Hinterher weiß man immer mehr.

Hätte ich’s nur früher gewusst.

Ich hätte mein Blut trinken sollen.

Du hättest mein Blut trinken sollen.

o.O

Bitte nicht wundern. Danke.

Advertisements

Maus will besungen werden.

Samstag Abend hab ich für die Action-Maus gesungen. Sie saß auf dem Mäusespielplatz und hörte mir zu, die kleinen Augen schlossen sich langsam und ein paar mal wedelte ihr Schwänzchen ganz aufgeregt, als wäre sie ein kleiner Hund.

So was hab ich bisher noch nie bei einer Maus gesehen. Ich interpretiere es als Ausdruck von Wohlgefühl… ich selbst hab ja kein Schwänzchen, aber bei mir geht das über die Fußzehen. XD  Ein bizzelnder Energiestrom fließt durch mich hindurch, wenn ich aufgeregt und glücklich bin.

Ich brauch mehr Mauselieder.

Läuft.

Ich hab gerade das köstlichste Roggenbrötchen ever gegessen. ❤

Bisher läuft diese Woche, an die ich nicht denken wollte, super, bzw. ich hab alles super organisiert.

Die Tiere sind gefüttert, das Auto in der Werkstatt, ich bin rüber zum anderen Ortsteil gelaufen, es war kalt, aber es war schön, in der Ferne konnte ich die Berge sehen, rosa verschleiert und ich wusste, ich bin glücklich hier zu sein.

Auf die Bahn gewartet. Schockierter Bürger kommentierte meine fehlende Jacke, ich war souverän und erklärte ihm, dass alles gut ist. Und freute mich innerlich über die Tatsache, dass sich da jemand Sorgen macht. Und über die Tatsache, dass ich über den Bahnsteig hinweg so selbstbewusst sein konnte.

Als ich angekommen und kurz vorm Ziel bin, entdecke ich die Sonne, die gerade hinter den Häusern aufsteigt und mich mit ihren warmen Strahlen wärmt.

Zuhause eine lange Dusche, das köstliche Brötchen und wieder sind tausend Tabs offen, ich kanns ja nicht lassen.

 


 

Gestern war ich mit H. unterwegs hinter diesen Bergen, wir haben Kuchen gegessen und …. ach was für ein unglaubliches Glück das ist, unterwegs essen zu können, nach wie vor keine Selbstverständlichkeit für mich, ….

die Burgruine, der Wald, die wunderschönen Straßen, die wunderschönen Dörfer… irgendwann im Nebel eingehüllt…

er zeigt und sagt mir immer wieder, dass er mich toll findet, und ich weiß, er steht auf mich, aber er sagt auch, er würde keine Beziehung wollen, ach, darum geht es gerade auch nicht…  ich wollts nur mal aufgeschrieben haben…

H. zeigt mir, wie man Grenzen überwindet….

Ich zeige ihm, dass es in anderen Bereichen keine Grenzen gibt. Wieso sollte man nicht für Mäuse singen?! XD

Neue Läuse

Samstag sagte der Entenmann, dass er es nicht ertragen kann, Mausi alleine zu sehen. Sie hatte in der Nacht sehr einsam ans Meerschweinchenhaus gekuschelt geschlafen. Eigentlich hatte ich nicht vor weitere Mäuse zu kaufen, aber…. joah….

Jetzt haben wir also 2 neue Mäuse, damit Mausi nicht alleine sein muss.

Sie sind noch recht klein, ungefähr so wie die anderen, als wir sie gekauft hatten.

Aber es sind keine weißen Mäuse, sondern Farbige. Richtig schön.

Hab bisher nur ein Foto von unserer Action-Maus, die andere ist sehr scheu.

maushallo

Jetzt müssen wir die beiden nur noch davon überzeugen, dass wir sie nicht essen wollen….

Mausi hat schon eine neue Fremdsprache von der Action-Maus gelernt. Die Action-Maus redet sehr viel. XD

Das erwartete Blutbad blieb aus, allerdings gab es anfangs heftige Quietschereien, weil Mausi unbedingt an deren Hintern schnuppern wollte, die beiden Mäuslein fanden das aber blöd.

Ich habe den Eindruck, dass die farbigen Mäuse wesentlich besser hören und sehen als die Weißen. Bei den Farbigen sieht man richtig, dass sie mich sehen. Den Eindruck hatte ich bei den Weißen nie. Auch reagieren sie auf alle Geräusche. Die Weißen blieben in der Regel von Geräuschen unbeeindruckt. Ich habe keine Ahnung wie gut die Weißen hören und sehen können, aber aufgrund der Überzüchtung vermutlich nicht sehr gut. Fragen kann man sie ja leider nicht.

Naja jedenfalls zeigte Mausi im Umgang mit den neuen Mäusen ihr freundliches Wesen. Nachts hatten sie schon zusammengekuschelt geschlafen.

Warum sich Kontakt halten lohnt.

Ich hab meiner ehemaligen Kollegin aus der Kanzlei geschrieben und gefragt wie es so läuft. Sie ist immer noch dort angestellt, obwohl sie schon ewig versucht eine andere Stelle zu finden.

Ja, das bestätigt mir leider meine Wahrnehmung: einen neuen Job finden (einen Gescheiten, ich sprech jetzt nicht von McDonalds oder so) ist heftig heutzutage.

So viel zum Thema „Du bist doch Bürokauffrau, das müsste doch ganz einfach sein!“

Sie schrieb mir, es sei noch viel verrückter geworden dort in der Kanzlei.

Ich hab sie gefragt inwiefern und hoffe, dass sie mir erklärt, was sie meint.

Ich bin so neugierig!

 

Genau das hätte ich mit anderen Leuten von früher auch tun sollen. Selbst, wenn ich sie nicht (mehr) besonders mag… den Kontakt halten, einfach nur um hin und wieder von deren Katastrophen zu erfahren. XD  (ja, vielleicht bin ich manchmal doch ein bisschen böse)

le Sonntag. Wahlen. ohne Tabletten.

Gestern waren hier Wahlen und der Entenmann musste beisitzen. Erst hieß es nur für paar Stunden, am Ende saß ich innerlich leicht kochend bei ihm zuhause, als er um kurz nach 22 Uhr immer noch nicht zurück war.

Und das ganze obwohl er heute um 6 Uhr abgeholt wurde, um wieder bei der Schulung zu sein.

Pause hatte er nicht wirklich, aber er durfte wählen (er wählte das, worum ich ihn gebeten hatte, er selbst wollte Kuchen wählen). Man bat den Leuten auch kein Glas Wasser oder sonstiges an, warum auch. Gut, er hätte was mitbringen sollen, aber trotzdem. Dafür dass er dort den halben Tag war, bekam er seine 35 Euro „Erfrischungsgeld“…. oh Gott, was für ein Wort.

Die SPD hat verschissen. Selbst Schuld ihr Sklaventreiber!!!! Das habt ihr euch selbst eingebrockt.

 


 

Was war sonst noch…

ach ja….

ich habe gestern Vormittag bemerkt, dass ich am Vortag scheinbar meine Tabletten vergessen hatte.

Ich saß am PC, suchte nach Stellenanzeigen *irrelach* und wurde so unglaublich zornig, dass ich anfing zu toben und zu schreien, und zwar Dinge, die ich grad nicht schreiben möchte und von denen ich hoffe, dass meine Nachbarn sie zumindest akustisch nicht verstanden haben.

Ein tobendes Monster war ich, völlig außer Kontrolle…

Es hat mich erschreckt.

Einige Stunden später, nach 180 mg Venl. war ich wieder ein anderer Mensch und es war für mich kaum nachvollziehbar, dass ich so durchgedreht bin.

Es macht mir Angst.

Bin ich ein böser Mensch? Nein, Hauptsächlich bin ich ein verletzter Mensch… und unglaublich wütend innendrin.

Dickie ist eingeschlafen.

dickimausi

Donnerstag Abend haben sie noch gemeinsam geschlafen, wie es Mäuse tun.

Links Mausi, rechts Dickie

 

dickie11

Käse hat sie gegessen und ein Stück Salat ins Häuschen gebracht.

 

Aber am Freitag ging ihr die Kraft aus. Ich hatte sie nochmal auf der Hand, hab ihr Popöchen gewaschen. Sie war schwach und müde.

Der Bauch wollte nicht mehr und am Ende ging es nicht mehr.

Wir haben sie bei Lausi beerdigt.

 

 

Sie werden alt.

Irgendwie hab ich es nie gesehen. Sie waren für mich nur süß. Tatsächlich, wenn man es genau nimmt, sind meine Mäuse jetzt Senioren.

Es ging erschreckend schnell. Beide sehen nicht mehr so gepflegt aus wie früher. Das mag auch daran liegen, dass Lausi sie nicht mehr putzt (weil nicht mehr da).

Dickie geht es wieder besser, ihr Körper sieht nicht mehr so ausgemergelt aus, dennoch denke ich, dass sie nicht mehr lange da sein wird. Heute hab ich ihr den Hintern gereinigt, erstaunlicherweise ging das sehr gut.

Mausi ist noch sehr fit, aber auch bei ihr hab ich das Gefühl, dass die „Alters-eigensinnigkeit“ anfängt.

Da Dickie die Kraft fehlt nach oben zum Mäusenapf zu gehen (wo die Meerschweine nicht dran kommen), hab ich den Napf und Wasser direkt vor ihr Häuschen gestellt.

Leider ist das zu einem erbitterten Kampf mit den Meerschweinchen geworden, denn sie lassen das Futter nicht in Ruhe.

Das Futter ins Häuschen zu tun ist zu riskant, wie ich heute festgestellt habe, denn die Meerschweinchen werfen dieses dann um… seufz.

Ich bin jetzt für ein paar Stunden nicht dort, ich hoffe sie sind alle friedlich.

Gedankensalat

Chris… ich träumte wieder von Chris… er war mir nah, dann war er weg. Und ich wartete auf ihn auf einer schwarzen Veranstaltung. Lief herum und suchte ihn überall, aber er war nicht da.

Ausgelöst wurde dieser Traum durch vermutlich durch die Nähe, die ich gestern zu H. hatte. Wir waren wieder mal unterwegs, diesmal war’s allerdings nicht so schön wie beim letzten Ausflug.

Mein Kopf war voll mit Gedankensalat.

Ich passe ja derzeit auf die Tiere auf und stellte fest, dass Dickie nicht mehr isst. Ich ärgerte mich, dass mir das nicht schon früher aufgefallen war. Merke: manchmal muss man mal ins Mäusehäuschen schauen, wenn man die Maus länger nicht draussen sieht…

Bin dann gestern vormittag zur Apotheke und hab SAB simplex gekauft. Der Maus das Zeug untergejubelt. Und schon bald fing ihre Verdauung wieder an zu funktionieren und sie nahm wieder Fresschen zu sich.

Dieses Zeug hilft im übrigen der eigenen Verdauung auf die Sprünge…  ich war mal neugierig…. ähem.

Balu machte mir gestern auch Sorgen. Hier weiß ich nicht, ob tatsächlich was war, oder ob ich nur paranoid war. Aber bei Meerschweinchen ist das ja so ne Sache, wenn sie aufhören zu essen… das kann schnell tödlich enden. Und während die anderen begeistert Gurke schmatzen, saß er träge rum und ließ sich auch nicht von Tomate begeistern. Also hab ich auch ihm was davon gegeben….  (wie sich das liest….. ich hab ALLEN was davon gegeben!!!!! ALLENNN!!!! Nein, hab ich natürlich nicht)

Balus Auge ist übrigens wieder wie neu.

 

Abends mit dem Entenmann telefoniert. Er teilt sich das Zimmer bei der Schulung mit Achmet, seinem syrischen Arbeitskollegen. Und er ist sehr genervt. Weil Achmet sehr anstrengend ist. Und immer sehr viele Fragen stellt…

Der Entenmann meinte so zu mir, er hätte keine Lust mehr ständig so Dinge zu erklären wie z. B. was der Unterschied zwischen blau und bläulich ist. XD

Ansonsten rutscht Achmet wohl jeden Tag stundenlang auf seinem Gebetsteppich herum und murmelt und flüstert Gebete, so dass es wohl etwas unheimlich wirkt.

Der Entenmann ist mal wieder wo gelandet, wo der Handyempfang sehr schwierig ist. Funzt nur an bestimmten Plätzen und ist ein Abenteuer.

Meine Zuckerdiät geht mir auf den Sack. Ich hab so Lust auf Kuchen.

Den Job hab ich übrigens nicht gekriegt. Seufz. Kein Wunder, ich war wirklich nicht gut.

 

 

 

 

 

 

Joah, jetzt sitze ich hier und schaue mir die geilen Stellenangebote an. Wie schon gedacht, habe ich den Job nicht gekriegt.

 

Ich wüsste nicht was ich ohne dich täte

Nach meinem Anfall von vor ein paar Tagen in unterzuckertem Zustand, ist alles wieder anders.

Ich wüsste nicht was ich ohne ihn täte.

Derzeit ist er unterwegs bei einer Schulung, was für mich bedeutet zwischen 2 Wohnungen hin und her zu pendeln wegen den Tieren.

Bin nicht sicher, ob ich dort noch mal schlafen werde. Letzte Nacht war anstrengend und unruhig.

Die Tiere toben sich aus. Rampe rauf, Rampe runter. Schmatz, schmatz, schmatz. XD


 

Bevor der Entenmann abgeholt wurde, waren wir noch im Garten.

Die Frösche waren wieder da.

Die Avocado versuchen wir über den Winter zu bringen.

Haben ein Video gedreht.

Kuchen gegessen.

Mein Auto hat endlich einen neuen Scheibenwischer und die Scheiben sind wieder harzfrei. Das Abenteuer mit dem Harz hat viel zu lange gedauert.


 

Wenn er wieder da ist, werde ich ihn nötigen seinen Saustall in Ordnung zu bringen.

Zum verrückt werden ist es dort.

 

 

Jobs wachsen nicht an Bäumen.

Verdammte Scheiße, warum war ich in den Vorstellungsgespräch nicht besser gewesen??? Ich bin so angepisst von mir, heute könnte ich es anders machen… (nuja, heute wüsste ich ja auch wie es ablaufen wird….).

Ich hab noch nichts von der Firma gehört, aber ich denke, dass ich nicht überzeugend war…

Warum war ich nicht mutig genug, das Englisch-Ding in die Hand zu nehmen und so weiter? Wie soll man sich beweisen, wenn man es nicht testet?

Es ist fast ein Ding der Unmöglichkeit hier einen Job zu finden.

Es ist unglaublich.

Liebe ist alles.

Soooo, ich stelle mir also für Sonntag halb 8 den Wecker, damit ich möglichst alles hinkriege, was ansteht. Hach, was ist es schön.

Aber eine Sache ist mir aufgefallen. Meine Träume haben sich verändert. Vielleicht sollte ich beim Phyto-L bleiben.

Die andere Sache habe ich gestern beim Entenmann angesprochen. Das geht so nicht weiter. Er muss verstehen, was u. a. mein Problem ist.

Ich bin online, tausend Tabs sind offen. Sieht exakt so aus wie in meinem Hirn. Da sind auch immer tausend Tabs offen.

 


 

Vorgestern hab ich vermutlich Balus Augenlicht gerettet. Er hat ja so mutierte riesige Wimpern….

wimper

auf der linken Seite und mir ist aufgefallen, dass diese sich in sein Auge gelegt haben. Keine Ahnung wie er das wieder geschafft hat, jedenfalls hing das ganze Ding verklebt auf dem Auge und reichte in das untere Augenlid herein. Ich hab es vorsichtig da raus geholt. Sein Auge war ganz trüb geworden, also so hell halt und wir dachten schon das Schlimmste, aber die Farbe hat sich wieder verändert. Gestern Nachmittag war das Auge wieder dunkler, irgendwie blau und es scheint wieder zu werden.

 

Der Entenmann hat gestern den ganzen Käfig gefliest, weil die Mäuse die Teichfolie auseinander genommen hatten und dadurch Piesel drunter laufen konnte, was zur Folge hatte, dass sich scharenweise winzige Mücken angesiedelt hatten. Joah.

Die Meerschweinchen waren also im Laufe des gestrigen Tages in der Badewanne wohnhaft und dachten über ihr Schicksal nach. Gestern Abend konnten sie wieder in ihr normales Gehege einziehen.

 

Der Entenmann telefonierte abends mit einem Freund, mit dem er sich zerstritten hatte und der erzählte ihm von seinem Zustand (und ich hörte mit…). Er sei verliebt und er sei so froh, dass er endlich wieder lieben kann und blablabla….

Das machte was mit mir, ich sag’s euch.

Ja, Liebe ist das, wonach sich alle sehnen.

Liebe ist alles.

Seufz.

 

Oh toll ich bin in einer festen Beziehung!!!!

Manchmal macht mich dieser Zustand so fertig.

Mir graut es davor, dass er anruft und mir meinen Tag kaputt macht.

Ich hab nur die Frage im Kopf „Was muss ich heute wieder machen, worauf ich keine Lust hab?????“

Wo muss ich heute wieder tausend Stunden meine Zeit absitzen, meine Zeit abliegen, während mir weißgott bessere Dinge in den Sinn kämen????

Ich bin es so leid!!!!!!!!!!

Mich gibt es gar nicht mehr.

Ich bin nur noch dieser Beziehungsarsch, der seine Zeit in den Müll werfen darf, der in den Gegend rum gurken und Scheiß transportieren darf.

Und das alles unter dem Deckmantel „Worauf hast du denn heute Lust?“

Fuck you. worauf hab ich Lust????? Auf tot umfallen vielleicht, weil dieses Leben so unerträglich ist. Weil das Leben nur daraus besteht zu funktionieren für alle und für jeden und man fragt sich wozu das alles überhaupt????? Man dreht sich im Kreis und müht sich ab für nichts.

An die nächsten 2 Wochen darf ich gar nicht denken….

Oh, wie schöööön ist es, in einer festen Gefangenschaft Beziehung zu sein!!!!

Christian

Ich frage mich immer noch, wo bist du? Wie geht es dir heute?

Ein Lebenszeichen von dir wäre so schön. Ich möchte deine Tattoos nochmal bewundern.

Ich hätte nach deiner Nummer fragen sollen, aber ich war leider ein Angsthase.

Den Mut dich zu umarmen hatte ich im letzten Moment. Verrückte Welt.

 

Gäbe es mich 10 x, dann würde ich 10 x nach dir suchen.

hinten

hinten

hinten

hinten

hinten

christian seitz pommelsbrunn hersbruck

hinten

hinten

Eichhörnchenfutter…

wurde ordnungsgemäß gekauft.

Läusefutter auch. Beauty Selection. XD

Meine Internetsucht macht mir zu schaffen.

Weitere Zwiebeln für Nützlinge werden die Tage eingepflanzt.

Heute kaufen wir Fliesen. Was hab ich da Lust drauf. -.-

Sexualtherapie wurde angesprochen. Läuft. Eventuell.

Die Strecke von F. nach hier hat mir gestern wieder mal gezeigt, wie bescheiden das im Sommer war. Ich werde dezent aggressiv, wenn ich ne Stunde stop and go fahren muss und es auch noch warm / heiß ist.

Weitere Vokabeln und Phrasen befinden sich auf dem Stick.

Endlich Blut abgegeben. Leberwerte hätten lange schon gecheckt werden müssen.

Scheibenwischer gekauft. Auf ein Neues. -.-

Ich glaub, ich brauch ein Leben.

Schockierend. Katy Perry.

During her marriage to Russell, most of which she spent on her California Dreams tour, the mandate from Katy was to tour for two weeks and then take three or four days off to spend with Russell. Her handlers sabotaged this at every chance. To see Russell, Katy would fly across the world, to New York, L.A., New Orleans…wherever Russell was, just to spend time with him. In the documentary, she runs herself ragged trying to get to where he is. She was committed to him and she describes him as the love of her life. Around day 214 of her tour, Katy looks exhausted as she asks to see a calendar so she can look for her “relationship days,” days she had planned to spend with Russell. Her handlers tell her that she should be resting on her days off, not trying to see her husband. During her stop in Sao Paulo, Brazil, Katy is shown weeping backstage. Her handlers attempt to cheer her up by giving her a gift from her “trinkets box” which upsets her even more, it was a necklace given to her by Russell that she thought she had lost. She is still crying heavily until the moment her platform raises her to the stage. When the peppermints start to spin, she puts on her bravest smile for the crowd

 

 

Textauszug aus:

https://freemantv.com/celebrities-under-mind-control-release-the-stars-weird-stuff/

Zu Besuch gewesen

Gestern war ich bei A.

Ich hab ihn schon lange nicht mehr gesehen, aber hin und wieder hatten wir Kontakt per E-Mail. Er ist mittlerweile innerhalb des Hauses in eine traumhaft große Wohnung gezogen und ich seufze so vor mich hin und frage mich… wann kriege ich das endlich gebacken? Er hat so ein Glück mit seinem Job gehabt und alles läuft so super bei ihm.

Wann werde ich endlich irgendwo ankommen?

Wenn ich mich hier in diesem Saustall umsehe, der daraus resultiert, dass ich ein Platzproblem hab, dann schau ich doch lieber schnell wieder auf den Laptop.

Naja, wir haben sehr viel geredet, ich hab mich getraut einen Kaffee zu trinken, und er hat mir wieder viele interessante Geschichten erzählt über die Dates die er hatte, die unmöglich waren. Ich liebe solche Geschichten ja, merke ich dabei doch, dass andere noch viel bekloppter sind als ich. XD

Über sein Musikzeug hat er unendlich viel geredet und ich grinste mal wieder in mich hinein, weil es wirklich scheinbar keinen Menschen gibt, der nicht so ein Hamsterrad im Kopf hat. Es ist immer der gleiche Scheiß, der sich in den Köpfen der Leute endlos dreht. Also ich mein, jeder hat ein anderes Thema, aber jeder beißt sich an irgendwas total fest und kann nicht loslassen.

Ich kann übrigens seine Gedanken mit dem Vollzeitjob so gut verstehen. Als Mensch, der Interessen und Hobbies und so weiter hat, ist ein 40-Stunden-Job totaler Müll. Weil man so vieles machen will und man kämpft immer mit der Zeit. Seufz.

Da lohnt es sich doch, wenn man ein durchschnittlicher Smartphone-Zombie ist und als Hobbies „nichts“ oder „fernsehen“ angibt. Da ist Arbeit wirklich sinnvoll, denn OH TOLL man hat endlich jemanden der einem Beschäftigung gibt…. erbärmlich.

Ich muss unbedingt mal wieder Klavier spielen. Manchmal spiel ich so ganz spontan los, aber das Lied, das ich angefangen habe zu schreiben, braucht dringend eine Fortsetzung.

 

Abends hab ich noch mit dem Entenmann telefoniert. Er wusste noch gar nichts von A.s Existenz und war ordentlich eifersüchtig. Seufz. Ich weiß gar nicht wie ich ihm klar machen soll… ach… keine Ahnung….

A. ist sehr nett und anständig, aber nun wirklich keine „Konkurrenz“….

 

Seinen Freund kennengelernt

Und noch mehr Gedanken.

Wir haben gestern einen alten Freund vom Entenmann im Garten getroffen. Ich hatte dazu eigentlich gar keine Lust, aber ich bin froh, dass ich auch dort war.

Hab die Männer sich alleine dort treffen lassen und bin ein paar Stunden später nachgekommen.

Natürlich nicht ohne noch irgendeinem anderen Arschlochautofahrer den Mittelfinger zu zeigen.

Irgendwie hatte der Entenmann ihn auf eine Art und Weise beschrieben, dass ich ihn nicht mochte, aber als ich ihn kennenlernte, mochte ich ihn doch.

Er ist sehr nett und rücksichtsvoll.

Und jemand mit dem man über Verschwörungstheorien und „Verschwörungstheorien“ reden kann. Ein seltener Glücksfall sozusagen.

Nur muss ich dringend aufpassen, dass ich ihn nicht auf den Kopf stelle. Ich habe erst später erfahren, dass er irgendwas mit Psychose hatte und ich denke, ich sollte vorsichtig sein, was für Gedanken ich an ihn weitertrage. Ich will ihm nicht schaden.

Wir werden ihn demnächst mal besuchen.

Unsere 3 Frösche waren gestern verschwunden. Hoffentlich hat sie kein Vogel gegessen. Wir wissen viel zu wenig über Frösche.

Sexualtherapie

Ich bin gerade in einem Gedankentunnel…. und hatte die Eingebung der Sexualtherapie.

Wenn ich an mein Sexualleben denke, dann bin ich leider Gefangene.

Ich kann leicht getriggert werden.

Und ich habe den Eindruck, meine Sexualität gehört seitdem nicht mehr mir.

Es gibt immer eine Verbindung zum Täter, bis heute.

Ich hoffe er wird dafür ausgeweidet.

Und ich hoffe es ist ihm klar, dass seine Tochter, die dank ihm mit damals gerade mal 2 Jahren mit der Kindsmutter in einem Frauenhaus leben musste, und heute fast 15 Jahre alt ist, von ihm vor solchen „Menschen“ wie er einer ist nicht geschützt werden können.

Ich hoffe er ist paranoid bei dem Gedanken, dass sich jemand seiner Tochter gegenüber genauso verhalten kann wie er es damals bei mir getan hat.

Erpressen. Einschüchtern. Verunsichern. Verhöhnen. Einsperren. Missbrauchen. Zusammenschlagen lassen.  Lügen erzählen.

zurück zum eigentlichen Thema….

ihr werdet mir nicht weiterhelfen können, ich muss mit meiner Therapeutin sprechen..

ich weiß nicht weiter.

Es ist wie… als würde man sich ohne das zu wollen immer wieder diese Suggestion geben, es ist wie eine ungewollte Selbsthypnose… verdammte Scheiße.

Ich möchte so gerne jammern können über „meine Eltern haben sich scheiden lassen“. Das wäre wunderschön…

Warum kann mich diese Scheiß Welt nicht einfach mal in Ruhe lassen???

Ich fühle mich krank. Seit Mai hab ich Nacken. Schon länger einen Virus, und aktuell merke ich, dass er mich platt macht. Ich bin total fertig. Aber er bricht nicht richtig aus.

Was soll ich denn mit so einem Zustand? Warum bricht der Scheiß nicht endlich aus und dann is endlich gut.

Ach so, ja, weil ja immer irgendwas ist, wo ich zur Verfügung stehen muss. Und solange das so ist, underdrückt der Körper den Ausbruch so gut er kann. Hatte ich kurz vergessen. Die Jobsuche, das immer für ein Vorstellungsgespräch zur Verfügung stehen wollen. Die Freund-Belustigung. Die eigene Therapie-Scheiße. Die Autoscheiße, neverending story. H. will Belustigung. Andre hat mich um ein Treffen gebeten. Muss dran denken zum fucking Blutabnehmen zu gehen, damit eeeendlich mal die Leberwerte gecheckt werden und das Schilddrüsengedöns auch. Die Wo-krieg-ich-eigentlich-Geld-her-Aktion. Immer verfügbar sein.

 

Vorhin rief Paul an. Hab schon länger nichts von ihm gehört. Er braucht 900 Euro. Ja, danke fürs Gespräch.

 

Dann der Entenmann. Mit Plänen hier und da. Und ich fühl mich so müde und so erschöpft und ich könnte nur noch heulen.

 

Könnt ihr mich nicht einfach in Ruhe lassen??

Scheiße war ich.

Sou, ich bin wieder zurück von dem Vorstellungsdings.

Ich bin selten so unzufrieden mit meiner „Leistung“ gewesen. Hab rum gestammelt, dummes Zeug erzählt, verzweifelt versucht sympathisch zu wirken.

Ich frag mich, wofür ich die letzten Tage so viel Mist gelernt hab und das alles auch noch auf Englisch. Hätte ich mir auch sparen können, weil keine Sau hat mit mir Englisch gesprochen.

-.-

Ansonsten gehts mir nicht besonders gut. Mir ist seit Tagen schon übel, nach dem Gespräch fingen dann auch noch Kopfschmerzen an. Ich weiß nicht was los ist.

 

Die KFZ-Leute haben mir ein Postkärtchen geschickt, mit den Daten drauf, wann der TÜV möglich ist *irrelach*. Das ist ja schön, nur leider hab ich immer noch keinen Kostenvoranschlag vorliegen und noch immer sind Sachen zu reparieren….

 

Seufz.

Mit H. durch Wiesen

War heute mit H. unterwegs.

H. ist derjenige, der mir immer wieder zeigt, dass es keine Grenzen gibt.

Wir strandeten in einem Dorf, die riesigen Steinhänge beeindruckten mich.

Ich nahm ihn mit, über eine Wiese, es roch nach Äpfeln, das Moos unter uns war so weich. Dann wieder ein Weg.

Wir fanden den Stein, der mich so beeindruckt hatte und er ließ sich dort mit hin nehmen. Hand in Hand die alten hölzernen Stufen hinauf,

bis zu dem alten Denkmal, aufgebaut aus dem uralten Gestein, in dem man hin und wieder eine alte Muschel oder einen kleinen Ammoniten erkennen kann.

In dem Gestein wachsen winzige Pflänzchen, sie haben sich in diesem und jenem Loch ein Zuhause erobert.

Vor dem Denkmal kleinere Steine, wunderschöne Moose.

Das Dorf vor uns so klein wie Spielzeug.

Der Sonnenuntergang im „Wolken“-Nebel bildete wunderschöne Wirbel.

Die tausend Sonnenuntergänge auf der Rückfahrt machten mich glücklich,

und er sagte mir, er versteht jetzt, warum Leute das so empfinden.

 

Lernen und vorbereiten

Mir is schlecht. Wenn ich an das Vorstellungsgespräch denke, dann wird es mir noch schlechter.

Ich hab keine Ahnung auf was ich mich da eingelassen habe…

Jedenfalls muss ich jetzt lernen…. und weiß nicht, ob das überhaupt Sinn macht…

Manchmal möchte ich nur den „AUS“-Knopf drücken. Alles erscheint mir zu viel zu sein.

Passt auf eure Kinder auf!!!! Elsagate

Sooo, einige E-Mails und Telefonate später, die Briefe hab ich fertig, die Kartoffeln noch einigermaßen unzerkocht vom Herd geholt…

 

Themawechsel.

Wer auch immer das tut, der hat keinerlei Gewissen. Soziopathisch, psychopatisch, pädophil, was weiß denn ich.

Sie scheinen ganz genau zu wissen, was sie tun.

Sie vergreifen sich an denen, die noch am einfachsten zu manipulieren sind: an kleinen Kindern.

Ich weiß nicht, ob ihr diese ganze Elsagate-Scheiße bei Youtube mitgekriegt habt. Ich eigentlich nur so am Rande.

Jedenfalls bemerkte man starke Verhaltensänderungen bei Kindern, die diesen Scheiß gesehen haben. Sexuell. Aggressiv. Erlernte Hilflosigkeit.

Ich bin kein Experte, aber ich habe mich doch einigermaßen viel damit beschäftigt und halte dies für absichtliche Programmierung. Von wem auch immer. Das Netzwerk scheint riesig zu sein, wie mir in den letzten Monaten erst bewusst wurde. Man hat keine Vorstellung von den Ausmaßen.

Youtube zeigt die Videos weiterhin, als ob sie ganz normal wären, trotz vielfacher Beschwerden von Eltern.

Man möchte sich nicht vorstellen, was aus dieser Generation von Kindern wird, wenn sie erst zu Erwachsenen herangewachsen sind.

Das was da stattfindet ist ein fast unsichtbarer Krieg.

Diese Welt macht mich krank.

Lasst eure Kinder nicht unbeaufsichtigt irgendwas schauen!

Ich dreh hier durch

Mir is echt alles zu viel.

 

Die Ungewissheit.

 

Die Kälte.

 

Die kryptischen Aussagen, die die Krankenkasse mir auf sehr genaue Fragen gibt (das machen die doch mit Absicht, oder??????? Vielleicht sind die auch so dämlich wie die Kämmerei der Stadt, bei der ich mich früher rumgequält habe. Die waren auch der Meinung solange sie alles verstehen, wissen andere logischerweise auch Bescheid, Idioten, typisch Stadt).

 

Der KFZ-Werkstatt renne ich jetzt schon eeeewigst hinterher wegen diesem Scheiß Kostenvoranschlag. Das kann doch nicht sein!!!! Wie oft hab ich da bisher angerufen??? Ich brauch den Scheiß TÜV und brauch bald mein Auto wirklich dauerhaft und hab keine Zeit tagelang drauf zu verzichten (ich gehe jetzt von dem Fall aus, dass ich n Job finden werde…hahaha) und kann nicht Urlaub nehmen wie ich gerade lustig bin.

 

Apropos Urlaub, meine Psychiaterin macht auch mal wieder Urlaub, passt super.

 

Ich muss mich auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten, in dem ich auch Englisch brauche

 

und jeder zieht und zerrt an mir herum.

 

Ich bin so müde von allem.

le Stagnation des Leber Qi

Die Leber in der TCM -Aktion und Balance-

Die Funktion der Leber in der  Chinesischen Medizin(TCM)

Spricht man in der TCM von der Leber, dann ist damit nicht das Organ Leber gemeint, sondern eine Funktion. Oft wird das Organ Leber, wie wir es in der westlichen Medizin kennen, mit der Leber in der TCM verwechselt. Die Begriffe werden synonym verwendet, was Mißverständnisse und Chaos anrichtet. In der chinesischen Medizin ist etwas völlig anderes damit gemeint. In der TCM hat die Leber nicht so sehr Entgiftungs- und Umwandlungsfunktion, sondern ist für die Energieverteilung im Körper zuständig.

Aufgabe der Leber

Die Leber, so wie sie in der TCM verstanden wird, hat die Aufgabe das Qi im gesamten Körper zu verteilen, sodass der gesamte Organismus mit Qi versorgt wird.  Doch das ist noch nicht alles. Mit dem Qi werden auch Flüssigkeiten und das Blut bewegt und somit Nährstoffe und alle gelösten Stoffe im Körper verteilt und alle Gewebe befeuchtet.

Sie bewegt, verteilt und hebt die Lebensenergie.

Die Leber ist der General

Die Leber wird in der chinesischen Medizin auch als der General bezeichnet, der entscheidet was als nächstes zu tun ist und was in Bewegung gebracht werden soll. Sie dirigiert das Qi hierhin und dorthin und sorgt somit für einen harmonischen und reibungslosen Ablauf aller Körperfunktionen. Es ist die Kraft, die im Körper alles in Bewegung hält und dadurch Wachstum und Leben ermöglicht.

Es gibt in der westlichen Medizin keine vergleichbare Beschreibung dieser Funktion. Das mag daran liegen, dass es sich bei der Bewegung des Qi um etwas Nicht Materielles handelt.

Qi und die Funktion

Das Qi ist weder sichtbar noch greifbar und somit unterm Mikroskop nicht erkennbar und im Labor nicht nachweisbar.

Dennoch sorgt es im gesamten Körper für einen reibungslosen Ablauf aller Körperfunktionen.

Es fördert die Verdauung, erlaubt der Lunge das Qi abzusenken und eine gute Lungen Funktion, es sorgt für die Bewegung der Flüssigkeiten im Körper und der Befeuchtung der Schleimhäute. Es unterstützt Niere und Blase und die Flüssigkeitsumwandlung und Ausscheidung. Es hebt das Qi und hält somit die Organe an ihrem Platz. Es gibt dem Körper Spannkraft und versorgt die Muskeln mit Blut und sorgt für Bewegung.

Die Leber ausser Rand und Band

Ist das Leber Qi zu schwach, dann fällt die Energie nach unten, es kommt zu Organsenkungen, Schlaffheit und mangelnder Spannkraft und Bewegung.

Ist das Leber Qi zu stark oder stagniert es, dann kommt es zu Anspannungen, Krämpfen und Stagnation von Flüssigkeiten mit Ödemen und schlechter Flüssigkeitsverteilung im Körper. In der Folge kann auch das Blut stagnieren und zu Blutungen führen oder schlechter Durchblutung in bestimmten Körperarealen.

Bewegt sich das Qi nicht harmonisch und friedlich über einen längeren Zeitraum dann stagnieren auch die Flüssigkeiten und das Blut und entstehen Ansammlung von Körpergewebe und Geschwulste.

Eine Stagnation des Leber Qi kann somit überall im Körper Beschwerden verursachen.

Das Leber Qi in der Frauenheilkunde

Menstruation

Das Leber Qi hat die Aufgabe das Menstruationsblut zu bewegen, sodass es zu einer Blutung kommt.

Wenn das Leber Qi stagniert, dann kommt es zu:

  • Beschwerden vor der Periode, zu Schmerzen, Brustspannung und Stimmungsschwankungen, auch als PMS bekannt
  • Schmerzen und Krämpfen während der Periode
  • klumpigem Blut
  • schlechter Durchblutung der Gebärmutterschleimhaut und Einnistungsschwierigkeiten des Embryos
  • stockender Menstruationsblutung

Eisprung

Damit der Eisprung problemlos ablaufen kann, muss ebenfalls das Le Qi frei und harmonisch fließen.

Eisprungstörungen können unter anderem eine Folge von einer Le Qi Stagnation sein.

Darüber hinaus sorgt das Leber Qi, dass der gesamte Bauchraum, alle Bauchorgane und Gewebe gut durchblutet und versorgt werden. Somit werden Entzündungen, Infektionen, Verklebungen und Geschwulstbildungen verhindert

Stagniertes Leber Qi kann zu PMS, Eisprungstörungen, PCOS, Myome, Zysten, Endometriose, Infektionen und Entzündungen führen oder diese begünstigen.

Ursachen die das Leber Qi blockieren können:

  • Stress, Anspannung und Hektik
  • Ärger und Wut
  • Emotionaler Stress, psychische Probleme und Anspannung
  • Blutmangel, Substanzschwäche durch Mangelernährung oder Blutverluste.
  • Langandauernde emotionale und sonstige Überforderung verbrauchen Substanz und Blut und fördern somit eine Leber Qi Stagnation

Wie man das Leber Qi wieder zum Fließen bringen kann

  • Moderate Bewegung und Sport
  • Entspannung, Meditation, autogenes Training, Qi Gong, Tai-Chi etc.
  • Aufenthalt in der Natur
  • Vermeiden von zu Fettem und sehr scharfem Essen (leichte Schärfe ist günstig)
  • Bei Blut und Substanzmangel auf eine gute und ausgewogene Ernährung, eine gute Verdauung und Darmgesundheit achten.
  • Seelenhygiene betreiben und emotional gut für sich sorgen

 

 

Quelle: https://www.jalilah.de/die-leber-in-der-tcm/

„Es war schön mit dir… also meistens zumindest!“

O-Ton Entenmann eben am Telefon (es ging um das Wochenende).

XD

Wir waren bei den Rehen, sind durchs Moos gestolpert und dann hab ich mich noch auf einen Gewaltmarsch eingelassen, den ich lieber vermieden hätte. Anstrengend kann es werden, wenn man mit ihm unterwegs ist.


 

Joah, was soll ich sagen…. der Sommer scheint vorbei zu sein und draußen ist es oft dunkel und kalt. Ein Sturm hat in den letzten Nächten getobt. Dieses Wetter kostet mich viel Kraft. Ich muss nur zum Fenster hinaus schauen und schon überkommt mich dieses Weltuntergangsgefühl.

Der Sturm hat in unserem Garten wohl nicht viel kaputt gemacht. Der Deckel von der Regentonne ist weg geflogen und der Entenmann hat ihn im Wald suchen müssen.

Der Hauswurz hat es erstaunlicherweise gut überstanden (er wurde nicht am Boden gepflanzt). Lausis Mausoleum ist okay.


 

Wir werden den Meerschweinchenkäfig fließen. Die Mäuse haben die Teichfolie (ich glaub, es ist Teichfolie) endlos angeknabbert und völlig auseinander genommen. Die großen Stücke haben sie ins Häuschen gebracht und damit die Inneneinrichtung aufgewertet.

Jedenfalls haben wir ein Problem mit winzigen Fliegen. Hunderte von winzigen Fliegen. Sie breiten sich irgendwie unter der Folie aus und vermehren sich wie blöd. Das müssen wir dringend stoppen. Seufz.

 

Gestern hat der Entenmann den Spielplatz umgebaut und vergrößert. Sinn der Sache war, dass die Meerschweinchen nicht mehr ans Mäusefutter kommen. Sie sind total scharf darauf, aber gesund dürfte es für sie nicht sein. Den neuen Teil müssen wir noch Bedachen. Die Meerschweinchen brauchen das, um sich sicher zu fühlen. Ich musste ihn stoppen nicht einen optischen Clownszirkus draus zu machen… -.-

 

hier noch ein Foto von unseren Putzis…

 

fb1

 

 

 

„Aber meins ist nicht psychisch!!!“

Ich warte auf den Tag, an dem „du bist verrückt“ anders gesehen wird… als das was es ist…. eine Fehlfunktion des Gehirns, welches ein Organ ist, wie jedes andere Organ in unserem Körper auch

… als Organ, in dem es Veränderungen gibt. Abbau, Umbau, Überaktivität, Unteraktivität, chemisches Ungleichgewicht.

Und diese Arroganz aufhört. „Ja, ich nehm auch Tabletten. Aber nicht für die Psyche!!!!“

Danke fürs Gespräch, fuck u.

 

Krise

Irgendwie hab ich Frust… und eine Identitätskrise oder so.

 

Ich vermisse Chris, ich vermisse einige Leute von früher, ich vermisse die gemeinsamen Freitag-Abende, ich vermisse es irgendwo hin zu gehören. Zu tanzen. Sexy zu sein.

Versteht mich nicht falsch. Aktuell gehöre ich zum Entenmann; ich stehe nicht alleine da… aber es genügt nicht.

Der Gedanke an das „Älterwerden“ macht mir (seelisch) zu schaffen.

Ich bin zu viel alleine.

Und renne trotzdem  immer der Zeit hinterher.

 

Ich sehne mich nach Dingen, die unerreichbar scheinen.

Und bin dahinter gekommen, dass, selbst wenn man dieses und jenes kriegt, evtl. am Ende doch unglücklich bleibt.

 

Ich weiß nicht wer ich bin.

Ich weiß nicht was ich kann.

Ich kenne nicht meinen Wert.

Ich fühle mich nutzlos.

Ich bin unzufrieden.

Ich werde mich bemühen…

nicht mehr so leichtfertig zu urteilen, so wie ich es früher getan habe und so wie es die ganze Welt tut.

Es hat seine Gründe, warum halb Hollywood durchdreht.

Es hat seine Gründe, warum ebenso „normale Bürger“ durchdrehen.

Da kann man sich als jemand, der null Ahnung hat, schon mal das Maul zerreissen, denn man selbst ist ja zum Glück nicht so verrückt.

 

 

Britney:
„I dont want anyone touching me.

I’m tired of everybody touching me.“

 

Andere Personen:

„She wasnt making sense at all
and u could tell she’s not in a good place at all
and she’s totally freaking out.

She said she was tired of having things plugged into it
She seemed very distraught and disturbed
and was very scatterbrained and wasnt
really answering any questions.“

Mind Control – MK ULTRA – Opfer Erkennung im TV (deutsch) 2 von 2

Big God

 

 

“It’s about the power the darkness of longing can give you when you embrace your inner beast alone…. Women who bond themselves together like this, and rise up together like this, are usually accused of being witches, so I wanted to explore that. I also wanted to create an abstraction of Florence as if every woman was a small piece of glass that had shattered inside her. Now they join her outside her body and fight with her, love with her, go to war with her“

Über das Sterben. (Details, Trigger)

Ich weiß, es geht „nur“ um eine Maus, aber ich habe noch nie zuvor das Sterben so intensiv miterlebt und wahrgenommen. Und ich muss es für mich aufschreiben, um es zu verarbeiten.

Gestern nachmittag bin ich zur Wohnung vom Entenmann gefahren, um die Tiere zu füttern. Wir haben ja seit 2 Tagen einen Garten und der Entenmann wollte nach der Arbeit dort hin. Und ich sollte dazu kommen.

Jedenfalls hab ich die Meerschweinchen gefüttert und nach den Mäusen geschaut. Lausi schaute plötzlich aus dem Fenster des Häuschens raus. Nein, sie schaute nicht direkt, sie hing da drauf und atmete schwer.

Ich streichelte ihren Kopf und spürte direkt, dass etwas nicht stimmt. Irgendwie, auch wenn sie noch am Leben war, fühlte sie sich an wie tot.

Ich brachte ihr mit einem Löffel etwas Wasser, wovon sie ein wenig trank. Essen wollte sie nichts.

Und auch sonst wollte sie in Ruhe gelassen werden, nicht so wie sonst, wenn sie auf meine Hand kletterte.

Schweren Herzens bin ich dann gefahren.

Als wir aus dem Garten zurück waren, schaute ich nach Lausi und sie war oben auf dem Spielplatz, aber hing genauso durch wie nachmittags. Kriegte scheinbar schlecht Luft.

Ihr Schwänzchen war nicht rosa, sondern grau. Ihre kleinen Hände sahen aus wie die hilflosen kleinen Händchen einer Babymaus. Sie griffen nicht, sie formten sich nicht, sie waren nur da.

Ich hab sie genommen und zum Fenster gebracht, damit sie mal durchatmen kann. Wir hatten gelesen, dass es Mäusen die Atmung erleichtert, wenn sie etwas Kaffee trinken und so brachte der Entenmann einen winzigen Schluck Kaffee, von dem sie ein Schlückchen nahm und sich dann zwei mal ordentlich schüttelte.

Wir haben sie dann wieder in den Raum gebracht, aber das Fenster aufgemacht, damit frische Luft rein kommt. Wir bemerkten dann, dass sie sehr kühl wurde. Der Entenmann nahm sie in seine Hände, denn er hat wärmere Hände als ich, und wärmte sie.

Nachdem ich meine Hände auch aufgewärmt hatte, legte er sie in meine Hände und deckte ihren Körper mit einem Handschuh zu, wie eine kleine Decke halt.

Plötzlich wurde sie ganz wach und aktiv. Sie lief los und ich ließ sie laufen. Sie lief einige Schritte im Bett herum, machte dann einen Satz und blieb sitzen.

(Genauso wie Silvesta damals, eines unserer Meerschweinchen, das aus unbekannten Gründen viel zu früh gestorben ist, sie rannte vor dem Sterben auch los und sprang regelrecht weg)

Ich hielt die Hand vor die Bettkannte, nicht dass sie noch einen Satz macht und runter springt. Ich hab sie dann auf meine Hand genommen, sie pieselte, sie lag auf der Seite und ihr Körper zuckte, ihre Atmung knackte und dann verschwanden alle Regungen aus ihrem Körper. Ein winziges bisschen klebrige Flüssigkeit lief aus ihrer Nase.

Der Entenmann war sehr entsetzt und mir wäre es lieber gewesen, er hätte einfach mal den Mund gehalten.

Ich beobachtete sie still und hatte sie noch lange auf der Hand, streichelte ihr Fell.

Er musste eine rauchen.

Wir konnten sie später mal genauer anschauen, diese ganzen Verkrustungen am Kinn und teilweise auf der Brust. Ich halte es für getrocknete Lymphflüssigkeit, es hab aber auch eine Stelle an ihrer Backe, die sie sich heute blutig gekratzt hatte.

Was mich am meisten beschäftigt ist dieses letzte Aufbäumen. Wenn man nicht genau weiß, was im Körper vor sich geht, dann wirkt es fast unheimlich.

Ich bin froh, dass ich bei Lausi war und sie nicht alleine sterben musste.

Es ist ein weiteres Puzzleteil, das mich verändert, das mich formt. Das Leben und das Sterben eines Lebewesens mitzuerleben.

 

Weil mich dieses „Losrennen“ so beschäftigt hat, habe ich gegoogelt.

Ein Ausschnitt aus der Zeit über das letzte Aufbäumen. Eigentlich ist der ganze Artikel sehr interessant…

 

Ein letztes Aufbäumen

Wenn das Herz stoppt und keinen Sauerstoff mehr in das Gehirn pumpt, sterben die Nervenzellen nicht sofort. Stattdessen werden sie noch einmal richtig aktiv. Das verraten die Hirnströme von Ratten, die Forscherinnen und Forscher dazu untersucht haben. Sie ähneln in mancher Hinsicht denen von Menschen. Setzte der Herzschlag der Nagetiere aus, waren noch Minuten später in ihren Hirnströmen Muster zu erkennen. Sie berichten von enormer Wachheit. „Das könnte erklären, warum viele Nathtodpatienten ihre Erfahrungen als extrem real beschreiben“, schreibt es einer der Studienautoren, der Anästhesist George Mashour von der Medical School der Uni Michigan (PNAS: Borjigin et al., 2013).

Man könne die Aktivität als letztes Aufbäumen des sterbenden Gehirns verstehen. Ein Feuerwerk durchfährt das Gehirn des Herztoten (PNAS: Li et al., 2015). Die Nervenzellen schütten enorme Mengen Noradrenalin aus, das im Stirnlappen die Aufmerksamkeit hochreguliert. Auch Serotonin entfährt den Zellen; es könnte hinter Trugbildern und dem Gefühl mystischer Wahrnehmung stecken. Und letztlich wird das Gehirn vom Dopamin des Mittelhirns geflutet. Das ist der Belohnungsbotenstoff, der die Stimmung hebt und ein Gefühl der Wärme auslöst. Und vielleicht einen letzten Moment des Glücks.

 

Quelle:

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2018-03/tod-sterben-palliativmedizin-hospiz-nahtod-koerper-entladung-gehirn/seite-2

 

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2018-03/tod-sterben-palliativmedizin-hospiz-nahtod-koerper-entladung-gehirn/seite-2

 

 

Wir werden Lausi heute im Garten beerdigen.

Man kann ja mal verpeilt sein…

aber SO verpeilt???? ohne Worte.

dieter

Ich frage mich, was mit Daniel passiert ist. Nein, eigentlich frage ich es mich nicht mehr.

Ich denke, vieles ist beantwortet. Menschen können so bösartig sein, dass sie einen in den Tod treiben.

Und dann heißt es noch „ooh, er hat randaliert“.

Ja, genau das tut man, wenn man all das Leid nicht mehr ertragen kann, „randalieren“ nennt es der Normalo und versteht überhaupt nichts.

 

 

 

Was war das denn???

Jo, ich weiß, manchmal bin ich etwas gutgläubig.

Wenn man mir am Telefon erzählt, man hätte eventuell eine Stelle für mich, auch wenn sie noch so doof ist, dann glaube ich dem Telefonmenschen schon, dass es da ne offene Stelle gibt.

Leider hatte ich verdrängt, dass ich vor über einem Jahr schon mal so etwas erlebt hatte.

Zum Glück sprach mich H. gestern darauf an und ich klärte heute Vormittag telefonisch, ob es denn einen Kunden gibt oder ob das Gespräch nur mit der Zeitarbeitsfirma stattfindet.

Jo. Man sagte mir, nur mit der Zeitarbeitsfirma, um mich mal kennenzulernen.

-.-

Jut, bin ich halt trotzdem hin. Aber halt eben nicht in Bluse und Gedöns. Zum Glück hat H. das angesprochen. Ich hätte mich heute sehr geärgert, wenn ich in Bluse und Gedöns dort antanze und es gibt keinen Kunden. Alles schon erlebt.

 

Ich tanzte dort also an… und wer stand vor mir?? Lisa. -.- Und ich dachte mir so „oh Gott, wie peinlich!“

Über Lisa hab ich im Mai evtl. mal ganz kurz geschrieben. Sie hat in der Kanzlei probegearbeitet, aber das ganze nach 2 Tagen oder so hingeschmissen, weil sie die Arbeit dort blöd fand.

Mich hat sie als sehr chaotisch kennengelernt *seufz*, was aber auch daran lag, dass ich zu der Zeit erst 2 Wochen dort war und selbst noch nicht so den Plan von allem hatte.

 

Naja, jedenfalls, wie gesagt, war mir das Ganze echt peinlich heute und ich grübelte darüber nach, ob ich sie darauf ansprechen soll, dass wir uns kennen, oder ob ichs lassen soll.

Ich hab so nen Fragebogen ausgefüllt und dabei rum gegrübelt, was mach ich jetzt, was mach ich jetzt, und dabei geschwitzt wie ein Schwein.

Letztendlich habe ich sie nicht darauf angesprochen, aber ich denke schon, dass sie mich erkannt hat, theoretisch auch schon auf den Unterlagen, die ich iiiirgendwann mal in der Vergangenheit dort hin gesandt hatte und über die sie aus welchen Gründen auch immer gestolpert war. Spätestens als sie den Fragebogen durchgelesen hat und gesehen hat, wo ich zuletzt war, sollte es ihr klar gewesen sein.

Ob sie mich mit Absicht eingeladen hat??

Irgendeinen Grund muss sie ja dafür gehabt haben, mich da hin zu lotsen.

WTF?!

Denn: tatsächlich gibt es diesen Job, von dem sie mir erzählt hatte, wohl gar nicht….

-.-

WTF??!

WTF??!

WTF??!

 

Sie fragte mich übrigens, ob ich auch in der Produktion arbeiten würde.  Da ich mich da selbst schon umgeschaut habe, sagte ich ja, aber nur ne zeitlang, zur Überbrückung halt.

Sie fragte dann auch, ob ich in einer Reinigungsfirma arbeiten würde, also als Putzfrau, in einem OP oder auch Hospiz, da kuckte ich so  o.O und war verwirrt. Ich wollte sie was dazu fragen, aber irgendwie hat sich das dann wieder verlaufen, was ich sagen wollte, weil ich so irritiert über das alles war.

 

Mich würde übrigens interessieren, wie sie da hin gekommen ist… Das ist nämlich auch was ganz anderes als das, was sie vorher gemacht hat.

Seufz.

Verwursten

Sooo, es ist 12, noch immer ist einiges noch ungetan… bzw. angefangen… ich könnt mich jetzt grad mal irgendwo verstecken.

 

Auf Morgen hab ich so was von keine Lust.

 

Mal abgesehen von den ungeklärten Dingen, hab ich überhaupt keine Böcke auf dieses Vorstellungsgespräch.

Man hat also mich aus den verstaubten Akten heraus gefischt und schaut jetzt, ob man mich da verwursten kann.

Klar, is ja ganz schön. Da arbeitet dann also ein Idiot wie blöd, und die Zeitarbeitsfirma streicht endlos Kohle für ein. Sagt nichts, ich hab die Abrechnungen mal auf meinem Tisch gehabt, das hat mir gereicht.

Es wäre schön, wenn es mal um mich ginge. Ausnahmsweise. Was ich denn gerne hätte. Was ich mir so wünsche.

Stell dir vor, liebe Welt, auch ich hab Vorstellungen.

 

 

Ich weiß noch, wie ich bei dem Kanzlei-Bums beim Vorstellungsgespräch war. Und da fragte man auch, warum ich nix habe. Und ich sagte, auch ich habe meine Vorstellungen, was ich denn machen will. Ähnliches Gespräch bei dem Mist, wo ich da im März paar Tage mich rumgeärgert hab. Man fragt nach, ich antworte, man fällt mir ins Wort und labert mir die Ohren blutig und lässt mich gar nicht erklären, was ich eigentlich will.

Ja, es interessiert nämlich keine Sau.

Traurig aber wahr.

 

Man hätte mich zumindest ausreden lassen können. Zumindest so tun können, als interessiert es einen, dass auch mir es gut geht.

 

Fuck u!

 

„Das Gerät ist momentan ausgelastet.“

Sonntag Vormittag. Seit 2  1/2 Stunden versuche ich schon wieder zu erledigen, was erledigt werden muss. Nicht, dass es jemals aufhören würde. Ich bin einigermaßen genervt.

Gestern waren wir in einem kleinen Stadtteil und haben uns dort die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Haben Fotos vom Entenmann gemacht, damit seine Mutter eventuell in diesem Leben nochmal Fotos von ihm kriegt.

Nebenan war Kirwa und man erfreute sich an der Blasmusik. Als wir hin gingen, versuchte man gerade den… äh… Kirwa-Baum aufzustellen.

 

Den „Duft“ von Pferdeäpfeln hatte ich bisher immer unterschätzt.

Irgendwann hatten sie es mit dem Baum dann endlich geschafft und keiner wurde davon erschlagen.

Zuhause stellten wir fest, dass sein Kuchen scheußlich war. Gib einem Mann ne Flasche Rum und er backt dir nen „Kuchen“, der zu 70 % aus Rum besteht. Ca. 30 % waren Kakao und das Zeug war nicht essbar. Seufz. Dabei backt er normalerweise sehr gute Kuchen.

Lausi hing gestern sehr an mir. Hab ein kleines Video gedreht.

 

 

Joah… und heute…. wie immer zuerst der übliche Kampf und Krampf hier.

Hatte am Freitag die Krankenkasse gefragt, wie es denn bezüglich meiner Versicherung aussieht. Man konnte mir die Frage am Telefon so nicht beantworten. Eigentlich wollte man mir ne Nachricht per Mail schicken, das hat man aber nicht getan. Ganz toll.

D. h. ich weiß nicht, wie es um die Versicherung steht. Und morgen müsste ich halt irgendwie weiter planen…. ich glaube, die haben keine Vorstellung davon, was das aktuell für mich bedeutet….  geil.

 

Ja, das Gerät (= ich) ist momentan ausgelastet.

 

Remember what the doormouse said…

 

Jefferson Airplane – White Rabbit
One pill makes you larger, and one pill makes you small
And the ones that mother gives you, don’t do anything at all
Go ask Alice, when she’s ten feet tall
And if you go chasing rabbits, and you know you’re going to fall
Tell ‚em a hookah-smoking caterpillar has given you the call
And call Alice, when she was just small
When the men on the chessboard get up and tell you where to go
And you’ve just had some kind of mushroom, and your mind is moving low
Go ask Alice, I think she’ll know
When logic and proportion have fallen sloppy dead
And the white knight is talking backwards
And the red queen’s off with her head
Remember what the dormouse said
Feed your head, feed your head

 

doormouse

Ritueller Missbrauch – wie kann man…

helfen, wie kann man darauf aufmerksam machen, den Leuten die Augen öffnen, die Opfer befreien? Im Idealfall ohne erschossen zu werden.

Wenn Leute mich schon fragen, ob ich denn an so was glaube, dann weiß ich, wir sind weit davon entfernt zu helfen.

Ich weiß, die Leute wollen davon nichts hören. Wir leben in einer Spaßgesellschaft, und in dieser muss bitteschön alles Spaß machen und rosa sein.

Die Wahrheit könnte ja weh tun. Die Wahrheit hat nicht genug Zuckerguss.

Aber ich scheiße darauf, dass es irgendwelchen Leuten weh tut. Den Opfern tut es schließlich auch weh.

 

 

 

Man kann über Xavier Naidoo denken, was man mag, aber mit seinem angehängten Bonus-Track (Xavas – Wo sind sie jetzt? Album: „Gespaltene Persönlichkeit“ … allein schon der Titel!!!!!!!!! für die meisten vermutlich nichtssagend) versuchte er auf das Thema aufmerksam zu machen.

Aber mal abgesehen davon, dass das Lied sch… war und in jeglicher Art und Weise falsch interpretiert wurde… was soll ein einziges Lied schon bewirken? Wie viele hören es sich an? Und wie viele verstehen es richtig? Und wenn sie es richtig verstehen – was dann?

Ich bin ratlos, aber auch rastlos.

Ich will etwas tun.

 

Ja, er ist ein Versager und ich gönne ihm sein Unglück.

„Stalker sind klassische Versager in allen Lebenslagen“, sagt Lüdke. Sei es auf beruflicher, privater oder sexueller Ebene. Die Täter besitzen keinerlei Selbstwertgefühl. „Sie haben starke Verlustängste, wollen gerne abhängig sein oder machen“,…

Quelle: 

https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/krankheitenstoerungen/psychogramm-eines-zurueckgewiesenen-versagers-dass-stalker-zu-gewalt-greifen-ist-haeufig_aid_1075951.html

 

….sondern meistens sehr unglückliche Menschen mit Persönlichkeitsstörungen.“ Sie glauben nicht, dass sie das Problem sind.

 

Quelle:

https://www.sueddeutsche.de/panorama/stalker-im-sog-der-begierde-1.922843-3

 

🙂 🙂 🙂

Auf der Suche nach dem Arsch

Joah… irgendwann war ich so doof und hab das Arsch-Foto von Chris („Jan“) wohl gelöscht. Aus abenteuerlichen Gründen hatte ich gestern das Bedürfnis, sein Foto wieder zu haben…. hach… ich sags euch… so ein Mist.

Hatte mir 2 Programme runtergeladen, die irgendwelche alten Sachen (Fotos oder auch Emails… keine Ahnung, ob so was irgendwo im Hintergrund gespeichert wird) wieder ausgraben sollten. Haben sie aber nicht. Sie finden alles was noch aktuell aufm PC is. Ja geil, dafür muss ich mir nicht ein Programm runterladen, das kann ich dann auch selbst suchen…

Seufz…

Vielleicht find ich es ja irgendwann noch irgendwo…

Hintern, Hintern, Hintern, Hintern, Hintern……

 

Ich hätte gerne einen Hund…

Das sind seit Tagen nicht nur die Worte vom Arbeitskollegen des Entenmanns, sondern auch meine.

(Der Arbeitskollege des Entenmanns ist verheiratet. Und deshalb darf er keinen Hund haben. Macht nämlich Dreck. Er darf auch nicht in der Küche kochen. Macht auch Dreck. Hach ja, so eine Ehe kann schön sein!)

So gut mir unsere kleinen Tiere tun, wenn ich sie sehe, so gut würde mir mit Sicherheit auch ein anderes Tier tun, in diesem Fall ein Hund.

Hab mir die Tage Hunde auf der Homepage von einer Tierhilfsorganisation angeschaut und mich direkt in die Fluffies verliebt.

Tiere lenken ab von den zerstörerischen Gedanken, die man hat. Das Bedürfnis, ein Lebewesen umsorgen zu können, wächst bei mir sehr schnell, wenn es mich so anschaut. Und schon bin ich wieder im Hier und Jetzt und mein ❤ wird ganz weich.

Seufz.

Vielleicht im nächsten Leben. In diesem Leben kann ich leider den Boden nicht ertragen, das wäre also ein riesiges Problem. Auch muss man natürlich Maloche (die ja irgendwann bald wieder anfangen wird) und Tier vereinbaren können.

Seufz, seufz, seufz.

 

le Gehirn

Ich hab mich also weiter durchgelesen. Was soll man also tun, um das limbische Gehirn (bzw. gewisse Teile davon) zu beruhigen????

Die Antwort war folgende: An schöne Dinge denken.

Da war ich pissig.

Weil ich mir so dachte, ja super, jetzt bin ich also, verglichen mit dem Durchschnittsmensch wieder der Arsch.

Eine Vielzahl von Menschen hat definitiv 99 Prozent mehr schöne Erinnerungen als ich, die er hervor holen kann.

Sagte ich schon, dass ich pissig war?

Okay, am nächsten Tag, das war gestern, fing ich also an mir einen Plan zu machen. Den gefühlt 100.000sten in meinem Leben.

Ich wusste, ich kann jetzt nicht aufgeben und es sein lassen.

Ich muss also versuchen, mir gute Erinnerungen von ganz früher zu suchen. Und so suchte ich. Und werde vermutlich noch ziemlich lange weitersuchen. Aufschreiben. Fotos im www googlen, die meiner Erinnerung einigermaßen entsprechen.

Es gibt so viel Gutes, das unter einem Berg von Sch…. verschüttet ist. Aber nicht so sehr verschüttet, dass man nicht ran kommt. Von Zeit zu Zeit lässt sich etwas ausgraben. Und sammeln. Damit hab ich also gestern wieder angefangen.

(Ich hatte so was ähnliches vor einigen Monaten schon mal begonnen, aber da gings nicht um die Zeit in meiner Kindheit, sondern um die Zeit der letzten… hm… 7 Jahre oder so… in der ich nach guten Momenten gescannt hab.)

Ich war gestern Abend, als ich zum Entenmann ging, in einer erstaunlich guten Stimmung. So hat er mich schon lange nicht mehr erlebt. Und ich mich auch nicht.

 

 

Nix desto trotz ist das alles wackelig. Ich habe bis heute nicht durchschaut, warum auf gute Gedanken und Freude bei mir oft eine Art Absturz folgen.

Zugtickets und Lausi

Die Mutter vom Entenmann hat die Zugtickets für Weihnachten für uns bestellt. Als ich das vorgestern hörte, bekam ich Herzrasen und Panik. Hat wieder aufgehört. Nix desto trotz muss ich mir was überlegen.

Ne Flasche Wein mitnehmen? Oder einen „Würfelzucker“ essen? Wie überstehe ich die Reise dort hin?

Ich weiß, mein Verstand sagt, das ist nichts Wildes. Aber der andere Teil von mir, der, den ich nicht bewusst kontrollieren kann, macht leider was er will.

 


 

Gestern wieder beim Entenmann gewesen. Dort war ich seit ein paar Tagen nicht mehr. Erschrocken über Lausis Zustand.

Sie kratzt sich am Hals immer auf. Aber so schlimm wie gestern hat das noch nie ausgesehen. Man muss das ja auch im Verhältnis zur Größe der Maus sehen… Heftig war das.

Sie war dann ne Stunde oder so wieder unten im Häuschen  und kam dann wieder hoch gelaufen und da ist mir aufgefallen, dass sie dieses riesige Stück Grind entfernt hatte. Ich weiß nicht ob sie es abgekratzt hat, oder ob Mausi dran war… keine Ahnung. Jedenfalls hat es mich erschreckt, das zu sehen. Denn die Haut darunter war noch nicht richtig verheilt.

Allgemein machte sie gestern auf mich einen verwirrten und müden Eindruck.

Seufz.

Meine kleine Lausi.

Als hätte man über mich geschrieben.

Gestern hab ich in meinem tollen Buch weitergelesen und fand mich beim Thema „limbisches System“ wieder. Dessen Beschreibung rüttelte mich auf, es war, als hätte man über mich geschrieben:

  • Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, klinische Depression  (Stimmungsschwankungen, ICH???????!!!!)
  • verstärkt negatives Denken
  • negative Wahrnehmung von Ereignissen
  • verringerte Motivation   („Hast du Lust XYZ zu machen?“ Ich so: „Och… du weisst doch, ich hab nie auf was Lust…..“)
  • Flut negativer Emotionen
  • Appetit- und Schlafstörungen (hab ich nicht)
  • verringerte oder erhöhte sexuelle Ansprechbarkeit
  • soziale Isolation  ( ein bisschen einsam fühl ich mich schon…)

 

„Bindungsmangel und Depressionen gehen häufig Hand in Hand. Deprimierte Menschen sind oft nicht gerne mit anderen zusammen und isolieren sich mehr und mehr. Diese soziale Isolation verselbständigt sich; Je isolierter ein Mensch wird, desto weniger Bindungsaktivität ist da. Das verschlimmert die Depression und erhöht die Wahrscheinlichkeit für einer weiteren Isolation.“

Quelle: „Das glückliche Gehirn – Daniel G. Amen“

 

-.-

Memo an mich: Als Auslöser für diesen Mist wird hier eine Überaktivität des limbischen Systems genannt. Das Internet sagt mir das gleiche.

Klingt ja toll.

“““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““‘

Etwas gegooglet und folgendes gefunden:

„Andere Studien geben Hinweise darauf, dass bei einer Zwangsstörung Regelkreise zwischen bestimmten Gehirnregionen gestört sind. Insbesondere scheint eine Überaktivität der Regelkreise zwischen Frontalhirn, Basalganglien und limbischem System vorzuliegen. „

Quelle: https://www.therapie.de/psyche/info/index/diagnose/zwang/entstehung-von-zwaengen/

 

Jetzt muss ich also nur noch herausfinden, was zum Teufel ich dagegen tun kann.

*irrelach*

 


 

Hier noch was anderes ausm Internet:

 

 

Stressreaktionsmuster

Unter Stress wird ein ganz archaischer Teil des Gehirnes aktiviert, das limbische System, das für das Überleben zuständig ist. Bei realer oder angenommener Gefahr gibt Amygdala den Befehl zur „Flucht-Kampf-Reaktion“. Um den Körper kampfbereit zu machen, wird das Blut aus der Peripherie abgezogen und in die Muskeln gepumpt, die Herzfrequenz wird erhöht. Auch im Gehirn ist das sichtbar, das Frontalhirn ist unter Druck nicht mehr durchblutet, weshalb die dort angelegten neuronalen Verschaltungen nicht benutzt werden können.

Ein Stimulus kann zuerst ein unspezifisches Erregungsmuster bewirken, das sich dann über den ganzen Körper ausbreitet. Gefühle sind primär elektrische Ereignisse im Nervensystem, die im Gehirn starten und sich von dort aus ausdehnen. Diese elektrische Energie, die sich aufbaut, kann den Menschen ohnmächtig, wütend, oder handlungsunfähig machen, ihn vor Angst erstarren lassen. Während eines Flashbacks wird der Mensch mit Gefühlen überflutet, die in eine andere Zeit  und zu einer andern Situation gehören. Der betroffene Mensch kann das in dieser Situation nicht erkennen,  und greift auf ein archaisches, altes Muster zurück und reagiert unangemessen. Stress oder innere Unruhe verhindern, dass Menschen  ihre angelegten Verschaltungen im Neokortex nutzen können. Sie sind dann häufig mit einem „Kind-Ich-Zustand“ identifiziert, sind sich dessen aber nicht bewusst.

Quelle: http://www.trauma-arbeit.ch/index.php/stressreaktionsmuster.html

 

Genau das ist es, dieser „Kind-Ich-Zustand“, über den wir bereits in der Therapie gesprochen haben.

Wenn ich ausflippe, nicht mehr ruhig und sachlich mit Worten etwas regeln kann, sondern nur ausflippe.

 


 

Übrigens hab ich heute meinen Psychiater-Termin gehabt. Es ist ätzend dort. Richtig ätzend! Man wartet eeeewig. Die haben kaum Zeit, sie können einem auch nicht helfen, und man merkt die ganze Zeit, dass man nur in Eile abgefertigt wird.

Hab mal das Thema mit dem SPECT angesprochen. Man sagte mir, das hätte keine Relevanz, wird nur bei Alzheimerpatienten gemacht, lalala.

Ich hatte jetzt die Idee, mich mal anderswo schlau zu machen, bin aber mittlerweile nicht mehr so ganz sicher. Denn selbst, wenn man ein Bild davon hätte, was da eventuell alles nicht rund läuft…. was würde man denn für mich tun können? Tabletten nehme ich ja bereits. Bei dem radioaktiven Einlauf, den man da kriegt, muss man sowieso abwägen… ach… keine Ahnung.


 

Ansonsten:

Mein Mittagessen war köstlich! 🙂

Das Wetter ist schön.

 

Eintrag zum wieder löschen. Ich bin nicht verrückt.

Ich warte verzweifelt auf den Brief.

Wenn er nicht bis morgen da ist, dann hab ich ein Problem, und zwar ein Großes.

Das ist alles so unglaublich.

 


 

Auch anderweitig stehe ich mal wieder Kopf. Hat sich der Rauchmeldertyp hier angemeldet. Is ja schön, dass jeder, wie er gerade lustig ist, durch meine Wohnung latschen kann, mit seinen dreckigen Schuhen. Allein der Gedanke daran, macht mich seit Tagen nervös.


 

Ich bin vor ein paar Tagen über etwas gestolpert, das mir noch mal ganz deutlich gezeigt hat, dass ich mit meinen „Eigenarten“ nicht alleine bin.

Dass diese „Eigenarten“ eine Folge sind, und es anderen genau so geht.

Ab 7:00 beschreibt sie es. Ihr Beispiel ist die Margarine.

Und genau das kenne ich auch. Irgendein Trigger zieht einen direkt in einen emotionalen Supergau hinein, und die Personen, die diesen Trigger bei sich tragen, sind bei mir direkt unten durch.

Das mag nicht „fair“ sein, und ich lerne mich langsam davon zu distanzieren, aber das ist nun mal was passiert, ausgelöst durch Emotionen, ausgelöst durch Angst.

Ich bin nicht verrückt.

Die Normalos sind nur Ignoranten und haben keine Ahnung von nichts. Aber sie haben alle eine Meinung. So siehts aus.

 

Weihnachtsplanung mit Tieren

 

Gestern beim Entenmann gewesen. Wir haben Goldi die Nägel geschnitten. Und allen anderen auch.

Beschwerdemanagement.   -.-

 

Die Mutter vom Entenmann hat wieder für Weihnachten eine Ferienwohnung gemietet. Am Meer. *irrelach*

Sie will uns auch Tickets kaufen für den Zug und wir sollen ihr sagen, wann wir fahren wollen.

Joah… keine Ahnung. Allein bei dem Gedanken wird mir schlecht… Juhuuu…. Anxiety… Was weißt du denn schon, Fötzchen!!!

Health is Wealth!!!

Ähm… aber wir haben noch ein ganz anderes Problem. Was tun wir denn mit den Tieren??

Wir haben keine Sau…. und außerdem… wen wollen wir denn an den Weihnachtstagen     2 x täglich zu seiner Wohnung gurken lassen?????? Fuck it.

Auch das mit den Mäusen macht mir Sorgen. Hauptsächlich wegen Lausi. Wobei ich leider auch nicht weiß, wie lange wir sie noch bei uns haben werden… am liebsten möchte ich sie für immer behalten.

Oh Herrgott es nervt.

Vielleicht könnten wir uns mit der Frau von unter dem Entenmann anfreunden. Wir wissen nämlich, dass sie Tiere mag.

 

 

Und natürlich hab ich überhaupt keinen Plan, wie es Ende Dezember so aussieht. Wo bin ich da wieder gelandet? Krieg ich Urlaub?

Ich bin genervt.

 

Nicht die Falschen anlächeln

Ich bräuchte gerade so viele Therapiestunden bei einem wirklich guten Therapeuten.

Es fällt mir schwer zu lachen. Meistens ist alles trüb in mir.

 

Es gibt eine Sache, die sehr viel damit zu tun hat. Das Misstrauen gegenüber anderen Menschen. Die Angst, die Falschen anzulächeln.

Irre, oder?

Schlechten Menschen will ich mit Missachtung begegnen (oder besser nicht begegnen). Evtl. auch schon mal indem ich sie von oben bis unten kritisch anschaue und dann die Nase rümpfe. Sie sollen schon merken, dass sie scheiße sind.

Immer wieder werde ich konfrontiert mir Arschlöchern. Ich möchte nicht freundlich zu Arschlöchern sein. Ich will nicht mit ihnen sprechen, will nicht mit so einem Menschendreck aus Versehen lachen.

Aber man sieht es den Menschen nicht unbedingt an, das ist das Problem.

Und so bleibe ich misstrauisch und vorsichtig.

Und hinke hinter dem her, was ich eigentlich sein könnte.

Genial.

das glückliche Gehirn und so

Jo, es geht voran. Fragt sich nur wozu. Ich hab heute Nacht tatsächlich phasenweise Englisch gesprochen, im Traum. Nix desto trotz besteht weiterhin die Frage, weshalb lerne ich ne Sprache, wenn ich niemandem zum sprechen habe.  o.O

 

Ich lese gerade das Buch

gehirn

und frage mich mittlerweile, ob es nicht sinnvoll wäre, mein Hirn mal scannen zu lassen.

Das wollte ich schon lange mal, aber aus einem anderen Grund.

Wenn ich dieses Buch so lese, dann frage ich mich, ob mit meinem Gehirn grundsätzlich was nicht stimmt.

Bin ein bisschen ratlos.

Die Therapie hat mich bisher nicht wirklich weitergebracht.

le Ausflug et le innerliche Aggression

Anstrengend war es gestern. -.-  War mit H. in der Schweiz unterwegs. Wir landeten in dem Ort, in dem Wunschkind Fetti seine Eltern erschlagen und ins Haus intigriert hat. Ich frag mich ja die ganze Zeit schon, wann der Prozess beginnt. Spannend.

Er hat mir dort nen Kuchen ausgegeben und dann sind wir weiter gefahren. Ich hab ihm das mit meiner Libido erklärt. Er meinte so, wenn er nicht mal ne Libido hätte, dann wäre das Leben ja überhaupt nicht mehr lebenswert, kann man auch Schluss machen. Danke, sehr hilfreich….

Wir sind dann zu irgendeinem Wald mit irgendeinem See gegurkt, wobei er sich endlos verfahren hat, aber is ja nich so wild.

Womit ich teilweise echt meine Schwierigkeiten hab, ist, dass er mich maschinen-gewehrartig volllabert. Mir wird das oft zu anstrengend, es steigt Rauch aus meinen Ohren. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass das für ihn eine Art Therapie ist, denn es dreht sich immer wieder im Kreis… seine Familie, seine Herkunft, dass er es geschafft hat da raus zu kommen und wieder so fit zu werden. Er scheint es immer und immer und immer wieder durchkauen zu müssen, keine Ahnung warum, vielleicht weil er es ansonsten noch nicht begreift oder so. (Ich kenne das ja selbst von mir)

Irgendwann hatten wir uns verlaufen, es wurde dunkel, und ich kämpfte mit meinen Aggressionen und sagte auch, dass ich es grad nicht mehr aushalten kann zu reden (wobei ich eh wenig rede) und zuzuhören. Von da an hielt er endlich mal die Fresse und während ich mit leichten Selbstmordgedanken kämpfte, liefen wir den endlosen Weg zu seinem Auto zurück.

 

Manche Leute sind so anstrengend.

Puzzleteil

Ich dachte, dass ich dachte. Und das war der Fehler. Denn eigentlich habe ich nie darüber nachgedacht. Klar, weshalb auch. Für mich und mein Leben war diese Sache kein wichtiges Thema.

Aber so steckt man Leute in Schubladen und behält sie auch darin. Weil man nicht hinterfragt. Weil man nicht nachdenkt.

Und man glaubt, man weiß Bescheid. Man glaubt, man kann über eine Person urteilen.

Hörte ich ihren Namen, war sie für mich „die Tussie, die ihn in den Mund nimmt“.

Ihre Rede hat mich beeindruckt. Und mir gezeigt, dass ich falsch lag. Und genau so ignorant war, wie es die meisten anderen auch sind.

Danke für das Puzzleteil!

Wenn ich schon als Steuersklave malochen muss,

was einem das ganze Leben verschlingt und vermurkst,

warum muss ich dann auch noch um eine Stelle als Steuersklave regelrecht betteln???

 

Warum muss ich um etwas betteln, das ich eigentlich gar nicht will????????

 

„Oooh, auf eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich ja soooou freuen!!!!“

Und auf ein Klavier, das vom Himmel auf mich drauf fällt, ebensooooou!!!!

 

Ist das die Zusatzdemütigung für uns kleinen Bürgerwürmer, über die sich die kinderfickende „Elite“ kaputt lachen kann oder was????

 

👿

 

Schöne Sch….

Gestern war ich mal wieder mit H. unterwegs. Wir fuhren lange, bis zu einem See.

Zum Glück bin ich nicht in ihn verliebt, sonst müsste ich jetzt jedes einzelne Detail aufschreiben.

Wir müssen unbedingt noch mal über Atome sprechen.

Ich erzählte ihm auch von den „Satanisten“. Und er fragte mich, ob ich daran glaube. Ich seufzte innerlich. Ja, ich „glaube“ daran. Wenn man die Interviews der Opfer gesehen hat, dann glaubt man nicht mehr nur, dann weiß man leider.

Aber dieses Thema hatten wir nur ganz kurz.

Wir redeten mal wieder über Gott und die Welt. Naja, er redete mehr. Ich war etwas müde, nach der geilen Nacht in der Wohnung vom Entenmann. Ich würde verrückt werden, wenn ich in der Innenstadt wohnen würde. Ganz ehrlich. Die ganze Nacht Partygeschreie da draußen… war nicht schön.

Auch deshalb, weil ich mich insgeheim danach sehne, mal dazu zu gehören. Und nicht die Trulla zu sein, die Samstag nachts eine Doku über Da Vinci schaut… wtf. Obwohl ich sagen muss, dass eine Da Vinci Doku für mich tausendmal interessanter ist, als die meisten Leute und ihr dummes Gelaber.

Mausi war mal kurz bei mir im Bett, ich hab sie wieder zu den Schweinchen gesetzt und eine Barriere gebaut, weil: is zu gefährlich für ne Maus mit mir im Bett.

Über des Entenmanns Saustall geärgert. Mir geschworen, alles so zu lassen. Am Ende doch Geschirr gespült und ihm was zu essen gekauft, im Bahnhofssupermarkt.

Heute Morgen weckte mich mein Wecker.

Auto zur Werkstatt bringen.

Ich schreib nicht weiter drüber, das würde den Rahmen sprengen.

Und plötzlich dachte ich daran, wie H. ständig über die Arbeit spricht und auch klagt. Soll ich wechseln, soll ich nicht, hach, Kollegen super, alles Trallalla, trotzdem Rumgenörgel…

Und ich dachte mir so…. verdammte Scheiße, ich weiß in 2 Wochen nicht mehr, wie ich zu Geld komme. 

Was soll das Geflenne denn?

Jeder redet auf mich ein „Du musst / Sie müssen Hartzzzzz Fear beantragen!!!“ ….

Mal abgesehen davon, dass ich einen Job will (bei dem ich gesund „bleiben“ kann) und Geld verdienen kann

würde ich sowieso kein H Fear kriegen. Ich hab mich die Tage mal durch meine Unterlagen durchgekämpft. Es ist seltsam, dass ich das alles gar nicht aufm Schirm hab. 

Aber ich hab n Bausparvertrag, irgendwelche Lebensversicherungen (wann zum Teufel hab ich die eigentlich abgeschlossen????) und blablabla… die müsste ich meines Wissens erst mal platt machen. 

Und darauf hab ich ja richtig Lust! Genau dafür hab ich da all die Jahre eingezahlt… oh ja. 

Boah, die sollen doch alle aufhören auf mich einzureden. 

Heute hab ich, als ich Zeit hatte am Bahnhof in Shut-Up, weil mir der Zug direkt vor der Nase davon gefahren war, ernsthaft darüber nachgedacht, wie es wohl wäre, wieder in den Wahnsinn zurückzukehren…. immerhin würde ich Geld verdienen… 

Aber es wäre demütigend. 

Ich weiß nicht was ich tun soll. 

 

Normaler Job, bitte finde den Weg zu mir!!!!!!!!!!

Liebesbriefe oder so

E-Mail von mir an den Entenmann am 07.08.2018 geschrieben: 

Als ich heute im Aldi vor dem Jodsalz mit Fluorid stand, da musste ich an dich denken,

und mir wurde wieder einmal klar, was du alles für mich tust.

 

Manchmal (oder sogar oft) wirkt es vermutlich anders, aber mir ist bewusst,

wie aufmerksam du bist und dass du dir so viele Gedanken darum machst, wie

du mir etwas Gutes tun kannst.

 

Danke für alles!

 

 

E-Mail vom Entenmann heute an mich geschrieben: 

Bettwäsche vorhanden, Kopfschussrevolver bitte selber mitbringen.

Besonders schöne Aussicht auf Nachbarn

Absolut Allergiker geeignet, besonders Staub, Tierhaare und Gräser

Zentral gelegen zwischen der einen und der anderen Baustelle.

Parkmöglichkeiten ausreichend vorhanden.
———————————————-
Anleitung für den Fernseher kurz:
Aus dem Fenster schmeißen

Anleitung für den Fernseher lang:
Eine Taste drücken 1-9, lange warten bis das Bild kommt.
Die Taste drücken wo ein Bildschirm drauf ist und so ein Controllerdings, VGA/PC auswählen, mit okay bestätigen, gleichzeitig die Maus bewegen oder Tasten drücken auf Computer Tastatur, damit der Fernseher auch ganz sicher ist, dass du ihn jetzt echt wirklich benutzen willst.
Dann aus dem Fenster werfen.

Falls das Bild verstellt wurde:

menü, Bild, pc lage, Auto Korrektur, alles mit okay bestätigen, zum beenden menü drücken.

———————————————

Blaubeeren und Joghurt sind da, grüne Nudeln, Laugendinger, Käse, Butter, Eier, Salat, Zucchini, Frühlingszwiebeln, Tomatensoße.

Ansonsten die gewohnte Unordnung, Geschirr und alles. Bin extra früh aufgestanden um nichts gebacken zu kriegen. Bzw. musste ich Buddhismus konform eine Menge Wespen fangen heute morgen, wurden wohl vom Licht angezogen am morgen.

Die Läuse sind draußen, kannst sie ja vielleicht nachher rein holen und morgen wieder frei  lassen.

Hab ne schöne Zeit liebe Waldfee

Alenka, denk dran die Tiere zu füttern!!!

Mein Kopf ist wie ein Sieb. Ich kann mir nix mehr merken, hab ich so dezent den Eindruck.

Passwörter… ich sags euch!!! Ständig lass ich mir ein neues Passwort per SMS zuschicken… weil ich mir die achtzigtausend Passwörter für diverse Onlineportale nicht mehr merken kann…. Aaaaargh!

Heute muss ich die Tiere füttern!!!

Tiere füttern!!!

Tiere füttern!!!

Obwohl das eigentlich nix sein sollte, das man vergisst (weil wichtig) hab ichs trotzdem kaum aufm Schirm.

Allgemein hab ich ständig das Gefühl, ich könnte was vergessen haben… o.O nervig.

Was ist eigentlich mit meinem Hirn los???

le Therapie et le Schwimmbad

Meinen letzten Eintrag hätte ich irgendwie anders schreiben sollen. Den letzten Abschnitt äußerst bunt gestalten oder so, denn bis dahin hat vermutlich kaum ein Leser durchgehalten.

Es sollte kein Eintrag sein so wie früher, als es mir so dreckig ging und ich daher vor allem auf mich selbst fokussiert war. Damals war mir wirklich nicht bewusst, wie es auf der Welt so abgeht. Dieses Wissen hab ich in den letzten Jahren nachgeholt. Heute weiß ich viel zu viel.

Ob das so gesund ist, das weiß ich nicht…


 

Gestern hatte ich Therapie.

Es ging mir nicht gut. Ich habe angesprochen, wie sehr ich unter der inneren Leere, meiner Gefühllosigkeit, leide.

Ich brauchte bis zuletzt um ihr klar zu machen, dass es sich hier nicht um ein „normales Ding“ handelt. Sie meinte noch paar Minuten vor Ende, dass es ja normal sei, dass man hin und wieder nichts fühlt.   -.-

In solchen Momenten fühle ich mich so unverstanden. Ich sagte ihr, das geht ja aber jetzt seit 20 Jahren so.

Versteht mich nicht falsch. Es ist ein wenig kompliziert. Ich kann Freude empfinden. Aber wisst ihr, was mir fehlt??

Liebe.

Ich empfinde keine Liebe.

Innerhalb des letzten Jahres gab es mehrere ganz kurze „Aufbrüche“ in mir. Da fühlte ich für einige Sekunden, was ich eins in der Lage war zu fühlen. Liebe. Die einzige Sache, die Lebenssinn gibt.

Und dann war sie wieder weg.

Und alles war wieder leer. Und ich wandelte wieder durch meinen Alltag wie ein toter Stein. Alles zog an mir vorbei. Alles grau. Ich funktioniere wie eine Maschine. Mache alles, das andere zufrieden sind. Freund, Arbeitgeber, Behörden… etc. Immer schön machen und ja sagen. Und weiterlaufen. Und alles grau und kalt in mir.

Gestern, als ich auf Parkplatzssuche war, vor der Therapiestunde, da lief an mir so ein ca. 13jähriges Girly vorbei. In einem kurzen Rock und sichtlich erfreut über ihr Dasein und ihr sexy (mach deine verdammten Hausaufgaben, Bitch!!!!!) Erscheinungsbild.

Sie erinnerte mich an mich selbst in dem Alter. Als ich angefangen habe, mich wahrzunehmen. Also so als.. äh… „Frau“…. äh nee… weibliches Wesen halt.

Als ich angefangen hab, an meinem Äußeren zu formen. Als meine Welt noch heil war.

Dieses Girly zu sehen hat mir solch einen Stich versetzt… dass ich in der Therapiestunde Tränen vergossen hab.

Dieses Girly, das kaum geboren ist, jetzt die Welt erobert und sich fühlt als wäre sie Gottes geilste Schöpfung… und was bin ich? Ein Häufchen Müll…

Naja, jedenfalls meinte meine Therapeutin, dass meine Gefühle wohl abgespalten sind. Und dies auch wohl einen Grund hätte. Dass mich dieses Abgespalten sein vor etwas schützen soll. Von daher sei die Frage, ob das Sinn macht, da ran zu gehen.

Da hätte ich grad wieder ausflippen können (also so gedanklich, ich spür ja nicht viel). Denn sorry, diese Sperre „schützt“ mich jetzt schon seit über 2 Jahrzehnten… das ist doch lächerlich!!! Ich leide, denn ich bin innendrin tot!!!!!

Was soll das denn bitte für ein Schutz sein???

Sie sagte, dass es halt ne Methode gibt, um die Gefühle wieder aufzuwecken. Aber da müsste man vorsichtig sein und so weiter, weil die Gefühle mich halt auch überfordern könnten, trallalla.

Joah, keine Ahnung.

Ich will meine Gefühle wieder haben“!!!!!!!!!


Ich war dann später mit meinem Freund im Schwimmbad.

Das mit dem Braunwerden wird dieses Jahr scheinbar nix werden. Kaum hat man sich eingecremt, verschwindet die Sonne wieder. -.-

Nuja, wir ham gemacht, was man da halt so macht. Lagen so rum, wurden von Insekten gekitzelt, Pickel ausdrücken, Schwimmen gehen, Pommes essen, solche Dinge sagen wie „Kühe riechen total gut“ und Mücken ausm Wasser retten und für beides von Bürgern angeekelt angeschaut werden.

Wir lagen mal wieder hinten bei den Hühnern.

Seufz.

Da sind ja als Kinder und kucken und füttern Gras.

Die fingen irgendwann an Steine zu werfen. Also nicht direkt auf die Hühner, sondern weiter weg, damit die Hühner den Steinen hinterherlaufen wie bekloppt.

Irgendwann hatten sie dann einen schweren Ziegelstein aufgetan und wollten den werfen. Man kann sich vorstellen, so ein Ziegelstein wirft sich nicht so weit… von Kindern…. die ihn über einen Zaun werfen wollen, der höher ist als sie selbst… und dahinter sind überall Hühner…

Der Entenmann schwang sich also auf und ging zu dem Mädchen, das den Ziegelstein gerade in der Hand hatte und versuchte ihn ihr wegzunehmen. Sie ließ aber nicht ab davon und blökte „Nein, das ist MEIN Stein!!!!“

Er sagte später so „Mit so viel Widerstand hatte ich nicht gerechnet!!“ o.O

Da er nicht eine Szene auslösen wollte, ließ er ihr den Stein, aber erklärte ihr, dass sie ihn nicht werfen soll, weil sie damit ein Huhn töten kann, wenn es eines erwischt. Die Kinder waren dann zum Glück einsichtig.

Und man hörte sie noch miteinander sprechen „die werden ja eh alle gegessen“…

-.-

Kinder im Jahre 2018… ich sags euch…

Joah… so in etwa war unser Tag.

 

Lausi und den anderen gehts gut und sie haben gestern Abend noch ein Stück Käse und ein bisschen Sahne genossen.

Wir haben wie immer Star Trek Voyager geschaut. Und wie man Diamanten herstellt. Ich war völlig ausm Häuschen. Also freuen kann ich mich.

Aber das mit dem Lieben…

Understanding QiGong and Qi

 

 

Chi chakra same thing, in order to manipulate chi you need to take 40 day practicing breathing and feeling to store chi in Dan tian, once you have enough amount of chi you can use your though and breathing technic to direct the chi flow through your body and open up all the clogged chi pulse, staring from Dan tian and direct your chi going to your upper butt cheek, slowly but surely going up directly, remember directly, if your chi goes into wrong direction you’ll get into a big trouble, direct your chi from Dan tian to the upper butt cheek to the back, going up towards you neck back of the head, very top of the head, and goes down direction back to Dan tian to complete a cycle. you’ll feel as if there’s a very small electricity dot flowing with a tingling sensation in the body driven by your though and breathing. took me about 2 hour to open up all the clogs blocking chi flow, I felt really warm and happy after I was done for some reason, I don’t really know chi is something practical but I can wear a T shirt outside in a Michigan December, just standing in the snow for 2 hours and I wouldn’t freeze, I felt really warm when having the chi cycle flowing up and down in a circle.

 

Lausi

Heute gibts ein paar Lausi Fotos über die Entwicklung ihres Hautwahnsinns.

 

Letzten Sommer fing es so an…

1_lausi 280817

Tierarzt 1 schickte uns nach 2 Besuchen zu Tierärztin 2, die Lausi aufn Kopf stellte, aber nichts hat geholfen.

Ende August 2017 hatte es sich stark ausgebreitet.

2_lausi 88

 

Gestern ein paar unscharfe Fotos gemacht. Lausi fehlt ein Teil des linken Ohrs.

2_mausi ohr fehlt

Wir verdächtigen Mausi:

4_mausi verdächtig ohr

 

Auch gestern aufgenommen.  Von der linken Seite sieht Lausi fast normal aus, bis auf das halbe Öhrchen.

Die rechte Seite sieht gar nicht gut aus, ich trau mich gerade auch gar nicht mehr Fotos von der Seite zu zeigen. Das rechte Auge ist an sich normal, nur wuchert drum herum …. was auch immer da wuchert. Ein Tumor wird es wohl sein.

Da sie aber munter frisst und auch in der Gegend rum hüpft, gehen wir davon aus, dass sie zumindest keine allzugroßen Schmerzen hat. Ich hoffe, es ist so. Wir können sie leider nicht fragen.

5_lausi

Alle Mäuse, die noch bei uns sind: Dickie, Lausi und Mausi

Läuse

Urks

Gestern waren wir beim Fetischpartymann, der seinen Geburtstag feierte.

Es war mal wieder ganz schön, als wir endlich gegangen sind. -.-

Die Kinder waren leider nicht da, sondern zur Oma gegeben worden.

Stattdessen waren ein paar von seinen Leuten da, die ich von früheren Geburtstagsfeiern schon „kannte“, aber mit denen ich irgendwie nicht warm werde.

Die kennen sich untereinander schon ewig. Und man holte immer wieder gemeinsame Anekdoten raus. Wenn man da nicht dabei war und die Leute nicht richtig kennt, dann fühlt man sich fehl am Platz. So ging es uns gestern zumindest.

Ich bin ja auch so schon keine gute Rednerin, aber gestern fand ich überhaupt keinen Einstieg in irgendeins der Gespräche.

Frustrierend war es.

Und ich sehne mich so sehr nach vertrauten Leuten, nach einer gemeinsamen Vergangenheit, nach gemeinsamen Bekannten, über die man ein bisschen lästern kann XD, nach eigenen Anekdoten von gemeinsamen Erlebnissen.

Nada.

 

 

Auf der Rückfahrt hab ich Sternschnuppen und Rehe gesehen.

Ich frage mich, was Rehe wohl über Autos denken. Ich bezweifle, dass sie begreifen, dass Menschen darin sitzen.