die mich jahrelang kannten, nicht getan.

 

Genervt + gestern is sie fast explodiert

Es steht so vieles an… und ich weiß nicht, wann zum Henker ich mich um die Dinge kümmern soll… solange ich unter der Woche Arbeitssklave bin.

Nicht mal alle notwendigen Arzttermine krieg ich im Moment gebacken, wegen dem Arbeitsscheiß.

Einer MUSS sein: Am Dienstag jedenfalls muss ich zur Psychiaterin, um mir ein neues Rezept Venl. zu holen. Wegen dem Scheiß Quartalsgedöns muss man ja hin. Sonst lasse ich mir das Rezept immer zuschicken. Hatte gefragt, ob man mir dort evtl. auch den Mist für die Schilddrüse ausstellen könnte, kann man aber nicht.

Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass eigentlich auch die Leberwerte gecheckt werden müssten.

Von dem Hautgedöns fang ich jetzt gar nicht erst an und die Kacke mit der Schneiderin, zu der ich gehen will, lässt mich auch nur leise lachen.

Das ist alles echt so ein Witz.


 

Kollegin ist gestern tatsächlich fast ausgeflippt. Hab ich noch nie erlebt. Es wird auch Zeit.

Die, die es sonst immer schafft, es runterzuschlucken…

Auch ihr reicht es so langsam.

Schreibe mal n privates Gedöns jetzt.

 

 

Fragen, die sich mir stellen

Mich kündigen lassen, bis Ende des Monats? Ich will da raus, verdammte Sch….!!!

Damit ich da endlich wieder raus komme, bevor es mich umhaut?

Finde ich was Neues, rechtzeitig????

Was würden die anderen sagen, wenn ich mich tatsächlich in die Arbeitslosigkeit stürzte? Ich befürchte ja, der Chef würds nicht für sich behalten… und die Trullas würden mich in den Boden stampfen. Hab ich ja heute von Kollegin A. ihre Meinung zu gewissen Sachen gehört. Prozesskostenhilfe… das zahlt alles der Staat… blablabla.. also aus UUUUUunserer Tasche… blablabla.

Ich persönlich finde, jeder hat das verdammte Recht, sich einen Lawyer zu nehmen, wenn er einen braucht, selbst wenn er ihn sich nicht leisten kann. Nicht nur die Reichen, die eh schon zu viel haben.

Äh ja… zurück zum Thema… sie hätten kein Verständnis dafür… und ich müsste ihnen noch wochenlang in die Augen schauen müssen… 😦

Manche Leute würde ich auch echt vermissen… das ist die andere Seite.

Was ich nicht vermissen würde, wäre die verdammte Arschigkeit von manchen. Ich hab mich ja nach einigen Kämpfen daran gewöhnt, nicht mehr großartig zu widersprechen, sondern die Befehle anzunehmen, wie sie kommen.

So habe ich auch heute einen Befehl von Frau Schlechtgelaunt-Ungefickt-Studiosis entgegengenommen. Der Befehl lautete „Reißen Sie die Ecken ab!“  Ich habe also das Selbstdenken nicht wieder aktiviert und hab die Ecken von dem Schriftstück… nuja… ordentlich abgeschnitten. XD

Und hab fünf Minuten später einen ordentlichen Einlauf dafür kassiert….

Soll sie sich halt überlegen, was sie sagt.

Wurde natürlich direkt weitergepetzt. Sich aufgeregt. War klar.

Ich bin soooo dumm!!!!!! Soooooo dumm bin ich!!! XD

Herrgott, bitte zeig mir einen Weg auf, in einen gescheiten Hafen…


 

Die andere Frage ist diese…. Sinner, wo bist du???

Ich möchte dich wiedersehen!!!

Mein Mittwoch….

„Alenka, such mir mal bitte diese Akten raus. *listegeb*“   Alenka sucht im ganzen Haus die verdammten Akten. Telefon klingelt ständig. Alenka rennt zurück zum Telefon (trotz Headset, verbinden kann sie nur von dort aus).

Dies wiederhole man fast 9 Stunden lang in einer endlosen Dauerschleife. 

Praktikantin nervt, will belustigt werden. Wird eingespannt, findet aber kaum Akten, bleibt also alles eh an mir hängen. „Was kann ich denn jetzt noch maaaaaachen?“    Es nervt!!!! Ich bin kein Kindergarten. 

Aktenberg auf meinem Tisch und Tresen stapelt sich von Stunde zu Stunde mehr.

Ich verzweifle.

Ca. 16 Uhr. Blondi: „Alenka, kannst du mir mal die 2 Akten raussuchen???“

Alenka nimmt ihr die Schreiben dazu ab, pfeffert sie wütend aufn Tisch.

Blondi: „Was haste denn JETZT schon wieder?“

Nix, Blondi. Nix hab ich. Nur die Tatsache, dass ich schon seit acht Uhr genau das tue, worauf DU keinen Bock hast, und mir deswegen gibst!

Die Tatsache, dass ich anderen Akten suche, die vor Arbeit fast ertrinken, ist eine Sache.

Du aber, kleines Blondi, die du die Zeit hast ständig SMS zu schreiben. möcht ich am liebsten schütteln und fragen, was du eigentlich glaubst, wer ich bin???

Der persönliche Sklave von allen hier, oder was?????

Dieses von Papa (und allen anderen, dank Kindchenschema) verwöhnte Gör regt mich manchmal so auf!!

 

Später dann:

Ich krieg Essen vom Entenmann.

Nix desto trotz fühl ich mich bescheiden.

Kaum war ich da, gings los mit „Um-mich-herum-balzen-wann-kann-ich-denn-endlich-in-dich-eindringen??????“-Scheiß.

Nein, Erholung ist das nicht.

Ich hab ihn abgewiesen.

Und ihn dazu gebracht, sein Verhalten zu überdenken.

 

 

Ich bin kein verdammter Aktensklave und ich bin auch keine verdammte Gummipuppe, ihr Arschlöcher!!!!! 

 

Nicht sicher, was ich ihm sagen soll…

Le chef bat mich ja, darüber nachzudenken wie es weitergehen soll.

Seufz.

Für mich geht es dort gar nicht weiter.

Ich liebe die Umgebung und auch die Räumlichkeiten, ich liebe es, so wenig Probleme mit meinen Zwängen dort zu haben…

Aber ich bin dort völlig falsch was den Job angeht und das Stresslevel bringt mich um, wenn ich nicht irgendwann gehe.

 

 

Ich frage mich, ob ich ihm sagen soll, dass ich mich bewerbe.

Was sage ich, falls er fragt, ob ich mich bewerbe?

Ich will deswegen nicht raus gekickt werden, weil ich nicht weiß, wann ich was anderes habe.

Andererseits will ich auch nicht lügen und nein sagen, und ihm dann irgendwann ne Kündigung vorlegen. Das wäre mit meinem Gewissen schwer zu vereinbaren.

 

Seufzelchen.

Chris („Jan“)

In meinen Träumen suche ich nach dir…

 


 

2014-Ex….

auch nach dir scheine ich zu suchen… und du tauchst in meinen Träumen immer wieder auf. Ich will dich… aber ich kann dich nicht haben.

 


 

Nicht geträumt. H. hat mich angerufen. Mir zugeredet. Es ist eigentlich nicht nötig. Ich hab den Eindruck, gerade hab ich das Jobgedöns halbwegs im Griff.

Er hat eine so heiße Stimme am Telefon…

le MSM

kurzes Memo für mich: Ich hab den Eindruck, das MSM (natürlich nur für Tiere mit lila Haaren… äh von Robert Franz) hat mir bezüglich des Heuschnupfens geholfen.

Guuut, ich war jetzt im Juni auch nicht sooo oft im Wald etc., aber dennoch…

Beispielsweise habe ich im Juni in des Entenmanns Wohnung immer große Probleme mit den Pollen gehabt, weil dort iiiiirgendwas in der Nähe wächst, auf das ich allergisch reagiere.

Hatte dieses Jahr dort überhaupt keine Symptome.

Auf der Maloche anfänglich, da hatte ich le MSM aber auch erst angefangen zu nehmen, dann hörte es aber sehr bald auf.

Bildergebnis für msm robert

Fazit:  Scheint zu funzen.

Die Sache mit dem Kalzium…

Weil ich mir sicher bin, dass der ein oder andere von euch Kalzium einnimmt, und ich diesbezüglich das ein oder andere gelesen habe, klaue ich mal einen kurzen Bericht darüber.

 

Vitamin K2: Das Kalzium-Rätsel

Obwohl der Konsum von Kalziumprodukten stetig ansteigt, leiden immer mehr ältere Menschen unter Knochenkrankheiten wie Osteoporose oder Arthritis. Ihnen fehlt Vitamin K2, das dafür sorgt, dass Kalzium in den Knochen landet und nicht die Arterien verstopft.

 

Tatsächlich hat man Erschreckendes festgestellt: Genau jene Leute, die fleißig ihr tägliches Kalzium einnehmen, haben ein größeres Risiko, an Arteriosklerose zu erkranken oder einen Herzinfarkt zu bekommen. Statt dass das zusätzlich eingenommene Kalzium in die Knochen transportiert wird, irrt es im Körper umher, wo es dann an den falschen Orten landet. Da nützt es auch nichts, wenn man zusätzlich noch Vitamin D3 einnimmt, um die Kalziumaufnahme zu sichern. Es verwundert daher nicht, dass Frauen jenseits der Wechseljahre mit verkalkten Arterien sieben Prozent weniger Knochenmasse haben als andere, wird doch das für die Knochen benötigte Kalzium fälschlicherweise in den Arterien abgelagert. Doch wie kann man diesem Teufelskreis entrinnen? Wenn auch die Einnahme von zusätzlichem Kalzium einen nicht vor Osteoporose und Arthritis bewahren kann?

Um diesen Knochenkrankheiten vorzubeugen, muss man verstehen, wie der Knochenaufbau überhaupt funktioniert und welche Stoffe dafür wichtig sind. Anders als gemeinhin angenommen, handelt es sich bei den Knochen nicht um ein ‚totes’, statisches Gebilde. Knochen sind lebende Organe, die sich ständig auf- und ab- be­­ziehungsweise umbauen. Unser aus etwa zweihundertzwölf Knochen bestehendes Skelett wird alle sieben bis zehn Jahre komplett erneuert. Der Prozess der Knochenneubildung geschieht also ständig und daher müssen unsere Knochen auch jederzeit mit genügend Kalzium versorgt werden. Geraten Knochenaufbau und Knochenabbau aus dem Gleichgewicht, kommt es zu Knochenwucherungen, Knochenschwund und anderen Deformationen. Vor allem die berüchtigte Osteoporose wird dadurch ausgelöst. Man kann heute davon ausgehen, dass jede dritte Frau nach der Menopause eine behandlungsbedürftige Osteoporose entwickelt hat und jeder dritte Mann im Alter von über siebzig Jahren ebenfalls davon betroffen ist. Man schätzt, dass Osteoporose in Europa Jahreskosten von ungefähr dreieinhalb Milliarden Euro verursacht. Wie kann man also den Körper beim Knochenumbau unterstützen und garantieren, dass das Kalzium auch an den richtigen Stellen verwertet wird?

Zwei Proteine als Transporteure

Vitamin K2 steuer die Kalziumablagerung im Knochen.

Oben: Ein gesundes Knochengewebe; unten: Durch Osteoporose porös gewordenes Knochengewebe.

Für die Kalziumverwertung im Körper sind hauptsächlich die beiden Proteine Osteocalcin und MGP (Matrix Gla Protein) verantwortlich. Eiweiße übernehmen im Körper vielfältige Aufgaben, müssen jedoch aktiviert (carboxyliert) sein. Sind die entsprechenden Eiweiße nicht aktiviert, können sie ihre wichtigen Aufgaben nicht erfüllen. So verhält es sich auch mit den beiden oben genannten Proteinen. Sind diese nämlich aktiviert, werden sie so verändert, dass sie wie mit einem Greifarm Kalziumionen binden und ablagern können. So bindet Osteocalcin Kalzium und lagert es in der Hartsubstanz von Zähnen und Knochen (Hydroxylapatit) ab. Doch nicht nur das, Osteocalcin scheint den Stoffwechsel zu aktivieren (Abbau von Fett) und den Blutzuckerspiegel zu senken. Auch regt Osteocalcin, das vor allem durch Vitamin D3 produziert wird, die Testosteronproduktion an und ist dementsprechend fruchtbarkeitsfördernd.MGP (Matrix Gla Protein) hingegen verhindert den Einbau von Kalzium an den falschen Stellen und hemmt damit die Verkalkung von Blutgefäßen und die Verkalkung von Knorpeln. Auch kann es aktiv Kalziumionen aus bestehenden Plaques wieder entfernen. Doch dies eben auch nur, wenn es in einem aktivierten Zustand ist.

Vitamin K2 aktiviert die Proteine

Und hier kommt das Vitamin K2 ins Spiel. Denn um diese beiden Eiweiße zu ak­­­­tivieren, braucht der Körper Vitamin K2. Denn die Hauptaufgabe dieses Vitamins ist eben genau die Carboxylierung der oben beschriebenen Eiweiße. So zeigen zum Beispiel auch Studien, dass bei Osteoporose-Patienten immer auch ein großer Mangel an Vitamin K2 besteht. Dieser ist meist durch eine falsche Ernährung entstanden und kann somit einfach mit der richtigen Nahrung und Nahrungsergänzungsmitteln behoben werden. Ein Vitamin K2-Mangel ist weit verbreitet, macht sich jedoch erst langfristig bemerkbar. Deshalb kommt es dann vor allem im vorangeschrittenen Alter zu auftretenden Be­­schwer­­­­­­­den im Knochenbereich. Durch eine genügende Versorgung mit Vitamin K2 ist es sogar möglich, Kalkeinlagerungen in Blutgefäßen wieder rückgängig zu machen und die Mineralisierung der Knochen bei Osteoporose zu verbessern.

Doch Vitamin K2 hilft dem Körper nicht nur im Bereich der Knochen, denn die Aktivierung von Osteocalcin und MPG

  • schützt vor Verkalkung der Beinvenen und damit vor Krampfadern;
  • die Insulinproduktion und -aufnahme wird nachweisbar verbessert;
  • das Gehirn wird vor freien Radikalen geschützt;
  • Vitamin K2 hilft dementsprechend auch bei der Alzheimer-Therapie und -Vorbeugung;
  • durch eine gute Kalziumverarbeitung werden die Gelenke unterstützt und Arthritis vorgebeugt;
  • auch schützt es die Haut vor Verkalkung und dem Verlust von Elastizität, was wiederum weniger Altersfalten bedeutet;
  • die Zähne werden – wie die Knochen – ebenfalls mit genügend Kalzium versorgt, was Karies heilt oder gar nicht erst entstehen lässt. Bekommt man schon in sehr jungen Jahren genügend Vitamin K2, können Wachstumsbeschwerden, Zahnfehlstellungen und Knochenbeschwerden verhindert werden.

Man muss jedoch immer zwischen Vitamin K2 und K1 unterscheiden, denn obwohl sie einen ähnlichen Namen tragen, sind ihre Wirkungsbereiche grundverschieden: Während K2 vor allem für die Kalziumverarbeitung zuständig ist, regelt das K1 die Blutgerinnung im Körper. So sind zum Beispiel acht Vitamin K1-abhängige Proteine bekannt, die die Blutgerinnung steuern. Deshalb hört man oftmals, dass Vitamin K im Zusammenhang mit Blutverdünnern nicht eingenommen werden darf; dies gilt für Vitamin K1, nicht jedoch für Vitamin K2.

Wo kommt Vitamin K2 vor?

Den Vitamin K2-Bedarf kann man durch die richtige Ernährung fast vollständig abdecken. Wir nehmen es hauptsächlich durch Fleisch und fermentierte Nahrungsmittel, vor allem Käse und Quark, zu uns. Auch Lebensmittel wie Butter, Leber und andere tierische Fette enthalten kleine Mengen Vitamin K2. Gemeinhin sind vor allem auch Sauerkraut und das japanische Sojagericht Natto als große Vitamin K2-Quellen bekannt. Letzteres ist das nach heutiger Erkenntnis an Vitamin K2 reichste Lebensmittel. Für Veganer empfiehlt es sich daher, ihren Bedarf durch ebendieses Natto oder aber durch Nahrungsergänzungsmittel zu stillen.

Vitamin K1 wird hauptsächlich aus grünem Blattgemüse gewonnen. Nach Meinung einiger Wissenschaftler ist eine tägliche Vitamin K2-Aufnahme von 200 bis 500 µg (Mikrogramm) über die Nahrung erforderlich, um einen guten Vitamin K2-Status zu erreichen. Der Bedarf älterer Menschen ist höher als der Bedarf junger Erwachsener. Außerdem verringert das Fehlen von Östrogen bei Frauen jenseits der Wechseljahre den Gehalt an Vitamin K1 und Vitamin K2.

Ist der Körper also genügend mit Vitamin K2 versorgt, sollte einer gesunden Zukunft für Ihre Knochen nichts mehr im Wege stehen.

 

 

 

Quelle: https://www.zeitenschrift.com/artikel/vitamin-k2-das-kalzium-raetsel

Hey now

Wenn man sich an selbst hergestellten Kefir gewöhnt hat, dann wundert man sich plötzlich über die Konsistenz von gekaufter Buttermilch….

Ein neuer Tag…. viele Zettelchen wie immer….

und doch… hoffe ich, dass das Leben mir etwas Schönes, Neues bringen wird.

 

Ich werde gleich einen privaten Eintrag schreiben.

lilawiese7….  das übliche halt.

Es gibt eine Wendung im Wahnsinn.

 

Die Nachbarin kichert jeden Abend

Wenigstens einer, der glücklich ist.

-.-

Ich bin nur noch ein Zombie.

 

 

Und es leid ständig 10 Stunden zu malochen, jede Minute im Dauerstress.

Es passieren Fehler, einige Fehler, und zwar allen.

Aber Sklaventreiber ließ uns heute in einer seiner vielen Reden wissen, dass die Arbeit, die wir haben, problemfrei zu bewältigen sei.

Ja.

Mit Überstunden.

Mit heulenden Kolleginnen.

Mit Ausrastern meinerseits (aber selten).

Mit jeder Menge Tabletten und warmen Nackenkissen.

 

Und alle schauen sie nur. Keiner sagt was. Nie. Keiner sagt, pass auf, guter Mann, wir sind nicht genug Arbeitskräfte.

Niemand traut sich jemals zu widersprechen.

Ich schau mir das an und denke mir „selbst Schuld, ihr blöden Hühner!“

 

Ich wäre so gerne mal etwas glücklich.

Irgendwann die Woche…

Nach einem langen Arbeitstag mit Ausraster und Heulen krieche ich zu ihm.

Ich bin kraftlos.

 

Ich sehe ein Tier. Mein Herz blüht auf.

 

Im Treppenhaus riecht es nach gerauchten Drogen.

Ich finde vor der Tür eine Zigarette. Hoffte auf Drogen, aber war es nicht.

Ich hab sie aufgehoben.

Das ist das, was ich hier notieren wollte

Ich hab sie aufgehoben! Vom Boden!

Und mich danach nicht mal dreckig gefühlt.

Hände gewaschen hab ich zur Sicherheit natürlich doch.

 

Er hat für mich gekocht. Ein köstliches Essen.

Raumschiff Voyager.

Tiere. Liebe.

8. Juli 2018

Am 8. Juli 2018 habe ich erneut den Winterthron aufgesucht. Es war anders, es war spät am Nachmittag. Und es roch nach Kotze. Aber es ist wie ein Wunder geliebte Orte wieder zu sehen, berühren zu können.

Kein vertrautes Gesicht. Aber vertraute Fische. Die Kleinen sind groß geworden.

Alles ist grün geworden und lebt.

Eintrag zum wieder löschen

Ich hasse alles!!!!!!!!

Mit PTBS bist du immer der Depp!!!!!

Jeden Tag aufs Neue!

Entweder du hältst die Trigger aus und explodierst innerlich…

oder du explodierst äußerlich und bist überall der Psycho.

 

Ich hab vor ner Viertelstunde eine Gruppe von Jungs angeschrien, ca 12 Jahre alt oder so, vom Fenster aus.

 

Halts Maul, Du Arschloch!!!

war der erste Satz.

Der zweite Satz war

Verpisst euch doch einfach!!!

 

Und sie haben sich verpisst.

 

Jetzt denkt hier jeder wieder, oh, die Psychotante hat wieder zugeschlagen.

 

Es geht mir scheiße. Ich bin körperlich total entkräftet, deswegen hab ich auch heute unseren Ausflug abgesagt.

Ich bin psychisch entkräftet. Bin verwirrt. Bin müde.

 

Und dann brüllen also vor meinem Fenster irgendwelche kleinen dummen Jungs permanent sexuelle Trigger und wiederholen sich und wiederholen sich.

Ach, ist das lustig!!!!

 

Ich konnte es nicht ertragen!!!!!!!!

 

Eigentlich bräuchte ich jetzt eine Flucht… aber ich bin so kraftlos… und ich hab niemandem zum reden… außer Leute, die nur darauf warten, ihr Pimmelchen rein stecken zu können….

fühle mich wie das Lamm vorm Wolf.

Also bleibe ich alleine.

Und versuche mich abzulenken.

 

Was ist das für ein Leben?

Anders sein + Neid

Nein, das Anders sein bilde ich mir nicht ein. So wie Sven das vor einiger Zeit meinte.

Ich sehe es, spüre es, jeden Tag. Und es tut weh.

Ich sehe, wie die anderen sich zusammentun, zusammen rausgehen, tratschen, lachen, über Haare reden, alleine das Outfit, Marke Tussie, sagt alles.

Sie wundern sich über meine Interessen, über mein Verhalten (wobei das ein anderes Thema ist) und ich kann Ihres nicht nachvollziehen. Ihr Interesse an Mädelsabend und Alkohol, Autos, sexy Fotos von sich selbst  im Internet posten, dauernd am Smartphone hängen und so seltsame Tussiklamotten tragen, ihren exzessiven Fleischkonsum.

Ihre Oberflächlichkeit und Ahnungslosigkeit…. seufz.

Ich fühle mich einsam, umgeben von Menschen.

Und das Schlimme ist, ich fühle mich, als wäre ich die Dumme. Weil ich zu viel drauf gebe, was andere denken.


 

Neid.

Gestern wurde mir klar, dass Neid eine menschliche Eigenschaft ist, die wirklich jeden quält. Auf irgendeine Weise immer.

Selbst wenn man ein verwöhntes Fötzelchen ist, so wie unser kleines Blondi, das alles, aber wirklich alles hinterher getragen bekommt, dem die Eltern alles ermöglichen, und das außer Liebeskummer noch nie was anderes erlebt hab (sorry, ich gehe mal davon aus….), das, aufgrund von ihrem blonden Putzigsein ständig geschont wird und dem alles sofort verziehen wird….

selbst dann neidet man anderen die kleinsten Dinge.

Ich hab gestern in mich hinein gelacht, als ich früher gegangen bin als sie, und sie mich giftig anschaute. XD

Ja, Neid kennt jeder.

Überhaupt, um noch ein bisschen zu lästern, ist die so doof… die kriegt überhaupt nicht mit, wie gestresst die anderen sind… dass die anderen kurz vorm Wahnsinn sind… geht sie die Tage auf die B-O-Kollegin zu und erzählt ihr ne dämliche Anekdote, die sich die Tage ereignet hat… und die B-O-Kollegin, fix und fertig und gestresst wie sie war, schaute nur völlig fassungslos zu ihr rüber, nur mit den Augen, und ich grinse in mich hinein…. die ist so unbedarft, die Blonde, die ist in ihrer kleinen Kinderwelt, nach wie vor, wo Papa alles macht, und rafft überhaupt nix…. geil…

 


 

Privates Gedöns Eintrag wurde soeben geschrieben.

An dieser Scheiße wollte ich nie teilhaben

Unsere starten  tut mir wirklich leid.

 

Es ist so, wie es immer ist. Sie macht nur Drecksarbeit. Naja, im Grunde genommen macht sie das, was ich auch tue…  halt Drecksarbeit.

Und ich wünschte mir jeden Tag, ich könnte ihr iiiiirgendwas Interessantes geben.. aber ich hab nix.

Wenn die Kollegin schon ruft „das kann ruhig die Kleine machen!“ schäme ich mich fremd. Mal abgesehen davon, dass sie diese Bezeichnung sicher nicht lustig findet… finde ich es nicht in Ordnung, dass sie den ganzen Tag nur Drecksarbeit macht.

Ginge es nach mir, wäre es anders.

Aber ich kanns nicht ändern.

Gestern war ihre Lehrerin kurz da. Und wunderte sich, dass sie nicht irgendwas mit den Studiosis macht. Was hat sie wohl gedacht. Cheffe kam kurz dazu und meinte, sie leistet ja sooo tolle Arbeit. Als hätte er davon irgendwas mitgekriegt….

Lehrerin fragte sie, ob sie sich sowas in Zukunft vorstellen könnte.

Sie sagte brav (wie immer halt) „ja“.

Und ich weiß, dass sie in Wirklichkeit im Inneren fast stirbt, vor Frust.

Seufz.

Ich weiß nicht, ob sie es schafft, ihren Weg zu gehen.

Denn als Ja-Sager wird das leider eher nix…

und ich wünsche ihr so sehr, dass sie es anders macht als ich.

😦

 

Fast hätte ich’s nicht bemerkt…

die anderen und ihr Verhalten zu beobachten ist im Laufe der Zeit zu einer hochinteressanten und auch manchmal auch lustigen Sache geworden.

Früher war ich der Meinung, alle anderen sind super, fehlerfrei und normal. Heute sehe ich so verdammt klar, dass jeder n Schlag weg hat.

Faszinierend.

Heute hab ich bisschen in mich hinein gelacht.

Die eine Kollegin scheint echt den Wahnsinn im Kopf zu haben. Dinge, die andere gesagt haben, wiederholen sich immer wieder.

Und sie scheint furchtbare Angst zu haben, es könnte mir besser gehen als ihr…

Ihre giftigen Kommentare manchmal… meine Fresse.

Nicht, dass ich so was nicht selbst auch kennen würde. Ich kenne es leider zu gut. Aber das bei anderen zu beobachten macht mehr Spaß… XD

 

P.S.: Neues privates Gedöns wurde geschrieben.

Verbrannt.

Trotz, dass es mir gestern überhaupt nicht gut ging, bin ich zu dem Treffen mit H. gegangen.

Als ich in seinem Auto saß, ging es mir schnell besser. Wir fuhren durch eine wunderbare grüne Landschaft und landeten irgendwann irgendwo.

Von dort aus liefen wir dann. An Ziegen vorbei, die sich als Schafe herausstellten. In den Wald hinein. Die Wälder hier sehen ganz anders aus, als die, die ich von früher kenne. Moosiger, weicher Boden, und dieses grüne riesige Graszeug, das so lebendig wirkt.

Nach der SMS am Mittwoch, über die ich nicht geschrieben hatte, war ich neugierig und hm… weil er Abstand hielt, wollte ich ihm umso mehr nah sein. (Frauen….. ich weiß)

Wir redeten sehr viel. Wir haben viel gemeinsam.

Leider hat er die selbe Angewohnheit wie Arbeitskollegin 2, dass man kaum zu Wort kommt und schon reißt er das Wort wieder an sich. Und redet und redet und redet.

Eine teilweise frustrierende und vor allem für mich anstrengende Angewohnheit. Mein Gehirn ist völlig überlastet. Ich kann übermäßigen Wortschwall nur sehr schwer aufnehmen.

Nuja… ich wollts ja unbedingt wissen… ich blöde Kuh… und hab mir im Endeffekt die Finger verbrannt.

Ich habs herausgefordert… das ist die Quittung. Er nahm meine Hand und es fühlte sich falsch an.

Er hätte gerne mehr und meine Neugierde und Herausforderung wurde zu einem innerlichen „Ach du scheiße!!!“…….  ich bin unmöglich.

Nuja… wir liefen zurück… tranken noch was… und ich wollte dann nach Hause.

Er fuhr mich zu meinem Auto, und umarmte mich draußen und sagte, er ist so froh, dass er mich im Tal der Engel kennengelernt hat.

Ich gurkte nach Hause (und hatte endlich wieder gute Musik zu hören) und lernte beim McDonalds einen so süßen Angestellten kennen, naja, nicht wirklich, aber wie er den Vorschlag zu „Netzkartoffeln“ machte… wie er das ausgesprochen hat… und offensichtlich dankbar war, dass ich „ja, gerne“ sagte anstatt pampiger Kunde zu sein… er war so süß…

Zuhause noch den Entenmann angerufen, der eifersüchtig fragte, ob er mir gefällt und bla… oh Herrgott… lasst mich doch alle in Ruhe…

 

sehe keinen sinn mehr im leben

alles ist vorbei.

wenn ich in den spiegel schaue, dann sehe ich den letzten punkt, der dazu führt, dass ich nicht weiss wozu ich überhaupt noch aufstehe

dass mir kaum ein mann mehr hinterher schaut das wundert mich nicht

ich würde mir auch nicht hinterher schauen.

ich habs in den letzten drei jahren geschafft mir das letzte bisschen „schönheit“ zu zerstören… hab mir in meinem krankhaften eifer narben zugefügt die nicht mehr heilen

das war das letzte bisschen das ich noch hatte… ein bisschen schönheit. sie ist weg.

und nein ich will von euch keine blöden komplimente hören

ich hasse mein äußeres das kann gelaber auch nicht mehr ändern

sonst ist nichts mehr da

was hab ich denn sonst noch?

job? frieden? erfolg?

nichts

ich habe nichts

ich weiß nicht wozu ichc mir diesen scheiß noch 50 jahre lang antun soll

Den Tag überstanden.

Mit Selbstmordgedanken am Nachmittag. 😦

Mein Gehirn lässt mich im Stich. Ich kann diese vielen Aufgaben in der kurzen Zeit nicht bewältigen. Kann nicht arbeiten, mit den ständigen Ablenkungen, mit dem Telefon, das nicht aufhören will zu klingeln.

 

Und ich wünsche mir, ich kann den Leuten ein Zeichen geben, wie schlecht es mir geht… was das bewirken soll…. dass sie mich rausschmeißen…. irgendwas in der Art…. und dass das ein Ende hat…

 

Schlecht.

Es geht mir richtig schlecht.

Immer wieder Gedanken, das alles zu beenden.

Ich bin gefangen.

Zwischen Arbeitsgefängnis und Beziehungsgefängnis.

Es gibt kein Entkommen, keinen Tag zum durchatmen.

Ich weiß nicht woher ich heute die Kraft für all das nehmen soll.

Die pissigen Leute am Telefon, die immer pissiger werden.

Die Fotzen, die alles besser wissen und sich wie immer zu einem Fotzenclub vereint haben, gegen mich natürlich…

Der ewige Blitzableiter zu sein,

während Blondi, mit ihrem Kindchenschema mit allem davon kommt…

am besten vom Hochhaus springen

 

Was hab ich eigentlich getan???

Du bist ein Segen.

Ich hatte vergessen, und es auch erst in den letzten Tagen erfahren…. es gibt jemanden, der benutzt meinen Namen in einem Zusammenhang, dass es richtig gut tut, ihn …. zu lesen.

Ich bin zwar etwas irritiert ob der Häufigkeit, aber ich mag es gerne, wenn er mich mit meinem Namen anspricht.

H. ist gemeint.

Es gab da wohl ein Missverständnis. Scheinbar hat er meine letzte sms nicht erhalten und glaubte jetzt, ich will keinen Kontakt mehr… nach den Wirren der letzten Tage und den sms, die hin und her gingen.

Missverständnisse sind kacke.