Forever seems like just an empty promise

Ich hatte das Fass gestern Abend noch aufgemacht. Ich habe ihm gesagt, etwas stimmt nicht. Natürlich hat er es schon längst bemerkt.

Wie sich alles innerhalb von einem halben Jahr so völlig ändern kann. (Ach, was laber ich… siehe Chris – „Jan“ – damals…. ein Monat… und alles war anders… 😦  )

Im Winter, als ich meinen Klapsenkoller hatte, wartete ich nur sehnsüchtig darauf am Wochenende wieder zu  ihm fahren zu können.

Und jetzt… ist es ein „müssen“.

Jeden Tag, unter der Woche, kotzt es mich an, mir nach der Maloche noch am Telefon ne Kassette ins Ohr drücken zu lassen. Ich will einfach nur endlich in Ruhe gelassen werden, nach dem Scheiß da jeden Tag.

Die Langeweile frisst unsere Beziehung kaputt. Die Routine und das alles. Die Tatsache, dass ich es kaum schaffe, mal andere Leute zu sehen, weil dann ist er ja schließlich alleine am WE.

Die Tatsache, dass er es verdammt noch mal nicht gebacken kriegt, sich Freunde zu suchen und auch mal was erlebt.

Wie er an mir klebt, von mir abhängig ist, sich von mir abhängig macht… das stösst mich ab.

Das ganze ist umso tragischer, weil ich weiß, dass er mich wirklich liebt…. und weil ich weiß, dass ich niemals einen Besseren Mann finden werde… denn er ist quasi perfekt.

Ich hätte jetzt gerne eine Therapiestunde… 😦

Advertisements

5 Kommentare zu „Forever seems like just an empty promise

  1. Ihr seid in die „Alltagsfalle“ geraten… Meinst Du, Ihr könntet etwas „Platonisches“ daraus machen? Bei mir war es ja mit Philomena so, dass wir vor sieben Jahren eine Fernbeziehungs-Affäre hatten, die brutal abgewürgt wurde, weil sie mit vielen gesundheitlichen und anderen Problemen wieder in ihr Elternhaus zwangseinziehen musste. Danach holte ich sie dort zwar raus, aber seitdem geht es bei uns eher WG-mäßig, als (Liebes)paar-mäßig weiter… Allerdings dennoch recht symbiotisch. Anders als als normales WG-Paar kann man etwa zeitglich das Bad benutzen… 😉
    LG und viel Glück Euch beiden! Vielleicht ist’s ja reparabel! Habt ihr denn eher eine geistige Nähe, oder ist das eher rein körperlich? Wenn es da eine gewisse Seelenverwandtschaft gibt, müsstet ihr es eigentlich irgendwie schaffen!

    Gefällt mir

    1. Wir sind uns so ähnlich, haben so viele Gemeinsamkeiten, so viele ähnliche Wünsche und Träume… wir essen gern gemeinsam Kuchen. Wir denken oft ähnlich. Das ist für mich weniger körperlich als für ihn. Er begehrt mich und ich weiß manchmal echt nicht wieso. Er hat eine endlose Libido, ich hab kaum eine. Es ist schwierig. Auf der einen Seite passen wir super zusammen, auf der anderen Seite nicht. Und ja, der Alltag. Jeden Tag derselbe Mist… ich könnte schreien! Seine Eifersucht, wenn ich mich mit jemand anders treffe, macht mich so verzweifelt und wütend, denn genau das ist es, was ich brauche, neben dem Alltag, der mich bald erstickt. Ich hab keine Ahnung ob wir das schaffen… aber es wäre schlimm für uns beide, wenn nicht.

      Ich fände es unheimlich spannend euer Zusammenleben zu erleben. Irgendwie hatte ich das verpasst, weshalb auch immer, und wenn du das so erzählst, hm… klingt das irgendwie… mir fällt das richtige Wort nicht ein…. es macht mich halt neugierig.

      Gefällt 1 Person

    2. Vermutlich funktioniert das nur, wenn man a) nicht mehr so ganz jung ist, b) eher ein Kopfmensch und c) sich in wirklich vielen Bereichen sehr sinnvoll ergänzt – so, dass die Vorteile absolut signifikant sind! 🙂 Wenn Du nicht so weit weg wohnen würdest, könnteste ja mal auf ein paar soziologische Feldstudien hier vorbei kommen… 😉 LG!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s